Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Mit Weight Watchers zu VIEL gegessen?

legodu

legodu

Mit Weight Watchers zu VIEL gegessen?

Kategorie: Ernährung (15.8.2014)

Hallo zusammen,
erst einmal kurz meine aktuellen Basisdaten: 32, weibchen, 183cm lang, 152kg schwer. So, ich habe hier jetzt im Archiv schon häufig gelesen, dass viele glauben, mit WeigthWatchers (im Folgenden WW) zu wenig zu essen. Bei mir ist es genau umgekehrt.
Kurz zur Geschichte. Vor etwa einem halben Jahr habe ich mit WW bei 165kg angefangen. Ja, ich habe seit dem abgenommen aber die ersten 2 Monate nur extremst langsam, wo man doch gerade bei Schwergewichten sagt, dass sie am Anfang schnell abnehmen. Richtig in den normalen Bereich (Schnitt 600g/Woche) bin ich erst gekommen, nachdem ich angefangen habe, mich täglich 60-90 Minuten zusätzlich zu bewegen. Das ist natürlich grundsätzlich schon mal sehr erstrebenswert, aber eigentlich hatte ich mir das bei WW ein wenig anders gedacht.
Diesen Dienstag habe ich jetzt den Vergleich gestartet. Habe mir 2029kcal ausgerechnet, mit denen ich auch gut auskomme, ohne zu hungern und auch meine Süßigkeiten baue ich mir ein. Parallel habe ich das WW Tagebuch geführt und die letzten drei Tage sind jeweils 10Punkte übrig geblieben! + möglicherweise noch zu nutzendes Wochenextra. Bei WW habe ich nicht viel anders gegessen als jetzt. Nur mit dem Unterschied, dass ich meist über den Tag eben diese ca. 10 Punkte noch für Eis, Schokolade oder Chips verplanen konnte. (Ist ja auch nicht wirklich Sinn und Zweck der Sache).
Da Frage ich mich nun, geht WW davon aus, dass extrem dicke Menschen grundsätzlich riesige Portionen brauchen um satt zu werden (anders kann ich mir diese Punkte nicht erklären) oder haben die auch irgendwo einen Rechenfehler drin? Wenn ich nämlich mein WW-Essen (inklusive "kostenlosem" Obst und Gemüse) mal in kcal umrechne, bin ich schnell bei 2.600-2.800kcal am Tag (die übrigens super zu meinem Bedarf ohne Broca-Index-Anpassung passen würden).
Was meint ihr? Oder hat noch jemand mit hohem BMI ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder gibts dazu schon was im Archiv, was ich übersehen habe?
Danke,
Legodu

Problem melden

Antworten

ZoeNaMore 17.8.2014, 22:52 

Hallo!

Hab auch mal WW gemacht, mit dem vermutlich inzwischen uralten System. Bei mir schlug WW in zwei extreme: entweder habe ich zu wenig gegessen (1.200-1.300 kcal) oder viel zu viel.

Das eine ergab sich so, dass ich alles brav abgewogen und pepunktet habe und etwas übrig behalten wollte, damit ich am WE etwas schlemmen kann. Da ich aber auch Sport gemacht habe funktionierte das nicht. (Hab mit fddb parallel gezählt, wenns mal wieder nicht hingehauen hat und ich keine Erklärung für Stagnation/Zunahme hatte).

Andernfalls hab ich die Satt-Regeln genutzt. Da hab ich dadurch z. B. durch Kartoffeln total viele kcal zu mir genommen wenn ich mit fddb nachgerechnet habe, aber nur x Punkte berechnet hab nach WW. Dadurch hatte ich viele über und hab mit Leckereien aufgefüllt nach Appetit. Zusätzlich gab es noch ganz viel Obst mit 0 Punkten. Und schwupps war ich weit über dem was ich eigentlich nach fddb essen kann.

Nachdem das Programm damals umgestellt wurde stieg ich wieder aus. Nachdem ich unerkannt eine Essstörung hatte beim ersten Einstieg kämpfe ich noch heute mit dem, was ich da gelernt hab. Auch wenn ich damit insgesamt super abnahm hat es doch spuren hinterlassen...

Geholfen hat nur alles genau bepunkten. Und das kann ich hier kostenlos. ;-)

LG,
Zoe

Mrs.C... 18.8.2014, 07:25 

Hallo,

mir ging es genauso wie Dir. Ich habe erfolgreich mit Flexpoints abgenommen, in dieser Zeit wurde auf ProPoints umgestellt und es lief nichts mehr. Habe dann zusätzlich ein paar Wochen lang über fddb meine Kalorien überprüft und es kam heraus, daß ich am Ende meiner Kalorien noch ca. 6-10 Punkte übrig hatte (ohne Wochenextra). Die Sattmacher habe ich nie benutzt, traue meinem Sättigungsgefühl nicht über den Weg. Habe dann Flexpoints weitergemacht... und danach wegen Krankheit/Eßstörung alles wieder zugenommen :(

Jetzt bleibe ich bei fddb, bisher habe ich 19kg abgenommen (in 8 Monaten) :)

Viel Erfolg!

LG
Katja

torte... 18.8.2014, 08:37 

Ich habe noch kein WW gemacht, aber hab schon mal hier und da was mitbekommen. Als meine Mutter mal das Buch vor Jahren mal mitbrachte, war ich damals geschockt, das z.B. Kirschen irrsinnig viele Punkte haben, aber z.B. Äpfel gar keine... Kam mir spanisch vor.
Dann hat Schwimu vor einiger Zeit mal 4 Wochen oder so das ausprobiert. Sie berichtete, dass sie jedes Obst essen kann, bis sie satt ist ohne Punkte. Keine Ahnung welche Systeme das waren.

Aber Hallo? Wenn ich täglich sagen wir 3 oder 5 Bananen esse und die nicht mitrechne, dann kann ich das System doch völlig aushebeln oder nicht?
Umgekehrt frage ich mich ob 8( warens glaube ich) Kirschen soviele Kcal haben können, dass das am Tagesende wirklich viel ausmacht...

Punkte zählen sich leichter als Kcal finde ich weil man das besser schätzen kann. Mit Kalorienwerten muss man mehr nachschlagen sage ich mal...
Aber solange du mit WW abgenommen hast trotz der vielen Kalos sollte das für dich schon passen...

krümel12 18.8.2014, 12:12 

Hallo Legodu,
also ich muss zugeben, ich hab mich vor Jahren auch mal mit WW beschäftigt - allerdings dann auch noch mit einer der alten Varianten.
WW wird davon ausgehen dass man mit normalem Menschenverstand an die Sache herangeht und auch ernsthaft vorhat abzunehmen und sich nicht selbst bescheisst und beschummelt (wäre ja nicht besonders schlau, da man ja am Ende selbst den Schaden hat). Also kann ich davon ausgehen dass ich keine großen Mengen an Kuchen, Chips, Schokolade etc. essen werde wenn ich abnehmen will, da jedes Kind weiß dass man davon dick wird (was mir sicher auch die Anzahl der vergebenen Punkte für die Produkte sagt). Durch die null Punkte (im allgemeinen) für Obst und Gemüse, soll einem wohl von der bisherigen ungesunden Lebensweise vermittelt werden dass diese Dinge generell gut sind und gesund und man sie unbedenklich essen kann. Zum Beispiel im Austausch gegen die bisherige Tüte Chips und die Cola dazu. Ich denke durch die Punkte soll einem gezeigt werden was gut ist und was nicht. Je mehr Punkte - desto weniger sollte ich davon essen/trinken und mehr von den Dingen tun die keine haben oder sogar noch Punkte einbringen (Sport).
Insofern sollte ich bei keiner Diät den gesunden Menschenverstand außen vor lassen.

legodu 18.8.2014, 13:06 

Krümel
genau das hat mich ja so irritiert. Ich will mich ja nicht mit Kuchen etc. vollstopfen sondern lernen, das in Maßen zu essen. Aber WW predigt ja immer, man solle doch bitte seine Tagespunkte aufessen. Und wenn ich aber nun schon "normal" gegessen habe, tatsächlich satt bin, habe ich nur die Chance, mich entweder zu überfressen, in dem ich doppelte Mengen esse, oder eben durch Zucker und Fett auf diese Punkte zu kommen. Und das halte ich für sehr unsinnig grübel
Naja, im Endeffekt is(s)t ja eh jeder anders und muss gucken, was am besten zu ihm passt.
Danke für eure Antworten.

Lena38 18.8.2014, 13:22 

Liebe Legodu, ich kenne mich zwar mit WW nicht aus, aber fand dein Kommentar dazu sehr interessant! Glückwunsch auch zur Abnahme von 13 KG in 6 Monaten. Das ist doch ein großartiger Anfang :) Das man Obst & Gemüse bei WW nicht aufschreiben muss finde ich aber seltsam. Mir leuchtet zwar ein, was Krümel sagt, aber was ist, wenn man z.B. wie ich gestern 400g Hokkaido Kürbis, 2 Äpfel und 2 Bananen gegessen hat? Das sind ja ca. 650 KCAL. Das fällt dann quasi weg?

legodu 18.8.2014, 13:29 

ät Lena
Ja, das fällt weg. WW sagt zwar, dass man Obst und Gemüse auch nur so viel essen soll, bis man "angenehm satt" ist, aber ich meine auch irgendwo gelesen zu haben (ich hab das nur online gemacht) dass eben Obst die bessere Alternative zur Schokolade ist. Ich persönlich habe Schokolade & Co noch nie aus Hunger sondern immer aus Appetit gegessen, folglich habe ich auch Obst dann mal nur aus Appetit gegessen und das konnten dann auch schnell je nach Jahreszeit 250g Kirschen, Weintrauben, Erdbeeren nur mal eben so gewesen sein ...

Mrs.C... 18.8.2014, 17:38 

Meine Gruppenleiterin hat mal gesagt, daß in der Pointsberechnung schon eine bestimmte Menge Obst und Gemüse mit eingerechnet ist, also d.h. die Tages-Points sind niedriger, damit man noch genug "Puffer" fürs Obst und Gemüse hat...

maja0129 18.8.2014, 18:52 

Von all dem was ich bisher über WW gelesen/gehört habe, kam doch bei einigen der Nachteil der Points raus, und vor allem, das eben Obst/Gemüse und Kartoffeln gar nicht zählen. Das kann bei einem essgestörten Menschen richtig in die Hose gehen, wenn er Massen davon verdrückt. So muss jeder sehen, was zu ihm am besten passt, womit er klar kommt. Mir ist die Genauigkeit von FDDB bedeutend lieber. Aber ich bin auch so im Leben relativ "pingelig". Und ob ich 10 Punkte zähle am Tag oder 1300 kcal, ist doch egal. So oder so muss ich wissen wieviel Nährwert das jeweilige LM hat das ich essen will. Und selbst beim einkaufen kann ich (meistens) auf der Verpackung nachschauen und brauch keine extra-Liste.

legodu, wenn du noch unschlüssig bist, dann mach doch erstmal beides parallel weiter und beobachte die weitere Abnahme. Irgendwann wirst du dich dann entscheiden können was besser zu dir passt.

Diese Antwort wurde entfernt. 18.8.2014, 19:38

Diese Antwort wurde entfernt. 19.8.2014, 13:06

Demonic96 19.8.2014, 13:56 

also, wenn bei WW Obst und Gemüse keine punkte haben, dann ist das doch super, an manchen tagen esse ich über 20 Bananen, also laut WW dann so um die 1800 "gratis" Kalorien für mich! <3 :D

katti12 19.8.2014, 16:21 

Kann mich Sabsibee anschließen: Nachdem ich hier schon 12 kg abgenommen hatte und das Gewicht dann stagnierte mit Tendenz nach oben habe ich mich Ende April bei WW online angemeldet und damit bis jetzt gute 6 Kilo abgenommen. Ich war allerdings auch in der Gruppe mit den wenigsten ProPoints (26), weil ich schon im oberen Bereich des Normal-BMI war. Da scheint das Konzept zu funktionieren und Überfressen ist bei den wenigen Punkten nicht möglich. Es gab aber auch Leute mit über 40 Punkten pro Tag + Wochenextra und das ist schon extrem viel an Nahrung für einen Tag. Damit kann man sich locker jeden Tag eine Pizza Salami ziehen ;-) Wie das dann mit der Abnahme funktionieren soll, ist mir ein Rätsel. Und die Sattmacher-Tage, an denen man soviel von bestimmten Lebensmitteln essen kann, wie man mag, taugen für Menschen, denen das Sättigungsgefühl abhanden gekommen ist auch nicht. Fazit: Ich bin mit meinem Ergebnis zufrieden und das Abo läuft zum Monatsende aus. Danach werde ich wieder hier mein Tagebuch führen und hoffe noch ein paar Kilos freistil zu verlieren.

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.