Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Individuelle Tipps und Tricks

von44auf40

von44auf...

Individuelle Tipps und Tricks

Kategorie: Ernährung (7.2.2019)

Liebe Gemeinde, ich bin ganz frisch angemeldet und freue mich über eure speziellen Tipps um den Appetit zu bändigen.

Bei mir hilft:
Morgens erstmal heißes/warmes Wasser. Manchmal auch mit ein wenig Zimt, Honig, Zitrone.
Frühstück ca. zwei Stunden später und bestenfalls nur Mandeln oder Haferflocken mit Mandeln und Milch. Nach Brot könnte ich den ganzen Tag in mich reinstopfen.

Ich esse möglicht viele unverarbeitete Lebensmittel oder welche, die ich selbst verarbeitet habe.
Mindestens 3 x am Tag ungekochtes, sprich rohes Gemüse, Obst oder Nüsse.

Mein Ziel ist es von Gr. 44 wieder auf 40 zu kommen.

Meine Motivationshilfen: Wir sind drei Mädels (um die 60), alle drei möchten je 10 kg abnehmen, hat jede für sich nie geschafft. Nun haben wir das Ziel gemeinsam 10 kg abzunehmen. Wir wiegen ein Mal die Woche und teilen die Gewichtsabnahme mit. Nach den ersten 10 kg werden wir feiern! Wobei es nicht ausschlaggebend ist, wer wieviel abgenommen hat. Wer allerdings zu den 10 kg nichts beiträgt, übernimmt die komplette Rechnung unserer Feier.
Unsere größte Motivation ist der Inhalt unserer Kleiderschränke, weil vieles zu enge geworden ist...wir haben uns ein Klamottenkaufverbot auferlegt.
Wir treffen und 3 x wöchentlich um zwischen 6 und 10 km zu walken, den Rest gestaltet jede für sich.

Mir hilft es auch möglichst ab 17.00 h nicht mehr zu essen. Die wichtigste Mahlzeit ist für mich mittags, auch immer mit etwas Süssen hinterher. Ich habe für mich Molkeriegel entdeckt, Nüsse gelten bei mir auch wie Süsses oder aber Joghurt.

Freue mich über eure Überlistungskünste.

Problem melden

Antworten

Quaxli 7.2.2019, 12:00 

http://www.preneur.de/seinfeld-kalender-gewohnheit-aendern-ziele-erreichen/

ldwg 7.2.2019, 12:02 

Mein Haupttipp ist es, möglichst spät essen, zum Frühstück keinerlei Kohlenhydrate (du schreibst ja auch, dass Brot zum Frühstück ein No Go ist), alle Süßigkeiten-Gelüste so weit wie möglich in den Abend verschieben. Nicht zu viel Obst, keine Äpfel (davon werde ich so richtig krass hungrig). Aber da muss man wirklich sehr auf sich selbst achten um zu erfahren, welche Lebensmittel einen satt machen und welche eher mehr Hunger verursachen, das ist sehr individuell.
Viel Eiweiß, Light-Varianten von Milchprodukten bevorzugen (Käse / Magerquark) und dann lieber mit gesundem Fett (Olivenöl / Nüsse) auffüllen. Immer neue Produkte ausprobieren, das macht auch bei kleinem "Kalorienbudget" Spaß und bringt Abwechslung. Quäse habe ich schon vor einiger entdeckt, meine neueste Entdeckung ist magerer Kochkäse (von Bönsel) mit 68 kcal/100 g, aber dem richtigen Schmelzkäse-Feeling.
Überhaupt empfehle ich, auf Lowcarb-Websiten zu stöbern, da gibt es viele spannende Tipps (z.B. Backen mit Mandel- oder Leinsamenmehl, das bringt viel mehr Nährstoffe und vor allem Protein als Weizenmehl).
Ein guter Tipp ist es, sich Kochen so einfach wie möglich zu machen. Ich nutze oft TK-Gemüse, die ungewürzten Mischungen sind eigentlich fast wie frisches Gemüse.
Ich esse auch manchmal Proteinriegel, es gibt inzwischen wirklich leckere Sorten (die Deluxe-Sorten von Multipower gibt es bei Rossmann, aber auch von der Eigenmarke). Sie haben zwar Süßstoffe, aber man gönnt sich ja sonst nichts.

von44auf... 7.2.2019, 14:33 

Quaxli, deinen Link Folge ich noch.

ldwg, morgens Brot ist ganz übel, leider packt mich manchmal der Appetit, wie z.B. heute Morgen.
Äpfel kann ich gut essen ohne mehr zu wollen, kenne aber dein beschriebenes Phänomen.
Proteinriegel hab ich liegen sehen, vlt probiere ich sie aus (Molke klang so Bio gg ).

Sehr spätes Frühstück fällt mir schwer, da ich abends relativ früh nichts mehr esse, ich versuche aber immer, es hinaus zu zögern. Werde daran arbeiten.

Was mir verstärkt auffällt, sobald ich gegessen habe, möchte ich mir unbedingt die Zähne putzen, in dieser Intensität hatte ich das noch nie.

Light Produkte kaufe ich so gut wie nie. Normale Vollmilch, Joghurt, Butter (esse selten), Quark alles in "Voll", auch Käse usw, ich dachte, es sei unproblematisch da der Körper Fette braucht.

Danke euch beiden!
LG

Connymaxi 7.2.2019, 14:56 

Hallo
an ldwg
Wo gibt es denn den Kochkäse von Bönsel?
Danke
Conny

von44auf... 7.2.2019, 15:28 

Conny, z.B. bei Real...habe eben gegoogelt. Den werde ich auch ausprobieren, noch nie vorher von gehört.

ldwg 7.2.2019, 15:48 

Ich hatte meinen von Kaufland. In 20 bzw. 40% Fett i. Tr. gibt's ihn auch bei Edeka, bei größeren Edekas vielleicht auch in mager.

enelel 7.2.2019, 16:55 

Ich habe schon so viele verschiedene Sachen durchprobiert um meinen immer sehr großen Appetit zu bändigen und mein Gewicht zu halten

Aktuell ernähre ich mich (so weit wie möglich) vegan. Ich fühle mich dadurch richtig gut, habe viele spannende neue Produkte kennengelernt (Nussmuß, Almaranth, Gogibeeren,...), esse mich immer komplett satt und halte mein Gewicht (will gerad nicht abnehmen, höchstens 1 oder 2 Kilo, aber eben auch nicht zunehmen).
Dass ich durch dieses Konsumverhalten auch noch etwas gegen Massentierhaltung und Klimaerwärmung tue, gibt mir ein gutes Gefühl.
Wichtiger ist allerdings, dass es MIR hilft nicht zuzunehmen und bewusst zu genießen.

enelel 7.2.2019, 16:57 

Achja und immer hier Kalorien notieren und eben regelmäßig wiegen, ist auch SUPER empfehlenswert um das Gewicht dauerhaft zu kontrollieren.


Ich finde übrigens das dein Abnehm-Plan sich richtig gut anhört!! So schafft ihr drei das bestimmt. Ich wünsche euch ganz viel Spaß dabei und natürlich viel Erfolg :D

Takhi 7.2.2019, 18:34 

Ich habe meine komplette Ernährung umgestellt, als mein Mann und ich aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes angefangen haben, abzunehmen. Dabei habe ich festgestellt, dass ich mit Knäckebrot deutlich besser zurechtkomme, als mit normalem Brot. Zum Mitnehmen für die Arbeit bin ich auf Vollkorn-Brote umgestiegen, weil Knäcke da einfach untauglich ist.
Ich nehme auch mehr fettarme Lebensmittel. Bei den fettarmen Varianten muss man allerdings vorsichtig sein: Gerade im Bereich Fruchtjoghurt etc. neigen die Konzerne dazu, da einfach zwei Tonnen Zucker mehr reinzupacken und dann sieht es plötzlich gar nicht mehr so viel kalorienärmer aus.
Was etwas frustrierend sein kann, mir aber hilft: Ich kaufe grundsätzlich abgesehen von Frischobst und -gemüse nichts mehr, für das ich keine Nährwertangaben bekomme. Unser hiesiger Bäcker (der auch nur zu einer Großbäckerei gehört) hat auf seiner Website keinerlei Angaben zu Nährwerten und wenn man anfragt, bekommt man nur ein Schulterzucken, weil in dem dicken Ordner, den sie haben, nur Inhaltsstoffe stehen. Wenn ich beim Pendeln dann am Bahnhof eine hier nicht genannte Franchise-Kette habe, bei der ich neben den Nährwerten pro 100 g auch gleich noch die Portionsangabe und errechnete Gesamtkalorienzahl online finde, dann kaufe ich eben da etwas. Wenn mein Schlachter mir nicht sagen kann, wie viele Kalorien die Wurst hat, dann kaufe ich sie nicht. Das sorgt natürlich auch dafür, dass man eben nicht spontan mal irgendwo beim Bäcker einen Kuchen essen kann.
Was wir uns auch abgewöhnt haben sind Lieferdienste. Ich kann da nichts auswiegen und nur überaus schlecht schätzen. Für uns ist schlicht nicht nachvollziehbar, ob das Tzatziki bei dem griechischen Restaurant nebenan mehr oder weniger Kalorieren hat als das abgepackte im Laden. Ich ja nichtmal, ob das "frische Tzatziki" nicht auch nur frisch aufgemacht ist. So ein Döner ist dann natürlich auch nicht drin, wenn es nicht als Bausatz zum Abwiegen mit Kalorienangabe kommt.

von44auf... 7.2.2019, 20:56 

Guten Abend allerseits,

Veganer haben meist keine Figurprobleme :-))...aber ich mag Fisch und Fleisch und Käse und überhaupt fast alles.

Zur Zeit Wiege ich alle Lebensmittel ab. 1200 Kalorien sind das gesetzte Tagesziel. Tatsächlich klappt das zu 80 %. Die lebensmittellose Zeit zwischen 17.00 h und 8.00 h ist etwas schwierig, aber machbar, der Erfolg zeichnet sich aber durchaus ab.
Unser gemeinsames Abnehmmodell motiviert uns alle ungemein und auch das Shoppingverbot bis zum 1. Etappenziel ist nicht verkehrt.
Knäcke esse ich eigentlich auch sehr gerne, hab ich total vergessen und grundsätzlich nur Lebensmittel mit Kalorienangaben klingt sehr gut.
Joghurt esse ich nur Natur, da mir eben zu viel Zucker zu viele Aromen drin und meist Null Frucht.

Beim nächsten Einkauf werde ich zu fettreduzierten Produkten greifen, aber erst die Zutatenliste prüfen, bei Milch schaffe ich das vermutlich nicht.

Danke für eure Tipps !

von44auf... 8.2.2019, 08:24 

Guten Morgen, noch ein kleiner Trick von mir. Ich habe jetzt immer ein Minigläschen (Hotelmarmeladenglas) Nussmischung/Studentenfutter in meiner Handtasche, damit ich nicht unterwegs beim Bäcker oder Metzger schwach werde.

ldwg 8.2.2019, 09:09 

"Light Produkte kaufe ich so gut wie nie. Normale Vollmilch, Joghurt, Butter (esse selten), Quark alles in "Voll", auch Käse usw, ich dachte, es sei unproblematisch da der Körper Fette braucht."
Das ist natürlich kein Problem, wenn man keine Kalorien sparen will bzw. wenn man von den vollfetten Lebensmitteln auch wirklich satt wird. Wenn es dir schmeckt und es die Kalorien "wert" ist, dann kannst du natürlich einfach weiter die vollfetten Varianten essen. Der Körper braucht tatsächlich auch Fett, allerdings nur die ungesättigten Fettsäuren (aus Pflanzenölen und Fisch), die gesättigten aus Milchprodukten braucht er nicht unbedingt, und kann sie auch nicht zu den ungesättigten umbauen. Deswegen "ersetze" ich eben die Fette aus Käse und Quark durch pflanzliche Öle.

"Gerade im Bereich Fruchtjoghurt etc. neigen die Konzerne dazu, da einfach zwei Tonnen Zucker mehr reinzupacken"
Wer Fruchtjoghurt isst, ist selber schuld :) Diese Plörre würde ich mir nie einverleiben.
Bei Quark / Käse / Milch und - erst seit Kurzem entdeckt - fettarmen griechischen Joghurt (gibt's von Andechser Natur in größeren Supermärkten) wird aus der Light-Version nur das Milchfett "entfernt" und nichts hinzugefügt.

von44auf... 8.2.2019, 09:43 

Okay ldwg...Ich setz das gerne um, nur bei Vollmilch bekomme ich die Sparvariante nicht runter.
Griechischen Joghurt habe ich gesehen, aber nie probiert, auch den werde ich testen.

melahide 8.2.2019, 10:49 

Ich habe ja damals von einem Höchststand von 148 kg (!) reduziert. Gelungen ist mir dies durch Diät von 1200 kcal (als Mann), Kalorienzählen, abwiegen, alles notieren und die Ernährung radikal umstellen. Ich mache ich es jetzt weiterhin so, dass ich 2 Monate im Jahr diese "Diät" einhalte und die restliche Zeit des Jahres auch wieder "normal" esse. Funktioniert für mich persönlich.

Wichtig ist, dass man bei reduzierten kcal die Ernährung so plant, dass sämtliche Nährstoffe aufgenommen werden.
Frühstück zB: 1 Becher Magerjoghurt, 100 G Magertopfen (in Deutschland Quark), 30 g Haferflocken, 10 g geschrotete Leinsamen, 5 g Mandeln und Chia Samen, Himbeeren und eine Kiwi. Haferflocken, Leinsamen, Chia Samen und Mandeln kann man am Vorabend ein einer ausgepressten Orange einwirken lassen. Dieses ganze Gemisch mach ich am Morgen warm. Dadurch hat man sehr viel Eiweiß und Ballaststoffe. Hält wirklich satt und man kommt auf ca. 400 kcal.

Ein Abendmahl wäre dann zB ein Bohnen-Eintopf: Weiße Bohnen, Kidney Bohnen, Paprika, Karotten, Kartoffeln, Erbsen, das ganze mit Zwiebeln, Paprikapulver, Majoran, Oregano, Kümmel usw... auch Eiweiß und Ballaststoffe und in der Endfassung auch mit ca. 400 kcal.

Dann hat man auch noch Luft für Apfel, Banane und eine Kleinigkeit zu Mittag. Man wird dadurch satt, weil das Eiweiß und die Ballaststoffe wirklich dafür sorgen. Fett so wenig wie möglich, Vitamine und Spurenelemente sind ausreichend. Milch verwende ich nur Magermilch, eben weil es weniger Fett und kcal hat, aber die volle Masse an Eiweiß. Und Eiweiß braucht man für den Muskelerhalt und die Verdauung...

von44auf... 8.2.2019, 12:56 

melahide

Ich zähle und wiege auch, weil alles andere nie gefruchtet hat. Allerdings brauche ich drei Mahlzeiten und ein bisschen Mahlzeit geht gar nicht ;-).
Mein Frühstück heute: 30 g Haferflocken, 10 Mandeln, 1 Esslöffel Kürbiskerne, 1 Kiwi Gold, 100 ml Milch. Ich denke auch, dass ich vermutlich mehr Eiweiß essen sollte.
Mittag (gerade): 2 Zucchhini in Olivenöl, 150 g gek. Spaghetti, Kresse (ich liebe es grün) und vorher zwei Scheiben Käse.
Heute Abend soll es etwas Brot mit Avocado/Tomatensalat geben, ob noch Käse dazu kommt muss ich schauen, ich hab keine Ahnung wie gehaltvoll Avocados sind.

Dein Abendessen ginge bei mir leider nicht, ich glaube, ich würde platzen g.
1200 Kalorien versuche ich auch jeden Tag und überwiegend funktioniert es auch. Allerdings fehlt mir an manchen Tagen der Ausdauersport und das merke ich am nächsten Tag leider auf der Waage.
Mein Gewicht habe ich vom übermäßigen Schokokonsum, war da echt abhängig...jetzt aber erstmal nicht mehr. Alk ist hingegen überhaupt kein Problem.

Wieviel wiegst du denn jetzt und wie lange hast du gebraucht um auf dein Wunschgewicht zu kommen? Den Tipp mit den 2 Monaten im Jahr ist sehr gut, denn die Angst vorm Jojo ist auf jeden Fall vorhanden.

LG

von44auf... 8.2.2019, 13:05 

Wie kann ich Freundschaftsanträge stellen?

von44auf... 8.2.2019, 13:16 

Ist es gleich, ob ich fettreduzierten Käse oder Joghurt/ Quark esse?

ldwg 8.2.2019, 14:08 

Ja, bei deiner Lebensmittelauswahl fehlt eindeutig Eiweiß. Du müsstest schon so auf 0,8-1 g pro kg (Normalgewicht, also Größe in cm - 100) kommen, gerade mit dem steigenden Alter ist es wichtig, ausreichend Proteine aufzunehmen, für Muskelerhalt und straffere Haut.

"Ist es gleich, ob ich fettreduzierten Käse oder Joghurt/ Quark esse?"
Kommt drauf an, was du mit "gleich" meinst. Die haben unterschiedliche Zusammensetzungen, unterschiedliche kcal-Anzahl und unterschiedliche Konsistenzen =) Einfach mal in die Nährwerttabellen auf den jeweiligen Produkten schauen und vergleichen...

von44auf... 8.2.2019, 18:47 

Dann muss ich wohl am Eiweiß arbeiten, Kohlehydrate dürfte wohl eher sehr reichlich sein.
Abendessen fällt mangels Hunger aus, aber Kaffee gibt es jetzt noch.

von44auf... 8.2.2019, 19:08 

Es gab dann doch noch etwas g...Joghurt plus Käse...der Käse ist hat ganz vernünftige Eiweißwerte.

redchaos 9.2.2019, 09:27 

Bei light-produkten aufpassen, Fett wird da gerne durch Zucker oder Süssstoff ersetzt.
Die normalen Produkte sind natürlicher und schmecken immer und ausnahmlos besser, einfach auf die Kalorien achten. Je mehr Zutaten etwas hat, desto weniger würde ich davon essen.

von44auf... 9.2.2019, 09:57 

Wenn ich später einkaufe, werde ich Light Produkte unter die Lupe nehmen.
Mit 1200 Kalorien komme ich an normalen Tagen hervorragend hin, aber am Montag geht's ins Cafe, da werde ich das Abendessen ausfallen lassen müssen ;-).
LG

Glitzerk... 10.2.2019, 23:07 

Ich bin von Größe 42/44 im Sommer auf 36 im Januar runter, was ca. 13kg in 6 Monaten bedeutet. Jetzt bin ich am halten. Ich wollte nur meinen Grundumsatz von ca. 1350 essen, landete meistens bei 99-110% davon und ca. 2-3x pro Woche bei 120-150%. Restaurantbesuche plane ich ein, dh. Pasta und Rotwein werden gleich nach dem Aufstehen hier ins Tagebuch geschrieben und bis dahin wird nur so viel gegessen wie der Tag noch hergibt. Am Anfang des Mitschreibens habe ich z.B. Pralinen eingetragen, wenn ich welche essen wollte, sah ihre Auswirkungen und hab dann noch dreimal überlegt, ob die so geil sind, dass es sich lohnt, mein "Tageskonto" zu versauen, und meistens dachte ich "nein, nicht so geil", habe keine gegessen und war froh, den Eintrag löschen zu können, um Platz für etwas zu haben, was mich auch satt macht. Low carb mag ich nicht, hab es probiert, und dazu rate ich Dir auch: viel ausprobieren, um rauszufinden, wie Du mit weniger Kalorien als früher klarkommst ohne dass es geschmacklos, zu wenig oder sonstwie unschön für Dich ist. Mein größtes Problem war "Höflichkeitsessen" und mir gehts viel besser seit ich es nicht mehr mache.

von44auf... 11.2.2019, 07:14 

Glitzerkriegerin, das liest sich wie ein Traum! Gratululation zu Größe 36 und das in einem halben Jahr.
Ich arbeite ja mit 1200 Kalorien und es klappt ganz gut. Mein Appetit auf Süßes hat sich fast erledigt und somit auch der Heißhunger auf Selbiges. Leider bin ich eher ungeduldig, es geht mir nicht zügig genug ;-). In den letzten beiden Wochen, habe ich wöchentlich 1 kg verloren.
Ich mache es wie du und kontrolliere vor dem Essen wieviel Kalorien mein Wunschessen hat.
Heute geht's ins Cafe, normaler Kaffee ist ja unauffällig, dazu wird es vermutlich irgendetwas mit Bisquit geben, weil die wenigsten Kalos.
Nur Eiweiss oder keine Kohlehydrate und Schlank im Schlaf oder Kohlsuppe funktioniert bei mir auch nicht. Mein Körper will einfach alles und ich denke, dass ist verständlich.

Zur Zeit bei mir weder Soßen, Pommes, Bratkartoffel oder Nachschlag. Alles wird gewogen, nichts wird geschlabbert., ausserdem morgens 2 Riesen Becher heisses/ warmes Wasser.
Ich bin mit 1000 g Minus wöchentlich zufrieden, aber muss ich die Kalorien weiter reduzieren, wenn ich leichter werde?
Gr. 38 wäre mein absolutes Traumziel.

Zählst du heute noch Kalorien um dein Gewicht zu halten?
Diese Woche geht es 2 x in die Pizzeria. Ich habe zuvor die Speisekarten gecheckt und werde ein Mal zu Tomaten/Mozzarella und ein Mal zu Melone/Schinken greifen und um Diskussionen zu vermeiden jeweils nur die NUMMER des Gerichts bestellen. Also kein Gefälligkeitsessen mehr, weil alle zu Pasta und Pizza greifen. Anfang Mai werde ich 60 und das letzte Mal hätte ich Gr. 40 zur Silbernen Hochzeit vor 15 Jahren, da will ich unbedingt hin.

Danke für deine Tipps und fürs Mut machen.

ldwg 11.2.2019, 09:27 

"aber muss ich die Kalorien weiter reduzieren, wenn ich leichter werde?"

Theoretisch ja, weil dein Gesamtumatz natürlich mit abnehmendem Gewicht auch sinkt. Du kannst ja einfach mal mit einem Umsatzrechner deiner Wahl den Umsatz für dein Zielgewicht eingeben und wirst es sehen. Da du nicht so viel abnehmen willst, wird der Unterschied nicht so dramatisch sein. Mit 1200 kcal/Tag wirst du trotzdem noch weiter abnehmen, vielleicht nicht mehr so schnell.

melahide 11.2.2019, 10:23 

Zum fettreduzierten Käse/Topfen (Quark)/Milch: Sie haben weniger Fett und damit weniger kcal, aber gleich viel Eiweiß wie die anderen Produkte. Bei Joghurt ist es zB so:

100 Gramm "normal" haben 73 kcal/4,8 g Eiweiß und 3,5 g Fett
100 Gramm aus Magermilch hat 55 kcal, 4,8 g Eiweiß und 0,1 g Fett

Beim Einkaufen aber aufpassen. Es gibt "Magermilch-Produkte" die mehr Kohlehydrate haben, dann ist da Zucker drinnen.

ldwg 11.2.2019, 10:54 

Magerquark hat sogar mehr Eiweiß als 40%-Quark, weil eben das Fett weg ist, die Quarkmasse aber noch da, so dass prozentual mehr Eiweiß (und auch mehr KH, weil sie ja auch noch da sind) vorhanden ist. Beim griechischen Joghurt mit/ohne Fett ist es genauso.
100 g Magerquark: 68 kcal, 12 g Protein, 4,1 g Kohlenhydrate, 0,2 g Fett
100 g Halbfett-Quark (20% i. Tr. ): 99 kcal, 10,8 g Protein, 3,6 g Kohlenhydrate, 4,4 g Fett
100 g Vollfett-Quark (40% i. Tr.): 144 kcal, 9 g Protein, 3,2 g Kohlenhydrate, 10,3 g Fett

Für Joghurt könnt ihr ja die entsprechenden Werte selbst suchen :)

Das mit den "Light-Produkte sind schlecht" gilt eigentlich nur für Produktzubereitungen (Fruchtquark/joghurt), nicht für "reine" Milchprodukte wie Naturjoghurt. Die unterscheiden sich von vollfetten Produkten nur durch die Milch. "Normale" Milch wird nämlich eh immer erst entrahmt, und danach wird ihr wieder Milchfett zugeführt. Die mageren Milchprodukte macht man eben aus der entrahmten Milch, und die vollfetten aus der Milch, der das Fett wieder hinzugefügt wurde. Von daher sind die Light-Produkte sogar die weniger verarbeiteten, wenn man so will.

von44auf... 11.2.2019, 12:08 

Uiii...da lerne ich bei Milch schon wieder dazu. Ich nehme vorzugsweise Rohmilch, da ich da aber das Fett überhaupt nicht bestimmen kann, gibt es nun Vollmilch und eventuell bald fettreduzierte Frischmilch. Quark habe ich bereits als Magerstufe gekauft und werde mit Spudelwasser verrühren und eventuell heute Abend mit frischen Heidelbeeren essen.

Bisher esse ich abends immer soviel, dass ich 1200 Kalorien habe, obwohl ich meist bei insgesamt gut 1000 liege. Damit höre ich jetzt einfach auf, mein Körper weiss ziemlich gut was er braucht.
Bei Käse bleibe ich bei Vollfett, da es mich schneller satt macht.

Danke an euch und liebe Grüsse!

Glitzerk... 11.2.2019, 20:15 

Ja, ich zähle weiter, nur ist mein "Tagessoll" nicht mehr der Grundumsatz. Abnehmen und ist einfach, weil "zu wenig" und "zu viel" jeweils ein weites Feld sind. Zum Halten muss ich aber den Punkt treffen, wo es genau richtig ist. Ich probiere jetzt Tagessoll von 1500 werktags und 2000-2200 am Wochenende. Ich könnte nicht in einer Gaststätte nur einen kleinen Salat ohne Brot und Dressing bestellen, deshalb so, sonst würde ich ein Soll von 1700-1800 pro Tag ansetzen. Laut bmi3d.de könnte das für eine Frau von meiner Größe, Gewicht und Alter, die im Büro rumsitzt, ungefähr passen.

von44auf... 12.2.2019, 07:00 

Dienstag ist unser Wiegetag. 1100 g weniger, genau wie letzte Woche. Den Sport berücksichtige ich nicht und wie ich schon schrieb, gibt es wohl keinen Mangel, denn mein Körper reagiert nicht mit Heißhunger. Es könnte gut sein, dass das Frühstück heute mit Banane beginnt, sie geht mir gar nicht aus dem Kopf ;-).

Es heißt also auch demnächst Kalorien zählen, immer noch besser als Klamotten in 3 Größen bevorraten zu müssen 😁.

von44auf... 12.2.2019, 07:13 

5 Tage reduzierter essen und 2 Tage gut drüber ist ein sehr interessanter Ansatz, das werd ich mir merken.

vegihaer... 12.2.2019, 11:13 

Das mache ich schon länger so, also 5:2 weil ich in einer Wochenendbeziehung bin und wir da meist sehr vielfältig kochen und ich da nicht zählen mag. unter der Woche gebe ich dann wieder acht... ich nehme allerdings momentan leider so gar nicht ab... hätte noch gerne 2-3 kg weniger... aber durch ziemlich grossen stress schlafe ich meist nicht mehr als 5 Stunden, manchmal gestückelt.. ich denke da hilft ein defizit auch nicht... auch trinken ist eher schleppend...

von44auf... 12.2.2019, 12:02 

2 Grösse Becher warmes Wasser und immer mal wieder über Tag einen Becher...hat mir gerade anfangs sehr geholfen. Einen Versuch könnte es wert sein.

Neukiele... 13.2.2019, 09:36 

Moin Takhi

Danke für Deinen Beitrag mit dem Tipp bzgl. Nährwertangaben. Werde ich 1:1 so übernehmen. So sind Spontaneinkäufe natürlich sehr minimiert !!!

LG Claudia

MiMij 13.2.2019, 13:48 

Es gibt übrigens von Arla einen Joghurt ohne Zuckerzusatz. Da ist tatsächlich nur Naturjoghurt und Früchte enthalten. Zb der Erdbeere: Joghurt (75 %), Früchte (25 %) (Erdbeeren (16 %), Apfelpüree (7,5 %), getrocknete Erdbeeren (1,3 %)) aus kontrollierter biologischer Landwirtschaft
mir hat er geschmeckt :) und ist für mich eine gute Alternative wenn ich selber keine Lust habe, mir einen Naturjoghurt selbst mit Obst anzumischen.

von44auf... 14.2.2019, 09:09 

Endlich ein Joghurt der auch zu mir passt. Danke für den Tipp!

Bevor die Frage geschlossen wird, möchte ich m7ch nochmal bei allen bedanken!

Bei mir läuft es immer noch gut, seit dem letzten Dienstag am Dienstag sind weitere 500 g weg.ä

Von Hunger bleibe wich wie durch ein Wunder bisher verschont. Ich nehme mit, mein Körper braucht viel weniger als ich bisher annahm. Über 2000 Kalorien kann ich mir zur Zeit gar nicht vorstellen. Gestern habe ich das erste Mal Gyros gegegessen...und es ist nichts passiert.

Freue mich total, dass ich diese tolle Seite gefunden habe!

Liebe Grüße und allen viel Erfolg!

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.