Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Meine Portion berechnen

chefkochsfrau

chefkoch...

Meine Portion berechnen

Kategorie: Fddb (20.3.2017)

wie kann ich denn meine eigene Portion berechnen wenn ich für die ganze Familie koche ?? z.B einen Eintopf oder so, geht das hier irgendwie und wenn ja könnt ihr mir bitte helfen. Ich danke schon mal ganz lieb.

Problem melden

Antworten

Monika65  20.3.2017, 15:46 

chefkoch..., ich habe da zwei Methoden - entweder lege ich mir mit den Zutaten ein Rezept an und trage mir den entpsrechenden Anteil davon ein oder ich wiege tagsächlich alles direkt ab, gestern z.B. 200 g Spaghetti gekocht, 200 Barilla Tomatensauce, 20 g Parmesan, 200 g Romana, 20 g Joghurt-Dressing. Meine Familie ist es mittlerweile gewöhnt, dass ich mit der Waage arbeite.

chefkoch... 20.3.2017, 17:41 

Hallo Monika, danke für die Antwort aber ich bin grad wie auf den Kopf gefallen, verstehe es nicht. Alles abwiegen damit hab ich kein Problem, mache ich schon die ganze Zeit. Ich wollte nur wissen wenn ich z.B. für die ganze Familie einen Eintopf koche mit Beispiel : 500g Kartoffeln, 250 g Sellerie, 350g Möhren usw usw. wie kann ich dann genau MEINE Portion berechnen, geht das hier irgendwie oder muss ich dann schätzen wieviel Möhren usw. ich da gerade habe. Versteht jemand wie ich das meine und kann mir helfen ??? Danke

chefkoch... 20.3.2017, 17:46 

Geht das über die "Listen" wenn ich alles einzeln eintrage, rechnet er dann automatisch die Gesamtkalorien aus und ich kann dann meine eigene Portion nochmal anklicken und eintragen ????

arcticwo... 20.3.2017, 18:13 

Ja. Wenn Du die einzelnen Zutaten in eine Liste einträgst, kannst Du unter "Beschreibung edizieren" aus der Liste ein Rezept machen. Dann ändern sich die Möglichkeiten und Du kannst bestimmen, wie viele Portionen Dein Rezept hat. Wenn ihr z.B. zu fünft seid, und Du so viel isst, wie alle, kannst Du aus dem Rezept 5 Portioenen machen und wählst dann die Option "eine Portion eintragen". Dann werden die Einzeltzutaten in entsprechender Menge in Dein Tagebuch gesetzt. wenn die anderen beispielsweise doppelt so viel essen wie Du, kannst Du auch z.B. 9 Portionen aus dem Rezept machen und Dir dann eine eintragen.

Oder Du wiegst das fertig gekochte Gewicht, setzt es in Bezug zu den Rohzutaten und trägst dann eine Deiner gekochten Portion entsprechende Grammzahl der Rohzutaten des Rezeptes ein. Finde ich aber komplizierte rund ungenauer, wegen des Gewichtsverlustes je nach Zutaten von roh zu gekocht und weil die Grammzahlen nur Zehnerschritte vorgeben, was bei kalorienreichen Lebensmitteln schon einiges ausmachen kann.

arcticwo... 20.3.2017, 18:14 

editieren, nicht edizieren. ;-)

juniper.... 20.3.2017, 22:41 

Rezeptfunktion, genau, geht über die Listen. Statt das ganze in Portionen aufzuteilen kannst du dann auch die gr Zahl (bis 500) des fertigen abgewogenen Gerichtes eintragen. Sinnvoll auch, wenn man heute abend was isst und den Rest morgen mit einer anderen Menge zu Mittag.

Aufpassen wenn Zutaten dabei sind, die stark Wasser verlieren oder ziehen in der Zubereitung weil das natürlich auf der Waage sich bemerkbar macht aber nicht bei den Kalorien. Dann wirds komplizierter.

ulpi 21.3.2017, 14:23 

Manchmal gehe ich auch so vor: Wenn ich beispielsweise ein Rezept für 5 Personen editiert habe, jedoch der Meinung bin, meine Portion war etwas kleiner als die der anderen 4 "Mitesser", dann gebe ich nur 0,9 (oder 0.8 Portionen, oder...) ein. Mit der Smartphoneapp (Android) funktioniert das prima.

frau blau 21.3.2017, 17:55 

Ich messe auch nach dem Kochen das gesamte Gewicht. Bei einem Eintopf immer ein bisschen doof, wenn es ein großer Topf ist, aber je nun.
Dann berechne ich die Portionen, die ich haben will und teile die errechnete Kalorienzahl durch die Anzahl der Portionen, dann habe ich einen Wert.
Dass dann mal eine Linse fehlen mag, weil sie in der anderen Portion schwimmt, verbuche ich dann unter Schicksal.
XD

chefkoch... 21.3.2017, 18:58 

vielen lieben Dank für Eure Antworten.

Monika65  21.3.2017, 20:15 

chefkoch..., ich hatt nicht mehr reingeschaut, aber genau so, wie arcticwo... es erkärt hat, war es von mir gemeint.

kleenecl... 21.3.2017, 20:45 

Ich lege eine Liste an und wiege dann mein essen ab.Das geht prima

MiMij 22.3.2017, 15:52 

Man muss eben aufpassen, nach dem kochen sind 100g Nudeln eben keine 100g mehr, sondern vielleicht 300g. Fleisch hat keine 200g mehr sondern vielleicht nur noch 150g.
Kalorien bleiben aber gleich.
Man muss also nach dem Kochen von einem Eintopf auch immer die gesamte Menge abwiegen und das ins Verhältnis setzen.

juniper.... 22.3.2017, 15:59 

Also bei einem Eintopf gibts bei mir kaum Gewichtsveränderung. Wasser wird mit abgewogen und kommt ins Rezept. Kochen mit Deckel = Minimaler Gewichtsverlust.

Bei Nudeln etc. muss man natürlich das aufgenommene Wasser einrechnen, sonst wird die notierte Portion unrealistisch hoch wenn man "Nudeln roh" wählt.

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aus dem Fddb Blog

20. Oktober 2017 von Nadine Habbel
Fddb testet ein Hoverboard

17. Oktober 2017 von Jane Zels
Erfolg des Monats Oktober: Sabine

21. April 2017
Zuckeralternativen im Test

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.