Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

kcal Pedelec/E-Bike fahren

PeterM

PeterM

kcal Pedelec/E-Bike fahren

Kategorie: Sport (14.3.2017)

Wie viel kcal verbraucht man beim Pedelec fahren im Vergleich zum herkömmlichen Radfahren.

lg
Peter

Problem melden

Antworten

Frau Hol... 14.3.2017, 13:57 

Meine persönliche Meinung als aktiver Mountainbiker: So viel wie beim Moped fahren.
Die Meinung von E-Bikern / Pedeleclern: Brutalst viel Sport gemacht. Sie überschätzen ALLE den Verbrauch. ALLE.

Ich hatte unlängst einmal das Vergnügen so ein Bike Probe zu fahren (mein Mountainbike war zum Check) - ich bin (mit Stufe 1 von 3 möglichen) aus dem Stand von der Ampel weg auf der Ebene mit 20km/h wie eine Rakete gestartet. Und das war die kleinste Stufe. Dafür musste ich nur eins, zwei Mal in die Pedale treten (zugegeben mit ordentlichen Oberschenkeln). Es tut mir leid aber der körperliche Einsatz dabei ist schwindend gering.
Ich würde da weniger angeben wie beim Spazieren gehen (da ja hier tatsächlich nur wenige Muskelpartien angesprochen werden, weniger wie beim Gehen).
Die meisten erzählen mir immer, sie würden auf der Ebene keine Energie zuschalten - dann muss ich allerdings sagen ist es immer noch verwunderlich, mit welcher Entspanntheit die einem so entgegen kommen, auch bei Gegenwind, ich weiß nicht, ich seh beim Radfahren irgendwie anders aus, auch von der gesamten Haltung.

tortensc... 14.3.2017, 14:17 

Weniger als bei gleich schnellem Radfahren.
Aber da du beim Pedelec treten musst, mehr als das:
" So viel wie beim Moped fahren." Wobei auch Moped fahren sicher nicht nur sitzen bedeutet...

Aber da Sport(gerade radfahren und spazieren) generell überschätzt wird, würde ich den Wert vernachlässigen.

tortensc... 14.3.2017, 14:20 

Ich liebäugel ja auch mit so nem Ding.
"Ebene mit 20km/h wie eine Rakete gestartet. "
da könnte ich mir vorstellen, öfter mal mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Da es aber 25km sind beschränkt sich das auf ein paar mal /jahr und wenn es noch Gegenwind ist, falle ich zu hause fast um und laufe Gefahr vor Autos zu fahren...

Frau Hol... 14.3.2017, 14:30 

Ich kenn echt viele die es motiviert hat mehr draussen zu machen. Und ja, wenn man sich dann eher aufraffen kann z. B. in die Firma zu fahren, dann lohnt sich das schon.

Oder wenn jemand eben wirklich gesundheitliche Einschränkungen hat oder so - auch dann finde ich das ne gute Lösung wenigstens überhaupt was zu machen.

Aber es gibt eben auch viele, die zischen dann wie Pfeile damit in der Gegend rum, können die Geschwindigkeit nicht einschätzen, fahren mit den schweren Rädern wie Kranke die Trails runter (sind davor aber nie Rad gefahren, kennen solche Abfahrten also nicht, und wären an so eine Strecke ohne Unterstützung erst überhaupt nicht gekommen) und gefährden damit sich und andere.
Abends kommen sie dann heim - boah, fast den ganzen Tag Rad gefahren, 100 Kilometer, erstmal ne ordentliche Mahlzeit.
"Versteh das nicht - fahr so viel Rad und nehm zu" - ist dann hier eine der nächsten Fragen (ich meine jetzt aber nicht Dich tortenschnittchen).

tortensc... 14.3.2017, 14:38 

"Aber es gibt eben auch viele, die zischen dann wie Pfeile damit in der Gegend rum, können die Geschwindigkeit nicht einschätzen, fahren mit den schweren Rädern wie Kranke die Trails runter (sind davor aber nie Rad gefahren, kennen solche Abfahrten also nicht, und wären an so eine Strecke ohne Unterstützung erst überhaupt nicht gekommen) und gefährden damit sich und andere."

Das finde ich auch ist ein echtes Problem das nicht oft erwähnt wird...

"ich meine jetzt aber nicht Dich tortenschnittchen"
Schon klar...:)

Ich war schon öfter in Wander/ Radurlaub. Und habe obwohl ich nicht übermäßig gegessen hab, hinterher manchmal sogar schwerer als vorher8 jaja alles Wasser;D)... Der Umsatz ist echt nicht doll wenn man so den ganzen tag "gemütlich" vor sich hinradelt.

Frau Hol... 14.3.2017, 15:19 

Leider wird da wirklich nicht groß drüber gesprochen. Ich bin letzten Herbst eine extrem steile Abfahrt runter (die ich vorher mühevoll hochgestrampelt bin) - und plötzlich, aus dem Nichts, STEHEN mindestens fünf Räder mitten auf der Abfahrt samt den Radlern die grad ihr Vesperle ausgepackt haben, das würde ein erfahrener Radfahrer niemals machen. Und das ist der Punkt - früher waren auf so Strecken nur erfahrene Radfahrer unterwegs.

Übrigens passiert das auch gerne beim Skifahren mit dem Zunehmen, dabei ist man doch den ganzen Tag Ski gefahren hahahahaha (gerade erst so geschehen, sag jetzt aber nicht bei wem hahahaha)

Radhexe ... 14.3.2017, 17:33 

Ich habe schon öfter gehört, daß man auch mit wenig Unterstützung fahren kann, so daß man wirklich ehrlich zu sich selbst sein muß und nach der Tour vielleicht eher nur die Hälfte des normalen Verbrauchs (Radfahren auf ebener Strecke) notieren sollte.

E- Bike und Rennradfahrer werden von Autofahrern total falsch eingeschätzt um mal alles von der anderen Seite zu betrachten.

sebastia... 14.3.2017, 20:08 

Hi,

habe vor 1.5 Jahren mal einen Vergleich mit meinem MTB gegen das E-Bike meines Vaters gefahren.
23,5km - 200hm, Feldwege und relativ viel Asphaltanteil:
Ergebnis MTB: 23,3 km/h, Durchschnittspuls 143, 864kcal
Ergebnis E-Bike: 25,3 km/h, Durchschnittspuls 138, 663 kcal
Bin auf dem Asphalt dann meistens über 25 gefahren, sodass die E-Unterstützung nicht mehr gegriffen hat. Habe ca. 25% weniger Kalorien verbraucht. Ich denke, wenn mehr im unter 25km/h Bereich gefahren wäre oder mehr Berge gewesen wären ist die Tendenz eher 50%. Lt. Strava trete ich zw. 250 und 300W. Der Motor liefert max. 250 - ergo 50% der Leistung kommt aus dem Akku.

frau blau 14.3.2017, 21:06 

danke, Sebastian.
Der Einzioge, der die Frage beantwortet hat.
Der Rest: Oberlehrerinnen, die gern Fragen NICHT beantworten.
Dann haltet euch doch raus.

frau blau 14.3.2017, 21:07 

https://www.elektrofahrrad24.de/kalorien-fahrrad.html#.WMhNfhiZOGQ

Radhexe ... 15.3.2017, 06:44 

danke Sebastianklocke, das sind doch mal sehr gute Anhaltspunkte, sehr interessant!

Amaketon 15.3.2017, 13:04 

Frau Blau
Stimmt Peter hatte eigentlich eine Frage..
Aber wir wissen jetzt wenigstens, dass Frau Holle eine echte MTBlerin ist, die extreme Abfahrten fährt, muskelöse Oberschenkel hat und auch noch im Vergleich zu anderen Ski fahren kann..

tortensc... 15.3.2017, 13:10 

Naja die antworten waren vielleicht nicht so konkret wie die von sebastian. Aber dennoch antworten.
Aber es es ist schön frau blau das du immer was konstruktives beitragen kannst.
je nach dem wie alt/sportlich peter ist wird er aber nicht die genannten 600kcal verbrauchen sondern deutlich weniger...

s.t.e.r.n 15.3.2017, 14:34 

Hallo Peter,
ich habe auch ein Pedelec. Man tritt nicht so kräftig rein, aber man ist auch schneller, d.h. man trägt weniger Zeit ein. Ich habe es so gemacht, dass ich die Zeiten, in denen ich bergab gerollt bin von der Fahrzeit abgezogen habe und für die Restzeit Rad fahren Durchschnitt eingetragen habe. An meiner Abnahme habe ich gesehen, dass diese Kalorienberechnung ungefähr hinkam. LG

Frau Hol... 15.3.2017, 15:18 

Amaketon - dafür, dass es Dich nicht interessiert haste aber ganz schön viele Informationen gesammelt. Und die Frage von Peter noch weniger beantwortet als diejenigen, die Du kritisierst. Konstruktiv durch und durch.
(Statement einer Oberlehrerin ahahahaha)

juniper.... 16.3.2017, 09:26 

frau blau, du hast echt ein Traum.

juniper.... 16.3.2017, 09:28 

Trauma. Nicht Traum. Naja, hoffentlich auch Träume.

melahide 16.3.2017, 13:57 

Vor einigen Jahren hatte ich einen Höchstwert von 148 kg. Da fing ich mit meiner Diät an und kaufte mir ein Pedelec... ich bin damit jeden Tag zur Arbeit gefahren (8 km). Natürlich war es entspannt, aber mit 148 kg kommt man sogar damit ins Schwitzen. Alleine das Treten, auch fast ohne Widerstand, hat dazu geführt, dass mein Puls raste... ☺. Die ersten Wochen halt. Als ich auf 120 kg runter war, bin ich auf das normale Rad umgestiegen und nutze es ausgiebig bis heute. Ohne das Elektro-Ding hätte ich vermutlich nicht so viel Freude entwickelt.... natürlich, wenn man mit 70/80 kg zu so einem Teil greift, fährt man mit zwei Stößen vorne weg... bei Übergewicht und zum Bewegungsanfang kann ich es empfehlen (oder wenn man unverschwitzt in die Arbeit kommen will). Von den kcal... hängt vom Fahrergewicht ab. Bei 150 kg ist es gleich anstrengend wie Radfahren bei 70 kg...da müsste man eine Pulsuhr zu Rate ziehen....

jutta.p 20.3.2017, 08:08 

Ich fahre mit einem E-Bike zur Arbeit. Das sind insgesamt ca. 8 KM. Auf dem Hinweg habe ich am Ende ca. 3 km mit stetiger Steigung (wohne im bergischen Land) Da schalte ich dann die Hilfe dazu, damit ich nicht verschwitzt und stinkend im Büro sitze. Sonst fahre ich, ohne die Hilfe einzuschalten. Ich finde das ist ein guter Kompromiss. Und wie schnell man mit Hilfe fährt lässt sich ja bei den meisten E-Bikes gut regulieren (ich kann wischen 7 Gängen und 7 Stufen Hilfe wählen) "Losschießen" oder nicht kontrollierbares schnelles fahren muss damit nicht sein.

tortensc... 20.3.2017, 09:35 

"damit ich nicht verschwitzt und stinkend im Büro sitze."
Das liest man immer wieder, finde ich witzig. Dagegen hab ich einfach ein frische Tshirt dabei und gehe mich kurz frisch machen;) Das geht auch am waschbecken... Wobei 3km schon sportlich sind.Iich hab nur 1km, aber sehr steil...(im mittel 10%) hab ich mal überschlagen...

juniper.... 20.3.2017, 12:35 

"Das geht auch am waschbecken..."

Oh ja. Besonders prickelnd da, wo die Waschbecken nicht in die Kabinen integriert sind sondern im Vorraum (wie bei meinem Arbeitgeber).

tortensc... 20.3.2017, 13:36 

Keine Geschlechtertrennung? Bei uns gibt es nur einzelne räume. Gerne mit reichlich Wartezeit bei den Weibchen dazu...

juniper.... 20.3.2017, 14:03 

Doch. Aber auch da möchte man (frau) nicht halbbekleidet rumstehen wenn die Kollegin rein kommt. Wartezeit ist eigentlich eher selten, die Anzahl der Toiletten ist schon vernünftig dimensioniert.

melahide 20.3.2017, 21:07 

Ich gehe zum Umziehen immer ins Behinderten-WC, da ist nie jemand. Waschen, Deo, frisches T-Shirt, Handtuch hab ich schon im Büro :). Mittlerweile machts mir die Chefin schon nach :)

juniper.... 20.3.2017, 22:07 

Interessante Strategie. Trotzdem. 50 km über die Autobahn einfach... nee, ich glaub ich bin raus aus der Nr. mit dem Fahrrad.

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.