Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Erfahrungen mit Intervalfasten

mabo11

mabo11

Erfahrungen mit Intervalfasten

Kategorie: Ernährung (5.9.2018)

Hat jemand Erfahrungen mit Intervalfasten? Wie seid ihr vorgegangen? Hat es funktioniert?
Über paar Anregungen und Erfahrungen wäre ich dankbar.

Problem melden

Antworten

Becalux 5.9.2018, 15:53 

Isst man weniger als man Verbraucht -> Abnahme
Isst man genausoviel wie man Verbraucht -> stillstand
Isst man mehr als man Verbraucht -> Zunahme
Es zählt immer der Durchschnitt, Kcal wissen nicht wie spät es ist.

es fehlen auch ein Paar infos von dir, um eine helfende Aussage treffen zu können.

Was ist denn überhaupt dein Ziel?

Fritzi113 5.9.2018, 16:00 

hallo Becalux, Ziel des Ganzen ist es ja, möglichst nur 2 Mahlzeiten zu sich zu nehmen - und damit die Kalorienanzahl zu reduzieren.
mabo11, ich mache es in abgeschwächter Form - aufgrund meiner Krankheit (Hashimoto) kann ich keine 16 Stunden fasten. Ich halte nach Möglichkeit aber immer 14 Stunden nach meiner letzten Mahlzeit ein. Allerdings auch nicht so korrekt wie es sein sollte. Man soll eigentlich immer zu festgelegten Zeiten essen, am besten innerhalb eines Zeitraumes von 12.00 - 18.00 Uhr und dann nichts mehr. Durch meine Auswärtstätigkeit klappt das jedoch nicht immer. Aber die 14 Stunden halte ich durch. Habe dadurch und durch ketogene Ernährung (wenig Kohlenhydrate, viel Eiweiß und Ballaststoffe) in den letzten 6 Monaten 10 kg abgenommen. Bin jetzt nicht so ein Befolger strikter Vorgaben und habe mir so aus zwei Dingen mein eigenes Ding gemacht ;-).

Becalux 5.9.2018, 16:04 

ich könnte mir da noch andere Ziele vorstellen.

krümel12 5.9.2018, 16:04 

Ich habe im Juli/August 3-4 Wochen Intervall gefastet. 1 Tag normal essen (ca. 100%) und 1 Tag nur trinken (Tee, Kaffee, Wasser) im Wechsel. Das hat mir laut Waage ca. 2,5 - 3kg Gewichtsabnahme verschafft. Dieser stimmt auch genau mit dem errechneten eingesparten Kalorienbedarf überein.
Ich bin schon sehr lange hier bei fddb und befinde mich mit meinen 44Jahren und 1,60m Größe auch in einem normalen Gewicht (vorher 57-58kg. Allerdings waren immer diese 2-3kg zu viel, die mich soooo gestört haben. Aufgrund aller Umstände (Größe, Alter, Job,...) ist es sehr langwierig diese wenigen Kilo loszuwerden und man muss sich ewig kasteien. Das war aber mit dieser Methode ein Kinderspiel. Mittlerweile lasse ich immer mal eine Mahlzeit aus um bei meinen 100% zu bleiben und Gewicht zu halten und mir nicht alles zu verbieten. Allerdings muss ich dazusagen, dass es in der heißen Zeit mit dem Kreislauf nicht immer so einfach war. Teilweise habe ich an den Fastentagen abends eine Banane gegessen. Das wäre vermutlich bei kühleren Temperaturen einfacher gewesen.

Diese Antwort wurde von MissNau entfernt. 5.9.2018, 16:24

MissNau 5.9.2018, 16:27 

Der einzige Sinn vom Intervallfasten ist, dass man in der kurzen Zeit einfach weniger Kalorien zu sich nimmt, ergo - Kalorien sparen. Wenn man nicht gerade zu Fressattacken neigt verhält es sich nämlich so - man darf nur innerhalb 8 Stunden essen, wenn ich davon eine Mahlzeit mit 1.000 Kalorien zu mir nehme, hält mich das mindestens 5-6 Stunden satt (wahr!), dann bleiben mir nur noch 2 Stunden, um noch was zu essen, das wären dann 500-600 Kalorien (nochmal 1.000 schaffe ich nicht), damit wäre ich bei 1.500-1.600 und würde abnehmen.

Das Intervallfasten ist lediglich dazu da die Zeit der Kalorieneinnahme einzuschränken und es dadurch leichter machen, dass man auch weniger zu sich nimmt. Mit Hokuspokus oder irgendwelche physiologischen Gründen hat das nichts zu tun. Wenn man damit klar kommt so lange nichts zu essen, dann ist das auch OK, nur nicht jeder will das so oder kann das.

UltraVio... 5.9.2018, 16:49 

Ich mache seid bald 5 Jahren 16/8-Fasten. Hat mir geholfen, am Anfang die ersten Kilos loszuwerden. Abnehmen tue ich dadurch jetzt nicht mehr, aber es ist gut, um das Gewicht einigermaßen in Schach zu halten. Ich esse aber mehr als 2 Portionen am Tag.

rhue 5.9.2018, 17:16 

Ich mache seit gut einem Monat 16/8 Fasten ,4-5 Tage pro Woche, und es fällt mir damit viel leichter ein Kaloriendefizit zu halten als mit Reduktion der einzelnen Mahlzeiten bei normalen Mahlzeitenzyklus. 3 cm Bauchumfang sind schon weg und ich habe mich schon so daran gewöhnt, das ich jetzt morgens keinen Hunger mehr habe, auch wenn ich nichts esse.

KeepWeig... 6.9.2018, 05:43 

Wann ich das so lese, was Intervalfasten ist, mache ich das so ungefähr schon aus meinem Gefühl her so. An Arbeitstagen esse ich gegen 9 und dann nochmal wenn ich nach Hause komme um 15:00. Danach nichts mehr. An freien Tagen erst sehr spät, so gegen Mittag und dann gegen 18 Uhr nochmal. Ca. 2 x am Tag. Ist eigentlich nichts anderes als dann zu essen, wenn man hungrig ist. Ohne diese strikten Regeln wäre das schon nahe an dem natürlichen Essverhalten, soll wahrscheinlich auch der Hintergedanke sein, der anders verpackt wird weil viele halt einfach eine Antleitung benötigen.
Im Gegensatz dazu besteht die andere Ernährungsform, viele kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Da hat wohl jeder seine eigenen Vorlieben und positive Erfahrungen.

Unterm Strich ist es egal wann ich meine 100 % esse. Ich mag halt keine kleinen Mahlzeiten, weil ich dann immer aufhören muss zu essen, wenn ich noch nicht satt bin, das befriedigt mich nicht.

KeepWeig... 6.9.2018, 05:46 

Seitdem ich 2 große Mahlzeiten am Tag esse, habe ich auch kein Problem mal ins Restaurant zu gehen. Passt immer :-)

KeepWeig... 6.9.2018, 05:48 

...aber da ich das nicht nach strikten Regeln befolge, kann ein Tag auch mal ganz anders aussehen. Thats life...ich mag kein Korsett.

Kräuterg... 6.9.2018, 06:43 

Bei mir hat sich das in den letzten 3 Jahren einfach so eingeschlichen.
Ich war nie so der große Frühstücker und um 5 Uhr in der Früh bringe ich auch einfach nichts runter. Ich könnte es kauen, aber nicht schlucken. Da sperrt sich was bei mir. Keine Ahnung.
Ich esse mein Büro-Lunch so zwischen 11 Uhr und 12 Uhr und mein Abendessen i.d.R. zwischen 18 Uhr und 19 Uhr.

Mir persönlich geht das da wie KeepWeight. Ich esse mich lieber einmal so richtig satt und bin dann happy als das ich 3 mal oder öfter am Tag aufhören soll, wenn ich grade mal gekostet habe.

Bei meinem Partner ist es wieder noch so ne Sache.
Der muss ja immer aufpassen, dass er nicht noch mehr abnimmt und der futtert wirklich ein nettes Frühstück und dann 2 große Mahlzeiten rein + Snacks. Bin immer total neidisch drauf, was der alles verdrücken kann ohne ein Gramm zuzulegen.

kampfhase 6.9.2018, 08:04 

Vor einigen Jahren habe ich einen Diätkurs gemacht, der startete mit zwei "Suppentagen" zur Stoffwechselumstellung, die man immer wieder mal wiederholen sollte, wenn man stagnierte. Inzwischen habe ich meinen eigenen Intervall-Fastenstil gefunden. Damit habe ich meine aktuelle Kampfansage zum Fettabbau gestartet: Als großer Frühstücksfan habe ich eine Salatgurke zum Frühstück gestückelt und gegessen. Dazu eine frische Zitrone und einen Löffel Öl (gutes Olivenöl oder Leinöl). Mittags gab es Salat und Abends nix evtl. einen Proteinshake. Den ganzen Tag viel Wasser. Am Tag drauf normales Essen, was in der Menge schon weniger als sonst war, weil ich weniger Hunger hatte. Das mehrere Tage lang. Zuletzt hatte ich sogar noch am Tag drauf Reste von der Gurke, weil ich so satt davon wurde. Ich nahm es nicht ganz so streng mit dem Wechsel alle zwei Tage, vor allem weil ich irgendwann keine Lust mehr auf Gurkenfrühstück hatte. Abgenommen habe ich ein paar Kilo, halte mein Gewicht und muss mir jetzt überlegen, wie ich weiter mache.

vegihaer... 6.9.2018, 09:13 

Ich mache das schon ewig so. Ich esse Mittags, meist Salat+Brot, und Abends warm, allerdings meist erst gegen 21.30. Wenn ich mal ein Brot am Morgen esse (so um 8uhr) merke ich, dass ich um 11 wieder hunger habe, das passiert mir nicht ohne Frühstück....

monibine... 6.9.2018, 10:34 

Ich mache seit Ende Mai 16:8 und habe seither 7,5kg abgenommen. Habe meine Lebensmittel hier getrackt. Ich muss dazu aber sagen, dass ich nicht übergewichtig bin. Ich wollte nur noch ein paar Kilos los werden. Mir fällt es viel leichter, abends, ab 18, oder 19 Uhr, je nachdem, wie ichs mache, nichts mehr zu essen. Da kommt man dann auch nicht in Versuchung,doch noch irgendwas Süßes zu naschen. Es gibt einfach gar nichts mehr. Nur noch Getränke, ohne Kalorien. Also für mich passt das wunderbar. Bin jetzt nur noch auf meine Blutergebnisse gespannt. Ich hatte immer einen erhöhten Cholesterinspiegel und hoffe, dass das IF einen positiven Einfluss darauf hat. Heute Nachmittag werde ichs erfahren. Ich bin sehr froh, dass ich auf das IF gestoßen bin. Alles andere hat bei mir nicht funktioniert.

mabo11 6.9.2018, 12:37 

Danke für die vielen Antworten.
Ich möchte nur 3-4 kg abnehmen. Damit ich wieder in mein schickes Kleid passe. Ich habe aber nur noch 2 Wochen Zeit. Aber mich würde natürlich auch interessieren wie das mit dem Cholesterin ist.
Meine Werte sind auch immer bisschen erhöht. Obwohl ich viel mit unserem Hund unterwegs bin.
Ich habe jetzt nicht extrem Übergewicht. 1.61 groß und 65-66 kg, 56 Jahre.

mhibra 6.9.2018, 12:46 

Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten des Intervallfastens. Ich habe, um die letzten Wunschkilos loszuwerden, die Methode 5/2 gewählt, d.h. an 5 Tagen normal essen, an zwei Tagen maximal 500 Kcal. Diese 500 Kcal habe ich in Form von pürierter Gemüsesuppe zu mir genommen, dazu 1/2 l Molke. Es hat hervorragend funktioniert und ich baue das immer ein, wenn ich wieder mal 1 oder 2 Kilos zuviel habe. Momentan praktiziere ich das 16/8 aus den gleichen Gründen wie oben von einigen schon beschrieben. Kann IF nur empfehlen - auch wenn man nicht mehr abnehmen muss. Die Laborwerte werden es Dir zeigen!

lissom 6.9.2018, 12:53 

Intervallfasten führt dazu, dass der Insulinspiegel sinkt und der Glucagonspiegel erhöht wird. Glucagon hilft beim Abbau gespeichertem Fettes.

Wer lieber viele kleine Mahlzeiten essen möchte, sollte darauf achten, dass nicht alle den Insulinspiegel stark anheben.

Eine Reduktionsdiät führt in der Regel automatisch dazu (aufgrund der verringerten Kalorienzufuhr), dass Glucagon ausgeschüttet wird (sobald der Glucosellevel im Blut sinkt).

Ob Intervall, mehrere kleine Mahlzeiten, LC oder oder .. solange man gesund ist, kann man sich da auswählen, was einem am besten passt (und natürlich die nötigen Makros deckt).


Bei 3-4 Kilo in 2 Wochen ... das wären 21'000-28'000 eingesparte Kalorien, sprich 1'500-2000 kcal einzusparende pro Tag .. dies ginge nur mit einer absolut krassen Reduktionsdiät, da muss man essentielle Fettsäuren ergänzen sowie auch andere Mikros, auch auf essentielle Proteine ist zu achten. ... Vielleicht besser ein neues Kleid shoppen gehen ;)

Glitzerk... 6.9.2018, 15:27 

Ist es Intervallfasten, wenn ich den Ganzen Tag nichts esse, weil ich am Abend in einer Pizzeria verabredet bin, wo ich Pizza und Rotwein vorhabe und nicht kleinen Salat und Wasser?

monibine... 6.9.2018, 18:30 

Also meine Lieben, ich habe die Blutergebnisse. Mein Cholesterinwert ist trotzdem sehr hoch. Ich muss nun leider doch niedrigdosierte Senker einnehmen. Ich komme nicht drumrum. Ist genetisch bedingt. Durch Ernährung ist da nix dran zu ändern,sagt die Ärztin. Aber die anderen Werte sind topp!

Kräuterg... 7.9.2018, 06:49 

Klar beeinflusst die Ernährung das Cholesterin.

Man braucht auch nicht immer senker. Wichtig ist das Verhältnis von LDL zu HDL und natürlich wie hoch die Triglycide sind. Klar, wenn das genetisch ist, dann wird der Wert immer höher sein.

Aber da solltest du dir am besten selbst Infos zu suchen und dir eine Meinung zu bilden.

KeepWeig... 7.9.2018, 07:51 

" Mein Cholesterinwert ist trotzdem sehr hoch. Ich muss nun leider doch niedrigdosierte Senker einnehmen. Ich komme nicht drumrum. Ist genetisch bedingt. Durch Ernährung ist da nix dran zu ändern,sagt die Ärztin. "

Hm. da wäre ich der Ärztin gegenüber skeptisch. Klar gibt es genetische Dispositionen, die daran beteiligt sein können. Aber optimieren kann man (meiner Meinung nach) alles. Besonders mit der Ernährung. Vielleicht hast du noch nicht die Lebensmittel gefunden, die bei dir den Cholesterienspiegel positiv beeinflussen (Ernährungsdocs). Mittlerweile ist die Medizin (Schulmedizin oder Alternativ) in dieser Hinsicht schon ziemlich erfahren, aber viele Ärzte halt noch nicht.
Normal-Idealgewicht ist natürlich die erste Voraussetzung um dies zu optimieren.

Kräuterg... 7.9.2018, 08:10 

Das war was ich meinte ;-)
Ich habe schon von einigen gehört/gelesen, die nach einer durchdachten Ernährungsumstellung und Gewichtsreduziertung ihre Mittelchen wieder absetzen konnten. Einfach so hinnehmen würde ich das nicht. Deswegen ruhig mal schlau lesen zu dem Thema.

monibine... 7.9.2018, 10:05 

Mein Cholesterinwert liegt bei 360. Das HDL auf 75 und das LDL auf 247. Die Trigl. auf 91. Ich hatte vor 4 Jahren mal einen niedrigen Cholesterinwert von 133. Keine Ahnung, wie das sein kann. Hab erwähnt,dass ich damals evtl. mehr Sport gemacht habe. Sie meinte, dass man durch Sport nur das HDL erhöhen, aber nicht das LDL senken könnte. Ach, ich weiss auch nicht. Bin eigentlich auch nicht so erfreut, über die Tabletteneinnahme. Hab auch noch nicht damit angefangen. Vielen Dank auch, für eure Antworten auf meinen Kommentar

htigth 7.9.2018, 14:02 

Hallo,

die Sache mit dem Intervalfasten hat lt. Studien durchaus noch andere positive Effekte als nur das pure Einschränken der Kalorienzufuhr. Das Konzept des Intervalfastens in der geläufigsten Form (16 Stunden fasten, 8 Stunden essen pro Tag) kommt der ursprünglichen Ernährungsweise des Menschens (und ja, aus evolutionstechnischer Sicht ist das immer noch genau das, worauf der Körper ausgelegt ist), nämlich nur dann zu essen, wenn man Essen zur Verfügung hat und zwischendurch halt nichts. Der Körper bleibt trotzdem Funktionstüchtig, man muss keinen Jojo-Effekt wie beim Hardcore Diäten (800kcal / Tag und so) befürchten und kann auch ganz normal weiter Sport treiben (welcher sogar noch effekter Fettabbaut, wenn man ihn richtig timed, das liegt an Glukosespeicher der Muskeln, welcher nach der Fastenphase leer ist und erst durch Essen wieder aufgefüllt wird -> Für den Sport wird Körperfett "umgebaut" um den Muskeln Glukose zu bieten). 1 Tag essen und 1 Tag fasten ist da wohl das krasseste, aber auch das ist noch gesund, aus psychischer Sicht aber nur sehr schwer durchzuhalten.

Ich bin mit purem Kalorienzählen als ich noch 130kg hatte schnell frustiert gewesen, habe aufgegeben weil nix kam. Seitdem ich auf Intermediate Fasting (Intervalfasten) in 16/8 Form + Krafttraining am Morgen (esse von12:00 - 20:00 Uhr) umgestiegen bin sind die Kilos sehr schnell verschwunden. Jetzt hab ich knapp 100KG und werde es weiter durchziehen.

Für mich das beste weil am einfachsten durchzuhaltende Ernährungskonzept zum abnehmen.

Diese Antwort wurde von Karin2018 entfernt. 7.9.2018, 20:16

traeumer... 8.9.2018, 23:09 

hallo :-)
htigth wie viele Kalorien hast du denn bei einer Mahlzeit ? Ich bin ähnlich vom Gewicht und mache das nun seit einer Woche so und hab auch diese Woche 2 kg weg - soweit sogut
allerdings hab ich das Problem dass ich immer nur auf 900-1200 kcal komme weil ich auch keine Kohlenhydrate hatte. Ich hab Angst dass mein Stoffwechsel so wieder in den Kriegsmodus kommt??? Sport geht auch immer erst Abend (gehe 3x die Woche schwimmen)
Wie gehe ich das am besten an? Kann auch schlecht Mittagspause machen und wollte halt kein Brötchen oder so und hab das mit einem Wheyproteinshake gelöst, den allerdings mit Milch
hat soweit alles ganz gut geklappt, aber sind halt wenig Kalorien dann

IngeBinge 9.9.2018, 10:23 

Intervallfasten hat nicht nur das Ziel Kalorienaufnahmen zu verringern.
Es steigert auch die Leptin- und Insulinsensitivität, beugt somit auch Typ 2 Diabetes vor und verbessert den Energiestoffwechsel der Muskulatur.
Dazu gibts viele Studien im Netz.
Ich mache das jetzt schon über Jahre ohne mir dessen wirklich bewusst gewesen zu sein, weil ich einfach kein Frühstücksmensch bin. Ich esse immer erst Mittags...
Genau nehme ich es mit den Stunden nicht... manchmal sind es 14, manchmal nur 11.
Meine Blutwerte sind alle in Ordnung und mein Gewicht halte ich ohne Kalorien zu zählen.
Allerdings esse ich auch keine stark verarbeiteten Lebensmittel, Zucker oder Weißmehl und mache regelmäßig Sport. Mir geht es prima damit.
Mir geht es prima damit

juniper.... 10.9.2018, 16:54 

"Genau nehme ich es mit den Stunden nicht... manchmal sind es 14, manchmal nur 11."

Eben - wenn man sich nicht abends vor dem Schlafengehen als letztes einen Snack nimmt und morgens nicht sofort ein Frühstück isst, dann kommt man doch ganz automatisch in eine Phase von 12+ Stunden, wo eben nichts gegessen wird. Oder übersehe ich was?

Ich verstehe den Hype nicht so ganz, dass das jetzt eine bahnbrechend neue Sache sein soll.

juniper.... 10.9.2018, 16:57 

Es kann sicher sinnvoll sein, die Pause auch mal auf 16 h oder so zu verlängern. Erinnert sich noch jemand an "dinner cancelling"? War auch eine Weile der Renner, hört man auch nichts mehr davon, obwohl das eigentlich auch auf 16/8 hinausläuft.

IngeBinge 11.9.2018, 05:32 

Den Hype verstehe ich auch nicht... Scheinbar muss der 90% der Menschheit immer irgendwem Trend folgen...
Habe noch ein Video zum Thema gefunden:
https://www.youtube.com/watch?v=9cgV7DSjnFw

tortensc... 11.9.2018, 09:03 

"Ich möchte nur 3-4 kg abnehmen. Damit ich wieder in mein schickes Kleid passe. Ich habe aber nur noch 2 Wochen Zeit."

Das ginge nur mit 0 Diät oder Fasten im Sinne von nix essen...


Zur frage:

Ich habe auch schon 16 zu 8 versucht. Bei mir ist es oft so da ich dann morgens schon richtig Hunger habe( gelich nach dem Aufstehen) und wenn ich dann warten "muss" bis um 10oder so finde ich das schon echt lang.
Andersrum esse ich üblicherweise sowieso gegen 6 das letzte Mal und wenn ich dannn erst gegen 7/8Uhr frühstücke habe ich ja auch schon mehr als 12 Stunden rum...
Morgens zu essen und abends nichts wäre aber auch nichts für mich da ich abends nach der Arbeit/Sport auch Hunger habe...

fazit kann man machen eine Wundermittel ist es aber nicht. dfie ganzen Wirkungen die dem Intervallfasten zugeschrieben werden , halte ich für etwass übertrieben.

Amaketon 11.9.2018, 09:07 

kann man machen eine Wundermittel ist es aber nicht.
Eben drum, ein Wundermittel ist es nicht, darum funktioniert es ja auch bei vielen so gut.

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aus dem Fddb Blog

9. Oktober 2018 von Julia Fischer
Der Feetup Kopfstandhocker im Test

3. Juli 2018 von Nadine Habbel
Testbericht Urban Sports Club Update

18. Mai 2018 von Nadine Habbel
ride.bln – Darkroom Cycling zu Club-Musik

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.