Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Wer macht Diät ?

ursel 65

ursel 65

Wer macht Diät ?

Kategorie: Ernährung (27.11.2019)

Macht jemand 16 Stunden nichts essen und 8 Stunden Essen und was für Erfahrungen hat man gemacht ?

Problem melden

Antworten

Borstik 27.11.2019, 12:44 

Das Geheimnis bei diesem Ansatz ist: in den 8 Stunden weniger essen als man verbraucht. Sonst nimmt man nicht ab.

Diese Antwort wurde von Thorbjoern entfernt. 27.11.2019, 13:14

Thorbjoe... 27.11.2019, 13:16 

Entweder erst mittags das erste Mal etwas essen oder früh ins Bett gehen. Außerdem empfehle ich, nicht acht Stunden zu essen, sondern nur zwei- oder dreimal ganz kurz :)

8firefly8 27.11.2019, 13:46 

Ich mache es so, aber nicht bewusst, sondern es ist in den letzten Jahren so entstanden. Ich habe gemerkt, dass ich besser gelaunt bin und besser durchhalte, wenn ich das Frühstück auslasse und erst gegen 12-14 Uhr was esse. Wen man mich ärgern möchte, zwingt man mich zu frühstücken (5-10 Uhr) und lässt mich dann ohne Essen bis abend verbringen, oder nur kleine Portionen. :D Diese Aktion birgt aber eine gewissen Lebensgefahr für den Verursacher. :D:D:D
Vor "Mittag" konsumiere ich nur Getränke (meist ein Kaffee mit etwas Milch und Süßstoff, mehrere Tassen Tee im Winter oder 1-2 Liter Wasser im Sommer). Abends esse ich spätestens 19/20 Uhr. Wenn es doch mal später wird, ist mir das auch egal, und wenn ich doch mal vor 12 Hunger (richtig Hunger) haben sollte, dann ist es auch ok. An dem Tag merke ich dann aber, dass ich deutlich mehr Essen brauche um zufrieden zu sein als an "normalen" Tagen.
Wie Thorbjoern sagte - ich esse dann nicht 8 Stunden durch. ;) "Mittags" eine mittlere bis größere Portion und abends eine große Portion. Vor allem abends macht mich ein voller Teller sehr zufrieden und glücklich und Schlafprobleme bekomme ich dadurch nicht. Selten zwischendurch esse ich noch mal eine Kleinigkeit (Obst, Müsliriegel, Nüsse,...)

Du kannst auch im Fragenarchiv nach 16/8, 8/16, intermittierendes Fasten etc. suchen. Da kommen einige ähnliche Fragen, wenn ich mich richtig erinnere.

8firefly8 27.11.2019, 13:49 

(Und nein, meine 40-50g 0,1 Milch in 400ml koffeinfreien Kaffee stören mich nicht im Fasten-Glauben! ;D )

juniper.... 27.11.2019, 15:34 

Ich mach das nicht mit Blick auf die Uhr, habe aber üblicherweise zwischen dem letzten Essen/Snack abends und dem ersten Essen am nächsten Tag 12 - 16 h Pause. Das kann auch heissen, dass ich um 23 Uhr noch eine Kleinigkeit esse, und hab dann erst um 14 oder 15 Uhr wieder Hunger.

Ansonsten halte ich es wie firefly - morgens ein oder zwei Kaffee mit 50 - 100 ml Milch (fettarm oder voll) dürfen sein.

Mir gehts aber auch eher drum, meinem Hunger- und Sättigungsgefühl entsprechend zu essen statt irgendeiner Diätregel zu folgen.

BMI272020 27.11.2019, 18:05 

Ich mache das so, weil es mir leichter fällt nichts zu essen als wenig zu essen. Lieber eine schöne große Portion Fleisch, Gemüse und Obst und satt schlafen gehen, als mehrere kleine Mahlzeiten und ständig Hunger.

MissBana... 28.11.2019, 08:31 

Heute Tag 3 beim Heilfasten. Maximal 500kcal aus Flüssigkeiten. Morgens einen kleinen Bulletproof Coffee, Mittags und Abends Knochen- oder Gemüse-Brühe. Zwischendrin natürlich immer viel Wasser.
Mache das aber in erster Linie für meine Gesundheit (habe eine chronisch-entzündliche Erkrankung). Bin mal gespannt ob ich es noch lange durchhalte, eigentlich soll ab Tag 3 ein Hochgefühl eintreten udn das Schlimmste überstanden sein. Ich bin da aber noch etwas skeptisch. :-) Aber soweit ich informiert bin, hat jede Fastenzeit (egal wie lange) schon einen positiven Effekt auf die Gesundheit. Eigtnlich wollte ich aber mindestens 5 Tage schaffen...

paeonia 28.11.2019, 10:48 

at Borstik
Genauso ist es, Borstik. Trotzdem wird immer noch publiziert, dass man essen könne, was man wolle. Als wenn die reine Essenskarenz die Abnahme bewirken würde. Zudem soll man möglichst nur 2 Mahlzeiten zu sich nehmen.
Ich habe es versucht, kann es aus gesundheitlichen Gründen aber nicht praktizieren. Sehe auch überhaupt nicht ein, dass ich mich auf meine alten Tage noch kasteien soll. ;)

juniper.... 28.11.2019, 11:45 

Da muss halt auch kalorienkarenz dabei sein.

Steht auch im kleingedruckten bei jeder Diät. Liest bloß kaum jemand weil die meisten das nicht wissen und wahrhaben wollen.

paeonia 28.11.2019, 12:26 

So ist es, juniper.dawn.

Diese Kalorienkarenz wird aber möglichst unter den Teppich gekehrt. Macht sich ja nicht so gut, wenn man eine bestimmte Methode an den Mann und/oder die Frau bringen will.

Kleingedrucktes habe ich mir bei dem Intervall-Fasten noch nicht angeschaut, weil ich halt immer noch dieses komische Ding oberhalb des Halses mit der grauen Masse darin ganz gern benutze. ;)

Monika65  28.11.2019, 12:38 

MissBanana: "..eigentlich soll ab Tag 3 ein Hochgefühl eintreten..."
Kommt bestimmt noch. Wichtig ist, dass du davor und auch zwischendurch gründlich den Darm entleerst. Vor vielen Jahren machte ich mal Heilfasten unter Anleitung, da wurden sogar Einläufe gemacht. Und außer Wasser und Tee gab es nur etwas leichte Gemüsebrühe.

MissBana... 28.11.2019, 12:55 

Danke für deine aufbauenden Worte, Monika65. Heute ist für mich der bislang schwerste Tag. Mal sehen, wie lange ich noch durchhalte. :-)

UltraVio... 28.11.2019, 13:47 

Ich mache seit ein paar Jahren Intervallfasten 16:8, hat anfangs zum ersten Mal seit Jahren das Gewicht nach unten bewegt, aber damit sich mehr tut/tat, musste ich zusätzlich Kalorien zählen.
Heilfasten habe ich auch 3-4 Mal gemacht, hatte aber leider nie ein Fastenhoch. ;-)

juniper.... 28.11.2019, 18:06 

paeonia, ja, den Leuten zu sagen: "Esst weniger als Ihr verbraucht" ist halt unpopulär.

Monika: Zum Thema Darmentleerung sollte man die neuesten Erkenntnisse der Medizin hinsichtlich Darmflora berücksichtigen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Darmflora#Nutzen,_Funktion,_Bedeutung

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es sinnvoll ist, den Körper damit zu belasten, das Mikrobiom im Darm mal eben ohne Not raus zu hauen und den Körper zu zwingen, alles neu aufzubauen.

Im Link oben ist noch ein weitere Punkt, Forschungsgeschichte, dass nämlich die Existenz der Darmflora nach ihrer Entdeckung für eine Krankheit gehalten wurde, worauf Darmreinigungen und teils sogar Entfernung des Dickdarms angeraten wurden. Ich frage mich ob manche heute kursierenden Ansichten immer noch darauf zurückzuführen sind, gerade was "Darmreinigung" angeht.

Der Körper, inkl. Darm, Lunge etc ist ein selbstreinigendes System, man sollte halt überlegen, was man dem System zuführt.

Monika65  28.11.2019, 23:11 

juniper...: "Monika: Zum Thema Darmentleerung sollte man die neuesten Erkenntnisse der Medizin hinsichtlich Darmflora berücksichtigen."
Der Hinweis ist berechtigt. Danke dafür.
Es ging in meiner Antwort an MissBanana allerdings nicht um Sinn oder Unsinn von Darmentleerung oder Fasten überhaupt, sondern darum, wie man sich während des Fastens fühlt / fühlen kann und das hat nach meiner Erfahrung schon auch mit dem Darm zu tun.
Enstscheiden, ob man es macht, muss eh jeder selber.

philolog... 29.11.2019, 08:40 

Ich esse immer schon so, da ich nur extrem selten vor 12.00 Uhr etwas esse. Eigentlich nur, wenn wir brunchen oder mal gemeinsam Frühstücken. Ich habe aber nicht das Gefühl, dass diese zeitliche Einteilung etwas ändert. Gestern lag ich so hart über meinem Tagesbedarf, dass ich nach dem ersten Kaffee aufhört habe, zu notieren :/
Wobei ich viele Leute kenne (meine Eltern z.B.) die jetzt Intervall-Fasten machen und sich dadurch besser fühlen. Das hat aber wohl was mit weniger Belastung der Verdauungsorgane zu tun, glaube ich. Also Kalorienzählen ist trotzdem nötig.

Holzwurm 30.11.2019, 23:48 

Wer macht Diät ? ... Ich nicht!!! Bin nie mit einer Diät ausgekommen ... hab immer zwei von DENEN gebraucht!
Genehmige mir ... in der Regel ... 2 ausgewogene Mahlzeiten am Tag. Der Grund ... Mit 3 Mahlzeiten ist das Defizit im Eimer. Eine Mahlzeit ... sollte schon auch nach einer aussehen ... für mich.
Ob 16:8 oder jede andere Variante ... ist letztlich egal. Entscheidend ist das DEFIZIT. Den dazu ... für sich ... passenden Weg muss jeder selbst herausfinden. Der Weg ist das Ziel.
Ach so ... bevor ich's vergess ... mit 16:8 oder 2 Mahlzeiten am Tag ... 2019 18Kg abgebaut ...

paeonia 1.12.2019, 10:45 

at Holzwurm
Genauso ist es. Das DEFIZIT bringt es, und jeder muss für sich herausfinden, welcher sein Weg zum Ziel ist.
So handhabe ich es ebenfalls. Nur bin ich nicht sehr diszipliniert und will mich auf meine alten Tage nicht auch noch kasteien. Da stehen mir ohnehin schon nicht mehr soviele Kilokalorien zur Verfülgung. :)

juniper.... 1.12.2019, 17:43 

Ich sei.. gewähret mir die Bitte, in eurem Bund die dritte...

Sorry, passte so gut gg.

Den Weg für das persönliche Defizit muss jeder selbst finden und es muss auch auf Dauer angelegt sein. 2 Tafeln Schoko pro Tag und nichts anderes essen bringt auch Defizit aber langfristig ist das nicht sinnvoll.

Genau so ist es wie Holzwurm schrieb.

Quaxli 2.12.2019, 14:32 

Ich mache das auch seit einer Weile - in Verbindung mit dem Ernährungstagebuch und einer Beschränkung auf 80% des Tagesbedarfs.

Ich lasse in der Regel das Frühstück weg, was den Vorteil hat, daß ich zu den anderen Mahlzeiten größere Portionen essen kann. Bei mir muß die Größe der Portion stimmen, sonst fehlt mir was.
Meist heißt das: Viel Gemüse und ausreichend Eiweiß.

Holzwurm 2.12.2019, 23:39 

... Meist heißt das: Viel Gemüse und ausreichend Eiweiß ...

Genauso mach ich's auch. Allerdings ... damit das Gemüse nicht ganz so alleine vor sich hin vegetiert erfreue ich es mit etwas Walnuss-öl ... geschmacklich'ne Bombe ... für mich. Da stört schon fast das Eiweiß die Mahlzeit.
Ansonsten ist die beste Diät ... einfach mehr Bewegung in den Alltag bringen und langfristig zu versuchen 10% jeden Monat des Jahres unter seinem Limit zu bleiben ...
Ach so ... bevor ich's vergess ... Mahlzeiten mit Kohlenhydraten in Kombination mit Fett möglichst klein halten bzw. minimalisieren ...

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten. Cookie Einstellungen