Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Wieviel Kalorien darf ich essen?

DL2508

DL2508

Wieviel Kalorien darf ich essen?

Kategorie: Ernährung (vor 6 Tagen)

Hallo ihr Lieben,
ich bin etwas verwirrt und möchte euch daher hier meine Frage stellen:

Ich habe einen Fitnesstracker (Apple Watch), der sowohl mein Sport, als auch jegliche andere Aktivität aufzeichnet. Laut diesem Tracker habe ich eine Ruheenergie (Grundumsatz) von ca. 1300 kcal. So komme ich an Tagen mit Sport und normalem "Rumlaufen" im Alltag auf ca. 2000 kcal verbrauchte Gesamtkalorien (also Grundumsatz + Leistungsumsatz). Demnach dürfte ich, um mein Gewicht zu halten, also auch nur 2000 kcal essen.

Fddb wiederum geht vom Durchschnittswert einer Frau - also 1800 kcal am Tag - aus und rechnet meinen Sport noch zusätzlich oben drauf. Laut Fddb dürfte ich dann an Tagen mit Sport ca. 2400 kcal essen.

Ich bin nun verwirrt und weiß nicht, welcher Wert stimmt? Da der Tracker ja jegliche Aktivität (auch normales Gehen im Alltag) erfasst, müsste der Wert von 2000 kcal doch eher stimmen, oder?

Kurz zu mir: Ich bin 28 Jahre alt, habe eine sitzende Tätigkeit, 165 cm groß und wiege 52 kg. Mehrmals die Woche mache ich Sport (Reiten).

P.S. Ich möchte NICHT abnehmen, sondern die Sachlage verstehen und habe irgendwie einen Denkfehler. Begriffe wie Grundumsatz und Leistungsumsatz sind mir bekannt und dennoch weiß ich nicht, welcher Wert denn nun richtig für mich ist.

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen? Ich freue mich auf eure Antworten.

Liebe Grüße!

Problem melden

Antworten

nini2111 11.2.2019, 12:49 

Hallo,

für mich stellt es sich so dar: mit Tracker = tatsächlicher Wert (Ungenauigkeiten mal ausgeklammert)
und bei FDDB hast du den Grundumsatz + Bewegungspensum (PAL höher durch die Angabe "mehrmals wöchentlich Sport") + tatsächlicher Sport. Und dann ist fddb meistens sehr großzügig mit den Angaben der Sportkalorien.
Die 1800 Bedarf sind ungefähr auch meine 100% ohne extra Sport. Aber da ist dann schon das normale tägliche Rumlaufen und so drin..
Also sind beide Angaben nicht so ganz falsch.

tortensc... 11.2.2019, 14:30 

Tracker sind auch nicht genau, das schon mal vorne weg.Die verwenden auch nur irgendwelche Formeln im Hintergrund.
Der Verbrauch einer Frau: Was heißt das? Alter, Größe, Bewegungspensum sind individuell.

Formeln bilden nur den Durchschnitt ab.
Sport wird allgemein überbewertet.
Und wenn du Sport machst, heißt das nicht, das du an diesem Tag mehr verbrauchst, sondern durchaus über mehrere Tage. Wobei da auch schon wieder der GU doppelt berechnet wird, haben wir mal festgestellt.

daher. Wenn du es genau wissen willst. Dann schreib mal alles auch was du isst. über 3-4 Wochen und mache Sport wie immer. Daraus kannst du dann einen recht genauen Durchschnitt ermitteln.
Alternativ kannst du deinen Grundumsatz messen lassen. dann hast du aber immernoch nicht den genauen Gesamtumsatz...

http://diaethelfer.com/
Hier kannst du nochmal ein bisschen mitz Zahlen spielen.
Alternativ Lies mal im www. Grundumsatz Gesamtumsatz PAL

Ach un nein "Rumlaufen" zählt nicht auf den Gesamtverbrauch rauf der ist schon enthalten...

juniper.... 11.2.2019, 15:16 

"Begriffe wie Grundumsatz und Leistungsumsatz sind mir bekannt und dennoch weiß ich nicht, welcher Wert denn nun richtig für mich ist."

Das sind alles Durchschnittswerte. Was für dich individuell zutrifft liegt dann in der Spanne drin.

Ist wie mit Schuhgrössen. Wenn im Durchschnitt Frauen Schuhgrösse 39 tragen und die Spanne zwischen 35 und 43 liegt, welche Schuhgrösse ist dann für dich richtig? Das musst du auch individuell bestimmen.

Keine externe Berechnung kann dir die "korrekten" Kalorien berechnen aber wenn du dich innerhalb dieser Spanne bewegst, genau notierst und dein Gewicht damit hältst (über mehrere Wochen hinweg), dann hast du in etwa deinen Verbrauch bestimmt.

tortensc... 11.2.2019, 17:09 

Der Schuhgrößenvergleich ist super. Aber kann ich davon auch auf meinen Bedarf schließen?

ich habe ganz kleine Füße 37;D

juniper.... 11.2.2019, 17:55 

Nee, da kannst du eben nicht exakt drauf schliessen, darum gehts ja, dass es nur ein ganz grober Anhaltspunkt ist, den man mit den persönlichen Daten individualisieren muss.

BlackSide 11.2.2019, 19:43 

Naja, zwischen 2000 und 2400 kcal pro Tag sind 400 kcal Unterschied. Also schon fast ein Big Mac (503 kcal).

juniper.... 11.2.2019, 20:00 

Richtig. Das ändert nichts daran, das man bei so einem tracker oder irgendwo im Internet hinterlegten Formel eben nicht weiss welche Grundlagen zum Rechnen verwendet werden. Wie hoch der Leistungsumsatz angesetzt wird etc.

Wenn man abnehmen will und auf der sicheren Seite sein, muss man sich nach dem geringeren Wert richten.

chrisNo66 11.2.2019, 22:44 

Hallo DL,
danke allein schon mal für die von dir initiiierte Diskussionsentwicklung "Schuhgröße" (vor 30 Jahren hatte ich in Damengrösse 42 - die Breite musste in die Länge gequetscht werden, heute locker 39 - hurra, Mädelsfüsse werden offizielll breiter!).
Um auf deine Ausgangsfrage zu kommen: Grundumsatz ist einfach! Bei deinen Werten sollte roundabout 1300 da so stimmen. Danach wirds schwierig: Sitzende Tätigkeit - entspricht einem PAL von... streng sitzen? Rumzappeln? Ist individuell halt verschieden. "Sitzen" kann sehr relativ sein. Dann noch sportliche Tätigkeit - Reiten. Ich kenn mich da nicht aus, aber "im Schritttempo auf 'nem Gaul rumjockeln" und Parforcejagd sind garantiert unterschiedlich anspruchsvolle Tätigkeiten. Laufen aber beide unter "Reiten".
Vermutlich kann auch eine Apple Watch nicht jede verbrauchte Kalorie beim Namen kennen, ist aber m.E. in der Summe glaubwürdiger. Wo sie "falsch" oder "nicht richtig gut" zählt, musst du jedoch selbst rausfinden. (Nutze einen anderen Tracker, bei dem ich weiss, dass ich mit der "richtigen" Handbewegung strickend im Sitzen einen Halbmarathon laufen kann ;).)

juniper.... 12.2.2019, 00:58 

"mit der "richtigen" Handbewegung strickend im Sitzen einen Halbmarathon laufen kann"

Lass mich raten - Orbit? Ich hatte auch mal einen, der mir beim Stricken fleissig "Schritte" gezählt hat ;-)

redchaos 12.2.2019, 05:06 

Also es ist doch eigentlich ganz einfach ...
Weder dein Tracker, noch die Berechnungsformeln geben dir deinen exakten Verbrauch sondern nur eine Annäherung.
Was hilft nun?
Führe Ernährungstagebuch.
Wiege dich.
Hör auf dein Hungergefühl.
Iss einfach eine Weile ganz normal, nur soviel wie Du auch Hunger hast für den Anfang.
Wiege dich wieder.
Hast Du einen höheren Verbrauch wirst Du abgenommen haben => Kalorien erhöhen
Hast Du einen niedrigeren Verbrauch wirst Du zugenommen haben => Kalorien reduzieren
Hast Du es genau getroffen: Glückwunsch

Das Experiment würde ich übrigens über einen Zeitraum von 4 Wochen (einen kompletten Zyklus) machen. Die meisten lagern ein paar Tage vor dem Gedöns und um den Eisprung herum Wasser ein. Das kann einen Unterschied von 1 bis 3 Kg ausmachen, ohne dass Du wirklich zugenommen hättest.

Noch ein Tipp zum Schluss: mach dich nicht verrückt.
Du hast idealgewicht und scheinbar bisher alles richtig gemacht.
Dein Körper signalisiert dir eher das richtige als ein Tracker oder irgendwelche Formeln.

tortensc... 12.2.2019, 09:03 

Recht hast du redchaos.
Diese ganze Zahlenjongliererei macht uns doch alle irgendwie bekloppt. Einen besseren weg um die Körperwahrnehmung zu versauen gibts nicht...

juniper.... 12.2.2019, 09:35 

hm. wenn ich öfters aufs Thermometer schaue versaue ich mir doch die temperaturwahrnehmung auch nicht. kommt immer drauf an was Priorität hat. nehme ich das aufschreiben um die Wahrnehmung zu checken oder ignoriere ich die Wahrnehmung und halte mich stur an die Zahlen.

tortensc... 12.2.2019, 09:57 

Bei mir schon.
Das drüber nachdenken was gesund ist ( Gemüse), hat dazu geführt, das ich mich damit regelrecht überfressen habe. Um dann festzustellen das ich immernoch nicht satt bin...
Leider hab ich mich dann bei anderen Gelegenheiten mit andern Sachen auch überfressen. Damals war ich schlank;/ Ist schon was her;D


Daher ja wissen aneigenen ist gut. Aber wenn das dazu führt das man mit solchen Traummaßen wie die TE hat nur noch nach irgendwelchen Zahlen lebt ist eben auch was faul...

"Noch ein Tipp zum Schluss: mach dich nicht verrückt."

redchaos 12.2.2019, 10:28 

Wer plötzlich nur noch auf die Zahlen schaut, statt auf seinen Körper zu hören verliert allmählich sein Körpergefühl.
Signale werden überhört, weil auf den Papier steht "ich darf" bzw. "ich soll".
Es ist genau der falsche Weg.

juniper.... 12.2.2019, 13:08 

eben. nur noch. das ist ungefähr diametral dem entgegengesetzt was ich geschrieben habe. das Zauberwort ist: auch.

Körper Gefühl geht über Zahlen. dann sind Zahlen auch Freunde. keine Terroristen.

redchaos 12.2.2019, 14:06 

Zahlen sind keine Freunde.
Wer ein gutes Körpergefühl hat und zusätzlich noch Idealgewicht wie in diesem Fall braucht auch keine Zahlen.

Never change a wining system.

Jetzt mal ernsthaft Juniper, der Mensch glaubt an Zahlen. Zahlen haben Macht.
Wenn Du ein mal damit anfängst, schiebst Du automatisch deine körperliche Wahrnehmung beiseite. Du glaubst deinem Körper einfach nicht mehr. Das ist ok, wenn die körperliche Wahrnehmung sowieso geschrottet wurde wie im Falle von stark übergewichtigen Menschen. Aber nicht für einen komplett gesunden Menschen.
Kalorienzählen ist essentiell wenn du ab oder zunehmen willst, aber nicht wenn Du eigentlich gar keine Gewichtsprobleme hast.

Wenn du natürlich unbedingt welche bekommen willst: go for it.





juniper.... 12.2.2019, 16:14 

Wenn man Zahlen als Feinde behandelt verhalten sie sich auch so. Ich sehe sie als Freunde mit denen ich spielen kann und so passiert das auch.

"der Mensch glaubt an Zahlen. Zahlen haben Macht.
Wenn Du ein mal damit anfängst, schiebst Du automatisch deine körperliche Wahrnehmung beiseite."

Mit der Argumentation darfst du nie wieder auf eine Waage steigen. Und wieso "automatisch"? Bloss weil ein Keks vor meiner Nase steht oder ein Wein muss ich den nicht automatisch willenlos essen oder trinken. Bloss weil eine Zahl da steht muss ich mein Hirn nicht ausschalten.

"Wenn du natürlich unbedingt welche bekommen willst: go for it"

??

Nachdem wir beide hier schon seit mehreren Jahren aktiv sind ist diese Bemerkung ein bisschen merkwürdig.

Ich stimme dir zu, dass jemand ohne Gewichtsprobleme sich nicht mit Zählen befassen muss. Kann man machen für Informationsgewinn, kann man aber auch sein lassen.

redchaos 13.2.2019, 06:55 

Juniper:
"Bloss weil ein Keks vor meiner Nase steht oder ein Wein muss ich den nicht automatisch willenlos essen oder trinken."

Ich erinnere dann mal an deine Schwierigkeiten bei Spieleabenden.

Ich habe Zahlen übrigens nicht immer als Feinde betrachtet, ich habe Sie nur als solche im Laufe der Zeit erkannt.

Auf die Waage steigen ist etwas anderes als sein Essen tagtäglich minutiös zu tracken.
Sich regelmässig auf die Waage stellen ist etwas völlig alltägliches und völlig ausreichend um rauszufinden ob man zu viel, zu wenig oder ausreichend isst wenn man in einem gesunden Gewichtsbereich ist. Wenn man es regelmässig macht, die Zyklusbedingten Wassereinlagerungen als solche erkennt, ist die Waage auch kein Terror.

"Bloss weil eine Zahl da steht muss ich mein Hirn nicht ausschalten."
nein, natürlich nicht. Tut man aber oft bis meistens.
Du natürlich ausgenommen.

"Wenn du natürlich unbedingt welche bekommen willst: go for it"

war nicht auf dich gemünzt, sondern gehörte zu dem Satz davor (Absatz weil ich ihn hervorheben wollte), war allgemein gemeint und an diejenigen gerichtet die noch keine Essstörung bwz. Gewichtsprobleme haben.


"Ich stimme dir zu, dass jemand ohne Gewichtsprobleme sich nicht mit Zählen befassen muss. !"

ok, danke!

"Kann man machen für Informationsgewinn, kann man aber auch sein lassen."

Genau. nur dass ich das zweite kann durch sollte ersetzen würde.
Das Gehirn ist eine seltsame Sache.
Da trackt man ein Weile
Hat eine bestimmte Zahl rausgefunden als Durchschnitt
Bis dahin alles gut.
Diese Zahl hat man dann im Kopf ...
leider ist das Gehirn selektiv, was das Langzeitgedächtnis angeht.
im Laufe der Zeit hat man dann nur noch die Zahl, nicht aber unter welchen Umständen sie entstanden ist im Kopf (denn nur die war wichtig).
So und soviel Aktivität, den und den Sport in der und der Menge etc. gerät in Vergessenheit.
Man vergisst, dass es nur eine Momentaufnahme ist.
Und sich dann die Lebensumstände ändern, fängt der Teufelskreis an.





redchaos 13.2.2019, 06:58 

Und wenn sich dann die Lebensumstände ändern.

Muss natürlich nicht passieren. Da stimme ich dir zu.

juniper.... 13.2.2019, 08:49 

die spielenachmittage sind eine Ausnahme Situation. weil ich da ja auch in die Situation gebunden bin. im Alltag kei Problem auch wenn susskram im Haus ist. alkohol sowieso nicht. der kann mir den ganzen Abend vor der Nase stehen.

was Zahlen angeht bin ich offenbar tatsächlich der paradiesvogel hier. muss wohl beruflich bedingt sei. die mit den Zahlen tanzt oder so

und das zählen kann ganz übel ausarten. stimmt.

tortensc... 13.2.2019, 09:40 

Es geht doch wie immer um ein gesundes Mittelmaß...

juniper.... 13.2.2019, 10:31 

das ist wohl wahr.

Caro77 13.2.2019, 12:54 

Naja, auf den Durchschnittswert kannste pfeifen! Ist ja schließlich- wieder Name schon sagt- Durchschnitt und jeder Mensch ist anders. Für mich wäre 1800 viel zu wenig, andere könnten damit ihr Gewicht halten. Würde mich eher am Tracker orientieren und schauen was passiert. Nimmst Du ab, einfach mehr essen

ga2016 14.2.2019, 07:48 

Hallo an DL2508 noch eine Ergänzugn aus persönlicher Erfahrung. Ich tracke seit einiger Zeit mit dem gleichen Gerät wie Du und hatte vorher schon aber mehrer andere Geräte verschiedener Marken und die watch (habe die 4)gibt nach diesen mehrjährigen Erfahrungen die realistischten Werte zum "aktiven Leistungsumsatz" unter "Aktivität - Bewegen" an, den mir je ein Gerät geliefert hat. Z. B. nimmt die Uhr - Achtung Ironie - doch bösartiger Weise tatsächlich bei wahnsinnnigen 20 min Morgen-Yoga nur rd.30 kcal Aktivität an....manchmal bin ich sehr sportlich unterwegs und bekomme 33 kcal. Sie lässt sich übrigens auch nicht groß überlisten, mit Stricken und so. Andere Geräte sind da wesentlich "großzügiger", selbst mein Hometrainer mit Brustgurt spuckt einen höheren Wert aus als watch mit health.
Den Grundumsatz habe ich nicht überprüft, weil ich hier den Grundumsatz meines Zielgewichtes nehme. Ich orientier' mich als grob an Grundumsatz Zielgewicht und die Meldungen der Uhr bei Aktivität. Allerdings nicht - wie viele ja schon sagten - peinlichst auf die einzelne Kalorie, sondern nur, ob evtl. noch eine Tasse heißer Kakao am Abend als Schlummertrunk geht oder eben ganz bestimmt nicht mehr. vg Gitte

von44auf... 14.2.2019, 09:23 

Guten Morgen, ich habe nie länger als ca. fünf Tage hintereinander durchgehalten, wenn es ums Abnehmen ging. Immer bin ich wieder auf Süsses reingefallen, nicht nur aus Gefälligkeit grins.
Mit Kalorien zählen schaffe ich plötzlich, was vorher nicht ging. Ich schob es auf das Alter, die Wechseljahre und auf den sinkenden Stoffwechselumsatz. Nun Stelle ich fest, ich fühle mich viel fitter. Süßigkeiten killen wohl bisher meine Kraft. Wenn ich auf Größe 40 bin, wo ich hin möchte, werde ich mir ein neues System suchen müssen, bis dahin bleibe ich sicherheitshalber beim Wiegen/Zählen/Aufschreiben.

Antwort schreiben

Du musst Dich bei Fddb registrieren, um eine Antwort schreiben zu können!

» Zur Registrierung

Schon registriert?

» Zur Anmeldung

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aus dem Fddb Blog

9. Oktober 2018 von Julia Fischer
Der Feetup Kopfstandhocker im Test

3. Juli 2018 von Nadine Habbel
Testbericht Urban Sports Club Update

18. Mai 2018 von Nadine Habbel
ride.bln – Darkroom Cycling zu Club-Musik

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.