Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Wann ist Sport am effektivsten?

tredici

tredici

Wann ist Sport am effektivsten?

Kategorie: Sport (21.2.2011)

Es gibt ja zu (fast) jedem Thema Empfehlungen, Ammenmärchen und Richtlinien, die sich irgendwann mal überholt oder wissenschaftlich widerlegt wurden.
Z.B. nach 18.00 Uhr nichts mehr essen usw.
Schlicht und ergreifend, weil ja jeder Mensch verschieden ist und was für den einen gut ist, muss dem anderen nicht zwangsläufig auch helfen.

Trotzdem gibt es ja gewisse Erfahrungswerte.
Mich würde daher interessieren, zu welcher Tageszeit Sport am effektivsten ist.

Ich walke 4-6 x die Woche auf meinem Laufband, meist 75 min., ca. 5,5 km/h.

Ist es jetzt sinnvoller, den Sport vormittags, nachmittags oder abends zu machen?
Bisher bin ich immer abends gelaufen - aber so wirkliche Erfolge habe ich nicht erzielt.
(Außer, dass ich nicht mehr zunehme; aber wirklich abnehmen tu ich im Moment auch nicht).

Jetzt ist meine Überlegung, ob es effektiver ist, den Sport am Vormittag zu machen.
Wobei ich nicht mal sagen könnte, warum.

Ich weiß, dass es hier viele Experten gibt und hoffe auf interessante (und hilfreiche) Antworten.

LG
Suzan

Problem melden

Antworten

nearHeav... 21.2.2011, 12:48 

Huhu,

also ich habe mir sagen lassen das Ausdauersport wohl morgens das beste sein soll.
Ob das stimmt kann ich nicht sagen, da ich selber immer erst Abends ,zwischen 18 -20 Uhr, zum Sport gehe.

Und ich muss auch ehrlich zugeben, den Erfolg den ich mir versprochen hatte, bringts irgendwie nicht :(

CP3 21.2.2011, 12:55 

Am Besten ist der Sport wohl 3...4 Stunden nach dem Aufstehen und Frühstück.

Diese Antwort wurde entfernt. 21.2.2011, 13:30

CP3 21.2.2011, 13:37 

Vikki311, weißt du das es "wurscht" ist oder schreibst du es einfach weil du es nicht anders weißt?

tu2keila 21.2.2011, 13:45 

Hej,
also,wenn du abnehmen (Fettabbau) möchtest, ist es am sinnvollsten und effektivsten, wenn du morgens nach dem Aufstehen auf leeren Magen ( 1 Tasse Kaffee ist inordunung) dein Cardioporgramm durchziehst. Denn über Nacht werden deine Energiespeicher vom Körper fast vollkommen aufgebraucht und somit bezieht dein Körper im Cardiotraining seine Energie sofort von seinen Energiereserven (FETT). Wenn du jedoch vor deiner Trainingseinheit isst, nimmt dein Körper auch die Energie on der eingenommen Nahrung ( -> kleinerer Erfolg). Wenn du am Abend vor deinem morgendlichen Cardio Kohlenhydratarm isst, ist der der Erfolg noch ein bischen besser. Hoffe dir geholfen zu haben :)

tredici 21.2.2011, 13:51 

Also heute habe ich ca. 1 Stunde nach dem Frühstück (2 Scheiben Brot mit magerer Wurst) trainiert.
So lange es meine Zeit nun zulässt, werde ich das jetzt einfach mal austesten und mal eine Zeit lang so machen. Mal sehen, ob sich vielleicht Erfolge einstellen.

nearHeaven: Ich werde dann mal berichten.

CP3 21.2.2011, 13:53 

tu2keila, vielleicht solltest du aber auch erwähnen, dass wenn du ohne Frühstück Sport machst und am Abend/Tag zuvor schon kaum KH gegessen hast, das neben Fett vorallem auch Aminosäuren aus der Muskulatur zur Energiebereitstellung verwendet werden Muskelabbau. Und Muskelabbau kann nun wirklich nicht das Ziel.
Fett wird zudem immer sofort verwendet und nicht erst nach ein paar Minuten.

Marcel84 21.2.2011, 13:53 

Das, was tu2keila schreibt, hab ich selber auch schon gehört und klingt eigentlich auch einleuchtend. Frühs vorm Frühstück Cardio. 1 Tasse Kaffee schwarz soll sogar die Verbrennung anregen. Vermutlich wegens dem Herz/Kreislaufpush. Dies ist aber eine unfachliche Aussage meinerseits ;)

Das wichtigste ist glaube, dass du überhaupt den Sport machst und dabei Kallorien verbennst.

btw: ich "walke" bei 7 km/h. bei mir liegt dann der Puls bei ca. 130, den ominösen "Fettverbrennungspuls" Nutzt du Pulsmesser? Vllt. solltest du die Geschwindigkeit anpassen. :)

krümelli... 21.2.2011, 13:53 

Meine Fitnesstrainerin sagt, es ist egal, wann man etwas tut, sondern das man überhaupt etwas tut.
Es sei denn, man ist Leistungssportler.

ede.2 21.2.2011, 13:57 

Hi Suzan,

also auf deine Frage in der Überschrift fiel mir sofort folgende Antwort ein:

Am effektivsten ist der Sport, wenn du ihn überhaupt machst :-)

so, nun aber zum Ernst. wenn ich den Artikel (http://www.dr-moosburger.at/pub/pub031.pdf) richtig interpretiere, dann kommt es nicht auf die Zeit an, sondern dass nach dem Sport auf jeden Fall noch eine Mahlzeit zu sich nimmt. Zitat:
...Andernfalls darf man nicht nur, sondern soll man sogar noch eine Mahlzeit nach dem Training einnehmen (auch, wenn es schon spätabends ist!), die fettarm sowie eiweiß- und kohlenhydratbetont sein sollte (wichtig zur raschen Wiederauffüllung der muskulären Glykogenspeicher, siehe DIE MUSKULÄRE ENERGIEBEREITSTELLUNG IM SPORT]).

Hilft dir das weiter?

LG ede

dunny 21.2.2011, 13:57 

Hallo,
also laut diesem Interview http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,741235,00.html ist aus Sicht der Schlafforschung Sport am Nachmittag am günstigen. Ob er da auch am effektivsten ist, kann ich leider auch nicht sagen. Ich mache direkt nach dem Aufstehen und ohne etwas im Magen nicht gerne Sport, da ich nach kurzer Zeit hungrig werde und dann stimmt die Leistung nicht mehr. Verlass dich doch einfach auf dein Gefühl und mach Sport dann, wann er dir am besten tut, ich denke, dass die Unterschiede verschwindend gering sein werden. Und was hilft es, wenn es um 15 Uhr am effektivesten ist, du da aber keine Zeit oder Lust hast.

Diese Antwort wurde entfernt. 21.2.2011, 14:15

tredici 21.2.2011, 14:15 

at Marcel84:
Leider habe ich (noch) keine Pulsuhr. Am Griff meines Laufbandes ist aber ein Sensor. Wenn ich den zwischendurch mal anfasse, schwankt die Anzeige zwischen 75 und 85. Alles, was über 6 km/h geht, bringt mich auch zum Schnaufen. Auf eine andere Sportfrage (eben der nach der richtigen Pulsfrequenz) habe ich den Tipp bekommen: Laufen ohne Schnaufen. Dann ist es richtig. Und leider kann ich auch nicht all zu "hart" trainieren, da ich einen 4-fachetn Rücken- und Hüftschaden habe (laut Doc brauche ich in spätestens 10 Jahren eine neue Hüfte). Daher kann ich leider auch keine Situps und andere Bauchübungen machen.

at ede2:
Das mit dem Essen nach dem Training ... da kommt die Erinnerung an mein früheres Studio wieder hoch; das hat mir damals die Trainerin auch erzählt. Sie schwärmte dabei u.a. von Kartoffelbrei mit Ei.
Das werde ich dann mal beherzigen, wobei das bei mir natürlich für das morgendliche Training spricht, da ich, wenn ich abends trainiere, erst gegen 21.00 Uhr / 22.00 Uhr fertig bin. Und dann noch was essen ... noch dazu, wo ich ein Fan von "abends keine KH" bin ...

Aber Danke schon mal für die vielen Tipps; ich "versuche" mich jetzt mal durch...

CP3 21.2.2011, 14:22 

Auch wenn du Abends noch Sport machst, KH nehmen!
Vikki, wenn man keine Ahnung hat sollte man vielleicht lieber nix sagen :)

tu2keila 21.2.2011, 14:29 

CP3, da hast du mit dem Aminosäuren und dem Muskelabbau recht, jedoch mache ich 3-4 mach wöchentlich vor meinem Frühstück meine HIIT-Einheiten (20min 45sek/30sek). Ich mach dies schon seit gut 2 Monaten und hab so weit ich es beurteilen kann keine Muskelmasse abgebaut, wenn nicht sogar Muskelmasse aufgebaut. Mein Köperfettanteil ist von 23% auf 14% gesunken. Ich kann nur HIIT vor dem Frühstück empfehlen.

CP3 21.2.2011, 14:35 

Redest du jetzt von HIT beim Krafttraining?!

tu2keila 21.2.2011, 14:36 

Und das deine Fitnesstreinerin sagt, es ist egal wann man es tut, zeigt nur das es viele Fitnesskaufleute gibt, die sich nich auf dem neusten Stand halten. Klaa ist etwas tun, besser la snichts tun. Jedoch gibt es Kleinigkeiten die den Effekt verbessern. Du trinkst ja auch nicht dein Eiweiß shake vor dem Muskelaufbau und isst die Haferflocken nach dem Traning, denn es ist ja egal wann du es nimmst, hauptsache du nimmst es. Verstehste wie ich es meine?

tu2keila 21.2.2011, 14:41 

Nein ich rede von HIIT im Ausdauerbereich. 45sek langsames Joggen - 30sek sprinten - dies 20 minuten lang. Vor und nach dem Training Warm- Auslaufen 10 min. . In vielen Sportforen und Fitnesszeitschrifften wird geschrieben, das HIIT bei der Fettverbrennung effektiver, als eine längere Cardioeinheit ist und zudem den Muskelaufbau unterstüzt. Siehe körperlicher Unterschied Sprinter/ Marathonläufer.

CP3 21.2.2011, 14:52 

Ja das liegt daran dass die Belastung vermehrt die schnell zuckenden Muskeln anregt und nicht die roten langsamen (daher der geringe Muskelaufbau). Effektivere Fettverbrennung....also während der Belastung wird Hauptsächlich KP und Glukose anaerob abgebaut, da ist Aufgrund der hohen Intensität weniger Fett bei der Energiebereitstellung beteiligt. Allerdings das Training anstrengend erhöher Kalorienverbrauch und Nachbrenneffekt (hierdurch und Muskelaufbau wird etwas mehr Fett verbrannt)
Man darf sich das auch nicht so vorstellen das man sich die Muskeln abtrainieren könnte indem man am Morgen Sport macht. Bessere Ergebnisse würde man aber erzielen wenn man 2..3Stunden vorher was gegessen hast / die Glykogenspeicher gefüllt sind.

Trienrie... 21.2.2011, 14:57 

Ich mache abends nach dem Essen meinen Sport. Mir bekommt es, ich nehme ab. Jedoch variiere ich meine Sportarten ein bissel. Mal nur reine Ausdauer, mal mit Sprinteffekten, mal anschließend Hanteltraining, mal nur Kraftübungen.
Und anschließend esse ich nichts, denn ich bin ja satt.
Allerdings kann ich auch auf nüchternen Magen dies alles vollbringen ohne Leistungseinschränkung (hab nur leider dazu keine Zeit, ausser im Urlaub), was mir wieder sagt: jeder tickt eben anders.

Prinzess... 21.2.2011, 15:18 

Vielleicht liegt es bei dir nicht an der Tageszeit, sondern an der Intensität. Wer seine Ausdauer trainieren möchte, kann auch ruhig mal ein wenig schnaufen ;-)

CP3 21.2.2011, 15:31 

Hast du deine Leistungen getestet Trien? Vielleicht ist es ja einfach nur ein Gefühl was du hast. Nach dem Sport nix Essen ist nicht Vorteilhaft.
Hoffe der Satz "jeder tickt anders" war nicht darauf bezogen das bei dir die biologischen Prozesse im Körper anders ablaufen und du somit keine Leistungseinschränkungen soürst.

Diese Antwort wurde entfernt. 21.2.2011, 16:28

Noctum 21.2.2011, 17:33 

Also erstmal muss ja mal wieder dem CP3 recht geben mit seinen Aussagen.
Zweitens .. greif ich mal ganz provokativ nur die Überschrift als Frage auf und antworte: Sport ist dann am effektivsten, wenn die Belastung ausreichend hoch ist :D
Ich meine 75 min. Walking sind ja gut und 4-6x die Woche sicherlich auch spitze .. aber hast du schon mal daran gedacht vielleicht nur 2x die Woche zu Walken und dafür 2-3x die Woche mal zu versuchen, was schneller unterwegs zu sein. Ist ja nicht schlimm, wenns am Anfang was kürzer ist pro Einheit, aber die Effektivität steigt nun mal mit der Belastungsintensität.

LG

Juvel5 21.2.2011, 17:36 

Hallo,
also ich habe gerade immer abends Zeit für das Fitnessstudio (seit 4 Wochen), da geh ich 4mal die Woche hin und mache je 1 Stunde Ausdauer auf dem Crosstrainer und eine halbe Stunde Krafttraining. Leider muss ich feststellen, dass ich in den letzten 2 Wochen 1,5 Kilo zugenommen habe. Das ist schon bischen depremierend, da willste was machen und erreichst das Gegenteil. Aber ich mach einfach weiter wird schon mal klappen wieder abzunehmen. LG Sabine

Diese Antwort wurde entfernt. 21.2.2011, 18:03

CP3 21.2.2011, 18:42 

Juvel5, sei froh das du in den ersten 4 Wochen zugenommen hast! Das ist ein Zeichen dafür, dass dein Training gut ist (natürlich nur dann wenn deine Gewichtszunahme nicht durch vieles Essen gekommen ist). Das wird sich in den nächsten Wochen ändern, mach weiter Sport!

Nerdgirl 21.2.2011, 21:15 

Also ich könnte auf nüchternen Magen gar keinen Sport machen. Ich esse immer so gute 2 Stunden vorm Sport was, bin aber auch immer nachmittags sporteln (mache Kurse im Fitnessstudio). Und nach dem Sport esse ich auch immer was, denn ich kriege dann immer richtig Hunger. Aber das mit den KH nach dem Sport ist mir neu. Das wusste ich ja noch gar nicht. CP3: Warum ist das denn so? Du scheinst ja echt Ahnung davon zu haben :-)

tredici 21.2.2011, 22:05 

at Noctum:
Das mit dem schneller klappt bei mir leider nicht. Ich denke, ich werde mich bis max. 6,5 km/h steigern können - alles andere geht schon fast ins Joggen und das kann (und darf) ich wegen meinem Rücken leider nicht. Habe einen 4-fachen Rückenschaden und meine Hüfte ist von Geburt an fehlgestellt. Laut Arzt brauche ich in spätestens 10 Jahren eine neue...
Daher kann ich leider auch keine effektiven Bauchübungen (Situps und so) machen.
Habe jetzt aber nach den 75 min. noch 15 min. (für den Anfang) mit dem Stepp-Brett eingebaut. Hier werde ich auch versuchen, mich auf 20 bis 30 min. zu steigern.
An schmerzfreien Tagen werde ich auch mal wieder versuchen, Badminton zu spielen (zum Auspowern) - und wenn's draußen schöner wird, hol ich mal die Inliner wieder raus. Da ist aber länger als 1/2 Stunde nicht drin - eben wegen dem Rücken (leider).
Ich habe mir inzwischen aber auch Stöcke gekauft und werde (mit einem Lehrer) demnächst das Nordic Walking mal in Angriff nehmen. Draußen an der Luft soll's ja eh alles noch wirkungsvoller sein...
Letztlich werde ich beim Walken aber nur die Zeitdauer erhöhen können, aber die Geschwindigkeit nicht mehr wesentlich.

Sweetelli 21.2.2011, 22:09 

Hallo
Ich versuche immer am Abend Sport zu machen, sonst habe ich leider keine Zeit.
Doch ich habe schon sehr oft gehört, dass wenn man vor dem Frühstück Ausdauersport z.B. HIIT macht und Abends Krafttraining dann sei es am effektivsten.
Und wie ich es hier herrauslese mit dem morgentlichem Ausdauertraining stimmt es. Wie sieht es denn mit Karfttraining aus?
Ich habe mir für die Zukunft vorgenommen etwas früher aufzustehen um auf dem Crosstrainer Intervalle zu laufen. Und Abends würde ich dann ein paar Muskelübungen machen.

svven75 22.2.2011, 02:21 

Nach dem was ich so an Literatur gelesen habe, ist es für den Hobbysportler tatsächlich fast egal, wann man trainiert, wenn man jetzt nicht gerade Höchsleistungen erzielen möchte oder zu einem bestimmten Zeitpunkt unbedingt unter einen bestimmten Körperfettanteil kommen muss. Wichtiger ist der Sport selbst und wie man die Ernährung darauf abstimmt. Wenn man immer gleich walkt und das gleiche isst, gewöhnt sich der Körper irgendwann daran und es kommt zum Stillstand. Das Training sollte sich also in der Abnehmphase immer steigern. Außerdem ist eine Kombination aus Cardio- und Krafttraining am effektivsten. Dann benötigt man ein Energiedefizit. Wenn ich trotz Sport mehr esse als ich verbrauche, nehme ich nicht ab, egal ob ich früh, mittags, abends oder nachts trainiere. Wenn ich ein genügend großes Defizit habe (was jeder selbst für sich herausfinden muss), nehme ich auch ab, egal wann ich trainiere. Ob das jetzt 500 g oder 1,5 kg pro Woche sind, wäre mir dabei egal. Außer du muss unbedingt am 01.05. rechtzeitig zur Eröffnung der Freibadsaison deine Traumfigur erreicht haben :-).
Natürlich kann man Sport und Ernährung auch noch optimieren. In dem man z.B. nicht vor sondern direkt nach dem Sport isst und dann vorwiegend Eiweiß und schnelle Kohlehydrate. Oder über den Tag verteilt min. 1,4 bis 2 g Eiweiß pro kg Körpergewicht, u.v.m. . Aber entscheident bleibt das Defizit und die Leistungssteigerung. Denn hat sich der Körper nach ein paar Monaten wieder angepasst, herrscht erstmal wieder Stillstand mit dem Abnehmen :-).

orangebu... 22.2.2011, 02:55 

Zur Zeit mache ich meinen Sport am späten Nachmittag/frühen Abend und mir kommt es auch so vor, als ob da im Moment weniger passiert. Letzten Sommer, als ich noch an der Uni war, hab ich meinen Sport nach dem Frühstück (30g Müsli) gemacht. Ich meine das war effektiver. Aber ich kann es jetzt auch nicht wissenschaftlich belegen.
Ich werde jetzt die Hälfte meines Trainings auf früh vor der Arbeit verlegen. Das komplette Training geht leider nicht, das wäre zu zeitig für mich. Aber vielleicht reicht es ja schon, wenn ich das Kafttraining am Morgen mache und dann am Abend das Cardio. Mal austesten, ansonsten umdrehen. ;)

Noctum 22.2.2011, 06:09 

tredici: OK, das ist was anderes. Hast du unter diesen Voraussetzungen mal dran gedacht, Kundin in einem Gesundheits- und Fitnessstudio zu werden und gezielt Krafttraining anzufangen bzw. schon mal mit dem Arzt drüber gesprochen ?
Krafttraining ist zum Abnehmen (viel) besser als sein Ruf und du dürftest davon auch noch andere positive Effekte erwarten dürfen.
Gruß

tredici 22.2.2011, 11:21 

at Noctun:
Das ist leider finanziell so eine Sache. Bin alleinerziehend und bekomme "öffentliche Förderung" (...) Ich war mal kurzzeitig bei Mrs. Sporty, die ein sehr interessantes Programm haben. Aber 40,00 im Monat sind da einfach zu viel. Ich werde mich aber mal schlau machen, ob es in der Nähe ein günstigeres Studio gibt.
Ich weiß, wir haben noch fit 7, donna's (auch nur für Frauen). Muss mal recherchieren.
Gibt es denn "Namen", die einen besonders guten Ruf haben, was Anleitung, Aufklärung und konstante Betreuung betreffen?

Einewiek... 22.2.2011, 11:55 

also ich schaffe es auch nicht morgens nach dem aufstehen sport zu machen.. geschweige denn 2-3 Stunden danach... bin ja berufstätig... das würde bei mir nur am wochenende klappen... aber da bin ich sonntags zu faul, ist ja sonntag :) und samstag meist einkaufen oder anderweitig unterwegs... Ich gehe Montag, Mittwoch und Freitag aufs Laufband und zwar meist so um 18 Uhr, nach dem Essen... Geht bei mir nicht anders, weil ich um 16 Uhr von der Arbeit heim komme und vom Mittag her fast am verhungern bin :) dann esse ich erstmal was und dann gehts los... Dienstag geh ich meist gleich nach der Arbeit ins Hallenbad zum schwimmen und donnerstag zu einem Fitnesskurs :) so nehme ich für mich am Besten ab, da ich ja denn Sport machen muss wenn ich Zeit hab und nicht wenn ich keine hab!
Mach einfach den Sport der dir Spaß macht, egal wann! das klappt dann schon..

svven75 22.2.2011, 22:16 

Ihr solltet euch wirklich nicht um die Tageszeit kümmern. Wichtiger ist, das man überhaupt etwas macht, egal wann. Ich würde das Training an einem Tag auch nicht aufteilen, sondern am Stück machen, das ist effektiver, egal ob morgens oder abends.
Ich stimme Noctum zu. Krafttraining ist wirklich zu empfehlen. Denn es hebt den allgemeinen Grundumsatz an, auch an den Tagen wo man nicht trainiert. Denn mehr Muskeln brauchen auch mehr Energie. Während alleiniger Ausdauersport die Muskeln sogar schrumpfen lässt und den Grundumsatz verringert, so dass man auch schneller wieder zunimmt, wenn man nicht auf die Ernährung achtet. Für Kraftsport muss man auch nicht in ein teures Fitnessstudio. Einmalig für 40 EUR für ein paar Hanteln fertig. Dann braucht man noch einen Ganzkörpertrainingsplan für Anfänger, den man auf verschiedenen Fitnessseiten im Internet kostenlos finden kann und los gehts. Außerdem finde ich 1 Stunde Krafttraining abwechslungsreicher und damit motivierender als 1 Stunde langweiliges Laufen, Radfahren o.ä.. Und wenn beim Abnehmen mal Stillstand herrscht, liegt das nicht an der Tageszeit, sondern daran dass sich der Körper nach ein paar Monaten angepasst hat. Dann sollte man die Intensität seines Trainingsprogramm steigern.
Und bevor ihr weiter nach der besten Tageszeit sucht, sucht lieber euer Energiedefizit, ohne dass man kein Gramm abnimmt, egal ob mit oder ohne Sport und egal ob morgens oder abends.

Diese Antwort wurde entfernt. 23.2.2011, 14:01

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.