Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

BMI weiter abnehmen o. Muskelaufbau

analiti92529

analiti9...

BMI weiter abnehmen o. Muskelaufbau

Kategorie: Sport (30.11.2017)

Hallo zusammen hätte wieder mal eine Frage.

Unzwar bin ich w. 25 Jahre alt und 170cm groß
Habe nun nach meiner 2.Schwangerschaft mein altes Gewicht von 65.5kg nun zu meiner Frage:

Ab wann fängt man mit dem Muskelaufbau an ? Oder lieber noch etwas abnehmen ?
Habe einen BMI von 23
Ich trainiere mit den DVDs von Jillian Michaels

Vllt am besten anfangen mit lang und kurzhanteln?


Vielen dank im voraus !;)

Problem melden

Antworten

UluKai 30.11.2017, 18:22 

"Ab wann fängt man mit dem Muskelaufbau an ? Oder lieber noch etwas abnehmen ?
Habe einen BMI von 23 "

Für einen erfolgreichen Muskelaufbau ist es unabdingbar, erst ab einem BMI 21,7835 zu beginnen, da voher das noch zu viel vorhandene Körperfett durch das ruckartige Bewegen der Hantelmasse quasi selbst zur Schwungmasse wird und dich umwirft.
Die Frage der Hantelgröße ist da sekundär, ich habe links meistens eine Kurzhantel mit dem doppelten Gewicht der Langhantel, die ich rechts hebe. Bei korrekter Ausführung stählt das nicht nur die Muskeln, sondern sieht auch noch hübsch aus, so ungefähr wie die Stäbchenschwingerinnen bei Paraden.

Diese Antwort wurde entfernt. 30.11.2017, 18:49

Diese Antwort wurde entfernt. 30.11.2017, 18:52

juniper.... 30.11.2017, 20:23 

"Ab wann fängt man mit dem Muskelaufbau an"

Wann du willst und es in deinen Zeitplan passt. Du bist ja nicht auf Hochleistungsathletlevel wo exaktes Feintuning angesagt ist.

ReAnimat... 30.11.2017, 23:57 

Du hast Normalgewicht und fragst, ob Du vielleicht lieber abnehmen solltest.
Wofür? Um Muskeln aufzubauen??

Ob Du mit Lang- oder Kurzhanteln trainieren solltest, ob Du Seitheben, Curls, Butterfly oder sonstwas machen solltest, kann nur jemand beurteilen, der Dich sieht, etwas von Dir erfährt und Deine genauen Ziele kennt. Ein Trainer z.B. (Nein, nicht Frau Michaels).

Ansonsten ist die Frage ungefähr so sinnvoll wie "Ich mache mir Mittagessen. Soll ich Zimt, Curry oder besser Ahornsirup zugeben?"

analiti9... 1.12.2017, 08:49 

Vielen dank für eure Antworten

SkinnyCat dsanke für den Link ;)

ReAnimator Mein Ziel ist es optisch gesund und fit auszusehen dazu noch mehr kraft für einen Alltag mit 2 Kindern zu haben. Man möchte sich als Mom ja in jeder Hinsicht als Vorbild zeigen und dazu gehört für mich auch die Fitness. Ich war nun nur verwirrt wie man am besten weiter macht denn zu viel Masse ist nicht mehr überall verteilt. Ich dachte dann mit gezieltem Krafttraining und Gesamtkalorienzufuhr könnte ich die Problemzonen ausgleichen.Deswegen habe ich die Frage ja auch hier gestellt um evtl. hilfreiche Tipps zu bekommen;)

UluKai 1.12.2017, 08:56 

"ich dachte dann mit gezieltem Krafttraining und Gesamtkalorienzufuhr könnte ich die Problemzonen ausgleichen"

Das wäre schon, wenn das so wäre, wo Dein Körper zuerst abnimmt, entscheidet er genetisch bedingt allerdings von ganz alleine, da kannst Du, beispielsweise, noch so viel den Bauch trainieren, wenn er zuerst Fett an den Hüften abbaut, bleibt das Bauchfett trotz Training dort erst mal erhalten.

tilflieg... 1.12.2017, 09:51 

Bei BMI 23 würde ich Muskeln aufbauen und Gewicht halten. Dann wird aus Fett langsam Muskeln. Du möchtest gesund und fit aussehen? Besser wäre, gesund und fit sein!

G315t 1.12.2017, 10:37 

Aus Fett wird niemals Muskel. Wer dieses Gerücht in die Welt gesetzt hat, gehört geschlagen. Letztens auch wieder einer so: "Erstmal Masse aufbauen mit essen und dann mit Training das Fett in Muskeln umwandeln." Da kriege ich Alpträume von solchen Aussagen.

analiti9... 1.12.2017, 11:00 

Natürlich sollte man gesund und fit sein :D das versuche ich auch umzusetzen. Industriezucker ist gestrichen mehr Obst Gemüse gute kohlenhydrate und Eiweiß aus Tier. als auch pflanz. Produkten ;)

Ich weiss das man sich nicht "voll fressen" sollte aber soll man wirklich erst einmal komplett fett verbrennen und dann zum Aufbau über?? Ich möchte es echt vermeiden "dünn" auszuschauen denn ich hatten vor 2 Jahren mit sport UND kalorienDAFIZIT 62kg und ganz ehrlich das sah zwar schlank aus aber ich hätte doch lieber den köfper geformter :D

analiti9... 1.12.2017, 11:02 

sorry für die Rechtschreibfehler mein Handy spinnt leider rum >.<

tilflieg... 1.12.2017, 11:25 

Ja, aus Fett wird nicht direkt Muskel. Ist schon klar. Aber wenn man das Gewicht hält und Muskeln aufbaut, wird das Fett weniger.

UluKai 1.12.2017, 12:34 

"Erstmal Masse aufbauen mit essen und dann mit Training das Fett in Muskeln umwandeln."

genau, und dann siehste aus wie der kleine Kim aus Nordkorea.. der hat sich daran gehalten, nur leider vergessen, durch Training das Fett hokuspokus in Muskeln zu verwandeln...

analiti9... 1.12.2017, 12:45 

Um soviel Masse bzw. Fett zuzulegen müsste man ein Kalorien Überschuss haben und den beabsichtige ich gar nicht. Ich würde mein Gesamtbedarf zunehmen und dazu trainieren wenn es denn mit dem BMI vom 23 okay ist.

luckykek... 1.12.2017, 14:46 

...deine "Problemzonen" werden der obere Rücken und die Schultern sein...ich gehe davon aus, dass deine Schultern "zu weit vorn sind" (verkürzter Brustmuskel/vordere Schulter und zu schwacher oberer Rücken, Trapez und hintere Schulter (typische nach dem Stillen)
...würde daher empfehlen durch gezieltes Training der entsprechenden Muskeln, und ggf. Dehnung der Brustmuskulatur/vordere Schulter die "richtige" Körperhaltung wieder herzustellen.
...dein Muskelaufbautraining kommt als Ergänzung dazu

juniper.... 1.12.2017, 15:48 

"wenn es denn mit dem BMI vom 23 okay ist."

Ich kann nicht nachvollziehen wo dein Problem liegt. BMI 23 ist doch perfekt im Normalgewicht. Warum sollte es da irgendwie problematisch sein, jetzt mit Muskeltraining anzufangen?

ReAnimat... 1.12.2017, 17:35 

"ReAnimator Mein Ziel ist es optisch gesund und fit auszusehen."

Allein mit dieser Information kann ich aber kaum etwas anfangen, denn es sagt nichts darüber aus, welche Muskelgruppen für ein Training in Frage kommen, wo Fettpolster sitzen, wo evtl. Einschränkungen bestehen usw.usf.

"dazu noch mehr kraft für einen Alltag mit 2 Kindern zu haben."

Da sollte man zuerst die Nerven stärken. :) Oder geht es tatsächlich um körperliche Kraft? Dann müssten wir klären, was sinnvoll ist, zu trainieren und wo Bedarf besteht. Arme, Beine, Bauch, Rücken...?


"Man möchte sich als Mom ja in jeder Hinsicht als Vorbild zeigen und dazu gehört für mich auch die Fitness."

Das ist also der Grund, verstehe.


"Ich war nun nur verwirrt wie man am besten weiter macht denn zu viel Masse ist nicht mehr überall verteilt."

Ja, ohne Dich gesehen zu haben: Halten und eventuell bedarfsweise Muskulatur aufbauen.
Gewicht und Körpergröße sagen nichts über Fettverteilung aus, daher "ohne Dich gesehen zu haben"


"Ich dachte dann mit gezieltem Krafttraining und Gesamtkalorienzufuhr könnte ich die Problemzonen ausgleichen."

Das funktioniert auf Dauer auch prima, sofern Du nicht die Illusion hast, bereits vorhandenes Fett einfach in Muskulatur umwandeln zu können.

analiti9... 1.12.2017, 23:00 

Nein nein das das Umwandeln nicht funktioniert das weiss ich ja.

Also die Fettverteilung sieht so aus das es am Oberkörper schnell ansetzt d.h Arme Rücken und Seiten. Am Bauch eher weniger.

Ich kann mir gut vorstellen das es für mich heißt die Proportionen auszugleichen indem man zwar ober und Unterkörper trainiert aber mit den Beinen evtl mehr Gewicht nimmt. Liege ich da richtig?

Edel1 2.12.2017, 09:41 

das mag für dich zutreffen aber so ganz allgemein kann man das sicher nicht sagen. Man muss einfach verschiedene Angebote ausprobieren und sehen wie sich das auswirkt.

Diese Antwort wurde entfernt. 2.12.2017, 10:47

Diese Antwort wurde von ReAnimator entfernt. 2.12.2017, 14:27

ReAnimat... 2.12.2017, 14:30 

Muskelaufbau funktioniert, indem man die Muskulatur regelmäßig an ihre Belastungsgrenze bringt. Du musst also nicht nur mit den Beinen "mehr Gewicht nehmen" sondern jeden Muskel, den Du aufbauen willst, regelmäßig an die Belastungsgrenze bringen.

Bzgl. einzelner Fettpolster bleibt festzuhalten, dass es, wie hier bereits erwähnt wurde, meist nicht möglich ist, gezielt nur an einer Stelle des Körpers abzunehmen bzw. zu kontrollieren, an welcher Stelle Du Fett verlierst. Manche Menschen nehmen gleichmäßig am ganzen Körper ab, die meisten jedoch nicht. Dauerhaft "dulden" Muskeln aber kein Fett, insofern ist Training in Verbindung mit richtiger Ernährung (zum Muskelaufbau auf Proteinzufuhr achten: 1,5 - 2 g Protein pro kg Körpergewicht) der richtige Weg. Du solltest dann berücksichtigen, dass sich der Fettabbau im Spiegel bemerkbar macht, nicht auf der Waage, denn Muskulatur wiegt schließlich auch, es ist also sogar mit einer Erhöhung des Gewichts zu rechnen.

Ansonsten schließe ich mich den Antworten von Edel und SkinnyCat an: Verschiedene Trainingsmöglichkeiten ausprobieren ist gut, am besten eben nach Beratung durch einen Trainer. Also auf ins Fitnessstudio und, genau, "sehen was passiert". Du wirst Dein Training dann sicher noch mehrfach optimieren und verändern, Dinge raus- oder dazunehmen. Und das ist auch gut so, Gewöhnungseffekte können wir beim Krafttraining nicht gebrauchen. :)

UluKai 2.12.2017, 16:23 

"Ich kann mir gut vorstellen das es für mich heißt die Proportionen auszugleichen indem man zwar ober und Unterkörper trainiert aber mit den Beinen evtl mehr Gewicht nimmt. Liege ich da richtig?"

Wie ReAnimator es schon richtig sagte, kannst Du, egal wo, Muskeln nur aufbauen, indem Du alle Muskeln trainierst, wie beschrieben: bis an die Belastungsgrenze, um überhaupt einen Stimulus fürs Wachstum zu setzen.
Darüber hinaus ist es meist keine gute Idee, bestimmte Muskeln zu bevorzugen, da der Körper da ein feines Gleichgewicht hat, jeder Muskel hat einen Gegenmuskel (ausser der Ringmuskel beim Anus, vielleicht..) und eine Bevorzugung eines Muskels-/gruppe beim Training führt zu Fehlhaltungen und Gesundheitsproblemen.
Mache einfach ein Ganzkörpertraining, das Resultat wird am Ende ein gleichmäßig trainierter und geformter Körper sein.

MiMij 4.12.2017, 09:28 

Ich kann dir dazu auf jeden Fall folgenden Artikel ans Herz legen:
https://fitness-experts.de/frauen/strong-girls-trainingsplan

Selbst in der Diät sollte man Krafttraining machen, damit die Muskeln auch während der Diät erhalten bleiben (man möchte ja schließlich nur Fett abnehmen und nicht Muskeln)

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aus dem Fddb Blog

20. Oktober 2017 von Nadine Habbel
Fddb testet ein Hoverboard

17. Oktober 2017 von Jane Zels
Erfolg des Monats Oktober: Sabine

21. April 2017
Zuckeralternativen im Test

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.