Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Wie errechnet ich meinen Grundumsatz?

Lucy56

Lucy56

Wie errechnet ich meinen Grundumsatz?

Kategorie: Ernährung (10.10.2017)

Hallo, bin neu hier und muss mich erst Mal schlau machen. Die App errechnete bei mir einen Kalorienverbrauch 2153 kcal. Doch wie mach ich das jetzt , wie viel reduziere ich jetzt um abzunehmen?

Problem melden

Antworten

UluKai 10.10.2017, 15:59 

Wenn die App Dir einen Kalorienverbrauch errechnet, dann ist das der GRUNDUMSATZ plus Leistungsumsatz (das, was du täglich verbrauchts zum Arbeiten, gehen, Treppen steigen ... ), der sich über einen gedachten PAL (Aktivitätslevel) berechnet. Der Grundumsatz muss also bereits bekannt sein, sonst hätte die App nix als Grundlage zum Rechnen.

" Doch wie mach ich das jetzt , wie viel reduziere ich jetzt um abzunehmen"

Weniger Kalorien durchs Essen aufnehmen, als Du verbrauchst.
Je weniger, desto schneller die Abnahme.

Lesen (bevor wieder lauter Unsinn wie Ketose, Glyx, Low Carb und andere Schwachsinn kommt ...)

http://www.dge.de/suche/?tx_kesearch_pi1%5Bsword%5D=abnehmen&x=0&y=0

Es ist KEINE besondere Diät nötig, ausser einer ausgewogenen und gesunden Mischkost, die Du lebenslang essen magst und kannst, ohne dass sie Dir nach einer Zeit zum Hals raushängt oder, wie Ketose, dauerhaft Deine Gesundheit schädigt.

UluKai 10.10.2017, 16:06 

http://www.dge.de/presse/pm/mein-weg-zum-wohlfuehlgewicht/

arcticwo... 10.10.2017, 16:12 

Lucy, solange über einen längeren Zeitraum hinweg die durchschnittliche Kalorienzufuhr unter 100% des Gesamtbedarfes bleibt, nimmst Du ab.

in Kilo Körperfett entspricht ungefähr 7000 kcal. Wenn Du also z.B. täglich 500 kcal weniger isst als Deinem errechneten Gesamtbedarf (Tagesbedarf) entspricht, solltest Du pro Woche durchschnittlich ca. 500 g abnehmen. Das ist aber nur ein ungefährer Wert.

Die meisten fahren gut mit ca. 80%, also in Deinem Fall 1722 kcal tgl. IM DURCHSCHNITT. Es dürfen also auch mal mehr und mal weniger sein.

Unabhängig davon sind durch Schwankungen im Wasserhaushalt des Körpers und unterschiedliche Mengen von Nahrungsresten im Verdauungstrakt Gewichtsschwankungen von bis zu 2 kg +/- normal. Diese können auf der Waage eine geringe echte Abnahme überlagern, also gelassen bleiben, wenn trotz Kaloriensparen das Gewicht zeitweise stagnieren oder gar etwas steigen sollte.

Und wie UluKai schreibt: Sieh zu, dass Du ausgewogen von allem etwas isst und so, dass es Dir so gut schmeckt, dass Du lebenslang so weiter essen kannst, damit Du nicht irgendwann in alte Gewohnheiten zurückfällst und daraufhin wieder zunimmst.

arcticwo... 10.10.2017, 16:13 

Bei seinen Links auf "direkt zum Hauptinhalt" klicken, dann findest Du die entsprechenden Informationen.

Monika65  10.10.2017, 17:06 

Lucy56, es empfiehlt sich auch, die von fddb errechneten Werte zu vergleichen, z.B. auf diäthelfer.com (je nach Ausgangsgewicht Häkchen bei "Broca" machen).

juniper.... 10.10.2017, 19:02 

Leider ist deine Frage etwas unklar, auch wegen Tippfehler. Zur Antwort, alles was schon gesagt wurde plus:

Grundumsatz (elementare Abläufe wie Herzschlag, Atmung, Körpertemperatur halten, bewegungslos im Bett liegen) ist ganz grob aktuelles Gewicht mal 24.
Leistungsumsatz ist alles was Bewegung ist - zwischen Bett/Kühlschrank/Bad/Couch sich bewegen und Sport und alles dazwischen.
Grundumsatz plus Leistungsumsatz ist Gesamtumsatz.

Zum Abnehmen wie andere schon schrieben, da drunter bleiben. Bewährt hat sich für viele 80 % vom Gesamtumsatz oder irgendwo zwischen Grund- und Gesamtumsatz zu essen. Du kannst auch drunter gehen, damit wächst aber die Gefahr von Heisshungerattacken.

Besser eine langfristige Strategie mit der du etwas langsamer abnimmst aber dauerhaft dabei bleiben kannst statt einer Hauruck-Aktion, die in Frust endet.

Lucy56 10.10.2017, 19:24 

Danke für die guten antworten! Ich bin weit entfernt mich auf irgendeine dubiose Diät einzulassen. Ich bin schon auf einem guten Weg, im Moment sind es 10 kg weniger seit knapp einem Jahr. Ich weiß, hört sich wenig an, aber mein Arzt sagt 1 kg \ Monat ist okay, weil man dann dieses Gewicht auch besser halten kann.
Mir kamen die 2153 kcal nur einiges zu viel vor, zumal bei einem anderen Rechner der Grundumsatz bei ca 1600 liegt.
Versteh ich das jetzt richtig, wenn ich mich jetzt an die 1600 kcal halte, bin ich da auf dem richtigen Weg?

arcticwo... 10.10.2017, 19:36 

Diäthelfer berechnet den Leistungsumsatz falsch.

ReAnimat... 10.10.2017, 19:37 

http://fddb.info/db/de/lexikon/faq/index.html
http://fddb.info/db/de/lexikon/tagesbedarf/index.html

Da steht eigentlich alles drin, sogar die 80-Prozent Regel findet Berücksichtigung ("Die von unseren Usern so genannte 80%-Methode bedeutet...").

Und was Grundumsatz, Leistungsumsatz und Gesamtumsatz sind wurde ja schon erklärt hier.

Also los geht's. Viel Erfolg.

Jette1893 10.10.2017, 19:43 

Grundumsatz beschreibt den Umsatz den der Körper braucht, um im Ruhezustand seine Funktionen zu erhalten.
Geh mal auf davidwinkler.de
Dort findest du "Kalorienberechnung". Dass solllte dir helfen

juniper.... 10.10.2017, 19:59 

"Mir kamen die 2153 kcal nur einiges zu viel vor, zumal bei einem anderen Rechner der Grundumsatz bei ca 1600 liegt."

Die 2153 sind Dein GESAMTumsatz und zwar zum Gewicht HALTEN. Also musst du drunter essen. Und unter die 1600 solltest du langfristig nicht gehen (wenn du mal drunter bist ist auch nicht wild). Wenn du jetzt schon abgenommen hast, iss doch erst mal so weiter, schreib auf was du so gegessen hast/isst und schau dann wie viele Kalorien das sind. Evtl. kannst du ja noch weiter runter gehen wenn du das möchtest, aber mit 1600 - 1800 kcal pro Tag machst du sicher nichts falsch.

1 kg pro Monat ist doch prima, wenn sie dann weg bleiben.

kikiriki... 11.10.2017, 11:41 

Das wichtigste ist, dass du ein Jahr dabei bist und darüber solltest du dich am meisten freuen. Es gibt 3 Faktoren, die unseren Körperbau beeinflussen: Genetik, Verhalten und Umwelt. Das erste kann man nicht verändern, ist aber nicht schlimm, denn im Vergleich zu Punkt 2 und 3 sind Gene small potatoes. Allein dass du ein Jahr dabei bist zeigt, dass du Punkt 2 nachhaltig beeinflusst hast und wahrscheinlich auch Punkt 3. Was die Rechnerei angeht, sage ich - als zahlenaffiner Mensch - dass jeder Körper einzigartig ist und man einen Grundumsatz oder Gesamtumsatz mit unseren Laienbordmitteln nicht absolut berechnen kann. Es gibt eine Reihe von wissenschaftlichen Formeln, die z. B. bei mir ein Werteintervall von mehreren 100 kcal ergeben. Betrachte die Zahlen Grundumsatz, Gesamtumsatz, Energiezufuhr als Richtwerte und definiere Erfolg über die Tatsache, dass du die Kontrolle über dich nicht aufgibst.

UluKai 11.10.2017, 11:55 

" denn im Vergleich zu Punkt 2 und 3 sind Gene small potatoes"

Mmmh.. das werden die mit Trisomie 21 aber anders sehen ...

Lucy56 11.10.2017, 12:15 

Ich bedanke mich bei euch erstmal, das wird mir viel weiter helfen.

lapama 11.10.2017, 12:38 

Wenn du uns ein paar Werte mitteilst (Geschlecht, Alter, Körpergröße, Gewicht), könnte man die Rechnung gegenchecken.

marion03... 12.10.2017, 11:08 

Hallo.Bin gerade auf die Gruppe gestoßen.Ich habe das Problem das ich entweder zu wenig oder zu viel esse ? Bin 51 Weibl.177 groß 78 kg schwer .Esse 1600Kcal auch mal drunter. Will noch 4-5 kg verlieren aber es passiert nicht viel.Es schwangt ständig obwohl es ja nicht nach oben gehen dürfte da ja meine Kcal zum halten wesentlich höher wären.vielleicht hat einer eine Idee : )

juniper.... 12.10.2017, 11:21 

Wenn du mehr wiegst als du möchtest, isst du zuviel.

Vom zu wenig Essen hat noch keiner zugenommen, siehe sämtliche Länder in denen Unterernährung ein Problem ist oder auch Magersüchtige.

Hast du die 1600 kcal wirklich exakt gewogen und alles aufgeschrieben? Oder ist das mehr so ein Schätzwert?

Lucy56 12.10.2017, 11:32 

Also ich bin 56 Jahre alt, 174 cm, 98 kg, weiblich...

marion03... 12.10.2017, 12:03 

nein das ist kein Schätzwert .Mache es schon lange mit dem Programm. Bin auch sehr genau und trotzdem will es nicht wirklich weiter gehen .Habe meine Abnahme mit 150 kg gestartet.Nicht mit diesem Programm aber die letzten 15 kg.Will auf 75kg und die letzten kg wollen nicht .Es schwangt ständig .

lapama 12.10.2017, 12:23 

Hallo,

ausgehend von deinem aktuellen Gewicht und Berücksichtigung der Broca-Anpassung (da BMI größer 30) ergibt sich ein Grundumsatz von ca. 1460 und Gesamtumsatz von 2050, davon 80% wären ca. 1650.
Ich bin allerdings eher ein Fan davon (gerade bei größerem Übergewicht) direkt mit Zielgewicht zu rechnen. Ich habe jetzt bei dir 74 kg angenommen, das entspricht einem Grundumsatz von 1400 und Gesamtumsatz von ca. 1800.
Somit solltest du (zumindest langfristig) 1400 nicht unterschreiten und mit ca. 1800 pro Tag würdest du aktuell gut abnehmen können und dich bereits an deine spätere "normale" Kalorienmenge gewöhnen.

marion03... 12.10.2017, 13:30 

Der vergleich hingt aber .Wir reden nicht von einer Hungersnot oder schweren Erkrankungen .Die These das man durch wenig essen nicht zunehmen kann unterschreib ich auch nicht .Man sagt auch gerne Übergewichtige hungern sich Dick.Und das unterschreibe ich sofort. Man nimmt nicht vom Hungern bzw wenig essen langfristig ab .Da könnte ich Bücher drüber schreiben .Hab alles durch .Das ging soweit das ich selbst von gesunden Lebensmitteln alles gespeichert habe da mein Körper meinte er muss alles nehmen wer weiss wann er wieder was bekommt .Dann kommt der Frust und was hat das Hungern gebracht .....nichts und noch ein paar kilo mehr.Das ist doch wie ein Motor beim Auto ohne Sprit läuft er nicht : ).Ohne ausgewogene gesunde und auch ausreichende Menge funktioniert unser Körper auch nicht .Da dürfen auch ruhig mal nicht so gesunde Sachen auf den Speiseplan kommen .Meine Frage war ja eigentlich ob ihr auch bei den Daten auf die Kcal kommt.

lapama 12.10.2017, 13:35 

welcher Vergleich? Oder meinst du nicht mich (marion03)?

marion03... 12.10.2017, 13:40 

Danke : ) .Da bin ich mit meinen 1600 richtig.Dann haben sich diese 3,4 Kg festgebissen : ) und wollen gerade nicht loslassen .Aber die werden auch mal Müde .

marion03... 12.10.2017, 13:44 

Nein ich meine nicht dich .Ich meinte Juniper .Steht etwas weiter oben.War auch eine Antwort auf meine Frage

juniper.... 12.10.2017, 13:49 

Hey, das ist ein beachtlicher Erfolg den du da bisher erzielt hast. Ich könnte mir auch vorstellen, dass dein Körper nachdem er jetzt so viel los geworden ist, sich an den letzten kg s festbeisst, in der Tat. Dranbleiben, das schaffst du auch noch.

lapama, das mit dem Vergleich bezog sich wohl auf mich und meinen Beitrag um 11:21 Uhr wo ich schrieb, dass man wenn man nicht abnimmt zu viel isst statt zuwenig, weil sonst ja in Gebieten mit Nahrungsmangel die Leute nicht verhungern dürften.

"Die These das man durch wenig essen nicht zunehmen kann unterschreib ich auch nicht .Man sagt auch gerne Übergewichtige hungern sich Dick"

Wenn man DAUERHAFT unter seinem Bedarf isst, nimmt man AB. Das ist biologische Gesetzmäßigkeit und nicht verhandelbar, egal bei welchem Ausgangsgewicht.

juniper.... 12.10.2017, 13:50 

Oh, da haben sich unsere Antworten wohl gekreuzt.

marion03... 12.10.2017, 13:55 

Ging deine Antwort mit der Kcal Angabe an mich oder Lucy 56 ? Du hast in Klammern BMI größer als 30 geschrieben

lapama 12.10.2017, 13:59 

Das ging an Lucy56

marion03... 12.10.2017, 14:16 

Da gebe ich dir recht . Aber wie ich schon geschrieben habe .....was kommt danach ? Wer kann sein Leben lang unter seinem Bedarf essen? Vorallem wer will das und zu welchem Preis ? Das sich das ganze Leben um Kcal und Gedanken wie....was hab ich gegessen ...was kann ich noch essen ...was darf ich essen... was nicht .Diese Gedanken habe ich mein halbes Leben gehabt und da bin ich ein echter Gegner von geworden.Wenn ich lese das jemand schreibt je weniger du isst desto mehr nimmst du ab geht mir der Hut hoch.

lapama 12.10.2017, 14:33 

Wenn du richtig gelesen hast, habe ich nirgendwo geschrieben, Lucy soll ihr Leben lang unter ihrem Bedarf essen, sondern dass sie am besten direkt mit der Kalorienmenge arbeiten soll, die ihrem Gewicht und ihrem Alter entspricht.
Das man in der Abnehmphase die Kalorien runterschraubt, ist normal, sonst funktioniert es nicht, auf die Dauer sollte man schon dem Körper die "richtige" Menge zuführen.
Eigentlich gibt es nur zwei Möglichkeiten: Kalorien immer weiter runter (NICHT empfehlenswert) oder Verbrauch hoch (zum Beispiel durch Sport und allgemeine Bewegung).
Die richtige Auswahl der Lebensmittel erleichtert es einem zudem, die Kalorienmenge einzuhalten und trotzdem satt zu werden. Gelegentliche "Sünden" sind natürlich trotzdem erlaubt, diese dürfen jedoch auf die Dauer nicht wieder zur Regel werden.

Lucy56 12.10.2017, 14:36 

Lama, danke damit ist mir sehr geholfen. Die 74 kg endgewicht ist zwar bißle unter dem, was ich wollte. Hätte mich vor meiner Herzgeschichte mit 80 kg sehr gut gefühlt. Aber die Kalorienmenge ist so ausreichend für mich, da ich ja das Kurzzeitfasten mit einbaue, hab ich nur eine gewisse Zeit, diese Kalorienzufuhr zu schaffen!

lapama 12.10.2017, 14:44 

Auch bei 80 kg Zielgewicht ändert sich der Grundumsatz nur geringfügig, dann sind es halt 1460.
Beim Gesamtumsatz kannst du dann (ohne zusätzliche große Sportaktivitäten, die wirklich als solche zählen) mit ca. 1900 rechnen.

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aus dem Fddb Blog

20. Oktober 2017 von Nadine Habbel
Fddb testet ein Hoverboard

17. Oktober 2017 von Jane Zels
Erfolg des Monats Oktober: Sabine

21. April 2017
Zuckeralternativen im Test

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.