Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

2 Fragen zur Liste

Finnfox

Finnfox

2 Fragen zur Liste

Kategorie: Fddb (11.2.2020)

Hallo zusammen

Ich habe 2 Fragen zu Listen. Beispiel: Ich habe mir eine Liste für ein Vollkornbrot erstellt, welches ich häufig selber backe und esse. Alle Zutaten eingetragen, so weit so gut. Wieviele Portionen das ergibt, kann ich schlecht abschätzen. Egal. Ich wiege dann die Scheiben ab.

1. Frage: ich plane oft mein Essen vor, um zu sehen, ob ich damit über mein Soll komme oder noch Platz ist. Dann entschließe ich mich z.B. 100g von dem Brot zu essen. Später habe ich aber doch nur 50 g oder vielleicht 150g gegessen. Nun wird das Brot ja mit allein einzelnen Zutaten im Tagebuch aufgeführt, die alle einzeln ändern müsste, in ihrer Protionsgröße. Geht das auch anders? Dass da z.B. "Finnfoxs Vollkornbrot" als ein einzelner Punkt auftaucht?

2. Frage: woher weiß FDDB wieviel kcal 100 g von dem Brot haben? Klar, es addiert die Angaben zusammen. Aber wenn ich das Brot backe, dann vermute ich mal, dass das Wasser verdunstet und somit die kcal-Dichte wahrscheinlich viel höher ist? Oder habe ich da einen Denkfehler? Sollte ich das Wasser rauslassen?

LG
Finnfox

Problem melden

Antworten

a80ndi 11.2.2020, 12:34 

Hi, zu 1. - mach ein Rezept daraus, dann kannst du daraus eine individuelle Grammzahl eintragen. Zu 2. Wiege das ganze Produkt nach dem backen, dann weißt du wieviel kcal das Rezept fertig und gesamt hat.

Laria 11.2.2020, 12:38 

Hallo,
zu 1: nein, das geht nicht. Du könntest höchstens einen Dummy nehmen, dann stimmen allerdings die Nährwerte nicht, falls dir das wichtig ist.
zu 2: ich würde den Teig vor dem Backen noch einmal wiegen und dann das Brot nach dem Backen. Das Wasser verdunstet nicht komplett. Den Unterschied dann von der Wassermenge abziehen.

Laria 11.2.2020, 12:40 

Wenn aus der Liste ein Rezept wird erscheinen trotzdem alle Zutaten im Tagebuch, zumindest am PC.

ldwg 11.2.2020, 12:58 

1. Jepp, du musst alle Zutaten selbst ändern.
2. Du kannst pauschal von etwa 30% Feuchtigkeitsverlust beim Backen ausgehen (machen die Bäcker auch so). Also aus 1000 g Brotteig wird meist ein etwa 700 g schweres Brot. Und nein, FDDB berücksichtigt das nicht, das musst du schon selbst machen.

Dazu habe ich einen guten Tipp: du berechnest die Kalorienverteilung deines Brotes pro 100 g und suchst dir ein vergleichbares aus der Datenbank raus. Wenn du nicht ein sehr ausgeklügeltes Rezept hast, wirst du sicherlich ein passendes Brot dazu finden. Und dann bist du dein Problem los.

Finnfox 11.2.2020, 14:50 

Danke euch, für die Tipps. Ich werde mal vorher nachher wiegen und ansonsten mit dem 30% Verlust rechnen. Ich gebe dann also nur 70 % von dem Wasser in dem Rezept an?
Evtl. erstelle ich mir dann einen Dummy oder suche mir ein ähnliches Brot raus.

Das "Problem" besteht ja generell beim backen und kochen. Ich mache z.B. auch öfters Eintöpfe. Da versuche ich dann einfach grob in Portionen zu rechnen, da vorher-nachher wiegen schwierig ist.
Ist vielleicht auch Erbsenzählerei. Klappt ja mit dem Abnehmen.

Monika65  11.2.2020, 15:19 

Zu den 30 % Verlust - ich kannte das bisher mit grob 10 %.
Zu dem K(rampf) mit der Übernahme aus einem Rezept ins Tagebuch - am sichersten fährt man eigentlich, indem man die Kalorien der rohen Zutaten auflistet und das Brot oder den Kuchen oder was auch immer in so und so viel gleichgroße Teile teilt.

Monika65  11.2.2020, 15:22 

Finnfox, zur Vorplanung noch, wenn du einmal richtig gerechnet hast, weißt du ja die Kalorien für z.B. 100 g, dann gib doch diesen Wert als "Dummy" ein, und erst, wenn du das Brot verzehrt hast, trägst du die tatsächliche Menge ein.

juniper.... 11.2.2020, 17:44 

Zu 1, ja, leider muss man dann alle Zutaten einzeln ändern. Etwas schneller gehts, wenn du alle Zutaten löschst aus dem Tagebuch und dann die neue gr Menge neu einträgst. Mach ich so, kenne das Problem auch.

zu 2. Zutaten sind bekannt, gr Menge berechenbar. Dann fertiges Brot wiegen, die Differenz Zutaten zu fertiges Brot ist verdunstetes Wasser, also vom Wasser in der Zutatenliste abziehen. So lange da auch Wasser drin ist, ist das einfach. Wenn das Brot ohne Wasser, dafür z.B. mit Buttermilch als Flüssigkeit gebacken würde, wird es kompliziert.

Finnfox 12.2.2020, 08:50 

Das stimmt. Beim Brot werde ich das nun mal überprüfen.

Aber komplex wird es bei den Eintöpfen und Co. Da verdunstet nicht nur das Wasser aufgrund des Wassers, sondern auch Wasser aus den anderen Zutaten.

Bleibt nur schätzen. ICh runde eh meistens auf.

Finnfox 12.2.2020, 08:53 

Wobei. Letztendlich verdunstet nur Wasser. Also geht vorher nachher wiegen. Ist ja egal woher es kommt. Alle anderen Inhaltsstoffe bleiben ja. kcal verdunsten ja nicht. Dann könnte man doch über 3-Satz die tatsächliche kcal-Menge bestimmen.

juniper.... 12.2.2020, 09:20 

Genau das.

Nixxxx4 12.2.2020, 17:03 

Ich nutze sehr oft den Dreisatz. Kartoffeln vorher wiegen, ab in die Heißluftfritteuse, nachher wiegen, meine Portion mit Dreisatz berechnen.

Thorbjoe... 13.2.2020, 12:55 

Du musst das Wasser doch nicht abziehen und womöglich noch mit irgendwelchen Prozentwerten hantieren! Einfach die kcal der Zutaten des Brots addieren, das fertige Brot wiegen, den Wert pro 100 g ausrechnen und ein entsprechendes Brot aus der Liste suchen.

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten. Cookie Einstellungen