Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Kalorienzufuhr unter Grundumsatz - Intervallfast...

Mi Na

Mi Na

Kalorienzufuhr unter Grundumsatz - Intervallfasten

Kategorie: Ernährung (7.5.2018)

Hallöchen zusammen,

ich habe eine simple Frage. Ich möchte das Intervallfasten wieder in meinen Alltag mit einbauen, d. h. 5 Tage die Woche "normal" essen und 2 Tage so gut wie keine Kalorien (max. 500) zu mir nehmen.

Kann ich diese Tage direkt hinter einander legen?

Das Problem ist ja, dass ich dann zwei Tage hinter einander unter meinem Grundumsatz wäre... ist das schlimm?

Vielen Dank vorab für eure Hilfe.

Viele Grüße
Mina

Problem melden

Antworten

tortensc... 7.5.2018, 15:59 

"hinter einander unter meinem Grundumsatz wäre... ist das schlimm?"
Nein...

aber der Sinn von 5 zu 2 ist eigentlich nicht die Tage hintereinander zu legen...

juniper.... 7.5.2018, 18:45 

"ist das schlimm?"

Was soll denn fürchterliches passieren?

Wenns das Hungerstoffwechselgespenst ist, das kannst du getrost vergessen. Wahrscheinlich wirst du einfach riesig Hunger kriegen und Heisshungeranfall.

ldwg 7.5.2018, 20:19 

"So gut wie keine Kalorien"
500 kcal sind 1/3 des Tagesumsatzes von vielen Büro-Arbeiterinnen. Das würde ich nicht als "nichts" bezeichnen. Dein Körper wird schon damit klarkommen.

Borstik 8.5.2018, 08:12 

Genau, einen Hungerstoffwechsel gibt es nicht. Du bist vermutlich an den beiden Tagen etwas unterversorgt an Nährstoffen, da eine ausgewogenen Ernährung mit 500kcal schwer ist. Da man ja an den "normalen" Tagen dafür wieder zeitnah Ausgleich hat, dürfte das kaum ins Gewicht fallen.

Geht es Dir ums Abnehmen bei der ganzen Sache? Dann sollten die "normalen" Tage nur so viel Energiezufuhr enthalten, das das Defizit aus den Fastentagen nicht gleich wieder aufgebraucht wird.
Oder andersrum: zum Abnehmen bringen die Fastentage nichts, wenn die normalen Tage über dem Verbrauch liegen.

Farbenbu... 8.5.2018, 08:23 

ich frage mich gerade, warum fastest du nicht 16/8 ? Das halte ich persönlich für effektiver und leichter durchführbar. Und ausgesprochen gesund ist es noch dazu ;)

UluKai 8.5.2018, 08:38 

Viel wichtiger wäre an sich die Frage, warum man sich überhaupt mit der Fastenkacke beschäftigt, Gründe dafür gibt es nämlich keine.

https://www1.wdr.de/fernsehen/quarks/fasten-mythen-100.html

kokosflo... 8.5.2018, 08:39 

Ich würde die Tage nicht hintereinander legen, allein um Heißhungerattacken zu vermeiden. Ich persönlich mache 16/8 und komme super damit zurecht, ohne Attacken oder ähnliches.

Farbenbu... 8.5.2018, 08:41 

also für mich schon. Seitdem ich mich so ernähre, kann ich endlich wieder normal nachts schlafen. 30 Kilo Abnahme und ein wacheres und fitteres Gefühl ist automatisch hinzugekommen.

Allerdings ist es schon so, früher hat man meist so gegessen - es hatte bloß keinen Namen ;)

Farbenbu... 8.5.2018, 08:45 

meine Antwort bezog sich auf UluKais Aussage :)
'Gründe dafür gibt es nämlich keine'

UluKai 8.5.2018, 08:56 

Von "Hungersnöten" einmal abgesehen, hat man "füher" (und wann genau soll denn dieses ominöse "früher" sein... in der Ursuppe als Amöbe.. Steinzeit.. Mittelalter.. und seriöse Wissenschaftler stellen zumindest die Paleotheorie in Abrede.. weil niemand zurückreisen kann, um nachzuschauen...) im Mittelalter sogar DEUTLICH mehr essen müssen, als heutzutage, weil die körperliche Anstrengung viel höher war.

"Zwei ganze Brotlaibe, ein halbes Pfund Fisch oder Fleisch und eineinhalb Liter Bier. Dazu Bohnen, Rüben und Pastinaken: Bis zu 4000 Kalorien täglich haben sich die Menschen im Mittelalter einverleibt"

https://www.welt.de/wissenschaft/article1477191/Ernaehrung-im-Mittelalter-viel-besser-als-heute.html

Wenn es für dich erfolgreich war, durch einen unnötigen und sinnlosen Mangelzustand, den du deinem Körper zumutest, abzunehmen, mag das für dich ok sein, ist aber kein Beweis für die Sinnhaftigkeit.

Farbenbu... 8.5.2018, 08:58 

:))

juniper.... 8.5.2018, 08:59 

borstik doch hungerstoffwechsel gibt es. allerdings erst wenn man bereits im untergewicht ist.

tilflieg... 8.5.2018, 09:25 

Hungerstoffwechsel gibt es in der Sahelzone und bei Magersüchtigen.

Biene 8.5.2018, 10:46 

Die 2 Fastentage sollten eigentlich nicht zusammenhängen. Ein normaler Tag dazwischen würde ausreichen.

tortensc... 8.5.2018, 12:43 

"Zwei ganze Brotlaibe, ein halbes Pfund Fisch oder Fleisch und eineinhalb Liter Bier. Dazu Bohnen, Rüben und Pastinaken: Bis zu 4000 Kalorien täglich haben sich die Menschen im Mittelalter einverleibt"

mh angenommen 1 Laib hat 1kg( was ich eher klein fände). wären das schon allein mehr als 4000kcal;)

Powerliz... 8.5.2018, 13:23 

Ulukai, in dem von dir verlinkten WDR-Beitrag ist aber NullkommaNull von Intervallfasten die Rede. Da geht es um Detoxkuren, Smoothiezeugs ... aber um NICHTS, das hier nachgefragt oder besprochen wurde. Du solltest dir deine Argumentationslinks schon wenigstens selber einmal angucken ;-)

Wer gerne WDR-Ratgeberlinks haben möchte zum Thema, der bediene sich besser hier:

https://www1.wdr.de/verbraucher/gesundheit/blutdruck-senken-102.html

https://www1.wdr.de/fernsehen/doc-esser/fasten-118.html

... und es gibt viele mehr.

Man MUSS es ja auch nicht mit Modeworten belegen, wenn man das nicht mag. Ich könnte für mich einfach sagen: ich lasse meistens das Frühsück weg und nasche und snacke nebenbei nicht mehr.
Oder: wenns mal zuviel war am Wochenende, dann esse ich an einigen der Folgetage einfach viel weniger, damit es sich ausgleicht.

Kommt aufs gleiche raus und hört sich irgendwie so normal und unspektakulär an :o) Bei mir zeigt es in mehrererlei Hinsicht trotzdem spektakuläre Wirkungen - insbesondere bei den seitdem perfekten Blutwerten, den komplett verschwundenen (Gelenk-)ntzündungen etc.

UluKai 8.5.2018, 13:49 

Power: die TE hat ja leider mit keinem einzigen Wort dargelegt WARUM sie diesen Fastenmist durchführen will :)

juniper.... 8.5.2018, 13:53 

ach. und die verpflichtung fur diese informationsschuld ergibt sich woraus genau?

UluKai 8.5.2018, 13:58 

Torte:

"mh angenommen 1 Laib hat 1kg( was ich eher klein fände). wären das schon allein mehr als 4000kcal;)"

Deine Rechenkünste in Ehren, aber ein Brotlaib hat bei uns in der Bäckerei in etwa 1 Pfund.
Wir dürfen wohl davon ausgehen, dass die Menschen, die ihre Nahrung oft tagsüber mit auf die Felder nahmen, nicht daran interessiert waren, zentnerschwere Brocken mit sich zu schleppen.

Zudem waren die Maßeeinheiten früher nicht einheitlich genormt, da hatte jede Stadt, Region, "Regierungseinheit" ganz unterschiedliche Sachen zu bieten, es ist also nicht einfach zu sagen, wie groß bzw. schwer so ein Laib dann tatsächlich war, auch die Seemänner hatten es nicht einfach.

Seemann, prüf Dein Sackgewicht
da hinten kommt Laboe in Sicht

Powerliz... 8.5.2018, 14:01 

Stimmt. Ist mir natürlich auch aufgefallen, dass komplett alle Hintergründe fehlen und es beim Beratschlagen ja doch einen gewissen Unterschied macht, ob eine diabeteskranke adipöse Person mit diversen entzündlichen Krankheiten fragt oder ein seit Jahren magersüchtiger Teenager kurz vor Organversagen :) Insofern habe ich mich auch einer Antwort enthalten (auf die ewig gleiche Leier: erzähl doch mal mehr von dir: Hintergründe, Daten, Motive etc. hatte ich grad keine Lust).

Aber was hat das damit zu tun, dass du Links unters Lesevolk wirfst, die weder mit der Frage, noch mit den diversen bisherigen Antworten und nicht mal mit deinem eigenen Text irgendwas zu tun haben?

Der Begriff -Fastenmist- jedenfalls lässt vermuten, dass du nicht wirklich vorhast, dich mit dem Thema Nahrungsaufnahme im Zusammenhang mit zeitlicher und terminlicher Variation sachlich auseinanderzusetzen. Dann frage ich mich aber: wo liegt bei dir die Motivation zur (Schein)Antwort ?

UluKai 8.5.2018, 16:28 

Power:

es ist eigentlich vollkommen egal, welchen Link man gegen die Fastensektierer man ins Feld führt, es ändert nichts daran, dass es keinen vernünftigen Grund DAFÜR gibt
das wird nur von interessierten Kreisen und deren Opfer so inbrünstig gelobhudelt, wie weiland der Aderlass

Powerliz... 8.5.2018, 16:52 

sehe ich als Betroffene anders. Mir hilft das. Wobei es natürlich alles andere als eine neue Erkenntnis ist. Es sind nur immer wieder neue Trendbegriffe, die dafür aus dem Hut gezaubert werden, damit es sich als neues Wundermittel unter die Leute bringen lässt. Über die Begrifflichkeiten (Intervallfasten, 12,75:11,25 u.a. Zahlenverhältnisdarstellungen) amüsiere ich mich auch gelegentlich. Die positiven Anwendungsmöglichkeiten von nicht nur mengenmäßigen sondern auch zeitlichen (Fr)Essbeschränkungen bleiben trotzdem vorhanden.

juniper.... 8.5.2018, 17:04 

"dass es keinen vernünftigen Grund DAFÜR gibt"

Gibts nen vernünftigen Grund dagegen? Ausser dass du es persönlich nicht magst?

Manche Leute kommen offenbar besser damit klar, an manchen Tagen sehr wenig zu essen und an den anderen "normal", so dass in Summe/Durchschnitt ein Defizit entsteht. Für mich wär das nix, ich hab lieber dauerhaft ein kleines Defizit pro Tag. Womit wiederum diese anderen nicht gut klar kämen.

So what? Soll doch jeder machen wie es im oder ihr passt. Warum muss man dann immer alles madig machen? Sofern keine grundsätzlichen gesundheitlichen Bedenken bestehen ist doch egal.

UluKai 8.5.2018, 18:43 

Juniper:
Ich fragte ja weiter oben nach der Motivation für das DAFÜR.
Wenn es ums Abnehmen geht: ich lese, bzw. interpretiere, aus der Frage, in der steht, dass die TE das Fasten "wieder in den Alltag einbauen" will, dass sie es schon einmal gemacht hat (logisch) und wenn es ums Abnehmen geht, es offenbar nicht auf Dauer geklappt hat, sonst wäre sie dabei geblieben.


Power:
Wenn es die geeignete Form für Dich ist, schrieb ich ja auch oben, dann ist es ok.
Manche nennen es "Obsttag" oder Safttag oder wie auch immer.
Ich lese nur aus der Fragestellung eine gewisse Unkenntnis und denke, dass ein paar weiterführende Aussagen zum Fasten eventuell dazu anregen könnten, dass die TE sich weitergehend informiert. Ich persönlich denke ja auch, dass das "Intervall"fasten, was ja eigentlich kein "richtiges" Dauer-Fasten ist für viele nützlich ist, aber ich mache eigentlich nix mal eben so aus dem Lament raus, weil es gerade überall so schön Mode ist.

juniper.... 8.5.2018, 19:20 

UluKai, deine Motivation in allen Ehren aber mit deinen üblichen Formulierungen und abfälligen Bemerkungen erreichst du nur eines: Dass nämlich beim Adressaten sämtliche Rolladen runter gehen. Bissele kontraproduktiv...

juniper.... 8.5.2018, 19:20 

Rolläden.

Und definitiv keine Rouladen, eher hier jemand rum assoziiert.

KeepWeig... 9.5.2018, 05:41 

Ich persönlich finde dieses künstliche Intervallfasten ganz fürchterlich und das kann einen ganz schön psychisch belasten. Eine Essstörung ist vorprogrammiert.
Was verstehst du unter normal essen an den anderen Tagen? Warum isst du nicht jeden tag normal bis etwas weniger in Verbindung mit mehr Bewegung? Warum willst du dich absichtlich quälen?

kokosflo... 9.5.2018, 07:57 

Was ist denn an Intervallfasten künstlich? Warum verbindest du es mit Quälerei?

Vielen Leuten fällt es sehr leicht das Frühstück ausfallen zu lassen. Selbst mir als jemand der sein Leben lang immer gefrühstückt hat fällt es nach einer kurzen Eingewöhnungsphase leicht. Zack, 16:8 erreicht, ganz ohne Quälerei. Und nebenbei nehme ich die positiven gesundheitlichen Auswirkung mit die, ja tatsächlich, mittlerweile genügend durch Studien belegt sind. Man braucht nur etwas recherchieren. Aber UluKai hat eh das Stänkern zum Hobby erklärt, solch Leute ignoriert man einfach und gut ist. (Im Ernst, du fällst hier ständig negativ auf und dass obwohl ich hier nicht oft mitlese, gerade wegen der unangenehmen Atmosphäre. Kein Wunder dass diese Community nicht gedeiht wenn mit Fragestellern so umgegangen wird.)

Klar kann man die Fasterei übertreiben, man kann alles ins Extrem treiben. Es gibt Leute die essen nur einmal täglich, oder 48 Stunden gar nicht. Das wäre nichts für mich. Aber 16:8 (oder auch mal 18:6 wenn es sich durch den Alltag ergibt) und 5:2 tun kaum weh. Und man kann, muss es aber nicht zum Abnehmen verwenden; normal gesund essen und nebenbei bessere Blutwerte und verminderte Entzündungen (u. a.), ist doch super.

UluKai 9.5.2018, 09:26 

"und dass obwohl ich hier nicht oft mitlese, "

Klar, nicht mitlesen, aber wissen, was hier passiert.. schon logisch.
Für Deine selektive Sichtweise können wir in dieser "Community" nichts, es liegt an dir, dir dein Leben positiv zu gestalten. Wenn Du frustriert bist, wenn Deine Weisheiten nicht dem wissenschaftlich gesicherten Stand entsprechen, dann lasse das doch nicht an dieser "Community" aus. sondern bewege dich in Esoterikforen, die liegen dir eventuell besser?

" normal gesund essen"
genau, mehr braucht es nicht, und die besseren Blutwerte, die man durch Fasten erreicht, werden nur suggeriert durch die Verbesserung der Werte, die überhaupt gemessen werden.
Ansonsten wird der Körper beim Fasten und anderen Extremdiäten geradezu überschwemmt mit Giftfstoffen (die das Labor allerdings nicht misst, danach wird ja nicht gesucht im normalem medizinischem Labor)

"Hungern und Fasten können gefährlich werden
Umgekehrt können Diäten für eine Giftdröhnung sorgen, die man sonst nicht mal mit dem jahrelangen Konsum von Pestiziden und Abgasen schafft.

So entdeckte ein kanadisches Forscherteam in einer jüngsten Untersuchung an extrem Fettleibigen, die sich einer Magenverkleinerung unterzogen und damit innerhalb eines Jahres rund 45 Prozent ihres Körpergewichts verloren hatten, deutlich erhöhte Schadstoffwerte im Blut. Die chlororganischen Verbindungen nahmen um 388 Prozent zu, berichtet Studienleiter Normand Teasdale von der Laval University in Quebec. Bei Patienten, die sich lediglich einer kalorienreduzierten Diät unterzogen hatten, fielen sowohl Gewichtsverlust als auch Schadstoffbelastung mäßiger aus. Doch auch bei ihnen waren die Giftwerte noch um 20 bis 50 Prozent erhöht, je nachdem, wie viel Gewicht sie verloren hatten."

https://www.welt.de/gesundheit/article11051274/Hungern-und-Fasten-koennen-gefaehrlich-werden.html

tilflieg... 9.5.2018, 09:57 

Ja, wenn man Körperfett abbaut, gehen auch die im Fett gespeicherten Schadstoffe wieder in den Metabolisums. Mit Fasten hat das aber gar nichts zu tun, sondern mit Abnehmen ganz allgemein. Ich bin eigentlich der Meinung, jeder soll den Weg finden, der ihm am besten liegt, Intervallfasten, Low Carb, Paleo oder einfach nur banales Kalorienzählen. Spielt keine Rolle, Hauptsache man schafft es ein gesundes Körpergewicht zu erreichen und zu halten.

UluKai 9.5.2018, 10:22 

Til:
das ist schon klar, dass sich die Stoffe bei jeder Fettreduktion aus den Zellen lösen, bei manchen Diätformen, wie eben Fasten oder Nulldiät, schmilzt das Fett besonders schnell und die Schadstoffschwemme ist dann enorm hoch , während bei langsamer Reduktion der Körper auch eine Chance hat, die Stoffe abzubauen und auszuschwemmen
Es ging aber primär auch um die Aussage, dass gerade Fasten die Blutwerte so toll normalisiert.. das stimmt halt nur für die Werte, die auch gemessen werden, während die Schadstoffbelastung überhaupt nicht registriert wird

Monika65  9.5.2018, 11:35 

Streiten und Rechthabenwollen und (Be)schimpfen und Andere runter machen, vergiftet auch - nämlich die Seele - und das wiederum kann zu (Fr)essanfällen führen. Also. UluKai, halt dich doch einfach mal zurück, wenn du nicht wirklich was Sinnvolles beizutragen hast. Bevor jetzt gleich eine Retourkutsche von dir kommt: Ja, ich hätte mich jetzt auch zurückhalten können, aber manchmal zwischendrin geht das einfach nicht mehr, wenn man deine Beiträge liest.

UluKai 9.5.2018, 11:48 

Frisch aus dem Morgenkreis gekommen und schon den Namen getanzt?

Monika65  9.5.2018, 11:53 

Nee, vom Zahnarzt, und da war meine Toleranzgrenze etwas erniedrigt. Schönen Tag dir / euch.

juniper.... 9.5.2018, 12:13 

manchen leuten würde namen tanzen wohl mal gut tun. soll körpereigene giftigkeit abbauen hab ich gehört.

juniper.... 9.5.2018, 12:14 

monika, hoffentlich jetzt besser mit den Zähnen? Zahnarzt steht bei mir auf der persönlichen Horror Skala ja ganz i.e.

juniper.... 9.5.2018, 12:14 

oben.

UluKai 9.5.2018, 13:50 

Ja, so ein Zahnarzbesuch kann einem schon den Tag vermiesen, da hilft dann auch das Tanzen des Namens nicht mehr.
Hoffentlich war es ein guter, bis auf eine Ausnahme, bei der mal das Provisiorium bei einer Überkronung wieder ab ging, war es nie wirklich schlimm.
Aber alleine die Geräusche beim Zahnreinigen sind unschön, aber notwendig, erhält es doch die Zahnhygiene und böse Überraschungen bleiben aus.

paeonia 9.5.2018, 15:14 

UluKai
Sollte es an dir vorbeigegangen sein, dass der Aderlass schon seit einiger Zeit
wieder angewendet wird. Soweit mir erinnerlich sogar mit Erfolg. Da die
Information schon eher alt, denn neu ist, kann ich dir leider keine Quelle
nennen.

Du kannst natürlich auch Blut spenden gehen. Da machst du sogar noch
etwas für den guten Zweck.

UluKai 9.5.2018, 16:37 

Sicher, es kommt viel Unheil wieder zurück über die Welt, davon mag der Aderlass, neben Trump und AfD, noch harmlos erscheinen. Demnächst soll auch wieder die erste Hexe verbrannt werden.

Diese Antwort wurde von juniper.dawn entfernt. 9.5.2018, 17:16

Feng 9.5.2018, 21:55 

Ich weiß jetzt nicht genau, wie sich das Gespräch auf Aderlass entwickelt hat. Dieser ist im übrigen eines der wenig anwendbaren Methoden um einen an Hämochromatose erkrankten Menschen das Leben zu erleichtern.

paeonia 10.5.2018, 08:43 

UluKai
Anhand deiner Argumentation vom 09.05 um 16:37 zeigt sich wieder einmal, wie uninformiert du bist. Schade.

lissom 10.5.2018, 11:23 

... Die chlororganischen Verbindungen nahmen um 388 Prozent zu ... diese Aussage hat leider überhaupt keinen Informationsgehalt.

Oder anders gesagt, wenn ich monatlich 1 Euro verdiene und nun mein Chef so nett ist und meinen Lohn um 388 Prozent steigert ... verdiene ich summasummarum: Immer noch viel zu wenig.

Monika65  10.5.2018, 14:58 

juniper, ein bisschen, mal sehen, wie es weitergeht... danke der Nachfrage

Monika65  10.5.2018, 15:03 

UluKai: "...bis auf eine Ausnahme, bei der mal das Provisiorium bei einer Überkronung wieder ab ging..." Das Gegenteil ist schlimmer. Hab ich leider schon 2 x erlebt. Dachte, der reißt mir die Wurzel mit raus...

G315t 11.5.2018, 00:50 

Ich sehe in meiner Abstinenz hat sich hier nichts verändert :-] Ist wie, wenn man aus dem Urlaub nach Hause kommt.

KeepWeig... 11.5.2018, 07:57 

"Was ist denn an Intervallfasten künstlich? Warum verbindest du es mit Quälerei?

Vielen Leuten fällt es sehr leicht das Frühstück ausfallen zu lassen"

Gegenfrage: Was hat Intervallfasten mit Frühstück ausfallen lassen zu tun?


"Intervallfasten wieder in meinen Alltag mit einbauen, d. h. 5 Tage die Woche "normal" essen und 2 Tage so gut wie keine Kalorien (max. 500) zu mir nehmen."

juniper.... 11.5.2018, 09:09 

so wie ich das verstanden habe lassen viele Leute das Frühstück weg um die benötigte Zeitdauer ohne Nahrungsaufnahme zu erreichen.

diese sehr niedrige kalorienzahl ist dann optional. oder hab ich da was falsch verstanden? die hier benannte Quälerei wäre für mich eher diese sehr niedrige kalorienzahl statt kein Frühstück. ausserdem. war das nicht 5/2? 5 Tage wenig essen und 2 Tage "normal"?

Monika65  11.5.2018, 09:10 

Hallo G3I5t, wie lang warst du denn weg und was hat dich zurückgebracht?

Mi Na 11.5.2018, 09:39 

Guten Morgen zusammen,

bitte entschuldigt meine verspätete Rückmeldung, ich hatte leider vorher keine Zeit mir die ganzen ausführlichen Antworten durchzulesen.

Erstmal vielen Dank dafür. :)

Nun ist mir auch klar, dass ich mit viel zu wenig Informationen die Frage losgelassen habe.

Zu mir:

Ich bin weiblich, 1,78m, mein absolutes Höchstgewicht lag Anfang 2018 bei 147,3 kg und mittlerweile bin ich bei 128kg angekommen.

Ich möchte abnehmen, habe es auch vor ca. 3 Jahren schon Mal in Angriff genommen (hatte da ein Startgewicht von 145kg und 16 kg verloren...) aber dann habe ich mich von meinem nun Ex-Freund getrennt und schlagartig aufgehört, weil der Liebeskummer seinerzeit zu groß war und ich "andere Sorgen" hatte. Ich konnte mich nicht mehr aufs Abnehmen konzentrieren und innerhalb von guten 2 Jahren habe ich alles + 2kg wieder zugenommen.

Nun habe ich meinen Kopf wieder frei, die Trennung überwunden und ich kann/konnte motiviert in einen 2. Versuch starten.

Ich begann Schritte zu sammeln (vorwiegend auch um den Alltagsstress zu verarbeiten), mein Ziel: mindestens 10.000 am Tag - UND ES KLAPPT. :)

Dazu habe ich meine Ernährung angepasst, ich esse gesünder und bewusster.

Ich habe eine Zeit lang versucht mich zwischen 1.500 Kalorien und 2.000 Kalorien am Tag einzupendeln. Hat auch ganz gut geklappt, jedoch bin ich im Mai u. a. auf vielen Feierlichkeiten eingeladen und die sprängen leider häufiger diesen Rahmen.

Um dies auszugleichen habe ich mir nun wieder Gedanken über das Intervall-Fasten gemacht, hat damals ja auch gut geklappt.

Ich kombiniere beide Methoden, denn ich lasse in der Woche das Frühstück komplett ausfallen, meine erste Mahlzeit nehme ich um ca. 13:30/14:00 Uhr zu mir und meine letzte um spätestens 20:00 Uhr. Und meine Überlegung ist nun halt 1-2 solcher "Fastentage" in meine Woche zu integrieren... und ob es schlimm ist, wenn diese direkt hinter einander sind.

Dies ist der Hintergrund meiner Frage. :)

Viele Grüße
Mina

G315t 11.5.2018, 12:07 

Nein, das ist nicht schlimm wenn die direkt hintereinander liegen. 2 Tage ohne Nahrung, verkraftet unser Körper problemlos und du hast noch genug Körperfettreserven zum Ausgleich.

Du könntest auch einfach an den Fastentagen einen Magerquark mit einer Banane essen, dann kannst du das durchaus auch 3 Tage machen. Aber dann würde ich wieder normal essen den Rest der Woche.

Diese Antwort wurde von PaleoMic entfernt. 11.5.2018, 12:29

Diese Antwort wurde von PaleoMic entfernt. 11.5.2018, 12:41

juniper.... 11.5.2018, 14:48 

oh gott... habt ihr schon den neuesten kommenden Diät hype mitbekommen? low-density food... Wissenschaftler haben doch TATSAECHLICH festegestellt dass Leute sich beim abnehmen leichter tun wenn sie viele Lebensmittel mit geringer Nährstoff dichte zu sich nehmen. also zb so überaus exotische sachen wie Gemüse... wohlgemerkt. Karotten und so zeuch...

ich bin erschüttert und fassungslos.... wer hätte das ahnen können...

so. genug der Ironie. ehe eure ironie- und Sarkasmus detektoren noch explodieren...

dass man tatsächlich dafür eine Studie machen muss. googelt den Begriff. ist gerade in den Schlagzeilen.

Auftraggeber war wohl ein ähnliches unternehmen wie WW. wahrscheinlich wollen die mit "wissenschaftlich belegt" für ihre Methode werben dürfen. na. seis drum.

aber dass das jetzt in den Medien so rund geht als die bahnbrechende Erkenntnis... ich weiss nicht ob ich hysterisch lachen oder heulen soll...

nicht dass noch jemand demnächst Lizenz Gebühren dafür haben will dass wir hier auch gerne "iss viel Gemüse" propagieren.

dadrauf ne Paprika!

juniper.... 11.5.2018, 16:09 

Ah, sorry, nicht low-density sondern low-energy...

Heilpraxisnet ist jetzt nicht die rasend wissenschaftliche Quelle, ich hab aber momentan keine Lust, die Originalstudie raus zu suchen, vor allem weil die auf Englisch sein dürfte, deswegen hier der link zur Zusammenfassung:

http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/simples-abnehmen-mit-der-low-energy-diaet-gewicht-verlieren-ohne-zu-hungern-20180510409679

Durchaus lesenswert... so als Realsatire, da stehen echt super neue und bahnbrechende Erkenntnisse drin... nicht wirklich, aber für den Lacher des Tages hats bei mir gereicht.

G315t 11.5.2018, 19:30 

Low Density funktioniert auch... :-D

juniper.... 11.5.2018, 20:41 

schon klar.

Nur falls wer nach der Studie bzw Berichten googeln möchte, wird mit low density schlechtere Treffer haben.

KeepWeig... 12.5.2018, 07:35 

"Ich habe eine Zeit lang versucht mich zwischen 1.500 Kalorien und 2.000 Kalorien am Tag einzupendeln. Hat auch ganz gut geklappt, jedoch bin ich im Mai u. a. auf vielen Feierlichkeiten eingeladen und die sprängen leider häufiger diesen Rahmen. "

Ich würde keine Fastentage einbauen sondern jeden Tag kontinuierlich weniger essen. An Tagen wo du gut drauf bist noch weniger, dann wieder etwas mehr. Aber nie über deinen Gesamtbedarf. Mit Fastentagen löst du Heißhunger aus. Und so eine Attacke wirft dich mal gut eine Woche wieder zurück. Ich finde das kontraproduktiv.
An Tagen, an denen Feierlichkeiten anstehen, isst du einfach deinen Gesamtbedarf. Entweder wenn es abends stattfindet ein gut sättigendes Frühstück und bis abends absolut nichts mehr. Oder du schaffst es bis zur Feierlichkeit nichts zu essen und könntest dort deine 2000 Kcal verbraten. Mit 2000 dürftest du eine tolle Feier haben sogar mit Alkohol.
Du musst dir halt genauestens überlegen wann und wofür du deine Kalorien einsetzen möchtest. Wahllos essen müsste ab jetzt der Vergangenheit angehören. Ist wie mit Geld, manche haun es raus, obwohl sie eigentlich schon im Minus sind und andere sparen sogar noch ;-) Sei schlau und denke nach.
Und sieh deine Abnahme als Langzeitprojekt, sei nicht ungeduldig. Viel Erfolg!

LuzyW 13.5.2018, 15:36 

Ich hab ähnlich viel gewogen.

Mir hat zunächst am meisten das Tagebuch führen etwas gebracht.
Leider konnte ich anfangs nicht unter 2.000 kcal bleiben - es ging einfach nicht, zuviel Hunger.
Ich hab mit täglicher Bewegung trotzdem inzwischen fast 70 Kilo abgenommen.

Wenig essen schadet Dir nicht. Das mit den Giftstoffen stimmt - mir sind die Haare ausgefallen, aber das wusste ich vorher. Ich hoffe sie wachsen irgendwann wieder. Also keine Glatze, aber ganz dünn geworden. Ich nehme dafür einfach ein A-Z Vitamin. Ob es hilft, weiß ich nicht, aber ich meine ich fühl mich besser.

Ich versuche einfach weiter, auch bei Feierlichkeiten nicht über 2.000 kcal zu kommen und sonst jede Kcal zu sparen die geht. Ich habe einfach alle Diät-Methoden nacheinander probiert. Vegan, Vegetarisch, LowCarb, Eier-Diät, Suppen-Diät usw. auch 16:8 und auch 500 kcal/Tag. Je nach Tagesform kombiniere ich das jetzt so wie ich gerade Hunger habe. Wenn ich Fleisch esse, mach ich LowCarb. Wenn ich Suppenhunger habe, esse ich Kohlsuppe oder Linsen - dann sind mir die Kohlenhydrate piepegal. Allen gemeinsam ist, dass sie alle Kcal sparen.

Leider funktioniert bei mir das Fasten gar nicht mehr. Wenn ich am Vortag 5.000 Kcal hatte, da brauchte ich kein Frühstück und konnte locker bis zum Abend aushalten. Dann gab es bei Riesenhunger ne ganze Pizza mit allem. Das sind mal schlappe 3.500 kcal je nach Größe und Belag. Ich hab meine Pizza bei unserem Italiener gewogen 2 Kilo wiegt die im Ganzen.

Lass dich einfach von nichts und niemanden mehr abhalten zu essen was vernünftig für Dich ist. Stopf Dich nicht aus Höflichkeit mit Kuchen o.a. voll. Du musst Dein Gewicht schleppen und nicht das Geburtstagskind.

Auf jeden Fall wünsch ich Dir viel Erfolg und klick Dich hier ruhig mal durch alle Beiträge. Die Leute hier haben ne ganze Menge Ahnung wie sie selbst abgenommen haben. Finde einfach Deinen Weg.

G315t 13.5.2018, 18:02 

"Ich hab meine Pizza bei unserem Italiener gewogen 2 Kilo wiegt die im Ganzen. "

2 KG eine Pizza? Also 500g oder vielleicht 600g würde ich dir ja noch abnehmen aber 2 Kg?

Ich bestelle jetzt eine Pizza und lege die auf die Waage.

Feng 13.5.2018, 18:15 

G315t bitte teile uns das Ergebnis mit. Bitte auch mit welchem Belag du gewählt hast und wie viel kalos du dafür anrechnen wirst. Danke :)

G315t 13.5.2018, 19:09 

Pizza Salami, Italienisch, dünner Boden. 6 Scheiben Salami. 32cm Durchmesser, 529g Gewicht. Ich nehme 1300kcal

juniper.... 13.5.2018, 19:16 

"Wenn ich am Vortag 5.000 Kcal hatte, da brauchte ich kein Frühstück und konnte locker bis zum Abend aushalten."

Dann hast du ja am Vortag auch Kalorien für 2,5 Tage gegessen. Klar dass du da kein Frühstück brauchst.

2 kg für eine Pizza? Entschuldige, aber ist das die Familiengrösse gewesen? Oder evtl. Calzone? Extra gross? Gibt ja auch unterschiedliche Grössen.

Ich werde jetzt keine bestellen, kann aber aus Erfahrung sagen, dass die Pizzen hier in der kleineren Grösse (29 cm Durchmesser) ca. 650 gr wiegen. Dann gibts noch "jumbo" mit 36 cm. Keine Ahnung wie viel die wiegt, aber mathematisch ist das eine um den Faktor 1,63 grösse Fläche, wären also ca. knapp über 1 kg.

Ich hab immer die Pizza Salami Durchschnitt genommen, unter der Annahme, dass Salami als Belag viel Fett hat. Extra Käse würde ich extra anrechnen, nehme ich aber nicht.

https://fddb.info/db/de/lebensmittel/durchschnittswert_pizza_salami_durchschnitt/index.html

Sind bei 245 kcal/100 gr für die normale Grösse 1592 kcal und für die grosse wären es 2600 kcal. Ich muss allerdings sagen, dass ich inzwischen üblicherweise wenns denn mal Pizza gibt 2/3 am Abend esse (also 1000 kcal) und den Rest am nächsten Tag zum Frühstück oder Mittagessen - 600 kcal.

Geist, danke fürs opfern. Bin auch interessiert zu lesen wie viel die Pizza bei Euch in der Gegend wiegt.

G315t 13.5.2018, 20:16 

Oh ja es war ein hartes Opfer... und saftig, käsig, tomatig, nicht zu fettig. Himmlisch... äh ich meine natürlich Pfui Bah, sowas sollte man nicht essen! :-D

juniper.... 13.5.2018, 20:19 

Wir wissen alle deinen Einsatz zu schätzen, bestimmt ;-)

Feng 13.5.2018, 20:57 

Vielen Dank für deine Überwindung für uns diese Werte zu übermitteln. :) mit euren Angaben lässt sich gut arbeiten. :)

Diese Antwort wurde von Mi Na entfernt. 14.5.2018, 08:30

Mi Na 14.5.2018, 08:35 

Guten Morgen zusammen,

ich denke mein Weg sieht so aus...

ich genieße es ab und zu Mal "über die Stränge zu schlagen" und das mit einem "Fastentag" auszugleichen. Das ist wohl für mich eine gute Lösung. Ich bin damit zufriedener als täglich ungefähr die gleiche Kalorienanzahl zu mir zu nehmen...

Und so bleibt der Stoffwechsel in Schwung (denke ich), weil er sich so nicht unbedingt an etwas gewöhnen kann.

Ich esse auf Feierlichkeiten nicht extra ein Stückchen Kuchen mehr der Gastgeber zuliebe. Ich esse nur das, was ich mag. Kuchen z. B. zählt da nicht unbedingt zu. Bei einem Grillbuffet jedoch werde ich schnell schwach, oder bei Suppen. :)

Und da ich dann einfach Mal genießen möchte ohne nachzurechnen wo ich mich kalorientechnisch gerade befinde, tut es mir und meinem Gewissen gut einfach am nächsten Tag weniger bis fast nichts zu essen.

Meine "Fastentage" sind eigentlich keine Fastentage in dem Sinne. Ich konzentiere mich nur darauf an diesen Tagen maximal 500 Kcal zu mir zu nehmen.

Heute z. B. ist ein solcher Tag und ich plane 100 Gramm Cherrytomaten (15 kcal), 1 Apfel (95 kcal) und 1 leichten Vanillepudding (138 kcal) ein.

Inkl. meiner 3 Tassen Kaffee am Tag liege ich somit bei insgesamt ca. 350/400 Kcal heute.

Ich habe übrigens keine Heißhungerattacken nach diesen Tagen. Sowieso habe ich relativ wenig mit Heißhungerattacken zu kämpfen gehabt in meiner Vergangenheit... oder mit unbewusstem reinschaufeln von allem, was man finden kann... ich war schon immer kräftiger und habe dauerhaft etwas über meinen Gesamtumsatz gegessen... was mich langfristig dahin gebracht hat, wo ich zum Jahresanfang gelandet bin...

Deswegen denke ich, dass ich diese Art mich zu ernähren erstmal beibehalte, denn ich komme damit ganz gut klar und bin in der Abnahme erfolgreich. :)

Euch wünsche ich viel Erfolg beim abnehmen, zunehmen oder beim Gewicht halten... :)

Viele Grüße
Mina

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aus dem Fddb Blog

20. Oktober 2017 von Nadine Habbel
Fddb testet ein Hoverboard

17. Oktober 2017 von Jane Zels
Erfolg des Monats Oktober: Sabine

21. April 2017
Zuckeralternativen im Test

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.