Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Täglicher Energiebedarf nicht gedeckt

cika60

cika60

Täglicher Energiebedarf nicht gedeckt

Kategorie: Ernährung (11.2.2020)

Liebe Fddb Mitglieder, mein Gesamtumsatz mit bereits abgezogenem Defizit beträgt 1242 kcal. Davon 47g Fett / 60g KH- und 137g Protein. Nun zu meiner eigentlichen Frage: Habe arge Probleme damit alle Werte zu erfüllen und bei den KH bin ich immer drüber und das schon beim Frühstück mit einer Portion Haferflocken! Habt Ihr Anregungen für mich was ich noch in meiner Ernährung aufnehmen könnte bis auf die Klassiker wie Quark & Co. damit ich auch nicht hungern muss;)

Problem melden

Antworten

lapama 11.2.2020, 14:08 

Isst du zum Frühstück mehr als 100g Haferflocken?

lapama 11.2.2020, 14:09 

Außerdem ist es nicht so relevant, so lange die Kalorienbilanz insgesamt stimmt.

nachtsch... 11.2.2020, 15:07 

Mir persönlich geht zu akrobatisches Makrotetris irgendwann auf den Keks und ich gehe wieder einen Schritt zurück, um es allgemeiner zu halten: ich versuche ein Defizit einzuhalten & (meine persönliche Definition) "gesünder" zu essen. Wenn das gut klappt, werden einzelne Zutaten mit besseren Werten ausgetauscht. Wenn das flutscht, guck ich mir die Mikros an und was da verbesserungswürdig ist.
Bei 1200kcal am Tag komme ich nur hin, wenn ich volumenreich esse. Und das ist in meinem Fall ULTRA viel Gemüse. Mageres Fleisch/Geflügel, fettarme Käsesorten, Fisch (geräuchert, als Filet, in der Büchse) sind dann die Beilagen. Da mir das aber immer zu wenig Fett war und ich in der Kombi Fett+Protein bessere und längere Sättigung hatte, habe ich dann irgendwann die Vollfettversion der Milchprodukte gewählt.

Monika65  11.2.2020, 15:27 

cika60, wie ernährst du dich? Ich persönlich esse sehr selten Fleisch und habe immer Mühe auf nur halbsoviel Eiweiß wie du zu kommen. Mit Fleisch solltest du kein Problem haben? Aber warum eigentlich so wenig KH?

cika60 11.2.2020, 15:29 

Vielen Dank für Eure schnellen Rückmeldungen. Eigentlich esse ich weniger als 100g...Heute waren es 60g, mit ungesüßter Soja-reis Milch und einer Banane.
lapama: Verstehe ich das richtig das ich mit den KH auf jeden Fall drüber liegen kann (wenn auch Emenz), solange die Kalorienbilanz stimmt?
Nachtschatten, da gebe ich Dir Recht, es nervt die ganzen Makros zu beobachten aber leider bin ich auch neu und unerfahren in dieser Thematik...
Habt Ihr Euch einen Ernährungsplan für den Tag aus dem Internet gezogen- oder isst Ihr frei nach belieben?

cika60 11.2.2020, 15:32 

Liebe Monika, im großen und ganzen relativ gesund. Tagsüber versuche ich das Ganze zu reduzieren mit Quark, Obst, Gemüse und ab und an Kartoffeln und Abends gibt es dann meistens ein Gericht aus unserer HelloFresh Box;) Das Eiweiß kompensiere ich auch mit Whey Shakes, begleitend zum Sport.
Laut Berechnung Formel, ergeben die 60g Kohlenhydrate diesen Wert...?

lapama 11.2.2020, 15:45 

60g KH sind schon wenig. Wollte ich auch schon fragen, woher dieser Wert kommt.
Ich persönlich schaue zuerst auf Eiweiß, dass ich da genug zu mir nehme, der Rest wird aufgefüllt, so dass die Kalorien am Ende des Tages stimmen.
1242 kcal sind schon wenig... alles richtig gerechnet?

cika60 11.2.2020, 16:07 

Eigentlich beträgt der Gesamtumsatz 1742, davon habe ich 500 kcal als Defizit abgezogen
und die restlichen Werte ergeben sich dann Berechnung

juniper.... 11.2.2020, 17:38 

Frage: Wie bist du auf die Werte gekommen? "Davon 47g Fett / 60g KH- und 137g Protein"

Ich nehme an, dass das die Makros sind, die du zu essen anstrebst?

137 gr Protein ist schon reichlich, falls du nicht gerade Hochleistungssport machst, was ich nicht glaube. Mit 90 - 100 gr solltest du auch als Hobbysportler gut versorgt sein. Und 60 gr KH sind recht wenig. Fett darfs auch ein bisschen mehr sein denke ich.

"Habt Ihr Euch einen Ernährungsplan für den Tag aus dem Internet gezogen- oder isst Ihr frei nach belieben?"

nach Belieben. Was nutzt mir ein toller Plan, wenn Zeug dabei ist, was ich nicht mag? Oder manche Leute haben vielleicht Allergien oder Unverträglichkeiten, damit ist ein vorgegebener Plan auch schon wieder doof.

Vorschlag: Schreib mal alles auf was du so isst. Normalerweise isst!! Dann schau wo du am einfachsten Kalorien kürzen kannst ohne dass es dir allzusehr weh tut.

Viel essen: Gemüse, komplexe Kohlenhydrate, (Vollkorn, Hülsenfrüchte), Nüsse, auch Obst
Wenig essen: einfache Kohlenhydrate (Weissmehl, Zucker)
Je nachdem ob du dich vegan/vegetarisch/omnivor ernährst auch Ei, Quark, Käse, Fleisch. Oder halt nicht.

Gesamtkalorien im Auge behalten, wie lapama schon schrieb. Und wenn du "nur" ein Defizit von 300 kcal pro Tag hast, nimmst du auch ab, du brauchst nicht unbedingt 500 als Defizit. Das ändert nur die Zeit fürs Abnehmen. Als Faustregel kannst du davon ausgehen, Defizit pro Tag in kcal = Abnahme Fett in gr pro Woche. Also, 300kcal Defizit im Schnitt pro Tag, 300 gr Fett weg in einer Woche. Bei 500 Defizit halt entsprechend 500 gr.

Ich mach das hier schon ein paar Jahre und achte inzwischen hauptsächlich auf Ballaststoffe (30-40 gr/Tag) und Eiweiss (90-100 gr pro Tag). Das ist persönlicher Erfahrungswert nach 16 kg weg von 84 kg Ausgangsgewicht und das seit mehreren Jahren gehalten.

Also womit DU am besten klar kommst, musst du selbst herausfinden. Kernpunkt ist aber ein Defizit. Wie du da hinkommst, kannst du frei bestimmen.

Caro77 11.2.2020, 17:39 

Mehr bewegen, dann darfst Du mehr essen

juniper.... 11.2.2020, 18:32 

Bewegung ist immer gut. Leider verbraucht man mit Sport bei weitem nicht so viel, dass man wirklich nennenswert mehr essen kann.

Man sehe sich nur die Werte an, die die Aktivitätenangaben hier bei FDDB angeben, ziehe die Hälfte ab wegen des notorischen Optimismus dieser apps und weil man selbst wahrscheinlich nicht der durchtrainierte Sportler ist, der bei der Berechnung zugrunde gelegt wird. Dann das Ganze mit z.B. einer Portion Spaghetti Carbonara vergleichen....

Weinen.

juniper.... 11.2.2020, 20:58 

Upps, muss grad mal korrigieren. ist mehr so 80 - 90 gr Eiweiss bei mir.

philolog... 11.2.2020, 21:51 

Protein ist zwar wichtig und hält lange satt, aber zu viel Protein ist tatsächlich auch nicht gesund. Und 137 g sind viel zu viel.
Cika "Verstehe ich das richtig das ich mit den KH auf jeden Fall drüber liegen kann (wenn auch Emenz), solange die Kalorienbilanz stimmt?" Du kannst deinen Tagesbedarf auch in Form von Schokolade und Butter zu dir nehmen und nimmst ab. Du bist dann nur vermutlich nicht satt.

Bubblegu... 11.2.2020, 23:48 

Der mythos von zuviel Protein ist schlecht ist falsch. Solange man dauerhaft von Werten unter den 300g spricht kann eine gesunde Niere das ab. Beschränkungen gelten da nur f Kranke Nieren oder andere Krankheiten.

KeepWeig... 12.2.2020, 06:19 

"...oder isst Ihr frei nach belieben?"

ja.

Mich haben Makros noch nie interessiert. Selbst mit einem guten Defizit sagt einem der Körper schon ganz gut, was er gerade benötigt.
Bevor man sich für ein Essen entscheidet, überlegen auf was ich gerade appetit habe. Nicht gedankenlos zubereiten nur weil es gerade in den vorgegebenen Ernährungsplan passt.
Wenn du Bock auf Kohlenhydrate hast, dann iss sie. Aber nur, wenn du sie wirklich willst/benötigst----> Thema Achtsamkeit.

Mich würde das unglücklich machen, wenn ich 30 g. weniger Müsli essen dürfte als ich eigentlich will um wirklich satt zu sein---über mehrere Stunden. Aber das muss jeder an sich selbst feststellen.

"Der mythos von zuviel Protein ist schlecht ist falsch. Solange man dauerhaft von Werten unter den 300g spricht kann eine gesunde Niere das ab. Beschränkungen gelten da nur f Kranke Nieren oder andere Krankheiten."

Hast du da Quellen? Ich habe ganz neue Infos gehört, dass zu viel tierisches Eiweiß z. B. beim Mann Prostatakrebs sehr begünstigen kann. Von Demenz ganz zu schweigen....

BMI272020 12.2.2020, 08:45 

Ich bin auf der low carb - Schiene unterwegs und komme prima damit klar. Wenn Du zum Beispiel die "Kohlenhydratbömbchen" Haferflocken, Banane und Kartoffel weglässt und sie durch Gemüse (oder vielleicht zum Frühstück KH-armes Obst) ersetzt, kommst Du auf mehr Volumen und die Zuckerspitzen sind weniger hoch: Du hast weniger Hunger. Um zu viel oder zu wenig von dem Einen oder Anderen musst Du Dir keine Gedanken machen: Das nimmt sich, nach allem was ich so bisher gelesen habe, der Körper aus seinen Vorräten (und das ist ja schließlich der Sinn der Übung).

tortensc... 12.2.2020, 09:23 

"Der mythos von zuviel Protein ist schlecht ist falsch. "

Stimmt so auch nicht. Es gibt auch Hinweise, dass zuviel tierisches Eiweiß auch nicht gut ist. Sichwort Entzündungsprozesse usw.

Haferflocken( kartoffeln usw) und Low Carb passt def. nicht zusammen. Da müsstest du auf Gemüse u wenig Obst setzen.

130g Eiweiß bei einer vermutlich eher kleinen weiblichen Person finde ich auch sehr reichlich.
Nebenbei gesagt ich würde von so einer Ernährung nicht mal satt. Da KH auch an Ballaststoffen hängen und diese Volumen bringen.

Zum Abnehmen ist es egal, was du wann isst. Eine kcal ist eine kcal. Es macht aber schon sinn wie hier bereits geschrieben sich vernünftig zu ernähren. So das man satt wird und von allem etwas ist.
Low Carb und so wenig Fett ist auch ungewöhnlich.

Verbeiß dich nicht an den makros. Schau, dass du etwa 1-1,5g Eiweiß pro kg Normalgewicht isst. und plus minus 1g Fett. 47g klingt da erstmal nicht so verkehrt. Rest KH.

da müssten schon so 100g drin sein.

"Laut Berechnung Formel, ergeben die 60g Kohlenhydrate diesen Wert...?"

Was denn für eine Berechnungsformel?
Die Hello Fresh Bos orientiert sich an den angaben der DGE.
Das wären 50% KH 30% fett und 20% Eiweiß( auf den brennwert bezogen)

Also 150g Eiweiß, 40g fett und nur 60g Eiweiß. Das soll jetzt aber nur ein Beispiel sein! Gerade wenn man abnimmt kann man bei den KH etwas sparen.

tortensc... 12.2.2020, 09:24 

und natürlich beim Fett( allerdings ist das lebenswichtig)

juniper.... 12.2.2020, 09:24 

Ich mach das ahnlich wie keepweight.

Aif gesamte kalorien und die Makros schiele ich aber schon. Und schaue dann woran es lag um in zukunft nicht in die gleichen fehler zu rennen.

Wenn ich mal darüber bin ist das halt so. Zumindest halte ich mein gewicht im normalbereich damit.

cika60 12.2.2020, 09:27 

Guten Morgen,
juniper erstmal vielen Dank für die aufschlussreiche Erklärung;) Ich habe ein Buch von einem bekannten Athleten dessen Namen ich nicht nennen möchte, wo das alles aufgegliedert ist mit der Makronährstoffverteilung gemäß dem Verbrauch. So habe ich das alles nach Vorgaben berechnet. Wenn ein Defizit von 300 kcal pro Tag auch ausreichend wären, umso besser für mich was die Nahrungsaufnahme angeht...und dann halt nur langsamer (grins)
Hochleistungssport betreibe ich zwar keinen, allerdings Kraftsport 2-3x die Woche.
Was den Bedarf an Proteinen angeht, können wohl 1,8 - 2,0 g je Körpergewicht am Tag problemfrei angesetzt werden und bei einer Diät im Defizit sogar mehr 2,2 - 2,4g.
So steht es geschrieben...Natürlich muss jeder für sich selbst die ideale Optimierung finden.
Mir ist nätürlich bewust das ich meine Ernährung etwas umstellen muss um mein Ziel erreichen zu können und auch komplexe Lebensmittel zu mir nehme aber Tonnen von Obst und Gemüse über den Tag verteilt wären sehr deprimierend für mich und so werde ich wahrscheinlich auch nicht meine Energiebilanz erreichen. Wie viele schon gesagt haben es soll ja auch schmecken und satt machen. Mich wundert es nur warum soviel Wert auf die Makros gelegt werden, wenn es hauptsächlich darum geht seinen mindest Umsatz zu erzielen inkl. Defizit, natürlich unter der Berücksichtigung von gesunder Nahrung...

tortensc... 12.2.2020, 09:37 

" Ich habe ein Buch von einem bekannten Athleten dessen Namen ich nicht nennen möchte, "

Es wird fast täglich einen neu sau durchs Dorf getrieben....;)

ldwg 12.2.2020, 09:39 

Cika, ich finde, Makros sind gerade bei einer kalorienreduzierten Ernährung wichtig. Man muss halt schon schauen, wie man sich mit 1200 kcal satt bekommt. Ich bin in der gleichen Liga, mein Gesamtbedarf liegt unter 1600 (inkl. Sport). Wenn ich nicht mind. 90 g Protein über den Tag zu mir nehme oder wenn ich vormittags KH esse, kann ich damit rechnen, dass ich die ganze Zeit Hunger haben werde. Ich weiß nicht, warum das so ist, aber ich habe es akzeptiert und meine gesamte Ernährung drum herum gestrickt. Also Berg Gemüse (Volumen, VItamine, Ballaststoffe), etwas Fett aus Nüssen (essentielle Fettsäuren, Ballaststoffe), Proteinquelle (Sättigung). Und es klappt meist sehr gut - nur beim Ausgehen wird es schwierig, denn die meiten Lokale sind leider der Meinung, dass Reis oder Nudeln mit Pilzen ein vollwertiges Essen ist.

Diese Antwort wurde von paeonia entfernt. 12.2.2020, 09:41

tortensc... 12.2.2020, 09:48 

"Tonnen von Obst und Gemüse "

Bei 60g KH? Keine Ahnung was du für ein Gemüse ansetzt. Aber 300g Rote Beete haben schon 25g KH. dazu noch ein Apfel und du hast du KH schon fast ausgeschöpft. Ich würde da nicht von Tonnen reden.

Im Übrigen wird der Eiweißbedarf um KT gern überschätzt. Ausdauersportler haben einen höheren! Bedarf.

http://www.dr-moosburger.at/wp-content/uploads/pub019.pdf

Nach dem was du schreibst, geht es anscheinend aber nur noch ums Finetuning?

Es gibt auch eine Reihe von " Spitzenathleten" die bei Produktionen über die tolle vegane Ernährung gezeigt werden. Das zeigt zumindest, dass es viele Wege gibt auch wenn ich keine Verfechter von veganer Ernährungsweise bin.

tortensc... 12.2.2020, 09:50 

"Ich weiß gar nicht, warum immer auf die Kartoffeln als "Kalorienbomben" eingedroschen wird. Sie haben doch nur 70 kcal auf 100g.
Wenn da die Nudeln genannt würden, könnte ich es verstehen. "

Wer hat denn behauptet das Kartoffeln Kcal Bomben wären?

Sie haben halt viele KH und in diesem Zusammenhang sind sie halt hier nicht empfehlenswert. Geanu wie alles aus Getreide usw.

cika60 12.2.2020, 09:52 

Makronährstoffverteilung für den Fettabbau (nicht HelloFresh, sondern mein Buch), als Beispielrechnung, mit 1207 kcal und 62kg Körpergewicht

Eiweiß = 62kg x 2,2 = 136,40 g x 4 kcal = 545,6 kcal
Fett = 0,35 x 1207 kcal = 422,45 kcal : 9 kcal je Gramm = 46,94g (= 422,45 kcal)
KH = 1207 kcal - 422,45 kcal (Fett) - 545,6 kcal (Eiweiß)
238,95 kcal : 4 = 59,7 g

Nachdem ich das Ganze nochmal geprüft habe, liegt mein Bedarf nicht bei 1207,- sondern 1336 kcal. Dementsprechend müsste ich die Angaben für mich nochmal umrechnen und korrigieren

cika60 12.2.2020, 10:02 

"Bei 60g KH? Keine Ahnung was du für ein Gemüse ansetzt. Aber 300g Rote Beete haben schon 25g KH. dazu noch ein Apfel und du hast du KH schon fast ausgeschöpft. Ich würde da nicht von Tonnen reden"

Was die Angabe der KH angeht, gebe ich Dir Recht das diese relativ schnell ausgeschöpft sind. Aber wie vorher auch schon geschildert, liegt hier auch genau mein Problem begraben. Wenn ich mich exakt an diese Angaben (Makros) halten würde, erreiche ich nicht meine tägliche Bilanz- und wäre nonstop hungrig.
Wie viele ja schon geschildert haben, klar ein Stück weit darauf achten das man es nicht übertreibt und eher den Gesamtumsatz einhalten. Das wußte ich nicht bzw. hat mich stark verunsichert, da es schier unmöglich scheint alle Werte wie angegeben einzuhalten.

tortensc... 12.2.2020, 10:03 

Es war ja auch nur ein Beispiel um zu zeigen das es verschiedene Ansichten git. Und da du Hello fresh erwähnt hast bot sich das an.

Ums nochmal deutlich zu sagen: wenn du die nach diesem Buch richten willst, dann wirst du nicht drumrumkommen
Gemüse und Milchproukte als einzige KH quelle zu haben.
Sowie mageres Fleisch( Eiweißpulver)
und gutes Öl oder ein paar Nüsse

tortensc... 12.2.2020, 10:05 

"da es schier unmöglich scheint alle Werte wie angegeben einzuhalten."

zumindest ist das mit viel Aufwand verbunden und nicht jeder Manns Sache;)

So wie ich deinen Post verstehe wirst du dann wohl lieber auch einen Eiweißbetonte Mischkost setzen;)

cika60 12.2.2020, 10:06 

Nach dem was du schreibst, geht es anscheinend aber nur noch ums Finetuning?

Mehr oder weniger;) Etwas Bauchfett inkl. Oberschenkel etc. das runter soll und begleitend Training.

ldwg 12.2.2020, 10:07 

Torte, mit Bete und Apfel hast du halt auch das ungünstigste Obst und Gemüse ausgewählt :)
Wenn man Aubergine / Zucchini / Chinakohl / Beeren / Wassermelone nimmt, sieht es schon ganz anders aus. Da kann man locker 1 kg Gemüse und 100 g Obst essen, und es bleibt noch etwas übrig für eine Praline :)

cika60 12.2.2020, 10:20 

"zumindest ist das mit viel Aufwand verbunden und nicht jeder Manns Sache;)
So wie ich deinen Post verstehe wirst du dann wohl lieber auch einen Eiweißbetonte Mischkost setzen;)"

Viel Aufwand ist nicht wirklich meins;) Es ist beruflich- sowie privat auch nicht wirklich kombinierbar, da ich viel unterwegs bin. Daher sollte es so einfach wie möglich gehalten werden:)

Auf jeden Fall danke ich Euch allen für die tollen Anregungen und Tipps;)

tortensc... 12.2.2020, 11:06 

"Torte, mit Bete und Apfel hast du halt auch das ungünstigste Obst und Gemüse ausgewählt :) "

DAS ist Ansichtssache. Ich hab extra eins gewählt was besonders viel KH hat. Aber wenn ich höre "Berge von Gemüse" fällt mir sowas halt immer ein. Im Zuge von Abwechslungsreicher Kost gehe ich natürlich davon aus, das man verschiedene Gemüse isst... Wobei gerade die Wintergemüse eben oft doch etwas mehr kcal haben, als klassisches Sommergemüse wie Tomaten und Gurken.
Dazu kommt aber auch, dass ich finde das Kohl und Rüben tatsächlich besser sättigen als so weiches Blattgemüse... Was die "vielen" kcal dann wieder relativiert.

Und wenn wir gerade bei Gemüse sind:

Süßkartoffeln werden mitunter sogar als "Low Carb" empfohlen. Dabei haben die mehr KH als Kartoffeln;)

Monika65  12.2.2020, 11:13 

ldwg: " Ich bin in der gleichen Liga, mein Gesamtbedarf liegt unter 1600 (inkl. Sport)"
Was meinst du mit "in der gl. Liga"? Cika hat ja einen Grundumsatz von 1600, du einen Gesamtumsatz.

ldwg 12.2.2020, 11:31 

Monika, im Post oben steht "mein Gesamtumsatz mit bereits abgezogenem Defizit beträgt 1242 kcal", ungefähr so viel habe ich auch in der Abnehmphase gegessen. Darauf bezog sich mein Kommentar.

paeonia 12.2.2020, 11:41 

at tortenschnittchen
Hast Recht. Ich meinte einen Beitrag von BMI272020. Es ging hier nicht um die kcal der Kartoffeln, sondern um den KHgehalt. Und der ist bei Kartoffeln relativ hoch. Habe mich da geirrt. Entschuldigung.

Diese Antwort wurde von adalia entfernt. 13.2.2020, 10:40

Diese Antwort wurde von adalia entfernt. 13.2.2020, 10:43

Nixxxx4 13.2.2020, 11:03 

Wenn ich auf meinen Körper höre, lande ich wieder bei 150 kg. :)

Ne, im Ernst, intuitives Essen, wie du es meinst, kann gut funktionieren, aber nicht bei Menschen mit einer Esssucht (wie bei mir) oder mit anderen emotionalen Essproblemen. Intuitiv essen ist im Grunde eine tolle Sache, aber es funktioniert einfach nicht bei jedem. Vom Prinzip her wäre das aber natürlich das Ziel, zu wissen, was der Körper braucht und es ihm zu geben. Haben viele aber nie gelernt, verlernt oder können es einfach nicht wahrnehmen.

Diese Antwort wurde von adalia entfernt. 13.2.2020, 12:07

philolog... 13.2.2020, 13:04 

adalia "Ich habe das Gefühl, dass oft Menschen über Essregeln reden, denen ein PAAR PFUND zu viel das Leben "schwer" machen. Und dabei sind sie dann extrem kleinlich."
Das Leben in Anführungszeichen schwer machen - es ist ziemlich unhöflich von dir, Menschen, die kein krankhaftes Übergewicht haben das Recht abzusprechen, sich unwohl zu fühlen. Du weißt doch gar nicht, was in der individuellen Person vorgeht. Vielleicht geht es einer bestimmten Person extrem schlecht mit 'nur ein paar Pfunden' zu viel, das ganze kann ja ausserdem auch Ausdruck einer Essstörung sein - mann muss nicht erst Untergewicht haben um essgestört zu sein. Oder vielleicht ist es jemandem auch einfach nur wichtig, ein gesundes Gewicht zu halten, auch das kann im Alltag teilweise wirklich schwer sein.
Ich kenne viele Leute, die FDDB nutzen und hier mitlesen und die irgendeine Art von Bodydismorphia oder Anxiety etc haben, und dein Post ist super triggernd und respektlos Menschen gegenüber, deren Essstörung sich nicht durch hundert Kilo zu viel äußert.

ldwg 13.2.2020, 13:21 

Ach Adalia, wenn alles so einfach wäre, wie du schreibst, wäre das schön. Allerdings ist das Essen bei den wenigsten Menschen einfach nur Essen, bei den meisten ist es so viel mehr, von einem sozialen Event bis zum Trostspender. Und wenn man einen anstrengenden Bürojob hat, zu dem man auch jeweils 1h Anreise hat, am besten in überfüllten Bahnen, dann hat man keine Zeit und keine Lust, sich das Essverhalten therapieren zu lassen.

Ich könnte sicherlich intuitiv essen, aber nur, wenn ich mich auch intuitiv bewegen könnte. Im Urlaub nehme ich nie zu, weil ich dann den ganzen Tag herumrennen kann, so wie ich will. Aber im Alltag muss ich 8-10h täglich sitzen, und danach bin ich meist so geschlaucht, dass Bewegung nur durch Willenskraft funktioniert.

Diese Antwort wurde von adalia entfernt. 13.2.2020, 13:34

philolog... 13.2.2020, 14:08 

Danke:) ja, habe ich genau gelesen, aber das hat für mich trotzdem nicht zusammengepasst.
Ich finde, einer der sehr positiven Aspekte von fddb ist ja in der Tat, dass hier sehr viele Menschen mit sehr unterschiedlichen Bedürfnissen und Zielen aktiv sind, und niemand die Probleme der anderen Abtut oder gar als Bodyshamer unterwegs ist.

Diese Antwort wurde von adalia entfernt. 13.2.2020, 14:29

Diese Antwort wurde von adalia entfernt. 13.2.2020, 14:42

Monika65  13.2.2020, 21:23 

Das sind dann die löchrigen Threads, von denen hier kürzlich die Rede war - wie man sieht, nicht wegen gelöschter User...

paeonia 13.2.2020, 21:57 

Diese Adalia scheint alles, was sie von sich gegeben hat, gelöscht zu haben.
Ganz schön feige.

philolog... 13.2.2020, 22:28 

Paeonia, sie hat die Aussagr gelöscht, weil die Message darin verletzend wirken konnte, daher hat sie ihren ersten Post gelöscht. In dem Zweiten hat sie sich dazu geäußert, in sehr positiver Art und Weise. Die beiden letzten Posts hat sie glaube ich direkt nach dem Verfassen wieder gelöscht. Vielleicht es ihr unangenehm, aber ich glaube, sie wollte nur die Negativität aus dem Forum entfernen. Und das hat nichts mit Feigheit zu tun.

tortensc... 14.2.2020, 07:50 

Ich hatte die letzten Beiträge von ihr auch gelesen und fand an denen auch nichts verwerfliches. Das man manchmal Beiträge wieder löscht, weil man beim lesen feststellt das da was missverständlich ist, ist mir auch schon passiert.

Und da wir alle wissen das manchmal auch einfach was falsch aufgefasst wird ist das auch völlig in Ordnung

Das mit den löchrigen Strängen tritt aber neuderdings wirklich viel häufiger auf...

lapama 14.2.2020, 08:05 

Ich fand übrigens keinen von ihren Beiträgen verletzend oder unangemessen oder gar respektlos. Wollte ich gestern eigentlich noch schreiben, bin aber leider nicht dazu gekommen. Also, wenn du, adalia, das liest, ich fand deine Worte nicht schlimm, ich teile zwar deine Meinung nicht oder zumindest nicht ganz, aber bösartig waren die Worte überhaupt nicht.

adalia 14.2.2020, 08:45 

Danke philologisch, tortenschlacht und lapama.
paeonia: Ich bin nicht feige, wollte nur keine weitere Diskussion über den ersten, missverständlichen thread. Die restlichen habe ich gelöscht, weil ich am Ende der Meinung war , dass sie nichts mehr mit der urtsprünglichen Frage zu tun hatten und dann wieder weitere Diskussionen hervorgerufen hätten. Sie waren in keiner Weise unangemessen!
Zudem kennst Du mich, glaube ich, nicht persönlich. Also urteile bitte nicht, ohne vielleicht vorher mal mit mir näheren Kontakt gehabt zu haben.

Es ist schon recht unangenem, auch wenn man sich für etwas entschuldigt hat und das Möglichste getan hat, um es rückgängig zu machen, sich weiterhin verteidigen zu müssen.

Also noch einmal eine Entschuldigung! Für den jetzt löchrigen Thread.
Ich denke, nun ist es aber gut, oder? Leider ist es dem Internet inherent, dass man sich nicht persönlich austauschen kann und nicht sieht, wie der andere reagiert. Mir gehts jetzt jedenfalls einfach nur schlecht!

philolog... 14.2.2020, 09:07 

Adalia, du musst dich nicht verteidigen, und erst recht nicht für den löchrigen thread :D interessant, dass das überhaupt eine Thematik zu sein scheint.
Es tut mir sehr leid, dass du dich jetzt schlecht fühlst. Ich habe meine Meinung geäußert, bei der bleibe ich auch, aber du hast sofort und verständnisvoll reagiert und ich glaube definitiv nicht, dass du irgendwas aus böser absicht gemacht hast. Also bitte fühl dich nicht schlecht.

juniper.... 14.2.2020, 09:25 

Adalia, ich habe deine posts nicht gelesen wril sie schon geloscht waren ibsofern kann und will ich nichrs dazu sagen. Aus dem post der da jetzt steht hab ich aber nicht den Eindruck dass du jemand verletzen wolltest.

Sich schlecht zu fühlen ist definitiv nicht sinnvoll. In ein paar Tagen verschwindet dieser thread im archiv. Wirklich nachlesen tut dann keiner mehr.

Monika65  15.2.2020, 09:06 

Adalia, ich wollte dich mit dem Hinweis auf "löchrige Threads" nicht angreifen und natürlich musst du dich deswegen nicht verteidigen und andere dich aber auch nicht. Man kann alles übertreiben. Ich habe doch nur eine harmlose Bemerkung gemacht, weil die fehlenden Antworten in archivierten Threads hier vor wenigen Tagen Thema waren und darüber diskutiert wurde, wie sie wohl entstehen. Ich fühl mich jetzt auch schlecht.

juniper.... 15.2.2020, 09:20 

Monika, niemand hat behauptet das du adelia angreifen wolltest. Kommunikation ist manchmal eine schwierige Sache und was einer ganz harmlos meint kann jemand anderer ganz anders auffassen.

Zu der thematik empfehle ich ein wenig zu googeln nach Marshal Rosenberg und seiner kommunikationstheorie. Oder gleich nach giraffen- und wolfssprache. Dieser vorschlag ist ausdrücklich nicht ausschliesslich nur an dich gerichtet, monika. Grad im zusammenhang dass die Frage neulich aufkam mit den löchrigen threads war die Bemerkung absolut in ordnung. Wahrscheinlich kennt adalia diesen thread aber nicht und hat daher die bemerkung anders einsortiert.

In diesem sinne, schönes WE alles und einen Satz giraffenohren.

DEMANOR 15.2.2020, 09:35 

Ich habe 18 KG in 4 Monaten abgenommen und gegessen worauf ich Lust hatte. Pizza, Pasta, Burger mit selbstgemachten Pommes sogar Süßigkeiten in Maßen habe ich täglich gegessen. (Kein Scherz). Bin aber immer unter meinen Tagesbedarf an Kalorien geblieben.

Was du isst ist egal. Kannst dich auch den ganzen Tag von Gummibärchen ernähren, solang du unter deiner Kalorienzahl am Ende des Tages bleibst.

Wirst aber mit der Zeit Mangelerscheinungen bekommen, deswegen macht eine ausgewogene Ernährung sinn. D.h. Mix aus Kohlenhydraten, Eiweiß, Gemüse, Obst und Fett.

Wenn du Fragen hast, frag ruhig. Habe mein Gewichtsziel vor 2 Jahren erreicht und bis heute gehalten. Trage immer noch fleißig jedes Gericht in die APP ein, denn ich möchte ja mein Gewicht halten und nicht vom Jojo-Effekt profitieren ;-)

Monika65  15.2.2020, 09:42 

Ich weiß. Die Kommunikation wäre auf jeden Fall leichter und eindeutiger, wenn man mit Leuten schreiben würde und nicht über sie. Manchmal geht es nicht anders, aber wenn es geht, dann sollte man den Betroffenen die Chance geben, erst mal gegenseitig zu reagieren. Denn mit zu viel Senf schmeckt die Wurst auch nicht mehr. (Das sage ich jetzt ganz allgemein!)

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten. Cookie Einstellungen