Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Kann es sein ,dass ich es nicht schaffe dauerhaf...

garage

garage

Kann es sein ,dass ich es nicht schaffe dauerhaft abzunehmen?

Kategorie: Ernährung (10.10.2018)

Hallo ihr lieben, ich bin ratlos. Ich lese hier sehr viel und bewundere alle die es schaffen dauerhaft abzunehmen. Aber warum klappt es bei mir nicht? Ich habe nach einer Operation auf 85 kg zugenommenen da ich mich nur wenig bewegen konnte und ich auch im Rollstuhl saß. Ich bin auf dem Weg der Besserung und kann kleine Strecken zu Fuß zurücklegen. Mit der Low Carb Ernährung habe ich es auf 80 kg geschafft und war auch der Meinung das meine Heißhungeranfälle der Vergangenheit angehören. Und jetzt passiert es immer öfter das ich wieder in alte Ernährungsweise zurückfalle. Ich bin 163cm groß und müsste weiter abnehmen. Die Frage nach dem Warum wird hier oft gestellt und es werden viele Antworten gegeben und ich hoffe das ich es auch schaffe weiter abzunehmen. Ich schicke allen liebe Grüße und vielleicht gibt es doch noch einen Rat für mich.

Problem melden

Antworten

nini2111 10.10.2018, 13:00 

Hallo!
Dazu müsste man wissen, woran es hapert? Zuviel von allem? Das Falsche? Zwischenmahlzeiten? Führst du Tagebuch? Und wenn ja, ist der Bedarf richtig berechnet?

tortensc... 10.10.2018, 13:05 

Ich würde auch erstmal deinen Bedarf ausrechnen. Und evt kannst du dein Tagebuch freischalten.

Z.B. Wenn du Probleme hast satt zu werden kann das helfen. Ich finde das anhand eines TB immer besser weil man auch sehen kann was dem Fragesteller gut schmeckt.

Denn sonst funtkioniert das nicht...

garage 10.10.2018, 13:28 

Danke für die Antworten. Ich habe mein Tagebuch frei geschaltet.

nini2111 10.10.2018, 13:30 

Auf den ersten Blick würde ich sagen, dass deine Mengenangaben geschätzt und nicht gewogen sind. Es sei denn, du planst die Mengen so und wiegst genau soviel ab, wie du haben möchtest. Halte ich aber für unwahrscheinlich.

garage 10.10.2018, 13:31 

Das stimmt, ich schätze oft.

lapama 10.10.2018, 13:32 

Nach dem ersten Blick: wo bleibt denn das Gemüse?
Ansonsten viel Brot, viel Butter. 40 g Butter wahrscheinlich zum Frühstück. Ich habe das schon so oft abgewogen. Wenn die Butter warm ist, komme ich ohne Probleme mit 5 g pro Brötchenhälfte aus. 40g finde ich persönlich ziemlich viel.
Lachsbrötchen... gekauft? Dann kann es sein, dass es sogar noch mehr Kalorien hatte, da du nicht genau weiß wie viel Remoulade7Mayo etc. dabei war.

tortensc... 10.10.2018, 13:38 

Böse Falle:

Brötchen z.B. haben bei uns meistens eher 70-80g statt 50.
Eine Portion Fischbrötchen für 450kcal erscheint mir auch eher wenig.

Daran kann es schon liegen...

Noch die Frage: Ich finde dein TB sehr "übersichtlich". Wirst du davon satt?

Meistens ist es so das verschiedene Texturen und Geschmäcker besser sättigen, als eine Große Portion das Gleiche.

Auch vermisse ich vor allem Gemüse im Tagebuch.

sowas wie Butter auf dem Brot kann man auch gut einsparen.

Nimm auch mal fettarmen Frischkäse, Senf, Tomatenmark, vegetarischen ( Gemüse-)Aufstrich...

LuzyW 10.10.2018, 14:41 

Wenn ich das richtig verstehe, warst du vor der Operation mit der gleichen Ernährung schlanker.

Durch die Einschränkung der Bewegung hast Du zugenommen, aber Bewegung ist noch nicht richtig möglich.

Sollte die Einschränkung dauerhaft sein, muss auch der Verbrauch dauerhaft runter oder man bleibt dauerhaft mit Gewicht wo man ist.

Da Du schon abgenommen hast, hast Du sicher schon einiges an Menge reduziert und umgestellt.

Vielleicht probierst Du mal intermittierendes Fasten. Einen oder zwei gezielte Diättage in der Woche mit einer Wocheneinsparung von ca. 1000 kcal wären 0,5 Kilo pro Monat Fettabbau. Da man aber auch Wasser und Muskelmasse abnimmt vermutlich 1 Kilo pro Monat.

Durch Deine Inaktivität hast Du vermutlich Muskelmasse ab- und Fettmasse aufgebaut. Dein Hausarzt kann Dir ein Rehasportrezept zum Muskelaufbau verordnen, damit verbrennst Du wieder mehr Kalorien am Tag. Außerdem ist das hoffentlich Deiner Genesung förderlich.

Fasten muss auch nicht heissen, gar nichts zu Essen, sondern um die 500 kcal am Tag. Ich hab das probiert und bin gradios gescheitert. Aber ich habs immer wieder probiert und jetzt habe ich einige Rezepte die mich durch so einen Tag bringen. Bei mir sind das reine Gemüsetage.

Ein Vorteil ist, sobald Du wieder gesünder bist, kannst Du auf 1 Tag in der Woche verkürzen.

garage 10.10.2018, 15:54 

Danke, ja es stimmt, zugenommen habe ich durch die Bewegungsunfähigkeit und gleiche Ernährung, manches mal aus Frust noch mehr gegessen wie vorher. Das mit dem Fasten klingt gut und ich werde mich mal kundig machen. Liebe Grüße

Kräuterg... 10.10.2018, 17:35 

Du schreibst du isst Low Carb.
Jetzt lese ich da Banane, Weintraube, Toast, Marmelade, Nougat.Creme... alles nicht wirklich Low Carb. Wenn du das dann noch mit dem Fett kombinierst, dann ist meiner Meinung nach vorprogrammiert, dass es nicht hinhaut.

Wenn du Low Carb wirklich mal ernsthaft machen willst - und wenn es erstmal 3 Wochen zum testen ist - dann wirst du das streichen und durch viel Gemüse ersetzen müssen. Dazu Fisch, Fleisch, Eier, Milchprodukte in Maßen (manche vertragen das für's Abnehmen nicht gut nach meiner Erfahrung) und dann entweder mit dem Eiweiß hoch und mit dem Fett moderat bleiben oder umgekehrt.

Wenn du dir jetzt die KH UND das notwendige Fett versagst ist Heißhunger vorprogrammiert. Weiß ich auch aus eigener Erfahrung.

Persönlich habe ich mit Low Carb (high fat, jetzt eher moderat fat und mehr Eiweiß) sehr gut abgenommen, auch als ich noch keinen Sport gemacht habe.

juniper.... 10.10.2018, 17:44 

Es wurde ja schon einiges geschrieben. Ich möchte dazu noch den Aspekt einwerfen, dass dein Körper nach einer OP plus evtl. Grunderkrankung wieso das ganze notwendig wurde in einer gesundheitlichen Belastungssituation ist und andere Dinge zu tun hat als Abzunehmen. Körpergewebe regenerieren, Wunden schliessen, allgemeine Heilungsprozesse.

Weiter abnehmen würde dir sicher gut tun aber deine erste Priorität sollte gesund werden sein. Ich würde daher von krassen Maßnahmen abraten, sondern langsam angehen wäre besser.

Hierfür die üblichen Verdächtigen - genau wiegen, nicht schätzen, Lebensmittel mit geringer Kaloriendichte, auch mal ein "Leckerchen" einbauen und die Gesamtkalorienmenge im Blick behalten. Und vor allem Geduld. Gerade wenn du dich nicht mal "normal" bewegen (flott gehen über längere Strecken) kannst geschweige denn Sport, ist ein deutliches Abnehmen eher kontraproduktiv weil du deinem Körper damit wichtige Energie für Heilungsprozesse vorenthältst. Das heisst nicht, dass du die Kalorien vergessen sollst und hemmungslos essen! Sondern langsam abnehmen. Wenn es deinem Körper wieder besser geht, kannst du dich mehr aufs Abnehmen konzentrieren.

juniper.... 10.10.2018, 17:45 

Rehasport und machen was geht klingt gut für mich. Aber eben die Prioritäten beachten. Erst Heilung, dann abnehmen.

Kräuterg... 10.10.2018, 18:54 

Dem ist aus meiner Sicht nichts hinzuzufügen.

garage 10.10.2018, 19:46 

Danke ihr Lieben für eure Hinweise. Es ist wirklich sehr interessant und ich werde einiges für mich verwenden und erst einmal versuchen gesund zu werden.

garage 10.10.2018, 19:49 

Aber Low Carb ist wirklich gut ich versuche es noch einmal, denn ich habe es schon mal angefangen und muss nur dabei bleiben. Es ist bloß schade das Obst soviele Kh hat.

IngeBinge 11.10.2018, 08:01 

Ich esse trotzdem Obst...
Früh/Vormittags KH armes und nachmittags KH reicheres, abends keins mehr. Und trotzdem immer ne Portion Proteine dazu.
Diese Tabelle hilft dabei (kann man auch sortieren)
https://jumk.de/glyx/

IngeBinge 11.10.2018, 08:07 

achso: unter KH arm zähle ich Obst mit KH<10g/100g (z.B. Aprikosen, Brombeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Grapefruit, Stachelbeeren, Johannisbeeren (rot),Kiwi, Sauerkirschen,Heidelbeeren)
Wie man sieht: sehr Beerenlastig. Die in nem Skyr zum Bsp. sehr lecker. Und auch voller toller Mikronährstoffe.

tortensc... 11.10.2018, 09:17 

"Es ist bloß schade das Obst soviele Kh hat."

Kommt halt drauf an wie weit du mit den KH runter gehen willst... Was heißt denn Low carb für dich? Wenn ich dein TB anschaue schätze ich du bist bei >200g KH?
Da ist noch viel Luft nach unten...

Abgesehen davon hat Obst auch in reltiv großen Mengen immer noch weniger KH als Brot;)

Und wenn du es mit etwas Fett oder Eiweiß kombinierst, geht der Zucker noch langsamer ins Blut...

garage 11.10.2018, 09:22 

Ihr habt schon recht, ich habe jetzt auch kein Low Carb gemacht und deshalb nicht mehr abgenommen. Aber das ändert sich ab heute. Ich wünsche euch einen schönen Tag

lapama 11.10.2018, 10:48 

Nein, du hast nicht deshalb nicht abgenommen, weil du kein LC gemacht hast, sondern weil du mehr Kalorien aufgenommen aus verbraucht hast.
Ich würde mal erstmal den korrekten Bedarf ermitteln, dann wiederum ganz genau das Tagebuch führen, wirklich alles abwiegen und nicht schätzen, und solange du nicht 1ßß5ig gesund bist, auch wirklich 1ßß% deiner Kalorien essen. Vielleicht ist noch etwas Bewegung als täglicher Spaziergang oder als Rehasport möglich?

frau blau 11.10.2018, 13:12 

zählen, zählen, zählen.
selbst wenn du Schokolade essen willst: WIEG sie ab und nimm sie in deinen tagesplan auf.
bescheißen macht dick.

lapama 11.10.2018, 13:42 

upps, sehe ich jetzt erst, da war wohl meine Feststelltaste aktiviert.
Das sollte natürlich heißen: solange du nicht 100%ig gesund bist, solltest du 100% deiner Kalorien essen.

garage 11.10.2018, 13:50 

Danke für eure Mühe, die Antworten haben mir sehr geholfen. Ich weiß schon das ich erst gesund werden muss. Aber das Abnehmen ist eben für mich auch wichtig und ich gehe das an, jetzt . Liebe Grüße und ich achte auch kal und kh.

juniper.... 11.10.2018, 13:57 

"bescheißen macht dick."

Das ist mal schön formuliert.

juniper.... 11.10.2018, 13:59 

"das Abnehmen ist eben für mich auch wichtig und ich gehe das an, jetzt ."

Kannst du ja auch. Aber besser nicht in der Hauruck-Methode. Und jetzt schon mal ans Wiegen und Eintragen gewöhnen ist nicht verkehrt. Wenn es dir wieder besser geht kannst du dann ohne Anlaufschwierigkeiten durchstarten.

Gewicht halten oder sachte reduzieren ist jetzt auch schon viel.

Kannst du denn abschätzen bis wann du wieder fit bist?

zotteline 11.10.2018, 16:22 

Du kannst ja den Tagesbedarf = Gesamtumsatz gemessen an deinem Zielgewicht essen. Den kannst du manuell als deinen Tagsebedarf bei fddb hinterlegen und dann versuchen bei 100% zu landen.

Die zuviele "Fettmasse" musst du mE in der Genesungsphase - die ja auch schon eine Weile andauert, so wie ich das verstanden habe - nicht füttern. Lower Carb im Bereich von 100-180g KH würde ich für sinnvoll erachten Die KH überwiegend aus Gemüse zu jeder Mahlzeit etwas Obst sowie Kartoffeln, Naturreis, Bohnen, Linse, Buchweizen und Co.

frau blau 11.10.2018, 17:28 

wenn man sich mit Nadja Hermann beschäftigt, konnte man erfahren, dass sie mit 150 kilo und einer Knieerkrankung ziemlich immobil war. es lag auf der Hand, dass abnehmen helfen würde. sie hat ziemlich extrem mit 500 kcal angefangen.für mich wäre das echt zu wenig gewesen, aber ich musste auch erst mal massiv runterschrauben, einfach weil jedes kleine mehr an essen schon zu viel war.
aber, was ich damit sagen will: ja, du musst gesund werden, jedoch solltest du nicht unbedingt mit dem abnehmen zu lange warten, das kann ziemlich gut helfen, wenn du schon deine Diät etwas entschlossener angehst. es kann durchaus sehr hilfreich sein. ich rate nicht zwingend zum fasten, aber eine Reduktion bringt unter Umständen deine Gesundung mächtig auf Trab. Und so lange du noch ziemlich immobil bist, wird sich jede Kalorie auf die Hüften legen, so lange du dich nicht bewegst.

vor meiner Hüftoperation konnte ich kaum noch laufen, jede Aktion war ein Akt der Überwindung und aus dem haus wollte ich kaum noch gehen, wenn es nicht durchaus wichtig war. bei einfachen Hausarbeiten habe ich mich alle 5 Minuten hinsetzen müssen, weil ich erschöpft war. wirklich erschöpft. es dauerte stundenlang, simpelste Vorgänge auszuführen.
Nach der OP lag ich im Bett und von da an ging es bergauf. ich wollte mich unbedingt bewegen, ich fühlte in mir einen Bewegungsdrang, der war irre. Erst konnte ich nicht viel laufen, also hab ich "Betttänze" aufgeführt. die Zimmernachbarn haben nicht schlecht gekiekt. morgens um sieben den Walkman auf und dann mit schneller Musik Armtanz! Erst die Arme, dann die fuße und dann die beine und ich hab alles im Rhythmus bewegt und gestreckt und gereckt, bis ich richtig knülle war.
in der reha war das beste, im Wasser zu laufen. wie ein Eisschnellläufer vorgerudert und es ging immer besser. das hat wahnsinnig Muskulatur aufgebaut und von der profitiere ich immer noch, nach 10 Wochen waren die Krücken weg und heute würdest du es nicht mal sehen, dass ich ne titanhüfte habe.

garage 11.10.2018, 19:23 

Ich hatte auch eine Hüftendoprothese und nach der Operation hatte ich eine periphere Lähmung und habe mein Bein nicht mehr gespürt. Das ist jetzt über zwei Jahre her und ich kann jetzt kleine Strecken ohne Krücken gehen. Jetzt bin ich froh und die Ernährung wird angegangen und ich werde berichten. Ich hatte lange Zeit auch kein Interesse am abnehmen und da geht es immer weiter nach oben das Gewicht. Aber jetzt bin ich auch psychisch gefestigter.

Monika65  11.10.2018, 20:17 

Ich wünsch dir, dass es gesundheitlich weier bergauf geht, dann wird es, denk ich, auch mit dem Abnehmen klappen.

garage 11.10.2018, 20:47 

Danke, danke

frau blau 11.10.2018, 21:57 

liebe Garage, ich wünsch dir alles beste dazu!
jeder schritt zählt. jede Kalorie auch. aber man findet nach einer weile heraus, was einem gut tut, was man essen kann, ohne ständig Hunger zu schieben und man lernt, sich auch schöne dinge zu gönnen, ohne jedesmal ein schlechtes gewissen haben zu müssen.
ganz ohne Hunger gehts leider nicht, aber es wird besser mit der zeit, ehrlich gesagt, geht das ziemlich schnell und in ein paar Wochen wirst du darüber lachen und kannst dich daran erfreuen, wie es aufwärts geht!
erinnerste dich noch an den Anfang mit den Krücken beim treppensteigenlernen? die Eselsbrücke war: mit der Gesundheit gehts nach oben, mit der Krankheit nach unten.
also: immer nach oben, wenn auch langsam. das ist allemal besser, als erstarrt stehenzubleiben.
herzliche grüße so von Titania zu Titania!

garage 12.10.2018, 05:57 

Danke, das hast du sehr schön geschrieben, das tut mir richtig gut. Liebe Grüße

KeepWeig... 13.10.2018, 08:19 

"nach 10 Wochen waren die Krücken weg"

So lange hat das gedauert? Du hast eine Hüftendoprothese oder wurde noch was gemacht? Ich dachte immer man könnte schon direkt am nächsten Tag aufstehen und die ersten Übungen machen. Wie alt bist du, wenn ich fragen darf?

KeepWeig... 13.10.2018, 08:22 

"Ich hatte auch eine Hüftendoprothese und nach der Operation hatte ich eine periphere Lähmung und habe mein Bein nicht mehr gespürt."

Oh nein, das tut mir sehr leid. Ist das Gefühl im Bein jetzt wieder gekommen? Wünsche dir alles Gute!!!!

KeepWeig... 13.10.2018, 08:24 

Eine Hüft-OP steht mir auch noch bevor :-( , aktuell versuche ich das mit Muskulatur und Gewicht noch ein paar Jährchen aufzuschieben. Wird aber jetzt schon immer schlimmer und drum rum werde ich nicht kommen. Blöd sowas....

garage 13.10.2018, 08:58 

KeepWeig , ja das Gefühl kommt wieder. Aber es ist über 2 Jahre her und die Nerven waren nicht durchtrennt nur gedrückt. Ich bin 2 Jahre an Krücken gegangen. Aber im Krankenhaus haben sie gesagt, das kommt ganz selten vor. Mich hat es eben erwischt. Lass dir nur Zeit mit der Operation. Ich bin aber auch schon 64 Jahre alt . Aber es geht aufwärts und ich kann jetzt kurze Strecken ohne Stock laufen. Da wünsche ich dir alles Gute . Ich kenne soviele wo es prima geklappt hatt. Bei mir wird auch alles wieder gut, das glaube ich ganz fest.

Glitzerk... 15.10.2018, 13:49 

Ich finde die Orientierung am Zielgewicht ganz gut, weil man sich daran gewöhnen kann, diese Menge künftig zum Gewicht halten zu essen. Als Verbrauch würde ich Dir empfehlen bei bmi3d.de Größe und Zielgewicht anzugeben, Kalorien bei Aktivität 0 (nur Grundumsatz) und bei Aktivität 27 (nur sitzen und liegen) bestimmen lassen und einen Wert dazwischen bei fddb als Verbrauch manuell eintragen. Wenn Du in diesem Rahmen isst, nimmst Du bestimmt ab, wenn auch langsam, weil Dein Gewicht (noch) höher ist als Dein Zielgewicht. Wenn Du den kcal-Wert von Aktivität 27 einträgst, dann solltest Du so essen, dass Du 100% nicht überschreitest. Wenn Du den Wert von Aktivität 0 einträgst, dann sind 100% immer erlaubt (ist ja nur Grundumsatz des Zielgewichts) und 125-130% (damit landet man ungefähr bei Aktivität 27) immer noch kein Drama ==> psychologische Entscheidung, womit Du besser klarkommst. Ich habe beides ausprobiert und finde die zweite Methode besser für mich. Und ich möchte Dir eine Übung Vorschlagen, für die es sich lohnt, sich die Küchenwaage und die Zeit zu nehmen: schätze z.B. ein Brötchen, eine Scheibe Käse, eine Tomate oder was auch immer Du gerade essen möchtest, dann wiege es und staune! Ich fand es unglaublich, wie sehr ich manchmal daneben lag. Mit der Zeit werden die Schätzungen besser, sodass ich ein Essen im Restaurant oder bei Freunden relativ realistisch hier eintragen kann.

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aus dem Fddb Blog

9. Oktober 2018 von Julia Fischer
Der Feetup Kopfstandhocker im Test

3. Juli 2018 von Nadine Habbel
Testbericht Urban Sports Club Update

18. Mai 2018 von Nadine Habbel
ride.bln – Darkroom Cycling zu Club-Musik

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.