Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Kalorienbedarf richtig berechnet?

Dennis2904

Denni...

Kalorienbedarf richtig berechnet?

Kategorie: Ernährung (23.11.2021)

Hallo an Alle! Ich bin Dennis, 32 und stark übergewichtig. Ich will dieses Problem jetzt endlich angehen, bin aber unsicher was meinen Bedarf angeht. Der Rechner hat mir einen Gesamtbedarf von 3600 ausgespuckt - ich kann mir aber nur schwerlich vorstellen, dass ich bei den 80% also 2800 kcal wirklich abnehme - ich habe eher mit 1800 gerechnet? Meine Daten: Alter 32
Gewicht: 124
Größe: 167

Vielen Dank schon mal im Voraus!
Lg

Problem melden

Antworten

redchaos 24.11.2021, 08:49 

1. Frage: betreibst Du Sport irgendwelcher Art bzw. bewegst Du dich täglich ) Spazieren gehen, Einkaufen, Haushalt.

redchaos 24.11.2021, 08:52 

Ich persönlich (53, weiblich, 130 kg, 159) nehme übrigens schon bei 2000 Kalorien täglich ab.
Das heißt, Du als junger Mann, kannst definitiv mehr zu dir nehmen.

Frage 2: wieviel nimmst Du derzeit zu dir an Kalorien, ohne Diät? Und nimmst Du dabei zu oder hälst Du dein Gewicht?

redchaos 24.11.2021, 09:02 

Bei Diäthelfer, hast Du einen Grundumsatz der bereits bei 2200 liegt (Drunter würde ich nicht gehen) und einen Gesamtumsatz von ca. 2900 bei einem faulen PAL von 1,28.
Selbst mit einer Broca-Anpassung (die aber für die meisten völlig übertrieben ist) liegt dein Grundumsatz bei 1900 (wie gesagt, nicht unter dem Grundumsatz gehen) und dein Gesamtumsatz bei 2400

Warum nicht unter dem Grundumsatz gehen: Du willst nicht nur 5 Kg abnehmen, sondern wesentlich mehr. Das dauert. Das Risiko vorzeitig abzubrechen bzw. Heißhungerattacken zu bekommen ist einfach zu groß.
Ausserdem bekommt es dem Körper nicht wirklich gut und bringt den Hormonhaushalt zum Teil dauerhaft durcheinander.

redchaos 24.11.2021, 09:07 

Mit "Der Rechner" meinst du wahrscheinlich fddb oder?
Wenn Du in den Angaben Bürojob und kein Sport wählst, rechnet fddb dir einen Gesamtumsatz von 3100. Das ist realisistisch. Geh ruhig davon aus und nimm 80% davon.
Ich gehe nicht davon aus, dass Du eine Sportskanone und Bauarbeiter bist.

zotteline 24.11.2021, 11:23 

Du kannst dir bei den kcal-Bedarfsrechnern auch deinen Grund- und Gesamtumsatz bei Normalgewicht (Körpergröße in cm minus 100 - bei dir 67kg) ausrechnen lassen. Innerhalb dieser Spanne kannst du dich zu Beginn deiner Abnahme in deiner täglichen kcal-Aufnahme Bewegen. (Je näher du dem Normalgewicht kommst desto eher wird es 80% des Gesamtumsatzes vom Normalgewicht oder Wunschgewicht.)
Eine Abnahme von deinem Ausgangsgewicht ist ein Marathon UND auch eine Lebensaufgabe zum Halten.
Gewöhne dir neue Gewohnheiten an, wie zB:
- anderes Essverhalten zB laaaangsam ohne Ablenkung Essen, 3 Mahlzeiten, GAR NIX zwischendurch
- kcal-freie Getränke - möglichst auch süßstofffrei
- andere Lebensmittelauswahl (Gemüse ist das "bessere" Obst)
- ballaststoffreicher essen (Vollkorn statt Weißmehl)
- ausreichend Eiweiß und essentielle Fette/Öle
....

Gewohnheiten bilden sich nach ca 6-12 Wochen dauerhaftem Anwenden aus. Daher fang mit der größten Baustelle an, übe diese ein, bis es dir leicht fällt/sie Gewohnheit ist und dann das nächste...

Viel Erfolg & Ausdauer!

torte... 24.11.2021, 18:37 

ich würde erstmal die 2800kcal anpeilen und versuchen drunter zu bleiben.

alles ganz genau notieren. und notizen machen, ob du satt warst, ob es probleme gab. Dann geht es später daran die Ernährung zu optimieren. Mehr Gemüse, weniger Fett/Kohlenhydrate je nach dem was zu dir passt.

mit dem Normalgewicht kannst du rechnen, aber dann wird das abnehmen wie redchaos schon schrieb anstrengender. dafür geht es vielleicht etwas schneller. deine Entscheidung. Aber zu wenig essen solltest du dennoch nicht.

Du solltest dich auch unbedingt bewegen. Entweder suchst du dir eine Sportart die dir Spaß macht( dann bleibt man auch dran) oder/und du baust mehr Alltagsbewegung ein.
Treppe statt Fahrstuhl, Weg zum Bäcker zu Fuß statt mit Auto.... 3-7h pro Wochen wären schon ziemlich gut.

Ein bisschen Krafttraining(1-2mal pro Woche) zum Muskelerhalt wäre auch sehr ratsam.

torte... 24.11.2021, 18:37 

Viel Erfolg

trave... 28.11.2021, 06:13 

Also, mir kommt das auch übertrieben vor. Ich habe mal mit 108kg angefangen, 61, 168cm, weiblich; und da waren 1800 akzeptabel, aber beileibe nicht schnell was das abnehmen betrifft. Inzwischen bin ich bei 100kg und jetzt sind 1800kcal schon ein bisschen viel. Ich bewege mich nicht viel im Moment, weil ich das mit Abnehmen nicht gut verbinden kann. Meine Kalorienbilanz wird dann zu ungenau. Ich gehe aber mindestens eine halbe Stunde spazieren, bergauf, bergab; also ich habe massive Bedenken dass dein Wert richtig ist. Warum nicht mit ca. 2000 kcal starten und sehen ob du damit hinkommst? Besser als Zeit verschwenden mit zu hohen Werten.

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten. Privacy Manager