Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Braucht es genauso lange einen Kilo Körperfet...

enelel

enelel

Braucht es genauso lange einen Kilo Körperfett zuzunehmen wie einen Kilo Körperfett abzunehmen?

Kategorie: Ernährung (5.7.2017)

Um einen Kilo Körperfett abzunehmen, muss man ein Kaloriendefizit von 7000 Kalorien haben, wenn ich das richtig verstanden habe.
Heißt das umgekehrt auch, dass erst wenn man 7000 Kalorien über den Bedarf gegessen hat, das Kilo Körperfett wieder drauf ist oder geht es in diese Richtung schneller?

Ich frage, weil ich heute über meinen Bedarf gegessen habe und irgendwie Angst habe, morgen wieder zwei Kilo schwerer zu sein.

Problem melden

Antworten

torte... 6.7.2017, 10:07 

Ja.

2 Wenn du heute deutlich mehr gegessen hast also sonnst wirst du sehr wahrscheinlich auch etwas schwerer sein. schwankungen im Gewicht sind völlig normal.

Darminhalt, Wassereinlagerungen usw kann man schließlich nicht vor der Waage ablegen.

torte... 6.7.2017, 10:23 

Aber das ist keine Zunahme

Diese Antwort wurde entfernt. 6.7.2017, 10:52

ldwg 6.7.2017, 11:07 

"Heißt das umgekehrt auch, dass erst wenn man 7000 Kalorien über den Bedarf gegessen hat, das Kilo Körperfett wieder drauf ist"

Ja, genauso ist es. Hier bei FDDB findest du die Angaben zu rohem Schweinespeck mit etwa 800 kcal pro 100 gr - und beim Menschen ist es auch so, reines Körperfett hat wohl etwa 8000 kcal pro Kilo. Dadurch, dass man nicht reines Fett ab- oder zunimmt, sondern immer etwas Wasser / Zellen / Fasern da "dranhängen", entspricht die Abnahme (oder Zunahme) eines Kilos Fett einem Defizit (oder Überschuss) von 7000-7200 kcal.
Wenn du nicht 7000 kcal zu viel gegessen hast, wirst du auch nicht 1 kg zugenommen haben.

junip... 6.7.2017, 11:18 

Grundlegende Biologie. Natürlich braucht es 7000 kcal Überschuss - wo solls denn sonst herkommen?! Im Gegensatz zur landläufigen Meinung kann der Körper nicht Fett aus keinen Kalorien synthetisieren (das sind dann die Leute, die vom "zuwenig essen" zunehmen).

Tägliche Schwankungen sind, wie bereits genannt, Wasser und Nahrungsmenge, die noch im Körper ist, aber keine Fettveränderung.

Wobei noch anzumerken ist, mit einem halbwegs normalen Essverhalten würde man bei einer Kalorienaufnahme von deutlich über Bedarf heute am nächsten Tag wahrscheinlich weniger Hunger haben und dann gleicht sich das zumindest z.Teil wieder aus. Ist zumindest bei mir so - 140 % an einem Tag, 70 % am nächsten Tag. Gibt für beide Tage einen Überschuss von je 5 %. Davon nimmt man wirklich nicht zu.

Sofern wir hier von einem Fressanfall mit 14.000 Kalorien reden, ist das tatsächlich ein Problem, aber ein ganz anderes. Ich möchte Dir hier keine Fressanfälle unterstellen, bitte nicht falsch verstehen, ich komme nur auf diese Zahl weil du was von "2 kg mehr" schreibst.

Diese Antwort wurde entfernt. 6.7.2017, 13:58

junip... 6.7.2017, 14:04 

"prp Monat 1 kg angefuttert."

Überschuss von ca. 230 kcal pro Tag. Leicht machbar und ganz ohne sich vollzustopfen. Plus, angeblich braucht der Körper für die Entgiftung vom Nikotin täglich 300 kcal für den Stoffwechsel - wenn das dann weg fällt würde man sogar 1 kg pro Monat zunehmen OHNE mehr zu essen.

Diese Antwort wurde entfernt. 6.7.2017, 14:09

junip... 6.7.2017, 14:15 

genau. Und dann noch 3 Tage salzarm essen während dieser 3 Tage, bringt nochmal etwas Wasser weg. Und manches, wie z.B. Spargel oder Brennesseltee, konzipiert die Diät ja nochmal extra auf Wasserverlust. Komisch, dass es nie jemand gibt, der/die darüber berichtet, dass es hinterher wieder zurück kommt. Klar, die Zeitungen nicht, aber es müsste doch ein Heer von Leuten (Frauen?) geben, die diese Erfahrungen gemacht haben. Teils mehrfach. Warum also schreibt da niemals jemand was??!

Diese Antwort wurde entfernt. 6.7.2017, 14:21

enelel 7.7.2017, 00:19 

Danke für die Antworten! Es ist echt toll, dass man hier immer so schnell super hilfreiche Antworten bekommt! In wie fern sich der gestrige "Fresstag" auf mein Gewicht ausgewirkt hat, werde ich mir erst am Montag anschauen. Das ist mein Wiege-Tag. Ich wiege mich nur einmal pro Woche. Aber so wie es klingt muss ich mir bis dahin nicht allzu große Sorgen machen und kann gestern eventuell sogar noch ausgleichen :)

KeepW... 7.7.2017, 06:00 

aber....Muskeln wiegen mehr als Fett und wenn du stetig zunimmst, nimmst du schneller zu, da der Körper durch das schwerere Gewicht auch parallel an Muskeln zunimmt, wenn man sich weiterhin gut bewegt/ Sport macht.
Extrembeispiel: Du nimmst 30 Kilo zu, bewegst dich viel, schleppst also täglich die 30 Kilo mit rum....

aber du hast ja nach Körperfett gefragt, also halb am Thema vorbei.

Diese Antwort wurde entfernt. 7.7.2017, 09:21

junip... 7.7.2017, 12:28 

Abnahme? vertippt? ob es nun bei jedem so ist keine Ahnung. hängt vielleicht auch von der Menge ab.

Diese Antwort wurde entfernt. 7.7.2017, 13:52

junip... 7.7.2017, 14:45 

da kann ich nicht wirklich mitreden als nie Raucher. habs probiert. fand es eklig im geschmack. sauteuer noch dazu. wars mir nicht wert das Geld dafür auszugeben.

dass man sie Zunahme sch... findet kann ich verstehen.

Diese Antwort wurde entfernt. 7.7.2017, 15:58

Diese Antwort wurde entfernt. 7.7.2017, 21:55

junip... 7.7.2017, 22:18 

"heute waren die Gesundheitsfaschisten ja so erfolgreich, den Menschen alles zu verbieten"

Nö, verboten isses nicht sich zu Tode zu saufen und zu rauchen. Nur, andere mit reinzureissen durch Passivrauchen ist an vielen Orten glücklicherweise nicht mehr erlaubt. Lungenkrebs soll eine echt fiese Art sein sich umzubringen hab ich gehört aber wer es machen möchte, darf das.

Nur schlauer und gesünder isses halt das nicht zu tun. Wenn das für dich Faschismus ist, nun ja.

Diese Antwort wurde entfernt. 8.7.2017, 10:33

junip... 8.7.2017, 13:28 

"Wenn jemand sich auf Raten töten will, dann ist es dennoch seine ureigenste Entscheidung."

Ach, und dass ich jahrelang am Arbeitsplatz (!) zugequalmt wurde(6 Leute im Büro, 4 davon 2-Päckchen-am-Tag-Raucher) war wahrscheinlich auch mein Fehler, oder was? Gespräch mit Chefe hat auch nix gebracht (ist schon eine Weile her, damals noch kein Anspruch auf rauchfreier Arbeitsplatz). Prinzipiell stimme ich dem Satz oben zu, allerdings löst das nicht das Problem des Passivrauchens. Raucherkneipen könnt es trotzdem geben, dann könnte man sich entscheiden da hin zu gehen oder eben nicht. Aber es allen (überall) selbst zu überlassen nimmt den erzwungenen Passivrauchern die Entscheidungsfreiheit. Ein bissele faschistisch von den Rauchern, um in deinem Sprachgebrauch zu bleiben.

junip... 8.7.2017, 13:30 

Wenn jemand am Tisch neben mir seine Fett- und Alkoholleber züchtet indem ein Glas Alkohol nach dem anderen weggekippt wird ist mir das ziemlich egal, weil, da bin ich ja nicht gezwungen mit zu trinken und habe auch sonst keine negativen Auswirkungen zu ertragen (sofern die Leute nicht alkbedingt auffällig werden).

Diese Antwort wurde entfernt. 8.7.2017, 19:15

junip... 8.7.2017, 19:26 

"Dennoch wäre es meiner Meinung nach ok gewesen, auch "Raucherlokale" zuzulassen.
Wer freiwillig da hin will... bitte."

Schrieb ich ja auch um 13:28.

"Raucherkneipen könnt es trotzdem geben, dann könnte man sich entscheiden da hin zu gehen oder eben nicht"

Schild am Eingang, feddisch. Meinetwegen auch noch Einlass erst ab 18 wie in einschlägigen Kinos oder Spielhallen. Aber dann sollte es auch gut sein.

Frika... 10.7.2017, 10:31 

Nur kurz zum Thema "Raucherkneipen": Als es die bei uns noch gab, gab es so gut wie keine Nichtraucherlokale. Als Nichtraucher hatte man also so gut wie keine Chance, dem Rauch aus dem Weg zu gehen. Ich musste sogar einmal (als Nichtraucher!!) Mitgliedsbeitrag in einem Raucherclub zahlen, weil's bei uns irgendwann nur noch in "Clubs" erlaubt war zu rauchen - schwupps, waren alle Lokale Raucherclubs ...

Diese Antwort wurde entfernt. 10.7.2017, 10:31

junip... 10.7.2017, 11:21 

Gibs noch welche? Hier in NRW sind mir nur immer wieder Streitereien aufgefallen dass entsprechende Lokale schliessen sollten.

Ist auch nix was bei mir hohe Priorität hat zu verfolgen weil ich nicht rauche und auch keiner von den Leuten mit denen ich weg gehe.

Aber ich finds gut wenns welche gibt. Freie Entscheidung und so.

Diese Antwort wurde entfernt. 10.7.2017, 16:33

Marth... 10.7.2017, 19:08 

Bei mir im Ort gibt es nur Raucherkneipen. :(
So viel zum Ursprungsthema ;)

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten. Privacy Manager