Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Hat schon mal jemand von euch eine Schokoladenpu...

adalia

adalia

Hat schon mal jemand von euch eine Schokoladenpuddingfrucht ( Black Sapote) gegessen und schmeckt sie tatsächlich so wie der Name verspricht?

Kategorie: Ernährung (2.10.2019)

Die Frucht wäre dann eine tolle Alternative zu Schokolade. Ich überlege, ob ich mir eine Pflanze für Garten/ Gewächshaus besorgen soll.

Problem melden

Antworten

juniper.... 3.10.2019, 12:05 

Noch nie gehört - scheint ja eine Art Frucht zu sein. Die Beschreibung die ich gefunden habe sagt allerdings "ähnelt dem" von Schokopudding. Klingt als ob es doch etwas Fantasie bräuchte da Schokopudding zu erkennen im Geschmack.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarze_Sapote

wenn so ein Pflanze nicht allzu teuer ist, ist das sicher ein gärtnerisches Erlebnis. Sind die selbstfruchtend? Und die Bäume werden bis 25 m? Könnte das Gewächshaus etwas sprengen, allerdings im Zuge des Klimawandels könnte der Baum in ein paar Jahren möglicherweise auch hier im Freiland überstehen.

Falls jemand was dazu sagen kann würde mich das auch interessieren.

adalia 3.10.2019, 13:18 

juniper: danke für die Antwort. Ich würde dann versuchen das "Bäumchen" entsprechend zu schneiden. Aber Du hast recht. Im Freiland wäre besser. Die Pflanze kostet etwa 30. Und es ist sicherlich nicht schlecht, 2 zu haben. Auch wenn sie selbstfruchtbar sind, tragen allgemein die meisten Pflanzen mit einem Partner besser. Den Klimawandel habe ich auch im Hinterkopf. Scheinbar bauen manche Obstbauern im Alten Land deswegen inzwischen auch zusätzlich Aprikosen an. Wie auch immer, mich interessiert vor allem erst mal der Geschmack der Schokol.-Frucht.

Diese Antwort wurde von adalia entfernt. 3.10.2019, 13:18

adalia 3.10.2019, 13:19 

30Euro natürlich. Sorry!

nachtsch... 4.10.2019, 11:59 

Also hier (Berlin und Umland) kenne ich einige die ordentliche Pfirsich und Aprikosenernten in den letzten Jahren hatten (das krasseste war, als mir letztens eine Bekannte von 450 KILO Pfirsich berichtete, die sie von 2 Bäumen dieses Jahr geerntet hat). Die angesprochene Frucht kenne ich nicht, kann mir aber vorstellen dass mit entsprechendem Schutz im Winter in den jüngeren Jahren so ein Baum hier auch gut gedeiht.

adalia 8.10.2019, 08:21 

Danke noch einmal euch beiden. Das Problem bei der Frucht ist wohl, dass man sie nur schlecht transportieren kann. So bekommt man sie bisher scheinbar nicht in Geschäften oder auf dem Wochenmarkt. Ich dachte, dass jemand sie eventuell im Ursprungsland gegessen hat. Ich schaue dann mal, ob ich sie hier im botanischen Garten oder in Frankfurt im Palmenhaus sehe. So ein "Bäumchen" einfach so unprobiert zu pflanzen, das ja dann Jahre steht und Platz einnimmt, ist doch etwas anderes als eine seltene Tomatensorte, die nicht schmeckt und dann wieder aus dem Garten verschwindet.

8firefly8 9.10.2019, 10:07 

adalia, vor ein paar jahren habe ich jackfrucht gesucht, weil ich wissen wollte, ob sie wirklich nach tropischem bananen kaugummi schmeckt (tut sie!). im zuge dessen bin ich auf einen onlinehandel gestoßen, der fast alle exotischen obstsorten für einen persönlich zuschicken würde, natürlich für entsprechendes "klein"geld. da ich sie damals unbedingt probieren wollte, war ich kurz davor, bin dann aber in einem asiagroßmarkt fündig geworden.
lange rede kurzer sinn...kannst du einen asiagroßmarkt in deiner nähe ausfindig machen und dort nachfragen/schauen? der onlinehandel (name entfallen) hatte zumindest auch weiße sapote, die ja vanillepudding ähneln soll. meines wissens nach ist es aber ein seeehr tropischer baum, sprich hawai, thailand etc. ob das hier was wird im freiland? so warm ist es nun auch nicht im winter, denn für solche pflanzen sind ja 15 grad schon furchtbar kalt.

adalia 9.10.2019, 11:12 

firefly, ob ein Wollpulli dann wohl hilft:-) Ernsthaft: Wahrscheinlich hast Du recht. Bestimmt ist es doch noch etwas zu kühl hier zu Lande. Aber langfristig... Also beschränke ich mich dann erst mal auf die Suche nach der Frucht. Leider gibts hier in der Nähe keinen Asiagroßmarkt. Den Onlinehandel kenne ich auch, finde aber die Preise sehr, na sagen wir mal stabil. Und wie gesagt, die Frucht ist sehr empfindlich.
Den Baum kann dann ein Bekannter von mir aus dem Breisgau erst mal ausprobieren. Er hat schon eine Banane über mehrere Winter überleben lassen. Ich strick dann schon mal los:-)
Jackfrucht habe ich bisher nur in verarbeiteter Form als Gyrosalternative gegessen. Das hat mir leider überhaupt nicht geschmeckt. War doch sehr fruchtig. Dann doch eher die Frucht direkt, denke ich mir. Und als alternatives Gyros welches aus Saitan, das ich gut vertrage.
Und statt der Schokoladenpuddingfrucht (allein der Name klingt schon lecker:-) ) falls ich sie nicht bekomme, eine Banane oder eher eine einheimische Birne mir echtem, selbstgemachtem, "mageren" Schogipudding.
Danke dir für deine Antwort!LG

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten. Cookie Einstellungen