Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Ballaststoffarme Ernährung

beama62

beama62

Ballaststoffarme Ernährung

Kategorie: Ernährung (6.11.2018)

Ich soll mich auf ärztliches Anraten aus gesundheitlichen/krankheitsbedingten Gründen ballaststoffarm ernähren. Nicht so das Problem. Aber wie kann man bei solcher Ernährungsweise abnehmen? Und wirklich gesund ist das doch auch nicht, oder übersehe ich da vllt. Möglichkeiten?

Problem melden

Antworten

ldwg 7.11.2018, 10:52 

Kommt darauf an, was genau gemeint ist mit "ballaststoffarm".
Ballaststoffe hängen praktisch immer an Kohlenhydraten "dran", also musst du dich an kohlenhydrat-armer Ernährung orientieren. Eine ketogene Diät (also die vor allem auf Fett/Proteinen basiert, mit < 20 g KH am Tag) ist sehr ballaststoffarm, führt bei richtiger Ausführung bei vielen auch tatsächlich zur Abnahme.
Du musst dich da sicherlich selbst in Low-Carb-Diäten einlesen, eine Zusammenfassung ist: keine Getreideprodukte (Brot, Nudeln, Reis etc.), nicht zu viel Obst, dafür viel Gemüse (hier die KH-armen Sorten wie Aubergine / Zucchini / Tomaten etc.), Fleisch/Fisch/Soja, KH-arme Milchprodukte (also im Grunde genommen alle Sorten von Käse). Es gibt eine große Low Carb Community und viele Ausrichtungen davon, von Zero Carb / ketogen (da hast du tatsächlich auch fast gar keine KHs und entsprechend keine Ballaststoffe) bis moderat.
Das entspricht dann auf jeden Fall nicht mehr den DGE-Empfehlungen, jedoch halten sie Viele eh für überholt. Abnehmen kannst du mit solch einer Ernährungsweise auf jeden Fall, und wenn du ein bisschen auf die Lebensmittelauswahl achtest, bekommst du auch alle essentiellen Stoffe unter.

Mittwoch 7.11.2018, 10:55 

Die Ballaststoffe haben erst mal mit dem Abnehmen nichts unmittelbar zu tun. Da geht es nur darum weniger Brennstoff aufzunehmen, als man verbraucht. Die Ballaststoffe helfen natürlich dabei, kalorienarm satt zu machen.... so hab ich das jedenfalls Verstanden in Kurzform.

Und zur Gesundheit denke ich, dass dein Arzt einen Grund hat, dir das zu empfehlen und dass er es hoffentlich für deinen Fall gut abgewogen hat, was für dich mehr Vorteile bringt.

nachtsch... 7.11.2018, 11:11 

Du kannst prinzipiell ja mit jeder ernährungsweise abnehmen die ein Defizit erlaubt. Wenn dein Arzt dir rät dich aus krankheitsbedingten Gründen so zu ernähren, dann soll es ja eher für dich betrachtet zuträglich sein. Wenn du zweifelst, kannst du ansonsten auch noch eine weitere ärztliche Meinung einholen (bei Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa gibt es Hinweise dass es mit weniger Balaststoffen empfehlenswert ist). Die Möglichkeiten in Richtung Keto oder Low Carb wurden ja schon beschrieben und da gibt es viele Rezepte im Netz, die beim Einstieg helfen können. Ich fand als Einstieg, weil ich mit Keto oder "ganz krassen" low bzw no Carb Ansätzen nicht klarkam, LOGI nicht schlecht...weil es mir irgendwie "einfacher" vor kam. Jetzt habe ich allerdings einen anderen Fokus und freue mich einfach aus einer großen Rezeptvielfalt schöpfen zu können.

tortensc... 7.11.2018, 13:44 

Keine Ahnung warum man Ballaststoffarm essen sollte. Ich hätte damit vermutlich arge Verdauungsprobleme.
Aber wenn Balaststoffarm vor allem heißt "Kerne" z.B. zu vermeiden. dann kann man ja zum Beispiel Gemüsesuppen passieren, auch auch Obstmus essen. die machen dann immernoch recht gut satt und sind durchaus "gesund" wenn wir nicht von viel Zucker und Sahne reden.

Und was Gesund ist ist auch relativ.

Ansonsten würde ich aber sagen, erstmal musst du schauen das du evt gesund wirst oder zumindest mit der ernährung gut klar kommst. Dann kannst du auch über das Finetuning nachdenken.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die-ernaehrungsdocs/krankheiten/index.html

Monika65  7.11.2018, 13:57 

beama62, aus deinem Beitrag geht nicht hervor, warum du genau auf Ballaststoffe verzichten sollst, auch nichts über deine sonstigen Ernährungsgewohnheien, dein Abnehmziel usw. Da ist eigentlich alles, was dazu geschrieben wird, nur Rätselraten.

juniper.... 7.11.2018, 17:57 

"Ballaststoffe hängen praktisch immer an Kohlenhydraten "dran"

Nicht bei Gemüse und Leinsamen.

tortenschnittchen, bei diversen Darmerkrankungen kann es sinnvoll sein ballaststoffarm zu essen. Nachtschatten hat Morbus Crohn schon genannt, das wäre mir auch als erstes eingefallen aber es gibt sicher noch anderes.

Diese Antwort wurde von tortenschnittchen entfernt. 8.11.2018, 10:22

tortensc... 8.11.2018, 10:26 

"Nicht bei Gemüse und Leinsamen"
du hast Nüsse vergessen.;)
Aber ich denke es war einfach gemeint, das Ballaststoffe ja auch KH sind. Und Gemüse enthält auch KH.
Das ist auch der Grund warum Fleisch keine Balaststoffe enthält.

"tortenschnittchen, bei diversen Darmerkrankungen kann es sinnvoll sein ballaststoffarm zu essen."

Ich habs unglücklich ausgedrückt:
Ich weiß nicht für welche Krankheiten, das gut ist. Ich schließe nicht aus, dass es wichtig sein kann.

Aber man muss halt nochmal schauen was im Zusammenhang als Balaststoffarm gemeint ist...

juniper.... 8.11.2018, 11:11 

Nüsse würde ich jetzt eher mit Fett in Verbindung bringen. Zumindest werden Nüsse normalerweise nicht in der Liste genannt wenn jemand mehr Ballaststoffe essen möchte.

Worauf ich hinaus wollte ist, dass man durchaus auch bei LC einen hohen Ballaststoffanteil haben kann. Die Gleichung LC = ballaststoffarm geht so nicht auf.

ldwg 8.11.2018, 15:07 

Was ich mit meiner Aussage meinte: wenn man Getreide weglässt, hat man schon viel gewonnen. Ich weiß, dass Nüsse / Samen / Gemüse einiges an Ballaststoffen enthalten (vor allem entölte Nussmehle sind da sehr stark), aber bei einer "klassischen" ketogenen Diät (so was wie Steak + Salat oder Eierspeisen mit Tomaten) isst man auf jeden Fall sehr viel weniger Ballaststoffe, als bei einer sonst üblichen Mischkost.

8firefly8 8.11.2018, 15:46 

also diese quelle hier gibt durchaus gemüse, obst etc. an. http://www.ernaehrung.de/tipps/morbuscrohn/morbus13.php
beama62, wenn du dir unsicher bist, was genau du meiden sollst, halte rücksprache mit deinem arzt. ansonsten finde ich auf der seite vom link relativ viele dinge, die ICH einer gesunden ernährung zuordnen würde. allein schon so sachen wie salatgurke, mageres fleisch, fettarme milchprodukte.
es kommt eben wirklich darauf an, warum du die ballaststoffe meiden sollst...also um zu sehen, ob es bei verdacht auf IBS hilft, oder ob es speziell um eine generelle entlastung des verdauungstraktes gehen soll (was dann ja sicherlich auch eher fettarm gestaltet werden sollte?)

abnehmen funktioniert über ein kaloriendefizit. es ist egal (für die bilanz), ob du das mit schokolade oder brokkoli erreichst! :)

tortensc... 12.11.2018, 11:30 

"Nüsse würde ich jetzt eher mit Fett in Verbindung bringen."

Schon aber Walnüsse haben immerhin 6g Ballaststoffe Vollkornmehl auch "nur" 10g.

Mit Leinsamen natürlich nicht zu vergleichen aber ich würde schon sagen die hätten Ballaststoffe.

Gemüse hat manchmal auch nicht mehr Ballaststoffe...

paeonia 13.11.2018, 11:40 

Leinsamen haben 22,7 g Ballaststoffe auf 100g.
Jedenfalls sagt das die Angabe auf der Verpackung.

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aus dem Fddb Blog

9. Oktober 2018 von Julia Fischer
Der Feetup Kopfstandhocker im Test

3. Juli 2018 von Nadine Habbel
Testbericht Urban Sports Club Update

18. Mai 2018 von Nadine Habbel
ride.bln – Darkroom Cycling zu Club-Musik

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.