Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

keine Abnahme trotz weniger Kalorien

stuelpnerweissb462

stuelpne...

keine Abnahme trotz weniger Kalorien

Kategorie: Ernährung (16.10.2020)

nach einer längeren krankheitsbedingten Pause habe ich mich hier wieder angemeldet. Ich nutze Fitbit und habe dies mit fddb synchronisiert. im Schnitt gehe ich am Tag ca. 6000 Schritte und mache 2 mal in der Woche Zirkeltraining. Mir kommt aber die Höhe der zusätzlich verbrauchte Kalorien zuviel vor. Außerdem liege ich immer unter der berechneten Kalorienwert und nehme trotzdem kein Gramm ab. Das frustriert mich. Was mache ich falsch?

Problem melden

Antworten

CarinaBl... 16.10.2020, 20:27 

Hallo, vergiss mal die durch Sport erarbeiteten Kalorien, am besten berücksichtigst du die nicht.

Aber damit wir dir besser helfen können, brauchen wir mehr Infos über dich!
Alter
Geschlecht
Grösse/Gewicht
Was machts du Arbeitsmässig, wie bewegst du dich sonst noch?

Wie viele Kalorien nimmst du zu dir?

CarinaBl... 16.10.2020, 20:30 

Und noch was, ich hatte auch mal das Fitbit, ich fand die Kalorien welches es mir zusätzlich generierte extrem hoch....
so eine Uhr ist toll und lustig um zu sehen was passiert, aber es ist eben nur eine Spielerei.... daher nimm sie nicht für so wichtig...

stuelpne... 16.10.2020, 21:39 

Ich bin 64, 159 cm klein und wiege 101 kg. Ich gehe nicht mehr arbeiten, bin viel im Garten unterwegs und sitze oft an der Töpferscheibe. Ich bin gesundheitlich angeschlagen - Wirbelversteifungen, eine Knieprothese und ein stark abgenutzte Knie. Habe oft Rückenschmerzen und deshalb kann ich nicht immer soviel Bewegung machen, wie ich möchte.
Ich hoffe, diese Angaben genügen.

stuelpne... 16.10.2020, 21:40 

Ach und ich bin ein Frauchen

CarinaBl... 16.10.2020, 22:03 

Seit wann schaust du schon auf deine Kalorien oder probierst ab zu nehmen? Und wie viele KaloriÜen hast du geplant zu dir zu nehmen?
Ich hab so kurz gerechnet, mit deinem aktuellen Gewicht hast du Etwa einen Grundbedarf von 1600kaloroen (die braucht der Körper um zu leben)
Bei einem Gewicht von 70kg wären es etwa 1300
Grundbedarf!
Dazu kommt noch das was dein Körper verbraucht sobald du dich bewegst und aktiv bist.... (rechne mal den Sport nicht mit dazu, das ist quasi das Stück Schokolade welches du heimlich naschst:-)
Je nach Bewegung etwa 500kcal dazu, ergibt dann den Gesammtbedarf für Dich, also jetzt etwa 2100 und mit 70kg etwa 1800
Man empfiehlt zum Gewicht verlieren, dass man etwa 80% des Gesamtbedarfs zu sich nimmt. Etwa zwischen 1400 und 1700 wären es bei dir....
Damit es dir nicht so schwer fällt, dass Gewicht zu halten, wenn du Gewicht verloren hast, würde ich irgendwo zwischen dem ist (also 100kg) und soll (70kg )Bereich einpendeln... so etwa 1600Kalorien pro Tag....
(So, ich habe einfach mal ein Wunsch Gewicht definiert, also 70kg, dass kannst du natürlich noch anpassen, auch die Kalorienangaben sind nicht in Stein gemeisselt, ich hab einfach mal einen Onlinerechner bemüht, also alle Angaben ohne Gewähr:-)

Und, gut Ding will Weile haben, Gewichtsschwankungen sind auch ganz normal, meist abhängig vom Essen, Bewegung, Wetter.....
Egal was und wie du dich bewegst, Hauptsache Bewegung.... aber, rechne die verbrauchten Kalorien beim Sport nicht mit ein, Die sind nie so hoch wie es Fitbit oder Fddb angibt...

stuelpne... 16.10.2020, 23:13 

O.k. einpendeln auf 1600 kcal, könnte ich schaffen. Und Schokolade naschen ich nicht. Höchstens ne Scheibe Wurst :-)

Bubblegu... 17.10.2020, 01:33 

Bei wieviel Kalorien bist du denn so im Wochenschnitt?
Und wielange tut sich schon nichts?
Eventuell ist die veränderung so gering das tägliche Schwankungen das einfach kaschieren? (ffalls du nur so 100 Kalorien unrerm Gesamt liegst..aaber dann kanns halt auch sein dass der Bedarf nicht stimmt und du im Schnitt halt immer auf genau deinem Verbrauch bist.)

Bubblegu... 17.10.2020, 01:36 

Sehe grad...heute bist du bei 2000. Das ist bei jemandem in dem Alter und ohne Jobbewegung gern mal der komplette Umsatz. Also eher zum Halten.
Bei mir bewegt sich (27 mit job) oberhalb der 2000 auch nichts. Damit halte ich dann.
Bzw. es würde damit sehrrrrr langsam runter gehen aber so das ichs wirklich lanngeee dabei halten müsste und dann nur ao 300g Pro Monat runter wären.

stuelpne... 17.10.2020, 08:12 

Ich hab mich halt immer auf die zusätzlich verbrauchten Kalorien verlassen. Und da war ich fast immer unter den 80 %. Mach ich fortan also nicht mehr. Wozu gibt es diese Fitnesuhren denn eigentlich? Gut, Schritte zählen. Aber ich weiss ja, dass ich mich wirklich relativ viel bewege.

Farbenbu... 17.10.2020, 09:09 

''Wozu gibt es diese Fitnesuhren denn eigentlich?''

damit die Hersteller dieser Fitnessuhren ordentlich Geld verdienen :)

Nixxxx4 17.10.2020, 09:11 

Für mich ist an der Fitnessuhr interessant, wie sich mein Puls entwickelt und ob ich es regelmäßig schaffe, mein selbst gesetztes Schritte-Ziel zu erreichen. Die Kalorien dabei spielen für mich überhaupt keine Rolle, weil es so unzuverlässig berechnet wird. Da ich eher wenig in Bewegung bin, ist das manchmal ein guter Ansporn. Auch die Schlafüberwachung ist für mich super, denn ich schlafe teils sehr schlecht und kann das nun besser reflektieren.

stuelpne... 17.10.2020, 10:14 

Klar, wer will kein Geld verdienen. Aber Schlaf und Puls ist für mich auch wichtig. Hoffen wir mal, dass das wenigstens gut gemessen wird.

stuelpne... 17.10.2020, 10:17 

Klar, wer will kein Geld verdienen. Aber Schlaf und Puls ist für mich auch wichtig. Hoffen wir mal, dass das wenigstens gut gemessen wird.

Bubblegu... 17.10.2020, 12:04 

Na genauso wie es diese ganzen Bedarfsrecgner gibt.
Die passen auch nicht für jeden, sind nur ungefährwerte.
Für manche passen die Werte, für manche nicht.
Dasselbe ist es bei den Uhren.

Bubblegu... 17.10.2020, 12:07 

btw. in deinem Tagebuch zu gestern steht als Eintrag:
1440 Fitbit minuten
Sind 24 Stunden.
Fitbit miast nichtnur deine verbrauchten Kalorien bei bewegung ect. sondern auch deinen Grundbedarf wärend dieser 24 mit eingerechnet.
Wenn du also diesen Verbrauch einträgst und noch was von fddb berechnet hast dann würde es das erklären, dann wäre der Grundbedarf doppelt drin..?

stuelpne... 17.10.2020, 14:12 

Das kann natürlich sein. Wäre ich nicht drauf gekommen. Hab mir oft Gedanken gemacht, dass ich zu wenig esse. Aber ich hab ja nun eine andere Sichtweise. Ich orientiere mich an den aufgenommenen Kalorien. Mal schauen, wie es klappt.

juniper.... 17.10.2020, 17:22 

Die Fitnessuhren und sonstige Apps sind offenbar alle auf durchtrainierte Sportler in den 20ern ausgelegt. Dein Gefühl, dass das sehr optimistisch ausgelegt ist, stimmt. Du bewegst dich ja im Rahmen dessen was geht bei Dir, das ist schon mal gut. Aber keine Menge an Bewegung, die hinsichtlich der Bedarfsrechner einen grossen Unterschied macht.

Mit dem "zuwenig essen" würde ich mir keine Gedanken machen. Lieber auf dein Hungergefühl achten und wenn dir permanent der Magen knurrt die Zielkalorienzahl um 100 oder 200 nach oben setzen.

Was unterging ist die Frage, wie lange du schon versuchst Gewicht zu verlieren, und wie lange sich "nichts tut". Hast du jetzt erst angefangen? Und das Gefühl, es funktioniert nicht? Oder hast du vorher Gewicht verloren und jetzt geht nichts mehr weiter?

6 - 8 Wochen musst du schon einplanen bis sich auf der Waage signifikant was tut, vorher überdecken die ganz normalen Tagesschwankungen die Fettabnahme, zumindest wenn du keine Crashdiät machst, und das tust du sinnvollerweise ja auch nicht.

stuelpne... 17.10.2020, 20:55 

Also ich habe Mitte Dezember mit einem Stoffwechselkick begonnen und in 10 Wochen 8 kg verloren. Das waren 3 Eiweistage - streng - dann 2 Tage Eiweiss und Gemüse und 1 Tag mit sehr wenig Kohlenhydraten. Dann habe ich mit fddb angefangen aber seit dem nichts abgenommen. Ich wollte wieder Mischkost, weil die Eiweisstage mich schon gestresst haben. Das wollte ich mir nicht antun.
Hab mir dann auch die Uhr gekauft und war immer stolz, dass ich soviele Kalorien extra habe. Irrtum wie sich herausgestellt hat.

CarinaBl... 18.10.2020, 07:52 

Was mir noch bei deinem Tagebuch aufgefallen ist, du nimmst sehr oft vordefinierte Portionen, also zB. Ein Teller Chilli, 1 Portion Baguette, Kaffee mit Kaffeesahne.... ich würde die Sachen genau abwägen. Denn die Grösse eines Tellers ist immer relativ, auch die Zubereitungsart der Speisen. Für dich ist eine Portion vielleicht 80gr, für den Verfasser des Eintrages 120gr, Du machst in denn Kaffe zwei KL Sahne rein, jemand anders 5KL..... verstehst du wie ich es meine?
Ich würde die Fitnessuhr jetzt nicht verteufeln, denn als Ansporn, jeden Tag ein par mehr Schritte, 5Min mehr schlafen, jeden Tag 30min richtig aktiv zu sein , kann die Uhr sehr gut helfen.... die Kalorien welche du dadurch angeblich verbrauchst, einfach vergessen.... denn das sind nur Durchschnittswerte und jeder Mensch ist anders....

Dank Kinder und 3Stöckigen Haus bewege ich mich sehr viel, laut Uhr täglich über 12000 Schritte, auch gehe ich öfters ins Fitnesstudio..... würde ich aber diese Kalorien verbrauchen, welche mir die Uhr angibt (trotzdem nur etwa 2400/2600) könnte ich bald durch die Gegend rollen... jetzt hab ich eine SuuntoBaro9, ich mag sie, und finde sie spannend, die Angaben empfinde ich als genauer wie bei der Fitbit, trotzdem halte ich mich nicht an die Kalorienangaben....

Such für dich die Kalorienmenge welche du zu dir nehmen musst, dass du moderat abnehmen kannst, und danach musst du rausfinden wie viele Kalorien für dich reichen um zu halten....

CarinaBl... 18.10.2020, 07:57 

Ach so, du schreibst noch was von dieser Diät welche du gemacht hast... selber hast du ja gemerkt, dass es für dich nichts ist, solche Diäten zu halten. Ich bin da auch zu wenig diszipliniert, ich esse alles, aber hald in meinem Kalorienbereich, auch mal ungesundes, aber dann eben anstatt und nicht zusätzlich.... hab ich Lust auf Chips, esse ich die, aber dann nicht auch noch ein deftiges Mittagessen dazu, sondern nur die Chips.... und, ich Koche quasi alles selbst, so kann ich die Speisen beeinflussen. Oft wird das Fett beim Anbraten vergessen, oder der Löffel Butter im Gemüse.... alles eintragen, an Anfang sehr sehr mühsam, aber mit der Zeit....

Bubblegu... 18.10.2020, 09:55 

Bei 8kg in 10 Tagen wird das zu 99% Wasser gewesen sein..das dann eben schnell wieder da war.
In 10 Tagen kannst du mit um die 1kg realem Gewichtsverlust rechnen, da du ja 7000 einsparen musst für 1kg Gewichtsabbau. Da ist auch bei völligem Fasten rechnerisch nur wenig mehr drin.
Diese kurzen Crash Diäten bringen meist also wenig und mehr Stress als alles andere wie du ja schon bwmerkt hast.

Wenn du allerdings im Dezember/JJanuar schon begonnen hast und immer viele extra Kalorien üner hattest, hast du dich dann nicht nach 2 bis 3 Monaten schon gewundert warum aich nichts bewegt?
Das ist ja doch ein recht langer Zeitraum?

ldwg 18.10.2020, 16:47 

Es ist immer wieder das gleiche:
1) Essen exakt abwiegen (auch das Öl in der Pfanne, die Milch im Kaffee etc), und das so lange, bis man ein Gefühl dafür entwickelt hat und dann vielleicht einiges abschätzen kann
2) Die Formeln ermitteln den durchschnittlichen Bedarf eines Menschen mit deinen Maßen, dein eigentlicher Bedarf kann gern 20 % darunter sein
3) Sport wird immer extrem überschätzt
4) Um 1 kg Körpermasse abzunehmen, braucht es ein Defizit von etwa 7500 kcal. Gilt in die umgekehrte Richtung übrigens genauso. Deswegen sind Zu- und Abnahmen im Kilobereich über einige Tage immer nur Wasser, es sei denn, du isst jeden Tag über 7000 kcal zu viel. Dann hast du aber echt ein anderes Problem.

stuelpne... 18.10.2020, 18:57 

Ihr macht mir ja Mut. Abwiegen ist der Horror für mich. Ich koche eigentlich auch alles selbst. Kaffee mit Milch hatte ich zu Beginn abgewogen und ausgerechnet. Das kommt mit der vorgegebenen Portion hin. Bei normalen Mahlzeiten, also die gekocht werden, hab ich dank meiner Familie relativ grosse Mengen. Dann muss ich die Gesamtmenge abwiegen und meine Portion auch. Das wird ne Herausforderung für mich.
Ich hatte mich schon gewundert, warum nach der Crashdiät nicht viel passiert ist. Ich hatte vorher 110 kg und schwanke jetzt immer zwischen 102 und 100. Ich war zunächst froh, dass ich nicht wieder zugenommen habe. Ich gehe 2 mal ins Fitnesstudio. Äußerlich hat sich schon ein bisschen getan, aber am Gewicht eben nicht.

juniper.... 18.10.2020, 19:24 

ldwg hat das schön zusammen gefasst.

"Abwiegen ist der Horror für mich"

Dann mach es doch einfach nur mal für 3 Tage. Mit der Option, es hinterher wieder sein zu lassen. Das kannst du dann entscheiden. Aber in diesem Zeitraum ganz normal weiter essen!! Du wirst überrascht sein, wo Kalorienfallen drin stecken. Bzw. warum ist es der Horror? Schlechte Erfahrungen? Zu aufwendig?

"Dann muss ich die Gesamtmenge abwiegen und meine Portion auch. Das wird ne Herausforderung für mich."

Am einfachsten ist es, wenn du alle Zutaten abwiegst, die in ein Rezept einträgst (findest du im Tagebuch) und dann deine Menge über das Rezept einträgst. Dann brauchst du deine Zutaten nicht einzeln zu berechnen.

CarinaBl... 18.10.2020, 19:33 

Gibt es Sachen die du regelmässig kochst, leg dir damit ein Rezept an, definiere die Portionen (bezogen eher auf dich, bsp. Grosser Topf Chilli, mit dir essen 4 Menschen, deine Portion ist aber nur halb so gross wie die der anderen, dann definierst du das Rezept eben Mit 8Portionen (die anderen 3 Personen essen 2 Portionen und du eine)

Schau, dass alles problemlos in deinen Tagesablauf passt, dann hältst du auch durch, da es nicht wirklich einen Mehraufwand ist.... dann ist es für dich auch nicht anstrengend hier alles ordentlich einzutragen!!

Viel Glück, du schaffst das!!

stuelpne... 18.10.2020, 19:56 

Also alles auf Anfang. Ihr habt mir tolle Tipps gegeben. Ich werde sie in meinen Alltag mit einbauen. Aufgrund der vielen körperlichen Wehwehchen muss ich einfach was tun. Ich will ja keine Modellfigur haben, aber ein paar Kilo weniger wären sicher für meine Gesundheit. Ich danke euch, und ich will das schaffen.

Bubblegu... 18.10.2020, 22:45 

Es lohnt sich dir für die Sachen die du öfters kochst Rezepte anzulegen aka Listen. Dann kannst du die immer wieder verwenden. Meist kocht man ja doch im Alltag oft dieselben Dinge öfters.
Frühstück variert bei mir zim Beispiel zwischen 3 verschiedenen Arten, die als Liste angelegt lassen sich dann sehr praktiach je nach tag einfach ins Tagebuch hinzufügen ohne grossen Aufwand.

Bubblegu... 18.10.2020, 22:50 

Und: Vom Tagebuch der letzten tage her isst du nahezu 0 Obst und Gemüse.
Da wäre schonmal allein der Gesundheit zuliebe aber auch um Kalorien zu sparen verbesserungspotential ;)

lapama 19.10.2020, 08:23 

Hallo,
bei der Annahme eines Normalgewichts für deine Größe und Alter (ich habe jetzt mit 65 kg gerechnet), hast du einen Grundbedarf von 1260 und einen Gesamtbedarf von ca. 1650. Ist nicht viel, aber ist leider so, wenn man klein und nicht mehr sehr jung und dazu nicht besonders aktiv ist.
Mein Tipp: setze deinen Bedarf bei fddb manuell auf 1500-1600 und halte dich daran. Vergiß die fitbit-Aktivitäten. Ess mehr Gemüse. Sind Spaziergänge möglich? Fahrradfahren? Schwimmen? Vielleicht gibt es im Schwimmbad in der Nähe Wassergymnastik oder Aqua-Jogging oder Aqua-Cycling-Kurse? Oder im Fitneßstudio in der Nähe Rehasport? Schau auch bei der Volkshochschule. Da gibt es auch sehr oft verschiedene Bewegungs- und Sportkurse, auch speziell für "ältere" Semester oder für gesundheitlich angeschlagene. Die sind idR nicht teuer, nach spätestens 10Mal vorbei und ganz oft findet man da Gleichgesinnte, außerdem so ein fester Termin pro Woche diszipliniert und man läßt es nicht so einfach ausfallen.


stuelpne... 19.10.2020, 10:22 

Hallo ihr Lieben. Ich bin erschlagen von den vielen Ratschlägen und Hinweisen. Zunächst werde ich manuell den Bedarf herab. Gemüse kommt ab sofort in die Essensliste, Obst ist nur bedingt möglich, weil ich davon schlimmes Sodbrennen bekomme; und ich wiege ab. Das sind die ersten Schritte. Sport mache ich im Rahmen meiner Möglichkeiten. Aquagymnastik oder Schwimmen geht leider nicht, ich reagiere auf das Chlorwasser. Es wundert mich, dass noch niemand was zum trinken gesagt hat. Da hab ich immer so meine Schwierigkeiten. Aber ich bemühe mich.
Ich danke euch ganz herzlich. Ich frage sicher bald wegen der Rezeptregistrierung. Bin ja nicht mehr ganz so jung und hab manchmal Schwierigkeiten, den Computerkram zu verstehen. Und meine Männer geht das nichts an.

tortensc... 19.10.2020, 11:05 

" Obst ist nur bedingt möglich,"

Gemüse ist ohnehin das besser Obst. weniger Kcal mehrNährstoff meistens vielseitiger zu verwenden.
peile mal mindestens 300-500g gemüse an. Dazu noch 1 Stück Obst wenn du magst.

After Eight passt jetzt aber nicht so gut zu LowCarb. oder interpretier ich das falsch?

Zu den Nudeln kannst du z.B. ein paar Streifen Paprika und TK Erbsen packen.
Statt dem krabbensalat schmeckt dir vielleicht auch ein Krautsalat.

Zum Abnehmen brauchst du übrigens keine LowCarb.

stuelpne... 19.10.2020, 12:48 

After Eight war so ein bisschen Frust. Hattre mir soviel Mühe gegeben - aus meiner Sicht jedenfalls - und doch alles falsch gemacht. Krabbensalat mache ich in Zukunft selbst. Bin schon schwer am Suchen. Aber dabei geht ne Menge Zeit flöten, die ich mich lieber bewegt hätte. Naja, ich muss halt ein gutes Mittelmaß finden.
Und LowCarb mache ich nicht wirklich. Ich liebe Knäckebrot, liegt auch nicht so schwer im Magen. Nudeln und Couscous mag ich auch sehr gern. Und das mit dem Genmüse bekomme ich hin. Möhrensalat, Krautsalat, Tomaten, Gurke, Kohlrabi - esse ich alles sehr gerne. Also ran an die Bouletten - ne an das Gemüse :-)

Bubblegu... 19.10.2020, 12:53 

Naja zum trinken kann man ja nichts sagen weil man ja gar nicht weiss wieviel du trinkst ;)
Die wenigstens geben das überhauot im Tagebuch an, zumindest wenns Wasser ist und dazu gesagt hattest du auch noch nichts.

Dein Plan ans heran gehen ist schonmal sehr gut, das sind so die wichtigsten Punkte mit Abwiegen, mehr Gemüse einbauen, mehr selbst machen...damit solltest du dann im richtigen Kalorienrahmen eigentlich merken dass sich was tut :)

CarinaBl... 19.10.2020, 13:28 

Ich denke schon dein Entschluss, mehr selbst zu machen und weniger Fertig Sachen zu kaufen hilft dir schon enorm. Denn beimSelber kochen kannst du entscheiden was alles mit rein muss.... oft gibt es in fertig Salaten und Saucen sehr viel Zucker mit drin, welcher eigentlich unnötig ist, wenn dus selbst machst.... in den Fertig Produkten kommt oft Zucker rein, weil man mit diversen Säuren die Haltbarkeit verlängert und somit wieder süssen muss... also unnötig beim selber machen....
ich finde auch, ein After Eight darf auch mal sein, aber nicht aus Frust und nicht zusätzlich. Sondern Anstatt!!

CarinaBl... 19.10.2020, 13:28 

Und, wenn du Rezepte brauchst kannst du dich gerne bei mir melden!

juniper.... 19.10.2020, 16:36 

Am Anfang ist das ein bisschen mühselig mit dem Eintragen, stimmt schon. Die Lernkurve ist aber enorm und dann geht es auch schneller, versprochen.

Zum Trinken ist nicht viel zu sagen - 1,5 - 2 l, am besten Wasser und/oder ungesüssten Tee, Kaffee geht auch, dann aber ggf. die Milch extra eintragen und Finger weg von Softdrinks, vor allem den gezuckerten.

Und mal ein After Eight oder änliches ist überhaupt kein Problem. Du kannst auch jeden Tag eins essen wenn dich das glücklich macht. Wichtig ist, dass es EINS ist oder maximal zwei und nicht die halbe Packung!!

Es geht nicht darum 100%ig alles richtig zu machen (was "richtig" ist, da streiten sich die Ernährungsapostel sowieso), sondern um weitgehend in die richtige Richtung. Die Ausnahmen und Ausrutscher dürfen bloss nicht überhand nehmen.

stuelpne... 19.10.2020, 19:17 

Ach das gibt mir Mut. Soll doch mit dem Teufel zugehen, wenn ich alte Schnecke das nicht schaffe. Hatte grad Abendessen. Ich liebe Abends warm. Bin sehr gut satt und hoffe das bleibt auch so. Aber ein paar Reserven für einen Apfel und einer Hand voll Nüssen hab ich ja noch.
Morgen früh ist Sport mit neuem Elan. Gewogen wird morgen früh, damit ich eine Hausnummer habe. Dann werde ich die Waage für mindestens 4 Wochen meiden.

KeepWeig... 20.10.2020, 07:49 

Wieviele Kalorien hast du dir denn gesetzt, würde mich mal interessieren. Manchmal ist der logische Menschenverstand wichtiger als irgendwelche Fitbit Uhren. Eigentlich müssten die Kilos bei deinem BMI so richtig purzeln ;-). LG

stuelpne... 20.10.2020, 11:52 

Naja Kilos purzeln hätte ich gern. Ich hab jetzt den Bedarf von 1600 kcal eingetragen. Das ist wirklich nicht viel. Da ich meinen Bauch gerne voll habe und von Miniportionen nicht leben kann (das könnte ich sicher, aber mein Kopf lässt das einfach nicht zu) habe vormittags relativ wenig, was ich esse. Am liebsten warte ich bis mittags und mach mir dann zum Abend ein wohliges Gefühl im Bauch. Damit kann ich gut leben. Heisshunger gibt es dann auch kaum. Ist sicher auch nicht das Nonplusultra, aber jeder muss seinen eigenen Weg finden. Das habe ich in meinem Leben als Fast-Dauer-Diätler schon gelernt. Aber ich nehme trotzdem immer gerne Ratschläge auf, solange die sich als gut für mich erweisen.

Bubblegu... 20.10.2020, 12:54 

Das tauberwort für grosse pprtionen lautet Gemüse ;)
Da kannste quasi mehrere Kg von essen zu jeder mahlzeit und wärst immernoch im Kalorienrahmen.

Bubblegu... 20.10.2020, 12:56 

Und: gestern sieht doch schon richtig gut aus.
Gemüse dabei in verschiedenen Formen, Proteine, Kohlyhydrrate, viele natürliche Lebensmittel...

stuelpne... 20.10.2020, 18:37 

So, heute Rosenkohl inhaliert. War sehr lecker und ich bin voll. Sport gemacht und noch über 8000 Schritte gemacht.
Hab aber vergessen, mich zu wiegen. Is auch nicht so schlimm. Morgen gibt es asiatisch. Auch viel Gemüse. Und ein bisschen Fleisch und Reis. Ich stelle fest, dass ich nicht mehr nur aus dem Kühlschrank lebe, sondern ich mach mir Gedanken. Nun muss ich das verinnerlichen. Und abwiegen ging so. Aber ich finde es lästig.

paeonia 20.10.2020, 19:20 

at stuelpnerweissb462
Du bist auf einem guten Weg, dein Ziel zu erreichen. :)

Und was das Abwiegen und Eintragen angeht, so ist es reine Gewohnheitssache. Ich bin inzwischen 78 und habe es so verinnerlicht, dass es sozusagen "automatisch" läuft. Habe es seinerzeit bei einem Abnahme-Programm der "Bravo für Rentner" erlernt und einfach beibehalten. Habe gerade gekramt und festgestellt, dass das um 2008 herum gewesen sein muss.

Und was ich geschafft habe, schaffst du allemal, wenn du an der Sache dranbleibst und dich nicht von evtl. kleinen Rückschlägen (hatte ich auch) entmutigen lässt.

Alles Gute für dich und viel Erfolg
wünscht dir paeonia

Nria 20.10.2020, 19:26 

Ja, abwiegen ist lästig, aber sehr hilfreich, um ein Gefühl für Portionsgrößen zu bekommen. Sonst denkt man, man ernährt sich total kalorienarm und merkt dann, dass das gar nicht stimmt ... (manche Leute essen z.B. kiloweise Trauben, weil sie denken "Ist doch Obst!" - aber die haben viel Zucker und das summiert sich)
Ich habe am Anfang viel abgewogen und konnte dann irgendwann zum groben Schätzen übergehen (bei Sachen wie Öl, die sehr viele Kalorien habe, messe ich aber lieber ab statt einfach einen Schuss in die Pfanne zu geben).
Noch ein Tipp von mir als ebenfalls kleine Frau (ich bin noch ein paar Zentimeter kleiner): Versuch langsam zu essen und orientiere dich NICHT an den Portionsgrößen anderer Leute. Ich habe mir wieder kleine Portionen und langsames Essen angewöhnt, denn ich kann leider einfach nicht so viel essen wie große Frauen oder Männer. Das ist zwar ungerecht, aber ich kanns ja nicht ändern, also versuche ich gar nicht erst auf anderer Leute Teller zu schauen.

KeepWeig... 21.10.2020, 07:38 

" Ich hab jetzt den Bedarf von 1600 kcal eingetragen. Das ist wirklich nicht viel."

Das hört sich doch gut an. Jetzt musst du nur noch akribisch drauf achten, dass das auch wirklich 1600 Kalorien sind und Geduld haben.

powerkru... 21.10.2020, 08:42 

Ich bin 59, 1,68m groß und wiege momentan etwas über 80kg. Ich bewege mich wenig, versuche aber 10 000 Schritte am Tag zu schaffen. Dennoch nehme ich über 1600 kcal am Tag nicht mehr ab. Meine Waage zeigt einen Grundumsatz von 1250 kcal an. Ich habe mich auch immer gewundert, warum ich nicht abnehme und habe dann mal ne ganze Weile akribisch gewogen und aufgeschrieben. Dabei habe ich festgestellt, dass mein Gesamtumsatz wirklich bei etwa 1600 kcal liegt. Seit ich darunter liege, nehme ich auch ab. Esse momentan 1100-1200 kcal am Tag, um in der Woche etwa ein Pfund abzunehmen. Diese ganzen Rechner können nur einen statistisches Mittelwert berechnen und sind nur mal zufällig genau. Gerade, wenn man gesundheitlich eingeschränkt ist, wird man auch weniger Muskeln als der Durchschnitt haben. Weniger Muskeln bedeutet weniger Verbrauch. Mein Fitbit zeigt mir auch etwa 500kcal zuviel an, die orientiert sich auch an statistischen Mittelwerten und passt somit für mich nicht.

paeonia 21.10.2020, 12:43 

Nria
Bei meinen nur 152 Zentimetern "Größe" sind die Kilokalorien, die ich verbrauchen dürfte nur sehr knapp bemessen. Ich orientiere mich an David Winklers Kalorientabelle. Mit z.B. 1.600 kcal läge ich himmelweit über der mir zustehenden Menge, sofern ich nicht zunehmen will.

stuelpne... 21.10.2020, 13:03 

Ja 1600 kcal sind nicht viel. Aber mit dem vielen Gemüse geht es. Bis jetzt. Ich war seit dem Wechsel und der Anpassung immer drunter. Läuft man da nicht Gefahr, dass man in den sog. Hungerstoffwechsel rutscht? Dann ist ja die Gefahr von Herrn "Jojo" doch sehr gross.
Wie rechnet man denn den tatsächlichen Grundbedarf aus? Man ich bin so hilflos, obwohl ich schon fast mein ganzes Leben mit dem Gewicht kämpfe. Vielleicht kann mir ja einer von euch nochmal helfen.

stera1210 21.10.2020, 15:09 

Kaloriendefizit = Abnahme, egal wie man zu dem Defizit kommt. Ich glaub, Herr "Jojo" besucht einen hauptsächlich, wenn man sich das verbietet, was man liebt. Da ist die Gefahr, dass man Heißhunger darauf bekommt, in alte Gewohnheiten verfällt, dauerhaft wieder zu viele Kalorien zuführt und somit zunimmt.

Wichtig ist, eine Methode zu finden, die man bis zum Lebensende durchziehen kann, dabei Kalorien einzusparen, aber trotzdem auf das Lieblingsessen nicht komplett verzichten zu müssen. Ein Fleischliebhaber nimmt auch mit einer vegetarischen Diät ab. Low Carb funktioniert auch bei einem Nudelfetischisten. Aber hält man das durch? Irgendwann kommt der Punkt, wo man sein Fleisch oder seine Nudeln braucht und dann besteht die Gefahr, dass das kalorientechnisch zu viel wird.

stuelpne... 21.10.2020, 21:25 

So, heute Rezept erstellt. Musste mich ganz schön durchwurschteln. Aber ich habe es geschafft. Werde ich wohl öfter machen. Und ich hab wieder ein paar Kalorien übrig. Nun ja, es ist auch erst Tag 3 in dieser Phase. Aber ich bin froh, dass ich alles essen kann und eigentlich nicht verzichten muss. Dank euch. Ich wäre da allein nicht drauf gekommen.

KeepWeig... 22.10.2020, 05:59 

"Bei meinen nur 152 Zentimetern "Größe" sind die Kilokalorien, die ich verbrauchen dürfte nur sehr knapp bemessen. Ich orientiere mich an David Winklers Kalorientabelle. Mit z.B. 1.600 kcal läge ich himmelweit über der mir zustehenden Menge, sofern ich nicht zunehmen will."

Das kann sein. Ein Durschnittsmensch hat einen Gesamtbedarf von 2000 Kalorien und ist mit Sicherheit an die 25 cm größer als du.

Ich habe mich damals auf konstant 1500 Kalorien gesetzt und bin fast 1,80 groß. Da purzelten die Pfunde ohne Ende.

juniper.... 22.10.2020, 14:03 

Gehts nur mir so oder kriegen andere auch jedesmal das Zusammenzucken wenn ich was lese von "Stoffwechsel ankurbeln" und "Pfunde purzeln"?

Der Stoffwechsel ist doch kein 100 Jahre altes Auto, das per Handkurbel gestartet werden muss (abgesehen davon, dass er eh schon läuft) und "Pfunde purzeln" klingt immer so lustig locker leicht und hat mit der Realität nun so gar nix zu tun.

Kein Wunder, dass so viele Leute von den Versprechungen enttäuscht sind, wenn das Fett nicht dahin schmilzt wie Schnee an der Frühlingssonne und dann wieder den Abnehmversuch abbrechen.

KeepWeight, ich glaub dir gerne, dass du mit der Methode ordentlich Fett losgeworden bist. Aber war's so locker flockig leicht wie "purzeln" lustig klingt? Kann ich mir nicht vorstellen. Ist eine wirklich ernst gemeinte Frage.

paeonia 22.10.2020, 16:19 

Na ja, juniper.dawn
Bei mir purzelt auch nichts. Es artet in Arbeit aus, wenn noch das eine oder andere Kilo weichen soll. Mich stört diese Ausdrucksweise aber nicht. Ich ordne das einfach in die Riege "Burzeltag" und gut ist's. Wobei der genannte Tag mir schon Magengrummeln verursacht. :)

stuelpne... 22.10.2020, 17:53 

He nun streitet mal nicht. Das hatte ich mit meiner Frage nicht beabsichtigt. Jeder macht halt seine eigenen Erfahrungen. Und jeder ist ja auch anders gestrickt. Und einfach ist es auf keinen Fall. Wer uns das glauben machen will, der lügt. Wieso ist ansonsten so eine Maschinerie zum Abnehmen entstanden.

stera1210 23.10.2020, 10:36 

Wir streiten nicht, wir diskutieren. Da man beim Schriftverkehr die Mimik und den Tonfall nicht dabei hat, klingt es je nach lesen härter als es gemeint ist.

"Stoffwechsel ankurbeln" ist für mich persönlich auch eher ein schöner Marketingname. Wenn ich zu Dir sage, trink vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser, das kurbelt den Stoffwechsel an, klingt das für Dich eher einleuchtend und bewegt Dich eher meinen Rat anzunehmen, als wenn ich sag: Trink vor jeder Mahlzeit Wasser, dann isst Du weniger, weil der Bauch gefüllt ist.

Manchmal hat man einen Lauf, da hat man das Gefühl, die Pfunde purzeln wirklich "einfach so", da registriert man vielleicht gar nicht, was man in Wirklichkeit dafür tut und das spornt an, am Ball zu bleiben, weiter zu machen. Aber ich gebe Dir recht, meistens fühlt es sich für mich nach harter Arbeit an, dadurch sinkt die Motivation und es wird noch schwieriger...

stera1210 23.10.2020, 10:40 

"wenn das Fett nicht dahin schmilzt wie Schnee an der Frühlingssonne" Dazu fällt mir wieder diese blöde Teleshoppingwerbung ein, wo die in der 1-Personen-Sauna sitzen und innerhalb kürzester Zeit literweise Fett ausschwitzen, quasi wie ein Spanferkel auf dem Grill, Sauna scheint eine schmierige Angelegenheit zu sein :o)

KeepWeig... 23.10.2020, 13:02 

" Aber war's so locker flockig leicht wie "purzeln" lustig klingt? Kann ich mir nicht vorstellen. Ist eine wirklich ernst gemeinte Frage. "

Ja und Nein. :-/

Aber bei 1500 Kalorien und einem nicht gerade niedrigen BMI purzelten tatsächlich die ersten 20 KG wirklich flockig :-D . Danach wurde es kniffliger, physisch wie auch psychisch.
Wenn der Wille da ist und der Leidensdruck enorm groß, dann geht das wirklich. Vorausgesetzt der Wille ist wirklich da. Ansonsten gebe ich dir Recht. Wenn man halbherzig da rangeht, ist der Misserfolg garantiert vorprogrammiert!!!

paeonia 23.10.2020, 13:54 

at stera1210
Noch verkaufsträchtiger war sicher die Creme, die in den Bauch einmassiert wird. Dann wird der Unterkörper in Frischhaltefolie gewickelt und mit dem "Wundergurt" fest verschnürt. Habe vergessen, wie lange dieses Wickeln bestehen bleiben muss. Es waren aber gewiss nur ein paar Stunden. Ergebnis: ich glaube 7 cm weniger Bauchumfang. Hinweis, auf evtl. verlorenes Wasser? Fehlanzeige. Angeboten hatte ihn die Frau Doktor der Kosmetik-Anbieter. Sie vertreibt ja auch noch etliche Elektroartikel für ein paar Hundert Euro.

Weil ich das Angebot nur einmal gesehen habe, haben sich wohl nicht genug Dumme gefunden, die auf den Schmarrn hereingefallen sind. ;)

at stuelpnerweissb462

Wir streiten wirklich nicht. Allerdings können wir unterschiedlicher Meinung sein und schreiben dass dann auch. :)

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Aktionen

» Frage stellen

Weitere Funktionen

» Aktuelle Fragen
» Meine Fragen
» Archiv
» Abonnieren 

Beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten. Cookie Einstellungen