Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Seit Wochen erkältet

jikno

jikno

Seit Wochen erkältet

Kategorie: Sport (10.1.2017)

Meibe Erkältung zieht sich nun schon über fast zwei Monate hin. Zwischendurch bekam ich Antibiotika und es wurde etwas besser, aber im Augenblick hat sie mich wieder fest im Griff.
Mit Kalorien aufschreiben und Sport konnte ich schon erfolgreich mein Gewicht reduzieren, aber seit Anfang Dezember hänge ich auf einem Plateau. Das Gewicht schwankt immer +/- 500 g.

Ich möchte wieder Sport treiben, habe aber Angst, mir eine Herzmuskelentzündung o.ä. einzuhandeln.
Was kann ich denn ohne größeres Risiko machen, also ohne mich zu überanstrengen?

Problem melden

Antworten

kullewech 10.1.2017, 11:34 

Hallo,

mit einer Herzmuskelentzündung ist nicht zu spaßen, ein Kollege von mir (unter 30) hatte sich Anfang Dez. in der Intesivstation wiedergefunden, war dan 4 Wochen Krankgeschrieben und darf sich jetzt 3 Monate nicht beanspruchen ... auch kein leichtes Radfahren um Süätfolgen zu verhindern.
Ich war geschockt, weil ich auch trotz kleineren Erkältungsanflügen zum Sport gegangen bin. Das habe ich darum im Dezember dann komplett eingestellt.

Lieber ein paar Wochen Pause als nachher Monatelang damit zu tun haben.

Beste Grüße
Kullewech alias Michael

SisterSi... 10.1.2017, 11:49 

Meine Kristallkugel sagt: Frag deinen Hausarzt. Wenn deine Erkältung nicht besser wird, hat die Antibiotikadosis wohl nicht gereicht, um alle Bakterien loszuwerden.

Was das Defizit angeht: Wenn du deinen Output nicht durch Sport erhöhen kannst, musst du den Input verringern. ;)

sannisun 10.1.2017, 12:01 

Naja, da Erkältungen durch Viren hervor gerufen werden, nützen Antibiotika nichts!

Mein HNO hat mal gesagt, wenn eine Erkältung nach 4 Wochen nicht abgeklungen ist, sollte man schauen, ob die Nasennebenhöhlen entzündet sind. Da hat man jetzt allerdings auch festgestellt, dass da Antibiotika nicht wirklich helfen...Aber schauen lassen würde ich schon.

Viel trinken, Nasendusche morgens und abends hilft auch.

MiMij 10.1.2017, 12:08 

Erstmal gesund werden, d.h. Erhaltungskalorien + keinen Sport.
Natürlich nochmal zum Arzt gehen wenn es sich schon so lange anhält.

Farbenbu... 10.1.2017, 12:28 

ich kann ja kaum glauben, dass jemand für eine Erkältung Antibiotika bekommt. Die sind dabei ziemlich überflüssig. Also entweder hast du noch was anderes oder du kannst die Dinger wegschmeißen. Und Sport solange nicht bis man wieder richtig fit ist, aber das weißte ja selbst.

tortensc... 10.1.2017, 12:46 

Wieviel Sport machst du normalerweise?
Und hast du die Belastung erhöht oder machst du das schon lange( jahre).
Kommt die Erkältung immer wieder oder bleibt sie einfach?
Hast du mehr Stress als sonst?
Schon an Allergien gedacht?

So aus dem Bauch heraus unterstelle ich dir mal zuviel Training/ zu wenige/schlechte Regeneration.
Also erstmal richtig auskurieren. Und dem Körper Ruhe gönnen. Dampfbäder/ Nasendusche/ Rotlicht usw machen.
abwarten und Tee trinken. ( Ingwer z.B:oder Brühe)
Evt mal beim Arzt Vitamine, Spurenelemente bestimmen lassen.
Mir hat mal Zink bei erhöhter Infektanfälligkeit geholfen.

tortensc... 10.1.2017, 12:48 

Ach und kein Defizit fahren wenn man krank ist. Der Körper braucht die Energie.

juniper.... 10.1.2017, 15:11 

Herzmuskel Entzündung hat mich fast umgebracht. Mit heftigen spät und Dauer folgen. Finger weg vom Sport oder Alltags Anstrengung ehe du nicht wieder gesund bist!!!

Catinka 10.1.2017, 22:16 

Dein Immunsystem hat genug zu tun mit der Erkältung, besser nicht zusätzlich strapazieren mit Sport. Ich würde auch kein Kaloriendefizit fahren, der Körper braucht Energie. Priorität auf gesund werden setzen. Hühnersuppe soll wegen Cystein auch helfen.

tortensc... 11.1.2017, 12:48 

Ich hab auch schon öfter gehört das bei manchen Leuten eine Lungenentzündung nicht/ erst spät erkann wurde...
Ich würde beim Arzt noch mal betonen das das schon so lange anhält.

garage 13.1.2017, 22:24 

Hallo ich habe eine wunderbare Sache entdeckt in Sachen Erkältung. Ich hatte jedes Jahr mehrere Male eine Erkältung. Dann habe ich den Tipp von einer Kollegin erhalten jeden Tag Cistustee zu trinken und das mache ich seit 3 Jahren. Ich trinke jeden Tag 1 Liter. Und seit 3 Jahren habe ich nicht mal mehr einen Schnupfen. Ich habe ihn schon oft weiter empfohlen und stets hat er geholfen. An den Geschmack gewöhnt man sich und wenn man merkt wie gut er hilft möchte man ihn nicht mehr missen. Versuch es doch mal. Alles Gute und gute Besserung.

arcticwo... 13.1.2017, 23:22 

Hallo Garage,

also wenn ich mir diese Berichte zu einer weitaus stärkeren Dosierung des Wirkstoffes als in einem Kräutertee durchlese:
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2009/daz-28-2009/abenteuerliche-klinische-studien
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2009/daz-19-2009/cystus052-r-gegen-die-amerikanische-grippe
dann kann das Ausbleiben Deines Schnupfens nicht auf das Trinken des Tees zurückzuführen sein.

Die Bioverfügbarkeit der für die Wirksamkeit verantwortlichen polymeren Polyphenole ist gering. Und in einem Versuch wurden Mäuse mit einem Aerosol behandelt, das mit 10 mg des Wirkstoffes pro ml Extrakt sehr stark war, viel stärker dosiert als ein Kräutertee es ist, die Behandlung erfolgte fünf Tage lang dreimal täglich, und die Wirksamkeit trat nur dann ein, wenn der Wirkstoff 10 Minuten vor der Inkubation mit den Viren verabreicht wurde.
Schon wenn das Einatmen der Wirkstoffes und der Kontakt zu den Viren gleichzeitig erfolgte, war kein Schutzeffekt mehr vorhanden, geschweige denn, wenn das Aerosol erst nach der Inkubation verabreicht wurde.

Diese - begrenzte - Wirksamkeit bei Mäusen gab es aber auch nur bei einem sehr hoch dosierten Aerosol, dessen Ungiftigkeit in dieser hohen Dosierung fraglich und bislang nicht belegt ist. Sie beruht auf einer Denaturierung der Proteine, wie auch andere Gerbstoffe sie bewirken.

Wurde der Wirkstoff hingegen oral verabreicht, was bei einem Tee ja nun auch der Fall ist, wurden genauso viele Tiere krank und starben, wie in der Kontrollgruppe. Also gab es dabei keinerlei Wirksamkeit.

Ironisch steht im Fazit treffend:
"Einen interessanten Aspekt diskutieren die Autoren selbst in einer der beiden Veröffentlichungen [2]: Ein anderes Polyphenol, Resveratrol, das ebenfalls antiviral gegen Influenza-A-Viren wirkt, ist besser oral bioverfügbar. Resveratrol ist reichlich in roten Weintrauben und auch in Rotwein enthalten. Vielleicht wäre auch das ein interessantes Geschäftsmodell in Krisenzeiten?" ;-)

arcticwo... 13.1.2017, 23:31 

Ich weiß ja nicht, wie viel Wirkstoff in Deinem Tee ist, aber da Du ihn ja langfristig täglich in nicht unerheblichen Mengen zu trinken scheinst, mache ich Dich vorsorglich noch darauf aufmerksam, dass Gerbstoffe (und die sind es, die als in vitro, also im Reagenzglas wirksamer Bestandteil darin enthalten sind) bei Langzeitanwendung hepatotoxisch (leberschädigend) wirken können.

jikno 14.1.2017, 08:34 

Guten Morgen,
Vielen Dank für die ganzen Tips und guten Ratschläge.
Ich nehme zwei Dinge für mich mit: Nicht auf die leichte Schulter nehmen und noch einmal zum Arzt. - Ist vermutlich auch das Vernünftigste.
Letztendlich kommt es auf eine Woche mehr oder weniger auch nicht an, wenn man -wie ich- die letzten Jahre so geschludert hatte....

juniper.... 14.1.2017, 11:25 

jinko, gute Vorgehensweise. Du kannst ja in der einen Woche zumindest auf die Ernährung achten - das bringt dann ja auch schon was. Im übrigen finde ich es gerade bei solchem Wetter übrigens auch extrem schwierig die Kalorienrestriktion einzuhalten. Wenn du das dann schon mal schaffst, wirst du zumindest nicht zurückfallen. Und das Halten des bisher erreichten ist auch schon ein Erfolg, das sollte man nicht vergessen. Wie gesagt, ich hab mich mit nicht Ruhe halten fast umgebracht und nicht mal Sport gemacht sondern einfach in persönlicher Blödheit und Kindheitskonditionierung gemeint, ich müsste trotz Erkältung(en) den Alltag wuppen wie gewohnt. Mit mehr Ruhe wird der Körper auch besser und schneller gesund. Gute Besserung!!

Was die Wirksamkeit von Tees etc. angeht - wenn das wirklich solche superben Wirkungen hätte und eindeutig nachweisbar, dann dürfte das hierzulande mit Sicherheit nicht einfach so frei verkäuflich sein. Dann gäbe es auch sicher eine oder mehrere Pharmafirmen, die da was anbieten würden (zugelassen und durch Studien belegt), so ein Geschäft würden die sich auf Dauer nicht entgehen lassen.

Man kann jetzt natürlich über Placeboeffekte und Homöopathie diskutieren. Ich würde davon ausgehen, dass in einem frei verkäuflichen Kräutertee zwar eindeutig mehr Wirkstoffe als in Globuli erhalten sind aber nicht genug für eine solche Wirkung - bzw. wo Wirkung da auch immer (mögliche) Nebenwirkung.

Falls es sich bei dem Tee um einen Direktimport via online-Kauf handelt (womöglich noch aus Asien) gelten allerdings andere Regeln - da sind die Regulierungen ja gerne lascher und man kann Zeug kaufen, das hier (teils aus gutem Grund) nicht so frei erhältlich wäre.

Aber muss jeder selbst wissen.

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.