Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Kalorienbilanz nutzlos?

Kathleen384

Kathleen...

Kalorienbilanz nutzlos?

Kategorie: Ernährung (10.9.2018)

Hallo Zusammen,

ich habe hier einen interessanten Artikel gefunden

https://www.urgeschmack.de/kalorienbilanz-nutzlos/

Den wollte ich euch nicht vorenthalten. Viel Spaß beim lesen.

LG
Kathleen

Problem melden

Antworten

Nixxxx4 10.9.2018, 13:12 

Wenn man, so wie ich, vollkommen die Kontrolle über seinen Bedarf und seinen Verbrauch und jedwede Relation von Menge verloren hat, ist die Kalorienbilanz ein wichtiger erster Schritt, um überhaupt eine gewisse Normalität und Regelmäßigkeit in die Nahrungsaufnahme zu bekommen. Man sollte sich aber nie auf reine Zahlen verlassen, dazu ist der Körper, wie der Text m.E. richtig aussagt, zu individuell.

Futomaki 10.9.2018, 14:12 

Das wurde hier schon öfters diskutiert, aber dennoch: Nein, die Kalorienbilanz ist nicht nutzlos. Sie ist letzten Endes das einzige Mittel, die Kontrolle über das eigene Gewicht zu erlangen.

Natürlich ist der Brennwert von Lebensmitteln Schwankungen unterworfen, wie beim genannten Beispiel der Kartoffeln. Aber man wird keine Kartoffel finden, die über 300kcal/100g verfügt. Wenn man was häufig verzehrt, gleichen die Schwankungen sich bei natürlichen Lebensmitteln doch aus. Der eine Apfel hat bisschen mehr Sonne abkommen, der andere weniger, usw.

Ich finde solche Artikel schlimm, die suggerieren, dass Kalorienzählen nichts bringt. Ich mein, der Typ will sein Konzept halt auch verkaufen. Es ist durchaus möglichen, den eigenen Bedarf zu ermitteln, erst rechnerisch und dann klug machenden Versuch. Wenns nicht passt, nachjustieren.

vegihaer... 10.9.2018, 14:14 

Das sehe ich auch so. zählen hilft auf jeden Fall um wieder einen Eindruck über normale Portionen zu erhalten und "Fallen" aufzudecken. Aber effektiv unterstütz Kalorien zählen nicht die gesunde Ernährung, man kann theoretisch ja auch mit Schokolade zu 80% des Tagesbedarfs kommen und dann theoretisch damit abnehmen. Ebenso ein guter Hinweis, dass zwar wohl gesparte Kalorien in Fett "gewogen" werden können, jedoch einen Abbau an kompletter Substanz sein können und nicht einfach nur Fett...

lapama 10.9.2018, 14:33 

Ja, Kalorienbilanz ist total sinnlos, das erzählt mir seit Jahren auch meine übergewichtige Kollegin. Dafür hat sie schon WW, Intervallfasten, 5 in 2, nur Möhren essen, Paleo, Schlank im Schlaf und keine Ahnung was ausprobiert. Nie durchgehalten und kurzfristige Abnehmerfolge ganz schnell wieder rückgängig gemacht.

Radhexe ... 10.9.2018, 15:11 

Pflichte dem Beitrag von nixxxx4 zu 100 % bei.

Erstmal auf dem Papier unter Tagesbedarf kommen und dann die Ausgewogenheit optimieren und dabei konsequent Sport betreiben ;)))

juniper.... 10.9.2018, 15:19 

Komisch nur, dass er in seinem Artikel selber zugibt, dass Kalorienüberschuss = Zunahme und Kaloriendefizit = Abnahme.

Klar ist die Kritik berechtigt, dass sowohl Aufnahme als auch Verbrauche nur sehr unscharf zu bestimmen sind. Aber ein "pi mal Daumen halbwegs gut geschätzt (oder besser: gewogen!)" ist immer noch eine bessere Methode als kompletter Blindflug. Finde ich.

chrisNo66 10.9.2018, 17:57 

Hypothetische Frage: "Fddb hat mir zum Gewicht halten 1856 kcal berechnet. Gestern habe ich 347 kcal weniger zu mir genommen. Warum wiege ich heute morgen 100 g mehr als gestern? HILFE!"
Wer jede einzelne Kalorie beim Vornamen kennen muss, für den ist Olschewskis Aussage der "Nutzlosigkeit" des Kalorienzählens auf den ersten Blick natürlich stimmig - der hält aber seinen Körper auch nicht für ein komplexes biochemisches System, sondern für 'ne Art Rechenmaschine.
Das kann logischerweise nicht klappen.
Mit Pi x Daumen "mein Bedarf", Pi x Daumen "durchschnittlicher Nährwertgehalt" und dem Mut mit dem Essen bewusst zu spielen, lassen sich aber persönlicher Bedarf/Verbrauch, Zufuhr und tw. auch Speicherung langfristig recht gut einordnen.

Langer Rede kurzer Sinn: Olschewskis Fazit "Doch die Faktoren Bedarf/Verbrauch, Zufuhr und Speicherung liegen größtenteils nicht in unserer Hand und deswegen ist die Kalorienbilanz zur Steuerung des Körpergewichts nutzlos." ist m.E. zu kurz gesprungen.

juniper.... 10.9.2018, 19:18 

Bei längerem Nachdenken... für viele Leute heisst "Kalorien zählen" offenbar tatsächlich kurzfristig (drastisch) die Kalorien zu senken, egal wie, und rum zu hungern. Und am Ende des Zeitraums (oder vorher) wird wieder weiter gefuttert wie vorher, weil, jetzt "darf" man ja.

Auf diese Art "genutzt" ist Kalorien zählen natürlich tatsächlich sinnbefreit.

Und wenn der Verbrauch nicht beeinflussbar ist - hat der Mann noch nie was von Sport gehört? Klar kann man damit nicht sagen, wie viel man exakt zusätzlich verbrät. Muss man man auch nicht. Funktioniert auch mit einer näherungsweisen Schätzung.

chris, dein hypothetisches Beispiel ist klasse :-) Made my day, leider hat man ja immer wieder so eine Frage schon real erlebt.

frau blau 10.9.2018, 21:06 

Ich lese den Namen der Homepage "Urgeschmack" und wenn ich DANN noch lese: Kalorienbilanz sinnlos, weiß ich Bescheid.

IngeBinge 11.9.2018, 05:20 

Ich würde es nicht komplett als nutzlos bezeichnen-das ist sehr dramatisch formuliert, denn als roter Faden ist es durchaus hilfreich um sich an irgendwas orientieren zu können...Aber im Grunde hat der Herr schon recht. Allein durch rechnen und wiegen und zählen wird das nix... keine Formel ist so individuell wie ein Mensch.
Und wie werden kcal ermittelt? durch Verbrennen in einem Bombenkalorimeter! und der Mensch ist nun mal keins...Und selbst wenn man nachjustiert, kann man seine feinjustierte kcal-Aufnahme auch mit BigMac Chips und Co erreichen...
Worauf der Urgeschmackler raus will ist: "gesund ernähren!" (Seine letzten Worte im Artikel)
und mit dem, was ich lese, wenn ich dem Link folge gehe ich zu 100% konform.

Kräuterg... 11.9.2018, 07:08 

Aber du kannst dich noch so gesund ernähren wie du willst.
Wenn du zu viel isst, dann isst du zu viel. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

Die Kalorienbilanz sollte vielleicht nicht komplett allein das Maß der Dinge sein, okay. Gesunde ernährung ist auf jeden Fall ebenso wichtig, ja.

Aber Fakt ist nunmal: Zum Abnehmen brauche ich ein Defizit und zum Zunehmen einen Überschuss. Und wenn ich ein Problem habe das einzuschätzen - wovon man ja ausgehen kann, wenn ich ohne gesundheitliche Hintergründe ab- oder zunehmen muss - dann ist eine Kalorienbilanz sicher ein probates Mittel um dafür wieder ein Gefühl zu bekommen.

Hab ich doch bei mir selbst gesehen, dass sowohl das eine als auch das andere wichtig ist.

UluKai 11.9.2018, 10:29 

Naja, einem "Experten" zu glauben, der auf seiner Seite seine Sachen verkauft ist so sinnlos wie zu glauben, die AfD nutze Deuts

Futomaki 11.9.2018, 10:53 

"Allein durch rechnen und wiegen und zählen wird das nix..."

Doch. Oder besser, ersetze "allein durch" durch "OHNE" ....

Futomaki 11.9.2018, 10:56 

Und die "Formel", und damit meine ich die damals vom User Geist schön erklärte "Zauberformel", die eigentlich nichts mit einem Zauber zu tun hat, interessiert es halt nicht, wie "individuell" unsere Körper sind. ;-)

Nria 11.9.2018, 11:00 

Der Artikel ist Blödsinn.
Eine richtige Aussage wäre: Die Kalorienbilanz lässt sich nicht 100% exakt feststellen. Das ist schade, aber nicht schlimm. Denn langfristig pendelt sich Kaloriendichte der Lebensmittel und eigener Verbrauch auf einen Mittelwert ein, auch wenn beides mal etwas höher, mal etwas niedriger sein sollte als vermutet.
Die Kalorienbilanz funktioniert nämlich verblüffend gut dafür, dass sie angeblich nutzlos sein soll ...

Kräuterg... 11.9.2018, 11:13 

Bei mir hat sie sogar erstaunlich genau funktioniert. Ich hartte fast exakt wie errechnet abgenommen.

juniper.... 11.9.2018, 16:20 

"Wenn du zu viel isst, dann isst du zu viel"

Exakt das.

Und bei der Gestaltung des "wie" hat man eine Menge Spielraum.

Bin ich eigentlich die einzige, die mal gerne einen infight, äääh, Diskussion zwischen einem Veganer und einem Paleo-Vertreter (sind das dann Paleoaner?) erleben würde?

So mit Sonnenbrille, Popcorn und Liegestuhl...

IngeBinge 12.9.2018, 05:26 

juniper: nein, das würde ich sogar als Hörbuch kaufen... :D
Aber es darf keine paleontologischer Vegetarier sein!

juniper.... 12.9.2018, 08:02 

google mal "pegan". es hat tatsächlich jemand versucht beides unter einen Hut zu bringen. also vegan und paleo.

IngeBinge 13.9.2018, 05:00 

hab ich gleich gemacht!
Oh mein Gott... aber Fleisch ist ok, sehr verwirrend...
Wenn ich die Trends so sehe, bin wohl ein flexitarischer unbewusst intervallfastender LowCarb-Teilzeit-Paleo-Cheater. Gut, dass ich das endlich weiß. Wie konnte ich nur bis jetzt überleben in dem Glauben einfach ein tierlieber Mensch zu sein, der keine Chemie fressen will und nicht gerne frühstückt, sich aber ab und zu was gönnt.

Quaxli 14.9.2018, 08:28 

:-)

Diese Antwort wurde von Glitzerkriegerin entfernt. 16.9.2018, 21:16

Glitzerk... 16.9.2018, 21:18 

OMG! Dann nehme ich jetzt nicht ab, weil ich angefangen habe zu zählen, sondern weil exakt zu dieser Zeit irgendein krasses Stoffwechselwunder passiert ist. Und natürlich ist es Zufall, dass ich ständig Tomaten erwische, die weniger Zucker und Fett haben als Kekse und Pralinen.

Kräuterg... 17.9.2018, 08:29 

Ja, ganz klar. Du bist eine Sensation und das sollte man dringend erforschen und Abhandlungen darüber schreiben. Mediziner müssten dann schon bei dir Schlange stehen und dich anbetteln, dass ausgerechnet SIE dieses außergewöhnliche Phänomen wissenschaftlich untersuchen und sich damit vielleicht einen Namen machen dürfen.

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aus dem Fddb Blog

9. Oktober 2018 von Julia Fischer
Der Feetup Kopfstandhocker im Test

3. Juli 2018 von Nadine Habbel
Testbericht Urban Sports Club Update

18. Mai 2018 von Nadine Habbel
ride.bln – Darkroom Cycling zu Club-Musik

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.