Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Zusätzliche Portionsgröße zu einem bestehenden P...

datajam

datajam

Zusätzliche Portionsgröße zu einem bestehenden Produkt angeben

Kategorie: Fddb (12.3.2019)

Hallo zusammen,

Ich würde bei einigen Produkten gerne zusätzliche Portionsgrößen eintragen. Z.B. bei Joghurt oder Kabanossi wäre es sehr hilfreich einfach "1 Becher (150g)" oder "1 Stück (5g)" auswählen zu können.

Wie ich in einer anderen Frage dazu schon gelesen habe, geht das wohl beim Anlegen eines neuen Produktes.
Aber wie sieht das bei einem bestehenden Produkt aus? Ich finde dazu keine Option.
Ist es geplant dies in "Angaben korrigieren" hinzuzufügen?

Der auf 100g gerechnete Standardwert soll natürlich weiterhin bei allen Produkten erhalten bleiben.

Problem melden

Antworten

juniper.... 13.3.2019, 18:42 

Da die features hier eher zusammengestrichen werden bezweifle ich stark dass sowas geplant ist. Ja, bei Neuanlage kann man unterschiedliche Portionen hinzufügen aber nicht später. Evtl. können das die Admins. In der Korrekturfunktion für Produkte gibts ein Freitextfeld, da könntest du das vorschlagen und welche Grösse es denn sein soll. Ob das übernommen wird, keine Ahnung, wenn ich Korrekturen hinsichtlich Kalorien, Schreibfehler beim Namen etc. eingegeben habe, wurde das kurze Zeit später korrigiert.

Ausserdem müsste man dann verdammt viele Portionsgrössen anlegen pro Produkt. Manche essen nur einen halben Becher oder 2/3 und am nächsten Tag das nächste Drittel, sehr beliebt in letzter Zeit für versteckte Preiserhöhungen sind bei Herstellern verkleinerte Mengen bei gleichem Preis, da müsste man dann auch immer anpassen.

Wo liegt das Problem, die Menge einzugeben, die du isst?

Viele finden es auch besser wenn im Tagebuch steht "125 gr" statt "1 Becher" weil man dann besser die Übersicht hat welche Mengen man gegessen hat.

paeonia 14.3.2019, 10:35 

juniper.dawn
Eine sehr stimmige Erklärung, finde ich, der ich vollinhaltlich zustimme. Gerade der letzte Satz kommt wohl für viele zum Tragen. Wenn bei mir beispielsweise 1 Becher stünde, würde ich immer noch einmal schauen, welchen Inhalt denn der Becher hat. Zusätzliche Sucharbeit.

redchaos 14.3.2019, 11:22 

Bitte auch bedenken: die Industrie ändert andauernd die Portionsgrößen bzw. den Inhalt eines Produktes. Eben war noch 200 g Frischkäse in dem Becher, jetzt nur noch 175g
ich bevorzuge definitiv die Möglichkeit einfach Gramm einzugeben.
WENN ihr es trotzdem nicht lassen könnt Portionen einzugeben, bitte beim Portionsnamen die jeweilige Grammzahl in Klammern mit eingeben und nicht nur einfach "Stück" wählen.

ga2016 14.3.2019, 12:58 

Schön ist es schon, wenn man bei einigen Produkten "Einzelgrößen" weiß z.B. :-) Süssigkeiten. Frei nach dem Motto "oh 1 Bonbon hat 53 kcal - da ess ich keine zwei..."
Aber für regelmäßige Dinge habe ich einfach Listen gebastelt. Wir essen morgens zu zweit immer die Hälfte eines 250 gr Joghurtes oder einen ganzen 150 gr Becher. Da habe ich für mich einfach eine Liste, die 75 gr enthält, angelegt. Natürlich ist dies beim 250 gr Becher zu einem Viertel etwas zuviel, aber.......
Dem Kontrollieren, wieviel die Hersteller nun gerade wieder einfüllen, werden wir nicht entgehen. Neulich bin ich auf ein 470 gr Joghurt gestoßen - nicht 400, nicht 450 gr - ich habe es wieder ins Regal gestellt. Veralbern kann ich mich selber und Kopfrechnen - falls der Hersteller mich geistig fit halten will - schaffe ich noch.... :-)
lg Gitte

datajam 14.3.2019, 13:35 

In der Tagesansicht will ich selbstverständlich auch die Angaben in Gramm sehen. Das kann man ja auch in den Einstellungen der (Android-)App mit "Portionen erkennen" anpassen.

Und bei Portionsgrößen würde ich selbstverständlich auch die Angabe, wie viel Gramm das sind dabei erwarten.

Ich sehe das halt eher so als einen zusätzlichen "Shortcut". Gerade bei fertig portionierten Produkten ist das schon hilfreich wenn man unterwegs ist und keine Waage dabei hat.

Selbst wenn die Hersteller die Portionsgrößen im Laufe der Zeit ändern ist das doch häufig treffsicherer als einfach zu schätzen.
Außerdem wäre gerade das ein Argument dafür, die Portionsgrößen über "Angaben korrigieren" änderbar zu machen!


juniper.... 14.3.2019, 14:23 

schön wenn du das in der app fur dich einstellen kannst. am PC geht das nicht. und es gibt viele die hier nicht per app unterwegs sind.

paeonia 14.3.2019, 15:59 

Eben, juniper.dawn. Die ganzen Smart- und/oder sonstige -phone-Besitzer haben oft den Blick dafür verloren, dass es außer ihren eigenen Interessen und Möglichkeiten auch noch Menschen gibt, die so etwas Altmodisches wie einen PC und auch keine Aussicht haben, so ein Gerät nutzen zu können.

juniper.... 14.3.2019, 19:35 

Naja, man hält halt immer das für normal und üblich was man kennt.

Ich hätte z.B. nicht mit der Möglichkeit gerechnet, dass man das in einer App so einstellen kann.

Das Problem sind einfach unterschiedliche Voraussetzungen und dass man nicht weiss welche Möglichkeiten andere haben und welche nicht. Dass es mehrere Apps gibt weiss ich auch nur weil es hier erwähnt wurde, aber wie viele es nun sind, wie die heissen, wodurch sie sich unterscheiden, keine Ahnung.

datajam 14.3.2019, 20:19 

Ich benutze die App FDDB-Extender.

Wow mit so wehementem Gegenwind bei einem Featurewunsch hatte ich gar nicht gerechnet ;)
Ich will hier auch niemandem irgendwas wegnehmen oder die Nutzer der Webseite diskriminieren... Gerade die Webseite hätte aber drigend auch mal weitere Pflege nötig.

Damit die Änderung von Portionsgrößen in "Angaben korrigieren" in einer App eingebaut werden könnte, müsste sie auch grundlegend in der Webseite vorhanden sein.

Falls Unterstützung benötigt wird, kann sich ja der Betreiber gerne mit mir in Verbindung setzen. Ich bin beruflich Softwareentwickler mit dem Schwerpunkt Web & Apps.

juniper.... 14.3.2019, 20:33 

"Gerade die Webseite hätte aber drigend auch mal weitere Pflege nötig."

Ich denke nicht, dass da jemand hier eine gegenteilige Meinung vertritt. Nur kann von den hier schreibenden Personen keiner was in der Hinsicht machen, weil wir auch alle "nur" user sind.

wertzui 15.3.2019, 23:09 

Zur ursprünglichen Frage:
Neue, oder auch korrigierte Portionsangaben (wenn z.B. die Größe geändert wird) einfach in das Freitextfeld eintragen. Habe das selbst schon hunderte Male gemacht und es wird immer direkt und zügig übernommen.

shadow001 17.3.2019, 01:08 

Portionsgrößen sind je nach Verbraucher unterschiedlich. Man kann unter "Meine Listen" das Produkt als Zutat eines Rezeptes eingeben und dort die gewünschte Menge als eine Portion.

wertzui 17.3.2019, 01:36 

Dennoch gibt es Standard Größen, z.B. 1 Eis am Stiel, 1 Keks, 1 Muffin, 1 Scheibe Brot, 1 Flasche, 1 Dose, etc. und genau bei solchen Lebensmitteln lohnen sich Portionsgrößen schon sehr.

Michael1... 17.3.2019, 16:20 

Jupp, zumindest beim Eis am Stil werden wohl die wenigsten ein halbes Magnum essen :)

Da sind mir dann die Angaben zur Standard-Portion sehr lieb. Ansonsten ist die 100g Angabe und das frei Gramm-Feld ja sowieso gegeben

redchaos 17.3.2019, 19:16 

Wie gesagt, das ist ja ok das anzugeben.
Aber NUR wenn in Klammern auch die dazugehörige Gramm-Zahl eingegeben wird statt nur "Portion".
Ich habe nämlich keine Lust wild rumklicken zu müssen um rauszufinden wieviel denn eine Portion war.
Zur Erklärung: ich gebe 10g Leinöl ein, und irgendein Troll hat das als "Portion" angegeben
jetzt steht in meinem ET nicht 10g Leinöl, sondern "1 Portion Leinöl"
Kann ich nix mit anfangen, besonders nicht, wenn ich sachen von einen Tag zu einen anderen kopieren will
Und NEIN - eine Scheibe Brot ist ganz bestimmt KEINE Standardgröße
das variiert bei mir von 30 bis 60g oder gerne auch mehr, je nach Sorte

Michael1... 18.3.2019, 07:14 

"Und NEIN - eine Scheibe Brot ist ganz bestimmt KEINE Standardgröße
das variiert bei mir von 30 bis 60g oder gerne auch mehr, je nach Sorte"

Trotzdem hätte ich persönlich kein Problem wenn dann jemand einfach eine Standardportion mit 40g eingetragen hat.

Wobei zumindest die "Standardbrote" von Bäckerei zu Bäckerei und Discounter doch eine ziemlich ähnliche Form und Größe haben. Wenn man die jetzt noch von der Maschine geschnitten kauft, dann sollte man so ziemlich nah ein einem Standard sein. Wenn man selbst frei Hand schneidet, dann variiert das natürlich stärker.

Ansonsten sind zwar die ersten und letzten Scheiben sicher leichter als die mittleren, aber wenn man jetzt z.B. binnen 10 Tagen ein 600g in Portionen von 2 Scheiben isst, dann ist die mittelfristige Betrachtung wichtiger als ob man jetzt wirklich 60g pro Tag verputzt hat oder auch man nur 30 und mal 72

Zu glauben das man wirklich die genaue Kalorienzufuhr aufschreiben kann ist ohnehin eine Illusion. Selbst wenn man alles vor dem Essen abwiegt ist es letztlich eine Blackbox wie viel die eigene Verdauung da jetzt wirklich an kcal extrahieren kann vs. was für einen Standardmenschen angenommen wird.

Viel mehr als die Info "OK, also letzten Dienstag hatte ich abends 2 Scheiben Brot mit Butter und je einer Scheibe Wurst und Käse" taugt das ganze FDDB-Tagebuch nicht. Ob da ja jetzt die Brot und Butter aufs Gramm abgewogen oder eben auf die Standardangaben für 1 Scheibe und 1 Aufstrich zurück gegriffen hat, man ist kaum (un-)genauer

juniper.... 18.3.2019, 10:50 

"eine Scheibe Brot ist ganz bestimmt KEINE Standardgröße"

Hängt vom Produkt ab. Es gibt auch vorgeschnittenes Brot. Mir fallen da diverse Roggenvollkornbrote ein, da sind auf 250 gr eben 6 Scheiben drin. Ob da nun eine mal 39 oder 45 gr hat ist mir schnuppe, ich trage 42 gr ein und wiege nicht jede Scheibe extra. Was mich bei solchen Produkten nervt - hatte ich glaub ich schon mal geschrieben - wenn eine Scheibe dann mit 40 gr angegeben ist. Ist schlichtweg rechnerisch falsch.

Bei selbst geschnittenem Brot macht eine "Standardscheibe" natürlich wirklich wenig Sinn.

juniper.... 18.3.2019, 10:52 

Möchte noch nachschieben, wenn es Produkte sind die ich eh nur sehr selten esse lebe ich auch problemlos mit nicht ganz so exakten Daten, nur wenns Sachen sind, die ich regelmässig esse schau ich schon auf möglichst genau Erfassung.

paeonia 18.3.2019, 12:45 

Bei dem Pumpernickel/Landschwarzbrot das ich täglich esse, sind hier bei FDDB einmal 50g, einmal 62g/Scheibe eingegeben. Ich nehme einfach immer die 62g und gut ists. Bin da nicht so genau, wie du, juniper.dawn.

redchaos 18.3.2019, 14:15 

Leute, ich bin Technikerin
Zahlen sind meine Freunde
ich liebe Zahlen
und ich mag es so genau wie möglich
und ich wiege JEDE Scheibe Brot
es gibt genügend andere Ungenauigkeiten in der Kette
da brauch ich nicht auch noch Gewichtsungenauigkeiten oben drauf
deswegen regt es mich auch fürchterlich auf, wenn ich beim gerösteten Sesam 11g statt 10g eingeben muss damit da nicht "eine Portion" steht. Wobei ihr zugeben müsst, dass bei Sesam so eine Portionsangabe mal komplett gaga ist.

paeonia 18.3.2019, 14:45 

redchaos
Wenn du es so genau liebst, ist das doch völlig in Ordnung. Was du so bevorzugst, nämlich möglichst genaue Zahlen, kann andere schon ins Chaos bzw. eine Überforderung stürzen.

Wie sagte der Alte Fritz:" Jeder nach seiner Fasson" oder so ähnlich. Da ging es allerdings wohl um Religion ;)

juniper.... 18.3.2019, 15:17 

Na, wenns ums Essen geht machen manche heute auch eine Religion draus...duckunwech

Michael1... 18.3.2019, 15:39 

"Leute, ich bin Technikerin
Zahlen sind meine Freunde
ich liebe Zahlen
und ich mag es so genau wie möglich
und ich wiege JEDE Scheibe Brot"

Ich bin Controller, ich kenne das nur zu gut. Die ersten Monate auf FDDB war ich genauso. Ich habe sogar darauf verzichtet Dinge zu essen, wenn ich nicht zumindest eine für mich akzeptable Entsprechung in FDDB finden konnte (bei Dingen die ich sonst nicht selbst anlegen konnte).

Das vergeht mit der Zeit :)

paeonia 18.3.2019, 16:32 

juniper.dawn
Recht hast du! Besonders auf einem speziellen Ernährungssektor ist mir diese Religiosität schon begegnet. So könnten seinerzeit die Missionare vorgegangen sein. ;)

redchaos 19.3.2019, 03:42 

Michael, da bin ich mal gespannt ... bin seit 2014 hier loool

Michael1... 19.3.2019, 11:40 

Also bei mir hat es etwa ein Jahr gedauert. Ich nutze FDDB überhaupt nur noch, weil ich es als Controller lieber Daten zu erfassen und zu verarbeiten. Habe schon oft drüber nachgedacht ganz damit aufzuhören, aber meine Liebe zu Datenreihen bringt mich immer wieder zurück :)

Aber meine Obsession mit Genauigkeit hat zumindest nachgelassen. Wenn ich z.B. mal eine Woche im Urlaub bin, dann trage ich eben auch mal eine ganze Woche nichts ein und lebe mit der Lücke.

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.