Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Ernährung in der Pubertät

krümel12

krümel12

Ernährung in der Pubertät

Kategorie: Ernährung (24.1.2018)

Hallo ihr Lieben,
viele Jahre bin ich nun schon hier bei fddb und brauche jetzt auch mal einen Rat von euch.
Vielleicht gibt es ein paar Hobbypsychologen unter euch, die mir ein paar Tipps oder Erfahrungen weitergeben können :)
Ich habe eine 15jährige Tochter. Durch social media, Zeitschriften, TV und so weiter, wird das äußere Erscheinungsbild einer Frau heutzutage leider sehr vorgegeben. Wir kochen zu hause sehr gesund. Kein oder fast keine Fertigprodukte. Viel Gemüse, Fisch, etc. Dazu kommt dass meine Tochter seit ca. 1,5 Jahren Vegetarierin ist.
Sie hat Zeiten da isst sie wie ein Spatz. Kein Frühstück, kein Mittag und abends 3 Löffel Suppe. An anderen Tagen wieder mal eine Pizza, Fanta, Chips, Eis... Versuche ich dann sie an geregeltes Essen zu gewöhnen und nicht an diese 5 Tage nichts essen und dann 2 Tage lang nur Unsinn - stoße ich natürlich auf ihren Widerstand.
Also... ich bin etwas ratlos. Sie meint sie isst nichts wenn sie keinen Hunger hat. Klar - aber den ganzen Tag über gar nichts? Das Thema Ernährung ständig zu thematisieren wird auf Dauer eher ins Gegenteil umschlagen, da sie ja auch der Meinung ist dass sie schon alles richtig macht. Sie hat eine sehr schlanke Figur. Ich versuche das auch etwas im Blick zu behalten. Wird sich das Problem irgendwann von allein lösen und isst jeder Teenie so ungesund?
Bin etwas ratlos. Was würdet ihr tun?

Problem melden

Antworten

ZuvielDo... 25.1.2018, 11:38 

Hallo Krümel,
ich bin gespannt auf die Antworten. Ich habe auch eine 13jährige zu Hause. Sie ist hat zur Zeit immer Hunger, achtet aber inzwischen selbst darauf, dass sie auch mal zum Apfel statt zur Schokolade greift. Sie ist mit ihrer Figur überhaupt nicht zufrieden und verzweifelt regelmäßig. Ich finde sie völlig in Ordnung, aber was Muttern sagt, zählt zur Zeit nicht.

ldwg 25.1.2018, 12:55 

Ich glaube, man sollte nichts essen, wenn man keinen Hunger hat. Viele hier bei fddb berichten, dass sie kein natürliches Hungergefühl und kein natürliches Sättigungsgefühl haben, und dass es eines der Hauptprobleme ist. Deswegen würde ich raten, dass deine Tochter einfach weiter auf ihren Körper hört, solange sie keine Gewichts- und Gesundheitsprobleme hat.

pyloor 25.1.2018, 13:08 

Meiner Meinung nach musst Du da eingreifen und das nicht so laufen lassen. Durch die Pubertät hat der Körper genug zu tun, diverse Sachen anzupassen und zu ändern. Dieses wellenartige Essen ist dabei nicht das Problem, sondern das was bei einer Wellenspitze (Nahrungszufuhr) aufgenommen wird. Pizza, Eis, Fanta - das sind alles schlechte KHs zusammen mit Fett. Das Fett landet auf den Rippen und die KH werden durchgeschossen. Wenn Sie am Tag nichts ist, kein Problem das kann der Körper ab. Aber wenn der Hunger kommt, dann hätte ich von dem Kram überhaupt nichts im Hause sondern nur gesunde Sachen wie Gemüse, Obst dazu gutes Fleisch oder fetten Seefisch. Da kann sie sich dann gern satt essen, aber die Pizza würde aus dem Fenster fliegen.

UluKai 25.1.2018, 14:26 

Viele finden diese Ernährungsweise total geil und nennen das "intermittierenden Fasten" .

Ansonsten ist das "Sich-selbst-Finden" eine normale Phase, die halt auch mal wieder vorbei geht.
Ich konnte in der Pubertät fressen wie ein Scheunendrescher, an anderen Tagen voller Selbstzweifel und Depressiönchen dagegen nichts.

Zudem verändert sich der Körper, der Energiebedarf sinkt mit dem Ende der Wachstumsphase und weniger zu essen ist dann eben eine Reaktion auf den verminderten Energiebedarf.
Beobachte es und lasse sie erst mal gewähren.

Lexxa 25.1.2018, 14:30 

Meine Tochter (15) hält das zur Zeit ähnlich. Manchmal denk ich sie muss doch mal was essen, sie nimmt nur ne Kleinigkeit morgens und Mittagessen wird komplett verweigert. Dann gibt es wieder Tage da gehts dann, vorwiegend Abends, auch an Pizza und Co. Zwischenzeitlich haben wir auch Tage an denen sie ein Auge auf meine Ernährung wirft und auch fragt was sie zwischendurch essen könnte gesund und kalorinarm. Körperlich ist sie allerdings eher rundlich veranlagt, ich würde noch nicht sagen fett aber schon sehr weiblich gerundet. Gesundheitlich ist alles in Ordnung bei Ihr und ich denke sie hat wenig abgenommen in letzter Zeit oder ist einfach nur gewachsen. Ich hab die Sache zwar im Auge aber allgemein versuche ich da kein Drama draus zu machen da ich das so auch aus meiner Jugend kenne und selbst heute noch manchmal solche Phasen habe.

krümel12 25.1.2018, 14:48 

ldwg: Naja, ihr behaupten dass sie keinen Hunger hat ist die eine Seite. Ich bemerke aber dass sie sich dass essen selbst verbietet um nur nicht zuzunehmen. Demzufolge geht sie ihrem natürlichen Hungergefühl gar nicht nach, sondern verbietet es sich. Unterm Strich kommt sie so auf weniger Kalorien als sie benötigen würde. Bewegung ist ja auch nicht soooo viel da bei einer 15 Jährigen heutzutage - womit man im Normalfall ausgleichen könnte.

pyloor: Pizza wird bei uns immer selbst gemacht. Ist also keine böse fettige Bombe, sondern ein leckeres Teil mit lauter frischen Zutaten. Wenn ich ihr aber die Chips und das Eis z.B. verbiete, würde sie niemals auf eine annehmbare Kalorienmenge kommen. Da ist es mir dann auch egal ob diese jetzt besonders hochwertig sind. Ich bin im Moment einfach nur froh wenn etwas auf der Kalorien HABEN-Seite steht.

UluKai: Mir schon klar! Nur wiegen sich diese essen / Nicht essen - Phasen gegenseitig nicht auf. Bedeuted also sie ist im Schnitt immer im Minus und freut sich drüber ihre Schlüsselbeine zu sehen. Ich weiß nicht ob das mal zu einem ernsten Problem wird, bin aber auch total ratlos!

Vermutlich wird mir nichts anderes übrig bleiben als abzuwarten und zu hoffen dass sich alles von allein normalisiert. Ich versuche schon beim kochen immer etwas mehr Kalorien mit unterzuschmuggeln. Allerdings bewirkt das ja keinen Lerneffekt bei ihr.

Danke jedenfalls für eure bisherigen Antworten.

UluKai 25.1.2018, 15:14 

"Unterm Strich kommt sie so auf weniger Kalorien als sie benötigen würde. "

Und das weisst so genau woher?
Wiegst Du die Pizza, Eis.. etc. nach oder schätzt Du das?
Aus der Ferne natürlich schlecht zu beobachten, aber wenn sie einfach nur ihren "Babyspeck" verliert und schlanker wird, ist das erst mal nicht tragisch, vielleicht reagierst auch DU als besorgte Mutter (verständlicherweise..) etwas über ...

wombatz 25.1.2018, 15:17 

Wenn Du dir wirklich Sorgen machst, dass deine Tochter in eine Essstörung abrutschen könnte, dann würde ich Dir raten Dich über den Umgang mit einem essgestörten Kind zu informieren.
https://www.bzga-essstoerungen.de/verwandte-freunde0/materialien/broschueren/
hier kannst Du schonmal erste Ratschläge finden, ansonsten sind die Hilfestellen auch sehr bereit Unterstützung zu bieten. Das muss ja alles noch nicht heißen, dass Deine Tochter wirklich eine Esstörung entwickelt, aber ich könnte mir vorstellen, dass man beim richtigem Umgang einiges auffangen kann.
Ich finde es auf jeden Fall toll, dass Du da aufmerksam bist und wünsche Euch alles Gute.

krümel12 25.1.2018, 15:20 

Naja, sie isst unter der Woche kein Frühstück und kein Mittag. Abends dann einen halben Teller Tomatensuppe. So in etwa sieht die gesamte Woche aus. Freitag + Samstag abends dann eben auch mal besagte Pizza, Chips, Eis. Ich bin seit mehr als 5 Jahren hier und nutze bis auf kürzere Pausen das Tagebuch für mich. Ich bin schon der Meinung dass ich das gut im Blick habe und beurteilen kann dass es einfach zu wenig ist was sie isst. Zumal man da nicht besonders helle sein muss um 1 und 1 zusammenzuzählen. Sie nimmt ab - und dafür zu wissen dass sie zu wenig isst, muss ich kein Genie sein. Ansonsten würde ich mir keine Sorgen machen.

krümel12 25.1.2018, 15:22 

wombatz:
Vielen Dank für den hilfreichen Tipp! Werde mich also mal belesen und weiterhin beobachten. Hatte gehofft eine/r von euch hätte einen kleinen Trick womit ich ihr diese Flausen geschickt austreiben könnte...

tortensc... 25.1.2018, 15:33 

"Sie meint sie isst nichts wenn sie keinen Hunger hat"

Das versuchen wir heir verzweifelt alle zu lernen;)
Solange deine Tochter nicht nur Pizza usw zu sich nimmt und nicht übermäßig dünn/dick ist, würde ich ihr nicht reinreden.

Sowas geht gerne mal nach hinten los...
Und auch das haben wir hier öfter duskutiert.

tortensc... 25.1.2018, 15:45 

"Sie nimmt ab"

ok unter diesen Umständen würde ich mich doch mal in entsprechend erfahrene Hände begeben.

UluKai 25.1.2018, 15:58 

Da hilft doch wohl erst mal auch ein vertrauensvolles Gespräch unter 4 Augen, in dem Du ihr keine Vorwürfe machst, sondern einfach zum Ausdruck bringst, dass Dein Mutterherz blutet und du gerne wüsstest, ob es Gründe gibt ausser "kein Hunger"

ldwg 25.1.2018, 16:17 

Ist sie vielleicht verliebt? Ich weiß noch, dass das bei mir mit absolut-gar-keinen-hunger einherging, wochenlang. Da konnte ich auch nichts dagegen tun.

Susi12 25.1.2018, 16:22 

Ist ihr Gewicht so niedrig, dass eine weitere Abnahme besorgniserregend ist?

juniper.... 25.1.2018, 20:02 

Also die Info, dass sie derzeit abnimmt ist etwas spät gekommen. Nach dem 1. post hätte ich auch gesagt (nicht von müttlerlicher Seite sondern als Ex-Teenager), laufen lassen, so lange das Gewicht nicht eindeutig abrutscht, Und so ein Eis oder Pizza hat ja auch ordentlich Kalorien. anfangs klang das noch nach Essen nach Sättigungsgefühl.

Regelmässiges Essen wird im übrigen sehr überbewertet, m.M. nach. Evolutionsbiologisch ist der Mensch nicht unbedingt für punktgenaue Mahlzeiten gemacht.

"Hatte gehofft eine/r von euch hätte einen kleinen Trick womit ich ihr diese Flausen geschickt austreiben könnte..."

Oh oh. Klarer Fall von "Mami weiss es besser"? Klingt, also ob du nicht mal in Betracht ziehst, dass das was sie macht i.O. sein könnte. Überleg dir mal, wie du reagieren würdest wenn jemand kommt und so eine Haltung dir ggü. an den Tag legen würde: "du hast ja keine Ahnung, du musst das machen wie ich das sehe"

Ganz ehrlich? Wenn ich als Teenager oder auch heute noch so eine Haltung mir ggü feststelle, würde ich aus purer Bockigkeit nicht drauf reagieren. Und ich glaube nicht, dass ich da die Ausnahme bin.

Andererseits ist es natürlich mehr als verständlich dass du dir Gedanken machst. Ich würde an Deiner Stelle ihr Gewicht schon im Auge behalten - z.B. siehst du beim Waschen oder auch Klamotten kaufen ja ob ihre Hosengrösse kleiner wird, bzw. im Alltag ob die Kleidung lockerer sitzt. Den Tip von Wombatz, sich wegen Essstörung, wie man sie erkennt und ggf. was machen kann finde ich übrigens sehr gut.

Das Grundproblem was du ja schon benannt hast ist tatsächlich, dass ein völlig unrealistisches Bild des weiblichen Körpers durch die Medien und Köpfe geistert. Schau mal auf youtube nach videos, wo mit vorher-nachher Bildern/Filmen gezeigt wird, wie man mit Photoshop eine Kleidergrösse 52 in eine 36 mit makelloser Haut verwandelt. Ich finde, das hilft ungemein die Bilder die überall propagiert werden zu relativieren.

juniper.... 25.1.2018, 20:05 

sowas meine ich:

https://www.youtube.com/watch?v=tHdGZXwm4Xw

Und das hier ist eines meiner Favoriten, weil man hier den ganzen Irrsinn sehr schön sieht (kurz isses auch).

https://www.youtube.com/watch?v=17j5QzF3kqE

juniper.... 25.1.2018, 20:10 

Gerade das 2. hat mir ganz ungemein geholfen, mich von diesen Bildern in den Medien frei(er) zu machen. Sowas gehört m.M. nach in den Unterricht. Und das Ding ist wirklich nur 1:11 Min lang.

Was ich natürlich meinte war, dass du die videos nicht nur selbst ansehen kannst, sondern vor allem auch mit ihr. Vielleicht hilft das ja ein wenig ein etwas entspannteres Bild zu ihrem Körper und Gewicht zu finden bzw. zu erkennen, dass nicht alles was so auf einen einprasselt an Bildern tatsächlich realistisch ist.

krümel12 25.1.2018, 20:32 

Hallo in die Runde.
UluKai: Das habe ich schon getan... mir ihr in Ruhe geredet. Sie meinte dazu eben sie hätte keinen Hunger. Allerdings kratzt sie mit ihrer täglichen Kalorienzufuhr unter der Woche gerade an der 1000. Mehr wirds nicht. Sie ist 1.65m groß und wiegt 54kg. Nicht rappeldürr aber auch nicht sooo viel Luft nach unten.

Lwdg: verliebt? Ja ... schon. Aber dieses Ernährungsproblem haben wir nun schon seit ein paar Monaten.

Juniper: Nicht dass ich dir auf den Schlips treten will, aber naturlich weiß die Mutti manche Dinge besser. Dafür hab ich 43 Jahre Lebenserfahrung und mein Kind 15! Logisch dass ich das meinem Kind gegenüber nicht raushängen lasse. Da hab ich ja gleich verloren. Genau darum schreibe ich ja hier. Und mein Satz: "Hatte gehofft eine/r von euch hätte einen kleinen Trick womit ich ihr diese Flausen geschickt austreiben könnte..." war mit einem Augenzwinkern geschrieben. Und... da ich nun das Ganze nun schon über Monate anschaue, ziehe ich nicht mehr in Betracht dass das okay ist was sie tut!
Mein Kind isst deutlich zu wenig und das in einer Lebensphase in der es wichtig ist (beispielsweise für die Knochensubstanz) auf gewisse Dinge zu achten. Darüber mache ich mir Gedanken. Das kann sie auch nicht mehr nachholen irgendwann. Ihr ist das natürlich egal - da ist die Figur wichtiger.

krümel12 25.1.2018, 20:38 

Danke für den Video Tipp, juniper. Werde mich nachher gleich damit beschäftigen.

Wombatz: Ebenfalls vielen Dank für die Seite. Leider sind alle Broschüren bezüglich Essstörung restlos vergriffen (was mich ganz schön geschockt hat) und lassen sich nicht mehr bestellen. Ich habs aber als pdf gespeichert und werde mich einlesen. Das hört sich sehr Erfolg versprechend an.

Vielen Dank euch allen für eure Hilfe und einen schönen Abend!

juniper.... 25.1.2018, 21:07 

"Logisch dass ich das meinem Kind gegenüber nicht raushängen lasse. Da hab ich ja gleich verloren"

Aus dem was und wie du schriebst war das für mich so nicht erkennbar dass dir das bewusst ist.

Klar bist du a) für sie verantwortlich und b) hast du mehr Lebenserfahrung, das wollte ich gar nicht in Abrede stellen. Nur dass du drauf achten solltest, wie du es ihr beibiegst. Aber offenbar ist dir dieser Aspekt bereits bewusst.

Bei den Körperdaten ist auch in der Tat nicht viel Spielraum nach unten.

Viel Erfolg auf alle Fälle!

x3Delilah 26.1.2018, 07:43 

Habe fast die gleichen Maße wie Deine Tochter in diesem Alter gehabt; hatte sogar "nur" 50 KG auf 164cm als es mit 14 darum ging einmal eine für eine Liebe besonders attraktiv zu sein. Das ist nicht so lange her - und hat sich komplett von selbst reguliert. Leider auf Dauer auf ein bisschen zu viel (57 kg, bei meinem Körperbau wohl mehr als bei anderen, denn schätzen tun mich Außenstehende gleich mal auf 65 kg - Pitbull-Körper ;-) ) für meinen Wohlfühlbereich.

Was ich damit sagen will: Es muss keine Essstörung sein. Es kann auch eine ganz normale Phase sein, in der man über mancherlei Irrwege versucht sich selbst mehr zu akzeptieren/zu lieben oder noch schlimmer: erst lernen muss, dass das Bild was Andere von einem haben absolut irrelevant ist. Aber diese Erfahrungen kannst du ihr nicht vorwegnehmen... Meine Mutter hat es in meinen Fastenzeiten probiert mich zu belehren und mich damit dazu bewogen mit 15 auszuziehen. Sicherlich ein Extremfall, aber wie juniper schon angedeutet hat..je nach Charakter kann das Lenken wollen des gerade eigenständig werdenden Teenagers genau ins Gegenteil umschlagen.

Bei mir hat schlussendlich geholfen, dass ich Kochen gelernt habe und mit viermal Sport pro Woche angefangen habe. Das eine fördert den Kohldampf, das Andere macht stolz wenn es schmeckt und wird seltener verschmäht.

Bitte sei vorsichtig im Umgang mit dem Thema und viel Glück an euch Beide!

ldwg 26.1.2018, 08:44 

Also 54 kg auf 165 cm ist BMI 20 und noch vollkommen in Ordnung... Das streben hier viele an. Nur so als Realitätsabgleich.

philolog... 26.1.2018, 09:50 

Ich gebe ldwg recht...
Ausserdem ist dieses Gewicht noch mal ganz anders zu betrachten, wenn deine Tochter erst 15 Jahre alt ist. In dem Alter habe ich - und auch so ziemlich alle meine Freundinnen - um die 50 kg gewogen. Eher vielleicht sogar 48-49 kg. Und ich war mit 15 auch schon 1,68m groß. Jetzt mit fast 30 Jahren ist dieses Gewicht für meine Körper zu wenig, ich wog letztes Jahr durch exsessiven Sport kurzzeitig 49kg, und habe dann schnell wieder zugenommen.
Mit 15 ist das aber völlig in Ordung, und du solltest dir da wirklich nicht so viele Gedanken machen.
Vielleicht kannst du ihr aber klarmachen, wie unschön ein skinny-fat-Körper aussieht, vielleicht fängt sie dann an, Sport zu machen und bekommt mehr Hunger.

SisterSi... 26.1.2018, 12:55 

Mal ein Punkt der hier noch gar nicht zur Sprache kam: Isst deine Tochter möglicherweise schon in der Schule, vielleicht Süßigkeiten vom eigenen Taschengeld? Wenn ich an mich selbst zurückdenke, habe ich eine Menge Süßkram an der Kontrolle meiner Eltern vorbei gegessen, eben in der Pause mal ein Schokobrötchen, das Snickers an der Bushaltestelle, den gelegentlichen Eistee...

krümel12 26.1.2018, 15:16 

Danke - ein klein wenig habt ihr mich schon beruhigt.

Sister...: Wir wohnen genau gegenüber der Schule. Sie muss also praktisch nur zur Haustür hinausfallen und gegenüber wieder hinein. In der Schule gibt es keinen Kiosk oder ähnliches ... nur die Schulspeisung, welche wir aber nicht nutzen, da der Caterer so mies ist dass keiner da was essen mag (lange Geschichte). Jedenfalls soll sie sich vom wöchtentlichen Essengeld mittags etwas holen (auf der Straße gibt es Bäcker, Kaufland, Fleischer mit Imbiss, Chinese) bzw. sie soll die Reste vom Abendessen des Vortages essen. Tja - ob das funktioniert kann ich nie beurteilen. Komme ja erst frühestens halb 5 von Arbeit. Da das Essengeld für 1 Woche aber nicht selten für 4 Wochen reicht - kann sie nicht viel davon ausgeben.
Da sie in ihrem Zimmer so viel Süßkram zu stehen hat (noch von Weihnachten, Geburtstag, etc.) und dieser unangetastet bleibt, vermute ich nicht dass sie sich irgendwo was kaufen würde. Zumal sie Süßes ja auch nicht rationiert bekommt - wie man das bei kleineren Kindern häufig macht.

juniper.... 26.1.2018, 15:46 

SisterSinister hat da einen wichtigen Punkt angeschnitten - ich erinnere mich auch an jede Menge Süsszeug, das ich mir vom Taschengeld gekauft habe. Plus Protest Fast Food, weil "so ein Dreck" war ja völlig verpönt.

Wenn sie nichts in der Schule/mittags isst und auch die Süssigkeiten stehen lässt, vielleicht wenn sie mit anderen zusammen ist? Auf alle Fälle zu Zeiten wo du es eben nicht unbedingt mit bekommst.

Ich stimme jetzt auch nicht in den Chor der "ich hab damals auch nur 50 kg gewogen und war o.k." ein. Ich hatte als Kind wohl Untergewicht, dann so ab 12/13 wegen der emotional toxischen Atmosphäre zuhause Schutzschicht angefuttert was mitrmit 15 bei 1,65 damals auf 64 kg gebracht hat. Völlig normales Gewicht nach heutigem Maßstab. Also das gibts auch. Nur, dass ich mich natürlich wie das fette Nilpferd gefühlt habe und mit der damals noch verwendeten Broca Formel gerade mal 55 kg hätte wiegen dürfen. Angeblich. Hat die Sache nicht besser gemacht. Heute wären die 55 kg sehr dicht an der Untergrenze angesiedelt, aber genauso normal wie mein damaliges Gewicht es war.

Was ich sagen will: Lass dich nicht zu sehr von den Zahlen beeindrucken. Wenn sie dünn bzw. ZU dünn aussieht, dann ist sie wahrscheinlich zu dünn. Ich würde es tatsächlich an der Kleidung etc. festmachen, wenn sie jetzt weiter abnimmt, dann ist es kein gutes Zeichen. Macht sie denn den Eindruck, dass sie einigermaßen mit sich und ihrem Körper zufrieden ist oder ist die Unzufriedenheit sehr stark ausgeprägt?

Und wie sieht es denn bei Euch in der Familie aus? Ist sie im Vergleich aussergewöhnlich schlank? Es gibt ja diese langen schmalen Körpertypen, die sind einfach so.

Diese Antwort wurde entfernt. 26.1.2018, 23:19

Swafnir 27.1.2018, 09:38 

Falls es Dich beruhigt, ich bin 10 cm größer als Deine Tochter und hab in der Pubertät das gleiche gewogen und trotzdem nicht das Gefühl gehabt, besonders schlank zu sein

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten. Cookie Einstellungen