Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Tagesbedarf zu hoch?

PR3D4TOR

PR3D4TOR

Tagesbedarf zu hoch?

Kategorie: Ernährung (7.1.2018)

Irgendwie kommt mir das alles SEHR hoch vor.

Habe bewusst jetzt mal als Beispiel "leichte Tätigkeit" (obwohl ich lange auf den Beinen bin im Job) und "kein Sport" (obwohl ich 2-3 mal Laufen und 2-3 mal Schwimmen in der Woche gehe)

Raus kommt: 2491 kcal bei 82kg, 182cm, Mann, 26 Jahre alt.
Mit Sport und der "richtigen" Tätigkeitsangabe: 3018 kcal

Kommt mir extrem hoch vor. Sowohl das eine, als auch das andere. Mein Ziel ist nicht Muskelaufbau. Ausdauer steigern (bei Laufen/Schwimmen) und etwas Gewicht bzw. Körperfett verlieren.

Problem melden

Antworten

Quaxli 8.1.2018, 11:49 

Ich habe knapp 2500 kcal (Büro-Hocker, 48, männlich, 85 kg, 185 cm). Das paßt bei mir recht gut. Sport schreibe ich allerdings separat auf (zur Hälfte).

juniper.... 8.1.2018, 12:08 

Die Kalorien hier sind zum Halten angelegt. Defizit musst du selbst bestimmen. Ob du "abnehmen" als Ziel eingegeben hast spielt da keine Rolle, die Angabe wird nicht weiter verarbeitet.

tortensc... 8.1.2018, 12:21 

Für nen jungen großen Mann 2500kcal? Das ist doch nicht viel. Ich denke das kommt schon hin.
Defizit oder auch kein Defizit musst du selbst festlegen.
" Mein Ziel ist nicht Muskelaufbau. " Trotzdem solltest du 1-2Mal pro Wochen Kraftraining betreiben.
Muskelerhalt, Verletzungsprophylaxe... Muskeln sehen besser aus als nur mager.

PR3D4TOR 8.1.2018, 12:21 

Ja ist mir klar mit dem Abnehmen. Also würdet ihr meinen der kcal Bedarf/Tag passt. Sport nehme ich auch extra hinzu. Kommt mir etwas hoch vor die errechnete Angabe bei den Aktivitäten.

Danke jedenfalls.

PR3D4TOR 8.1.2018, 12:23 

tortenschnittchen
1-2 mal Krafttraining ist derzeit leider nicht wirklich möglich, da ich 6x die Woche Laufen gehe bzw. Schwimmen (Polizeiaufnahmeprüfung)

Nachher werde ich wohl Krafttraining mit einbauen. Das einzige Krafttraining was ich betreibe sind Liegestütz zusätzlich. Würde aber gerne etwas mehr machen (Arme/Rücken)

UluKai 9.1.2018, 08:28 

Die Sportangaben hier sind für die meisten in der Tat zu hoch, sind bei "richtigem" Training aber realistisch. Bei mir kommen sie ganz hin, ich habe eine Sportuhr mit Brustgurt, die zeigt Werte im gleichem Bereich an ind ist, allen Unkenrufen zum Trotz, auch recht genau, wenn ich Kalorienberechnung, Sportverbrauch und Abnahme zusammen zähle.. passt alles ziemlich gut. Ist empfehlenswert, falls Du eine längere Verwendung planst.

tortensc... 9.1.2018, 16:04 

" (Polizeiaufnahmeprüfung)"
naja immerhin ist ein Teil der Aufnahmeprüfung ja auch Kraft. Aber du weiß wohl selbst am besten wo derzeit deine größten Baustellen sind.

Rübchen1... 9.1.2018, 18:43 

Für einen jungen, 1,82 m großen und über 80 kg schweren Mann finde ich diesen Bedarf nicht sonderlich hoch!
Zum Vergleich: ich bin weiblich, 36 Jahre, 60 kg und habe einen Tagesbedarf von ca. 2400 kcal bei 2mal pro Woche Sport (den ich allerdings nicht mehr extra aufschreibe, habe nur die Angabe "mehrmals pro Woche Sport" gemacht) und relativ viel Bewegung im Alltag. Und bei mir stimmt dieser Bedarf auch, da ich damit mein Gewicht halte.
Insofern, da du deutlich jünger, größer, schwerer und männlich bist, können ca. 3000 kcal mit regelmäßigem Sport und viel Bewegung im Alltag meiner Meinung nach schon hinkommen! :-)

Diese Antwort wurde von pyloor entfernt. 10.1.2018, 03:37

pyloor 10.1.2018, 03:38 

Die Berechnung hier geht nach der Harris-Benedict-Formel. Die Formel hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Besser ist es die MSJ Formel zu verwenden, wobei die keine deutsche Grundpopulation als Datenlage hatte. Es gibt eine aktuellere Formel (Müller, 2004) die jedoch sehr aufwändig ist. Die Müllerformel berücksichtigt: Größe, Alter, Körpergewicht, Geschlecht. Je nach BMI wird die Formel mit anderen Faktoren belegt und ist auf meinen Körper bezogen sehr genau. Ich habe nach der Formel einmal deinen Grundumsatz berechnet: 7,48168 MJ / Tag. Hierzu kommen jetzt noch die Bewegungsfaktoren.
Bei dem BMI würde ich jedoch nicht ans Gewicht reduzieren denken. Die Studienlage sagt klar, dass Menschen mit leichtem Übergewicht eine geringere Mortalitätsrate haben als Normalgewichtige.

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aus dem Fddb Blog

20. Oktober 2017 von Nadine Habbel
Fddb testet ein Hoverboard

17. Oktober 2017 von Jane Zels
Erfolg des Monats Oktober: Sabine

21. April 2017
Zuckeralternativen im Test

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.