Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Stetige Zunahme 🙄

andreafilou

andreafi...

Stetige Zunahme 🙄

Kategorie: Ernährung (vor 7 Tagen)

Ihr Lieben,
Seit Sommer ca nehme ich konstant zu und ich weiß nicht woran das liegen könnte. Ich bin dieses Jahr knapp 3000kilometer Fahrrad gefahren,also mindestens 4-5 Stunden Rennrad die Woche. Federigeren haben wir einen Hund, sind also min. Noch ne Stunde draußen und gehen am we oft 15-20kilometer wandern,also wirklich aktiv. Ich achte sich darauf was ich esse, im Schnitt 1900 Kalorien Das einzige was ich nicht oder wenig mache ich trinken. Meint ihr das könnte daran liegen?

Problem melden

Antworten

susi691 7.11.2018, 10:53 

Wiegst du alles genau ab ? Und ja, genug trinken halte ich für sehr wichtig. Wie viel trinkst du und vor allem was ?

nachtsch... 7.11.2018, 11:00 

Hallo Andrea, ich würde sagen dass kurzfristige Zunahmen sehr oft mit Wasser im Köprer einhergehen. Das kann von Schmerzen/Entzündungen (durch Krankheiten oder Sport/viel Bewegung) kommen, salzige Nahrungsmittel, zu wenig trinken, Zyklus, kohlenhydratlastige Mahlzeiten (im Wechsel mit low carb), Hitze oder Medikamenten kommen. Über einen kurzen Zeitraum kann das die Abnahme verschleiern. Länger betrachtet sollte es bei einem Defizit aber trotzdem zur Abnahme kommen. Wie hoch ist denn dein Defizit in der Woche und wie berechnest du das? Wie genau trackst du und gibst du an dass du regelmässig Sport treibst oder trackst du eher einzelne Tätigkeiten? LG

lapama 7.11.2018, 11:24 

Hallo,
was heißt das denn konkret in Zahlen? Was war dein Ausgangsgewicht und wie viel hast du zugenommen?
Es ist schon entscheidend, was du trinkst. Wasser und ungesüßten Tee kannst du bei der Kalorienberechnung vernachlässigen, Säfte oder Cola u.ä. dagegen nicht.
Nur achten auf das, was man isst, reicht nicht. Sind die 1900 Kalorien geschätzt oder wirklich über einen längeren Zeitraum konsequent getrackt?

ldwg 7.11.2018, 13:03 

Wir wissen ja auch nicht, was dein Bedarf ist - bei 1900 kcal würde ich auch ganz schnell zunehmen...

tortensc... 7.11.2018, 13:26 

"500 ml Zitronensaft, pur "

echt?

Du schreibst 1900kcal isst du. Gestern waren es aber 2200. deinen Bedarf kennen wir nicht...

daher können wir das auch nicht einschätzen. kleine Frauen können davon durchaus schleichend zunehmen...

wie viel hast du denn zugenommen? Weiblich? Hormone( schilddrüse...) Medikamente.

Trinken halte ich für überbewertet. auch ohne Getränke(außer Milch) nehme ich schon 1-1,5l Wasser auf... Flüssigkeit ist wichtig aber wer sich Wasserreich ernährt braucht nicht so viel zu trinken.

Quaxli 7.11.2018, 13:39 

Ist Dir bewusst, daß Sportkalorien oft zu hoch angesetzt sind?
Evtl. verbrauchst Du weniger, als Du glaubst.
(Viele schreiben Sport entweder gar nicht auf oder nur zur Hälfte).

vegihaer... 7.11.2018, 13:47 

hab ich auch gedacht mit dem zitronensaft... sportlich...

https://www.focus.de/gesundheit/experten/gewusst-wie-schlank-straff-sexy-in-8-wochen_id_6353839.html
und es gibt via google noch ganz viele andere Erklärungen, warum Trinken eben NICHT vernachlässigt werden soll! Ich würde da ansetzen... Ich habe mir eine Soulbottle mit 0.6dl besorgt und die muss dreimal ausgetrunken werden und was dann noch dazu kommt ist nice to have....

Monika65  7.11.2018, 13:53 

andreafi.., stelle doch mal deinen täglichen Gesamtbedarf fest, z.B. auf Diäthelfer.com, je nach Ausgangsgewicht bitte das Häkchen bei Broca-Anpassung nicht vergessen und den Sport nicht zu hoch ansetzen. Außerdem auch den Verbrauch präzisisieren, wie oben schon jemand sagte, stimmen sicher 500 ml purer Zitronensaft nicht, auch die Schinken-Zwiebel-Mettwurst zweifle ich an, denn die Angaben der beiden Tage passen nicht zusammen (es sei denn, es waren zufällig zwei verschiedene Marken). Dann noch ein Tipp: Wenn es ein Fertigjoghurt sein muss, dann gibt es viele leckere, die nicht sooo viel Kalorien haben, denn 282 kcal für einen 150 g-Becher find ich sehr viel.

tortensc... 7.11.2018, 13:54 

https://www.dr-moosburger.at/wp-content/uploads/pub020.pdf

bellerat 7.11.2018, 14:44 

So unwichtig finde ich Trinken überhaupt nicht. Früher habe ich es immer als Quatsch abgetan, wenn ich gelesen habe, dass man Durst fälschlich für ein Hungergefühl halten kann. Dann habe ich es ausprobiert und bei vermeindlichem Hunger etwas getrunken (Mineralwasser). Mittlerweile kann ich sagen, dass es stimmt. Ich habe früher oftmals Durst für Hunger gehalten.

Ich habe schon immer (okay manchmal wenn ich viel zu tun habe, klappt es nicht so gut) regelmäßig getrunken. Jetzt achte ich zwischen den Mahlzeiten noch mehr darauf bzw. trinke etwas, wenn ich mich hungrig fühle.

Ob zu wenig Trinken dazu führt, dass man zunimmt, glaube ich eher nicht. Dass es dazu führt, dass man sich körperlich nicht gut fühlt, das kann ich bestätigen. Wenn ich dann doch mal zu wenig trinke, stellen sich bei mir ziemliche Kopfschmerzen ein.

Gib uns doch mal noch ein paar mehr Infos.

Gesundheitlich ist bei dir alles in Ordnung (z.B. Schilddrüse)?

tortensc... 7.11.2018, 15:49 

Ich hab nicht gesagt UNWICHTIG ich schrieb "überbewerte"t.

In meinem Fall:

2,5L Bedarf:

1000ml in der Nahrung, 300ml entstehen im Stoffwechsel( Link Kurt Moosburger)

1Glas Wasser nach dem Aufstehen
2 Becher Kaffee
1große Tasse Tee
macht:
2,5l

Das ist was ich meine. Wer schon 1l Über die Nahrung bekommt braucht nur noch 1,5 l zu trinken... Wer vielleicht auch öfter mal Suppe ist braucht sogar noch weniger zu trinken.
OHNE zu wenig Wasser aufzunehmen.

Borstik 7.11.2018, 16:14 

Wenn Du nicht abnimmst, bist Du nicht im Defizit. Energiezufuhr wird oft unter- , Bewegung überschätzt.

Heute und gestern lassen sich dem Tagebuch im Schnitt 2200kcal entnehmen. Wenn das über Deinem Bedarf liegt, nimmst Du zu.

Ist eine Schwangerschaft ausgeschlossen?

bellerat 7.11.2018, 16:24 

tortensc... Sorry, sollte kein Angriff sein, war meinerseits nur etwas unglücklich formuliert.

Okay, wahrscheinlich ich bin ein Vieltrinker. ;-)

Täglich komme ich auf:
- 2-3 große Tassen Kaffee
- Vormittag bis Nachmittag durchschnittlich 1-1,5 l Wasser
- abends ca. 1 l Wasser
- wenn ich zum Sport gehe zusätzlich noch 0,5-1 l Wasser

tortensc... 7.11.2018, 16:29 

Ich habe früher auch versucht mehr zu trinken. Manchmal hab ich 3l Tee weggeschluckt. Aber ich trinke nichtmehr soviel. Habe auch nicht mehr Hunger dadurch oder so.
Ich renne nur nichtmehr ganzso oft aufs Klo was schon echt nerven kann und auch gerne zur Belustigung aller diente...

Sportgetränke bleiben außenvor bei meiner Rechnung. Die muss man natürlich zusätzlich trinken. genau wie in Hitzeperioden.

Manchmal trinke ich auch echt zu wenig. Im Sommer hab ich manchmal nur 2Tassen Kaffee gehabt. Das würde ich jetzt nicht als Optimum bei 30grad ansehen.

Aber man muss es eben auch nicht übertreiben;)

juniper.... 7.11.2018, 17:53 

andreafilou: Gibt es etwas das du geändert hast? Und hast du vorher abgenommen? Zugenommen? Gewicht gehalten?

Und nein, am wenig Trinken wird es nicht liegen. Egal ob wenig oder viel, das ändert bei Wasser nichts an der Kalorienzahl und falls du viel Softdrinks etc. trinkst wirst du aufgrund der darin enthaltenen Kalorien zunehmen.

andreafi... 7.11.2018, 17:59 

Danke für die Antworten.
Wenn ich was trinke dann Wasser,alles andere schreibe ich auf.
Ja,gestern 2200 Kalorien,aber ich habe 450 sportkalorien verbraucht.
Ich wiege alles ab, Sportskalorien tracke ich mit der pulsuhr.
Seit dem Sommer sind es 3 kg von 87 auf 90kg. Bin 1,83m,also zu viel....

Borstik 7.11.2018, 18:25 

3kg in drei Monaten Zunahme entspricht rechnerisch etwa einem Überschuß von 250kcal am Tag - das ist grob der Gegenwert von einem Brötchen und einen großen Löffel Öl - also schnell gegessen.

Ich würde an Deiner Stelle mal die Sportkalorien nicht einrechnen, sondern vom Alltags-Gesamtumsatz ausgehen - auch eine Pulsuhr ist nur eine Maschine und manche überschätzen systematisch.

Noch eine Idee: Steht die Waage stets am gleichen Platz, wird zwischendurch nicht bewegt und Du wiegst Dich unter den stets gleichen Bedingungen?

Ich finde in Deinem Tagebuch auch den Eiweißanteil auf den groben Blick recht niedrig. Es ist mueskelerhaltend und sättigt zudem oft besser - vielleicht kannst Du hier noch was ändern?

susannegr 7.11.2018, 19:38 

Seitdem ich Tee trinke klappt es trinke ca 2,5 Liter am Tag was nervig ist ich muß in der Nacht alle 2 Stunden raus

Laria 7.11.2018, 20:09 

Ich nehme nicht die vorgegebenen Angaben für z.B. Brot oder Ei. Meine Scheiben wiegen recht unterschiedlich und 50g Eier hatte ich noch nie, meine sind deutlich schwerer. Solche Kleinigkeitenkönnen sich ganz schön summieren.
Hast du gestern echt einen halben Liter Zitronensaft getrunken??

andreafi... 7.11.2018, 21:29 

Das war ein Saft,der die gleichen Kalorien hatte wie Zitronensaft ;-) deshalb hab ich den da drin

Mittwoch 8.11.2018, 09:33 

Mir geht es gerade ähnlich... aber im Gegensatz zu dir, weiß ich woran es liegt. :-/ Ich bin einfach gerade nicht sorgfältig genug beim wiegen, aufschreiben und mir vorherzu überlegen, was und wieviel ich esse.

Schlagen die 3 kg denn bei dir figurmäßig zu buche? Oder sind es evtl. Muskelnt? Naja... aber keine 3 kg seit Sommer. War nur eine Idee.

tortensc... 8.11.2018, 10:12 

1900kcal bei 1,83 wäre aber in der Ta ein recht gerigner Gesamtumsatz.
Um 450 Sportkalorien zu verbrauchen muss man sich meiner Meinung nach gewaltig anstrengen( vor allem auf dem Rad). Pulsuhren sind chronisch ungenau.

Ich würde dir daher auch davon abraten die Sportkalorien aufzuessen.
Und eben soviel zu essen, dass du weder zu noch abnimmst. wenn das 1900kcal sind dann ist das so...

"im Schnitt 1900 Kalorien"

nur noch mal zum Verständis. IM Schnitt heißt für mich, dass du im Durchschnitt 1900kcal isst. also wenn du manchmal mehr ist eben dann auch wieder weniger.

Anscheinend isst du aber normalerweise 1900kcal und bei Sport mehr oder?

8firefly8 8.11.2018, 15:39 

andreafilou, notiere doch mal in den nächsten 4-6 wochen alles ganz genau, lass die sportkalorien raus und wiege dich alle 1-2 tage. dann hast du einige messwerte an denen du einen trend erkennen kannst. rechne einfach nach den wochen deine durchschnittlich aufgenommenen kalorien aus, dein durchschnittliches gewicht pro woche und dann wirst du sicherlich ein ergebnis bekommen. gewicht gehalten, gewicht verloren oder (was ich weniger vermute) gewicht zugenommen. die gewichtsentwicklung setzt du dann in relation zu den gegessenen kalorien.
den sport deshalb rauslassen aus der berechnung, weil die angaben oft wirklich ungenau sind.
wenn du bspw. im schnitt 2000kcal gegessen hast, in den 6 wochen 1kg abgenommen hast, dann weißt du, dass du ca. 7000 kcal im defizit warst, sei es jetzt durch sport oder essen. dann siehst du auch, ob du vielleicht einfach nur die sportkalorien überschätzt hast und deshalb in den letzten monaten nicht im defizit warst (bzw. über erhalt gegessen hast).
abgesehen davon halte ich trinken auch für wichtig und vor allem nicht erst zu trinken, wenn man durst hat. ich persönlich komme auf ca. 3 liter + essen, aber so viel muss man garnicht erreichen. tortenschnittchen hat es gut vorgerechnet.

andreafi... 8.11.2018, 17:00 

Ich hätte noch dazu sagen sollen,das ich FDDB schon 10 Jahre nutze und damit auch schon 20kg abgenommen habe. Also ich mache alles wie immer aber gerade wird es nicht weniger.
Ich danke euch trotzdem,versuche es mal ohne die Sportkalorien einzurechnen. Dann sieht man es ja relativ zügig...

Resi59 8.11.2018, 18:45 

Hallo Andrea, ich finde 90 kg bei 183 cm nicht alarmierend. Es entspricht einem BMI von unter 27. Kann es sein, dass es dir persönlich "entspricht", dein Körper dann in der Balance ist, wenn du nicht so superschlank bist?
Oder geht es dir darum, einen Trend bremsen zu müssen?
Vielleicht gibt es gerade auch Lebensumstände, die dafür sorgen, dass dein Unterbewusstsein ein kleines Polster anlegt, "für schlechte Zeiten". Neben den mathematisch berechenbaren Faktoren wie Kalorienaufnahme und Verbrauch gibt es ja auch noch andere Dinge, die unseren Körper beeinflussen.

lissom 8.11.2018, 20:24 


Wie schon erwähnt wurde .. eine Zunahme von rund einem Kilo pro Monat entspricht (rein rechnerisch) einem täglichen Kalorienüberschuss von ca. 235 kcal.

Wenn ich mir deine Tagebucheinträge der letzten zwei Tage ansehe, da sind da einerseits wohl genau abgewogene Zahlen, andererseits aber auch einige 'Durchschnittsprodukte' und 'Portionen' .. ich hab mir mal die Mühe gemacht (du auch?) 'deinen' Latte Macchiato genauer anzusehen .. anhand der Protein/KH/Fett-Werte des hinterlegten Produktes kommt es etwa hin, dass ein dl Macchiato mit 3/4 Magermilch und 1/4 Kaffee erstellt wurde. Wenn du deinen Macchiato nun aber (lediglich Beispiel) nun mit Vollmilch und gar noch zwei Teelöffel Zucker auf 2 dl Getränk trinkst, dann hast du da eine Abweichung von rund 50 % oder rund 50 kcal pro 2dl Macchiato. .. Wenn wir dieses Spielchen nun auch noch bei der Portion Kartoffeln, dem Brotaufstrich Butter, dem Hokkaido etc. spielen .. dann könnt sich da einiges summieren...

KeepWeig... 9.11.2018, 07:31 

"Ja,gestern 2200 Kalorien,aber ich habe 450 sportkalorien verbraucht.
Ich wiege alles ab, Sportskalorien tracke ich mit der pulsuhr. "

Da würde ich höchstens die Hälfte an Kalorien anrechnen. Meine App zeigt immer einen doppelt so hohen Kalorienverbrauch an, als ich von Gefühl her selber ansetzen würde.

moon66 9.11.2018, 07:59 

Nur so ein Gedanke, da Frauen mit Namen Andrea meist so um die 50 sind: es könnte evtl. auch mit den Wechseljahren zusammenhängen. Nicht alle, aber viele Frauen nehmen in dieser Zeit zu.

moon66 9.11.2018, 08:03 

Ansonsten, mal unabhänig von den Gründen, hast du (sofern du genau die Kalorien trackst) deinen ziemlich genauen Kalorienbedarf - wenn du ca. 250 kcal von deinem derzeitigen Konsum abziehst. Ein Ansatz wäre also, 250 kcal weniger zu essen um das Gewicht zu halten. Das ist zwar jetzt keine Antwort auf deine Frage, aber eine mögliche Lösung des Problems ;-)

Powerliz... 9.11.2018, 08:09 

Moon66, auch Frauen in oder nach den Wechseljahren nehmen nur dann zu wenn sie mehr essen als sie verbrauchen :o) Und jemand, der über 1.80 groß ist und Sport treibt, verbraucht auch nach den Wechseljahren nicht weniger als 2000kcal. Ich fürchte, da stimmt was beim Zählen und Protokollieren nicht ;o)

Als ich vor inzwischen ca. 15 Jahren angefangen habe, exzessiv zu laufen, radzufahren ... eben deutlich mehr Sport zu treiben, habe ich innerhalb von 6 Jahren mehr als 10kg zugenommen weil ich auch zu den Kandidatinnen gehöre, die dann einfach so viel mehr reinschaufeln können und wollen, dass es zuviel wird. Da hilft nur: akribischer aufschreiben und ein Gefühl dafür bekommen, wie viel oder wenig man wirklich mehr essen darf durchs Sporteln. Es IST mehr als vorher - aber leider nicht so viel mehr wie es sich anfühlt ;-)

tortensc... 9.11.2018, 09:55 

Ich sag ja Hormone. Ich hab gerade beim lesen auch gedacht.

Wechslejahre, Schwanger, Schilddrüse?
Powerlizzy: Wenn man isst wie immer und der Umsatz( warum auch immer) etwas runter geht, nimmt man schließlich auch zu.

Ich würde wirklich mal zum Arzt gehen. Schadet ja nicht so ein Check up.
Außerdem auch mal den Grundumsatz messen lassen.
und schauen ob sich durch Gewohnheit oder so Fehler eingeschlichen haben beim Tracken. Vielleicht ist es wirklich schon sowas wie "das falsche " Produkt...

KeepWeig... 9.11.2018, 09:57 

"Als ich vor inzwischen ca. 15 Jahren angefangen habe, exzessiv zu laufen, radzufahren ... eben deutlich mehr Sport zu treiben, habe ich innerhalb von 6 Jahren mehr als 10kg zugenommen weil ich auch zu den Kandidatinnen gehöre, die dann einfach so viel mehr reinschaufeln können und wollen, dass es zuviel wird."

Damit demotivierst du aber alle, die mit Sport abnehmen wollen. Teilweise kann ich deine Zunahme sogar verstehen, ich sag immer: Ich kann gar nicht so viel Sport machen, wie ich futtern kann...

Glitzerk... 9.11.2018, 09:59 

Resi59, beachte bitte, dass der Nahrungsüberfluss, den wir heute haben, aus Sicht der Evolution neu ist. Früher war Nahrungsknappheit die Regel und deshalb "glaubt" JEDER Körper, ob Mensch oder Tier, dass bald schlechte Zeiten kommen und dass man sich in guten Zeiten Reserven anfuttern soll. Aus diesem Grund ist es so einfach, mehr zu essen als nötig - ein Überlebensmechanismus. Wir haben heutzutage Riesenpech: evolutionär bedingt "glauben" unsere Körper an baldige schlechte Zeiten und wollen Futter, diese Zeiten kommen aber nicht und die Reserve bleibt erhalten.

Powerliz... 9.11.2018, 12:03 

KeepWeight: da muss nicht erst ich daherkommen für diese Erkenntnis. In Läuferforen ist das eine immer wiederkehrende Frage: warum nehme ich zu seit ich laufe / Sport treibe? Das sollte jeder wissen, dass genau diese Falle lauert.

Ich werde ja nun jährlich im Institut für Prävention und Sportmedizin - siehe:

https://www.mri.tum.de/sportmedizin

Gründlichst durchgecheckt und als ich irgendwann maulend diesen Umstand erwähnte, dass ich erst wirklich fett wurde als ich angefangen habe zu laufen, da lachte sich der auf der Startseite (siehe Link) abgebildte Leiter des Instituts persönlich kaputt und bestätigte mir, dass es ein sehr verbreiteter Irrglaube sei, durch SPort - insbesondere Ausdauersport - schlank zu werden. Wörtlich sagte er: Tasächlich macht Sport in vielen Fällen erst fett, wir sehen das täglich!

Dort im Institut und bei den damit auch beruflich Beschäftigten ist es ein Grundlagenwissen, dass sehr oft das Gegenteil der Fall ist solange nicht wirklich ehrlich und akribisch der Bedarf herausgefunden wird und die Sportler auch daran halten. Rein nach Gefühl können es die wenigsten, so sagte man mir und daher wurde mir schon vor vielen Jahren das Führen eines Ernährungstagebuchs als für Fälle wie mich dringend ans Herz gelegt. Jedesmal, wenn ich da bin, wird auch das abgefragt und jedesmal wieder die Feststellung von jeweils auch anderen Personen des Instituts, dass bewusste Kontrolle und Regulierung bei fast allen unabdingbar ist.

Aber das ist ja keine wirklich schlimme Nachricht, finde ich. Man muss eben mitrechnen oder die Waage als tägliche Kontrollinstanz heranziehen und sofort Konsequenzen einleiten, wenn es hochgeht weil das Gefühl alleine nicht reicht.

Powerliz... 9.11.2018, 12:10 

Beispiel: wenn ich anfangs einen Laufwettkampf im Winter (Nikolauslauf o.ä.) mitgemacht habe, dan gabs hinterher fast immer Lebkuchen, Gewürzkuchen, Spekulatius etc. Süße warme Getränke natürlich auch. Man kommt ins Ziel, ist glücklich, kalt, hungrig ... und fast alle hauen sich gleich mehrere Stücke Kuchen oder Elisenlebkuchen rein ... das ist in diesen Momenten null Problem. Wenn man aber mal nachrechnet, dann verbrennt so ein z. B. 10km-Lauf auch bei Kälte nicht annähernd das, was man da reinschaufelt innerhalb weniger Minuten. Und meist kommt man auch noch wohlig zufrieden zu Hause an, wärmt sich in der Badewanne auf und gönnt sich - weil das war toll und kalt und anstrengend und fühlte sich nach irre viel an - auch noch ausgiebig was warmes zu Abend. Mit Wein vielleicht dabei und Nachtisch ... ach, und weil man ja nicht nüchtern zu so einem Lauf aufbricht, wurde meistens lehrbuch-mustergültig gefrühstückt mit Brötchen, ggf. Banane ... und ich habe eine Zeitlang wöchentlich solche Läufe mitgemacht. Wenn die Dinger länger werden, dann stellt sich sogar noch mehrere Tage in Folge so ein Lochgefühl im Bauch ein, in das mehr passt als ńötig wäre. Gar nicht zu reden von Schwimmbadbesuchen - wer das häufiger macht, weiß, dass das Loch im Bauch sich hinterher immer größer anfühlt als der Rechnung nach angebracht. Dann zu stoppen, wenn es angesagt ist, reicht übrigens, um ein Sättigungsgefühl zu erreichen (bisschen auf die Zusammensetzung der Nährstoffe achten, schadet da nicht) aber man muss es rechtzeitig TUN. Wer hat schon noch ein wirklich pünktlich einsetzendes wirksames Sättigungsgefühl? Ich nicht und sehr viele andere auch nicht. Und das ist eben bei Sporttreibenden nochmal ein zusätzlicher Knackpunkt, der zu bedenken aber auch zu beherrschen ist. Wenn man ihn kennt.

Powerliz... 9.11.2018, 12:51 

Hier mal ein zufällig rausgegriffener Link zum Thema (wer danach sucht, findet massenhaft):
https://amp.focus.de/gesundheit/gesundleben/fitness/studie-liefert-ernuechterndes-ergebnis-die-sport-falle-warum-menschen-dicker-werden-obwohl-sie-trainieren_id_7295167.html

8firefly8 9.11.2018, 18:20 

"Gar nicht zu reden von Schwimmbadbesuchen - wer das häufiger macht, weiß, dass das Loch im Bauch sich hinterher immer größer anfühlt als der Rechnung nach angebracht."

Unterschreibe ich so! Jahrelang Leistungssport Schwimmen betrieben...ich musste stets darauf achten wieviel ich esse. Nur nach Gefühl wäre ich bald in der Kategorie Blauwal gewesen. :D Die Kälte des Wassers (im Vergleich zur Körpertemperatur) ruft einfach eine starke körperliche Reaktion hervor.

juniper.... 9.11.2018, 19:29 

"Damit demotivierst du aber alle, die mit Sport abnehmen wollen."

Echt? Soll sie lieber erzählen, dass man von Sport toll abnimmt? Der Wahrheit nicht ins Auge zu blicken ist auf Dauer erheblich frustrierender.

KeepWeig... 10.11.2018, 06:32 

"Wer hat schon noch ein wirklich pünktlich einsetzendes wirksames Sättigungsgefühl? Ich nicht und sehr viele andere auch nicht."

Powerlizzy, wenn das in Läuferkreisen wirklich so der Fall ist, dann finde ich das sehr erschreckend. Aber dass viele extrem Ausdauersportler eine Essstörung haben, kann ich mir wiederum sehr gut vorstellen. Viele sehen ja auch im Gesicht sehr alt und ausgemärgelt aus, kenne da auch ein paar Beispiele aus meinem Umfeld.

"Echt? Soll sie lieber erzählen, dass man von Sport toll abnimmt? Der Wahrheit nicht ins Auge zu blicken ist auf Dauer erheblich frustrierender. "

Grundsätzlich kann man sehr gut mit Sport abnehmen wenn man auf sein Hungergefühl achtet! Außer man leidet an einer Essstörung. Dass man trotz Sport nicht reinhauen soll wie ein Scheunendrescher weiß der gesunde ja auch und spürt wieviel er benötigt.
Wer richtig gesund ist in Sachen natürlichem Essverhalten und Sättigungsgefühl wird hier auf dieser Seite nicht auftauchen (Kalorientacken) . Deswegen ist das hier nicht representativ um zu erfahren ob man mit Sport abnehmen kann.

KeepWeig... 10.11.2018, 06:43 

Und noch was: Ich würde mich als alles andere als gesund in Sachen Essverhalten einstufen. Aber ich weiß wann ich satt bin und wieviel mein Körper an Energie benötigt um satt sein zu müssen. Esse ich hochkalorische Lebensmittel in nicht geringen Mengen, spüre ich die Sättigung über mehrere Stunden. Vielleicht habe ich es mir auch wieder etwas mehr antrainiert weil ich mind. 1 x am Tag den Hunger kommen lasse und spüren will, also nicht nachlegen obwohl ich noch eine Sättigung verspüre nur weil noch Kalorien offen sind. Meine (noch nicht ganz überwundene) Essstörung liegt eher darin, dass ich futtern WILL obwohl ich keinen Hunger habe. Z. B. abends auf der Couch vorm TV, schön noch 3 Stück russisches Feingebäck reinpfeifen. Das hat ja überhaupt nichts damit zu tun, ob ich hungrig bin sondern ist pure Lust. Und genau das ist wohl der Hauptgrund warum viele Leute Fettdepos am Körper einspeichern. Nicht, weil sie ihr Sättigungsgefühl nicht wahrnehmen sondern weil die Gier nach Leckereien unbändig ist.

Ganz ehrlich? Welcher ernsthafte Leistungssportler schaufelt sich nach einem Marathon Lebkuchen rein? Das sind in meinen Augen eher die Laien.

Powerliz... 10.11.2018, 08:39 

KeepWeight, dieses Phäomen tritt GERADE bei Leuten auf, die ein ziemlich normaldurchschnittliches oder auch gesundes ... ich weiß, dass die Grenzziehung immer diskutabel ist ... Essverhalten haben. Denn es setzt voraus, dass der sportelnde Mensch mit schleichender Zunahme sich bisher einigermaßen auf sein Gefühl verlassen konnte und Kontrolle kein Thema war. Es muss nicht bei jedem so lange dauern wie bei mir - 10kg plus - bis man so langsam mal hinguckt und sich hinterfragt. Aber damit die Problematik sich so lange tarnen kann, ist zumindest ein unbekümmertes Essverhalten Voraussetzung.

WENN ich eine Essstörung habe, dann in erster Linie die, dass ich total gerne esse und genieße und vor der Zunahmeproblematik das Thema Nahrungsaufnahme mit Kochrezepten verknüpft war und nicht mit Gewicht und Kontrolle. Ich hatte vorher nie im Leben eine Diät auch nur in Erwägung gezogen und musste das auch nicht. Bis dann der Sport mehr wurde und die Wechseljahreshormone das ihrige dazutaten - seufz - Wobei ich mich damit langsam tatsächlich im Ausnahmelager zu befinden scheine ;)

Powerliz... 10.11.2018, 09:22 

Und zumindest der damalige Ironman-Weltmeister hat durchaus bei den Ismaninger Winterlaufserien bei Lebkuchen und Berlinern (die gabs immer nach dem Halbmarathon) zugelangt:

http://www.extraordinarywatersports.de/ernaehrung-faris-al-sultan-im-interview/

juniper.... 10.11.2018, 10:29 

Hihi, dann sind wir beide wohl fast die einzigen, die in ihrem Leben nie eine echte Diät gemacht haben. zwei oder drei Versuche als Teenager, die ich nach zwei bis drei Tagen wieder abgebrochen habe lasse ich dezent unter den Tisch fallen. Oh, und da war mit Anfang 30 mal zwei oder drei Tage Kohlsuppendiät - das wars dann aber auch. Aber nie eine "richtige" Diät.

KeepWeig... 11.11.2018, 08:58 

Eine "Diät" im klassischem Sinne habe ich auch nie gemacht. Aber ich musste bereits ab meinem 16. Lebensjahr sehr darauf achten, nicht zuzunehmen. Habe dabei leider oft geschludert und mehr gegessen als mein Körper verwerten konnte. Und dieses insbesondere drauf achten lies mich regelmäßig in den "Scheißegalmodus" fallen, so nach dem Motto: Jetzt ists eh zu spät.....fatal!!!!!

tortensc... 12.11.2018, 09:12 

" Soll sie lieber erzählen, dass man von Sport toll abnimmt? "

Na zumindest sind die meisten "guten" Sportler ja eher schlank.

In meinem Fall ist es aber auch so: Von Sport nimmt man nicht ab... Ich habe davon auch nicht direkt zugenommen, eher wenn ich damit aufgehört hab( und weitergegessen hab wie bisher) und schleichend über die Jahre.
Aber ich denke doch, dass ich ohne Sport schon noch fetter wäre. Davon abgesehen das ich wohl keine Treppe mehr schaffen würde, wenn ich mir anschaue, wie ich so immer schon pumpe;D

Diät hab ich eigentlich auch nie gemacht....

Diese Antwort wurde von tortenschnittchen entfernt. 13.11.2018, 09:22

andreafi... 13.11.2018, 20:52 

Ich danke euch für den Input! werde mal alles ganz genau abwiegen,wenn sich dann nix tut lasse ich mal die Sportkalorien weg

Antwort schreiben

Du musst Dich bei Fddb registrieren, um eine Antwort schreiben zu können!

» Zur Registrierung

Schon registriert?

» Zur Anmeldung

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aus dem Fddb Blog

9. Oktober 2018 von Julia Fischer
Der Feetup Kopfstandhocker im Test

3. Juli 2018 von Nadine Habbel
Testbericht Urban Sports Club Update

18. Mai 2018 von Nadine Habbel
ride.bln – Darkroom Cycling zu Club-Musik

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.