Tagebuch
Ernährungstagebuch: Keine Einträge
Fddb

Es tut sich nichts!

jana74

jana74

Es tut sich nichts!

Kategorie: Ernährung (10.1.2017)

Im letzten Jahr habe ich 30 Kilo abgenommen und es sind nochmal rund 60 Kilo, die weg müssen (An dieser Stelle bitte keine Vorträge, wie es denn zu diesem hohen Gewicht kommen konnte - Ich bin dabei, es zu ändern!!!).
Am 1.10. habe ich mich im Fitnessstudio angemeldet und trainiere regelmäßig 3 mal die Woche und seit genau diesem Zeitpunkt tut sich auf der Waage rein gar nichts mehr.
Kann es denn sein, dass ich so viele Muskeln aufbaue, dass sich die Abnahme dahinter versteckt? Eigentlich kann ich mir das nicht vorstellen, denn auch die gemessenen Umfänge verändern sich nicht. Hat jemand eine Idee, was dahinter stecken könnte oder brauche ich einfach nur (noch mehr) Geduld, um dieses Plateau (15 Wochen ist eine verdammt lange Zeit) hinter mir zu lassen?

Meine Daten: 43 J., 1,69 m, 127 kg - ich esse tgl. zwischen 1200 u. 1500 kcal (davon mind. 60 g Eiweiß), trinke ca. 4 Liter und nehme tgl. 125 mg L-Thyroxin und Beta-Blocker ein.

LG Jana

Problem melden

Antworten

ldwg 10.1.2017, 11:38 

Trackst du alles ganz genau? Vielleicht Eiweißshakes im Fitnesstudio?
Das mit den Muskeln kann nicht sein, eine Frau kann gar nicht so viele Muskeln aufbauen, dass das so ins Gewicht fallen würde.
Wie viel sollte denn die Abnahme eigentlich pro Woche betragen? Welches Defizit hast du gerade?

nessii 10.1.2017, 11:45 

Isst du mehr, seitdem du ins Fitnessstudio gehst? Was hast du früher gemacht zu den Zeiten, zu denen du ins Studio gegangen bist? Was genau machst du im Studio und wie lange?
Wiegst du jegliches Essen ab? Auch das bisschen Milch im Kaffee, die Bonbons, die so nebenbei verschwinden usw.? Da kann einiges zusammenkommen.
Hast du seit 1.10. wirklich gar nichts abgenommen oder geht es dir nur zu langsam?

SisterSi... 10.1.2017, 11:46 

Schade, dein Tagebuch ist nur für Freunde freigegeben. Mal auf Verdacht: Falls du nur "grob über den Daumen peilst" beim Eintragen, würde ich dort ansetzen und alles ganz genau abwiegen, insbesondere bei kaloriendichten Lebensmitteln. Auch der Schuss Milch im Kaffee oder sonstige Kleinigkeiten, die man gerne über den Tag so verkleckert im Tagebuch.

Ich habe mich am Anfang echt gewundert, was es für einen Unterschied macht, ob man einen "Schwupp" Öl in die Pfanne kippt, oder tatsächlich nur einen Teelöffel benutzt.

Möglich wäre, dass du entweder mehr isst, als in deinem Tagebuch landet, oder dein Gesamtbedarf niedriger ist, als du glaubst.

Ich kenne mich mit Schilddrüsenhormonen nicht aus, könnte mir aber vorstellen, dass die verordnete Menge mitunter anhand des Körpergewichtes des Patienten eingestellt wird. Da du abgenommen hast, könnte sich die benötigte Dosis verändert haben. Sprich darüber mal mit deinem Endokrinologen.

"Kann es denn sein, dass ich so viele Muskeln aufbaue, dass sich die Abnahme dahinter versteckt?"
Eher unwarscheinlich. Ohne Steroide baut man, gerade als Frau, nicht kiloweise Muskeln im Jahr auf und ich bezweifle, dass du harte Kraftdreikampfübungen machst.

s.t.e.r.n 10.1.2017, 11:52 

Hallo Jana,
laut diaethelfer.com liegt dein Tagesbedarf mit Broca-Anpassung bei ca. 1970 kcal. Bei der angegebenen Kalorienmenge (wenn wirklich auch jede kleinste Kleinigkeit richtig gewogen und aufgeschrieben wurde) hast du zwischen 470 und 870 kcal Defizit am Tag. Da müsste eigentlich in der Woche ein halbes Kilo abschmelzen.

Muskelaufbau ist es nicht, was das Plateau erklären könnte. Untrainierte Muskeln lagern aber erst mal Wasser ein, das kann schon mal einen Plateaueffekt verursachen.

Meistens liegen die Gründe aber in ungenauem Aufschreiben. Das wird mal 1 TL Öl oder Zucker vergessen, der Energiedrink im Fitnessstudio. Das kann sich durch Routine einstellen, dass man denkt, man hat ein Gefühl für Portionsgrößen und liegt dann doch ein paar Gramm daneben.

Evtl. lohnt es sich wieder wie ganz am Anfang alles abzuwiegen und zu messen, wirklich jede Kleinigkeit eintragen und bei den Produkten nicht das Kaloriengünstigste auszusuchen.

Ich wünsche dir weiterhin viel Geduld :-) LG

MiMij 10.1.2017, 12:14 

Erstmal Gratulation zu deinem bisherigem Erfolg!
Schreibst du vielleicht auch die Sporteinheiten als Aktivitäten auf und isst diese Kalorien dann zusätzlich? Das sorgt schnell für Probleme, denn Sporteinheiten verbrauchen oft weniger Kalorien als man denkt.

Elfenkön... 10.1.2017, 12:18 

Hallo Jana,
GRATUALTION zu deinem MEGERFOLG, 30 Kilogramm sind der absolute WAHNSINN!
Ich selbst habe von 02.2016- 10.2016 mehr als 20 kg Gewicht abgenomme indem ich wie Du dreimal in der Woche Sport machte und dann aber begriffen habe, dass es nicht das Essen ist, was mich dick gemacht hat sondern das Wie UND was ich gegessen habe. Meine Trainerin und Ernährungsberaterin hat festgestellt, dass ich zu wenig gegessen habe und keine ausreichenden Pausen zwischen den Mahlzeiten eingehalten habe.
Versuche mindestens 4 - maximal 6 Stunden zwischen den Mahlzeiten nichts zu essen - nicht einmal das klitzekleinste Bonbon - nur Wasser. Wenn Du das geschafft hast iss viel Gemüse und Salate - Obst nur bis Mittags...ch hab jetzt zwischen den Jahren geschlemmt und bin seit gestern wieder dran, meine WeihnachtsPfündchen (5) in das "Universum der überflüssigen Kilos" zu beamen.
Mach weiter, verlange nicht zu viel von Dir, meine Geschichte auf Facebook - Erfolgsgeschichte Marion Daniela S. bei Mrs. Sporty
LG und lass Dir ZEit!

tortensc... 10.1.2017, 12:33 

Was machst du im Studio? Krafttraining oder auch Ausdauer?
Prinzipiell kann es durch Sport zu Wassereinlagerungen kommen. Da kann schon sein, dass du deine Abnahme einfach nicht merkst. Das können durchaus auch ein paaar kilo sein.
Ich wiege ohne sport auch weniger und wenn ich wieder anfange "nehme ich erstmal zu". Allerdings sind meine Sportpausen wahrscheinlich nicht so lang wie deine war...

Also:
1.) dran bleiben, positiv denken.
2.) Fotos machen/ Maße nehmen
3.) Tagebuch/Ernährung überprüfen. es schleichen sich schnell kleine fehler ein die sich dann aufsummieren.
4.) Alles Abwiegen, Messen, Aufschreiben was du isst.

Toll 30kg... Gratuliere!

tortensc... 10.1.2017, 12:39 

Ach noch was. Rechnen wirmal den Dezember als Schlemmermonat raus in dem du vielleicht deinen kompletten Bedraf gegessen hast. Der Januar hat ja erst angefangen. Sind es 2 Monat über die wir reden. als ca 4-5kg.
Das lässt sich durchaus mit natürlichen Schwankungen und vermehrter Wassereinlagerung durch den Sport erklären.

jana74 10.1.2017, 14:06 

Erstmal danke für eure Antworten.

Ja, ich schreibe alles ins ETB, was auch in meinen Mund wandert.
Mein Defizit beträgt 500 - 800 kcal bei einem Tagesbedarf von 2000.
Ich esse etwas mehr, seit ich ins Studio gehe (vorher 1000 kcal gegessen und jetzt 1200-1500), aber ich bin ja trotzdem noch gut im Defizit.
Lt. Körperanalyse hat sich an den Werten seit Oktober nicht viel verändert, deshalb kann ich sage: Nein, ich habe seitdem kein Gewicht verloren.
Nein, ich esse die Sporteinheiten nicht. Ich trage sie zwar ein, freue mich aber über den Bonus den sie mir verschaffen.
Im Studio mache ich an 2 Tagen 15 min Erwärmung auf dem Crosstrainer, dann 3 Runden Zirkeltraining und zum Schluss noch 60 min Laufband. Ich soll zwar bloß 20-30 min, aber ich denke mir, dass etwas länger auch nichts schadet. Am dritten Tag mache ich lt. Plan nur Ausdauer zur Regeneration.

Ich war ein ganz fauler Couchpotatoe und habe überhaupt keinen Sport gemacht.
Ihr schreibt, dass untrainierte Muskeln erstmal Wasser einlagern. Kann es denn sein, dass dieses Wasser soooo lange (über 3 Monate) im Körper verbleibt?
...Auch wenn Weihnachten dazwischen war ;-)...

s.t.e.r.n 10.1.2017, 14:15 

Hallo Jana,
ob das Wasser wirklich 3 Monate im Körper bleibt weiß ich nicht.
Was ich aber merke ist, dass ich Wasser einlagere, wenn ich Kohlehydrate esse. In meiner Alltagsernährung esse ich viel Gemüse, Quark und Kartoffeln. Wenn ich bei einer Einladung am WE Kuchen oder Nudeln esse, habe ich am nächsten Tag 1-2 Kilo mehr auf der Waage. Das ist Wasser und auch nach ein paar Tagen wieder weg.
Weihnachten ist ja auch eine Zeit in der viele Kohlehydrate gegessen werden, evtl. hast du eine zusätzliche Wassereinlagerung durch die kohlehydratreiche Ernährung in der Weihnachtszeit. LG

tortensc... 10.1.2017, 14:33 

"dieses Wasser soooo lange (über 3 Monate) im Körper verbleibt? "

Ja. So weit ich das verstehe, setzt es sich aus besserer Durchblutung, und Wasser, das an Zucker( Glycogenspeicher) gebunden ist zusammen( und weitere Prozesse). Das Wasser bleibt solange im Körper, wie du regelmäßig Reize setzt. Wie gesagt, dass ist bei mir auch so.( in meinem Fall aber nur so 1kg.)
Wenn du jetzt mehr isst, hast du außerdem wahrscheinlich auch mehr Inhalt in Magen und Darm, das wiegt auch was usw.
Ich orakel mal das du bald wieder Abnehmen wirst.
Und ja KH, Salz usw haben auch ganz viel Einfluss aufs Gewicht.

tortensc... 10.1.2017, 14:35 

und zum Thema Körperanalyse:

Wenn du eine Waage meinst. Die sind notorisch ungenau. Da brauchst du nicht zu viel Wert drauflegen.

tortensc... 10.1.2017, 15:04 

Wenn du nach dem Zirkel noch Energie für einen ganze Stunde Ausdauer hast, rate ich dir das Zirkeltraining zu intensivieren. Mehr Widerstand, mehr Gewicht, mehr Wdh je nach dem...
Ich persönlich trenne das lieber und mache nur Ausdauer oder nur KT( plus Erwärmung)

juniper.... 10.1.2017, 15:17 

Wann würde die Schilddrüsenunterfunktion das letzte Mal geprüft? Völlig unabhängig vom Gewicht kann sich da ja auch was tun. Ich bin. Letzten Sommer von 112 mag auf 150 hoch gewandert, leider.

juniper.... 10.1.2017, 15:19 

Und das machte sich nicht großartig bemerkbar. War nur in den Blutwerten zu sehen dass die Schilddrüsenfunktion schlechter geworden ist. Auf den Stoffwechsel hatte es aber wohl doch Auswirkung

Borstik 10.1.2017, 16:38 

Zu all den wunderbaren Tipps der Vorschreibenden mag ich noch ergänzen: vielleicht ist Deinem Körper langweilig. Klingt komisch, aber eine Veränderung kann manchmal was bewirken - der Reiz des Neuen oder so.

Also mein Rat: einen anderen Zirkel beim Sport. Morgens Quark mit Obst statt Vollkornbrot. Abends noch einen Spaziergang um den Block. Neue Rezepte ausprobieren. Tee trinken statt Wasser...weißz Du, wie ich meine?

jana74 10.1.2017, 19:07 

Ich danke euch allen und werde mal die verschiedenen Ratschläge überdenken und für mich umsetzten.
Irgendwie muss es doch mal wieder weitergehen :-)

KiaOra 10.1.2017, 21:09 

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass das lästige Plateau bald hinter dir ist. Und Glückwunsch zu deinem riesigen Erfolg bisher!

Drachenl... 11.1.2017, 01:43 

Laut meinem Internisten und Kardiologen verlangsamen Betablocker den Stoffwechsel und haben angeraten die Kalorienaufnahme dem anzupassen. Seit ich anstatt den oft erwähnten 80% nur noch 60% zu mir nehme, klappt es mit abnehmen. Ich nehme mit den 60% des Gesamtbedarfs genau da ab, was ich mit 80% hätte abnehmen müssen, es jedoch nicht tat.
Ob Schilddrüsenmedis ähnlich einzustufen sind, weiß ich nicht.

MiMij 11.1.2017, 09:08 

Man darf auch nicht vergessen, dass die Rechner für die Erhaltungskalorien nur Annährungswerte sind. Wie hoch diese wirklich sind, kann man nur durch testen herausfinden

moon66 11.1.2017, 09:24 

Wie lange hast du denn nur 1000 kcal gegessen? Ich hab das mal über 9 Monate gemacht, auch ganz gut abgenommen (35kg), dann langsam die Kalorien erhöht und bereits mit 1300 kcal wieder zugenommen. Allerdings ohne Sport. 1000 kcal sind eigentlich zu wenig, sie decken nicht mal den Grundumsatz, der dürfte bei deiner Größe/Alter bei gut 1500 kcal liegen.

Je weniger Kalorien, desto wichtiger ist die Auswahl der Lebensmittel, bei 1000 kcal Langzeitdiät geht es eigentlich nicht ohne Zuführung von Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen. Doch auch dann fehlt immer noch die nötige Energie um wengistens die Grundversorgung abzudecken.

Selchen 11.1.2017, 10:21 

Dass du die Schilddrüse nochmals checken lässt halte ich für einen guten Ansatz. Ich selbst habe im Hashimoto-Forum gelesen, dass sich Sport im Falle von Hashimoto so auswirken kann, dass man eher mehr L-Thyroxin benötigt. Das wäre zumindest ein Ansatz, den du in Absprache mit deinem Arzt verfolgen könntest.

Prinzess... 11.1.2017, 12:40 

Hallo Jana,
ich bin auch gerade am Kilos verlieren, mit Ernährungsberatung und Aquafitness. Wenn es bei mir stagniert esse ich nach Rezepten die Kohlenhydratearm und Fruchtzuckerarm sind. Meine Ernährungsberaterin hat mir die Rezepte im Buch "Leberfasten nach Dr. Worm" dazu empfohlen. Bei 2Wochen nach Plan essen gibt es tolle Erfolge und dadurch vor allem wieder den Motivationskick den ich in regelmäßigen Abständen brauche um durchzuhalten.
Viele Grüße, Stina

KeepWeig... 12.1.2017, 08:53 

Hm..du schreibst, dass noch 60 Kilo weg müssen. Wenn du seit Oktober nichts abgenommen hast, obwohl du nur 1500 Kalorien am Tag isst, kann ich das absolut nicht verstehen. Analysiere nochmal genau, ob du nicht doch mal Tage dazwischen hast, an denen du deutlich zu viel isst. Normalerweise müsstest du pro Woche mindestens 1 Kilo verlieren bei dem Übergewicht.

redchaos 12.1.2017, 09:57 

Ich würde eine professionelle Grundumsatzmessung machen lassen (Bei einen Arzt oder in einer Klinik), dann weißt Du woran Du bist.
Du hast schließlich über eine lange Zeit weit unter deinem Grundumsatz gegessen.
Das bleibt nicht ohne Folgen.

nessii 12.1.2017, 14:22 

Ist es nicht so, dass die Aktivitäten von den aufgenommenen Kalorien abgezogen werden? Heißt also, da steht, dass du 1000 Kalorien gegessen hast, aber da sind 400kcal Aktivitäten mit dabei, wodurch du in Wahrheit 1.400kcal aufgenommen hast? Kann mich jedenfalls dunkel an einen solchen Mechanismus erinnern, als ich noch eingetragen habe. Nicht, dass du die Aktivitäten doch mitisst und es nur nicht weißt.

juniper.... 12.1.2017, 14:44 

"da steht, dass du 1000 Kalorien gegessen hast, aber da sind 400kcal Aktivitäten mit dabei, wodurch du in Wahrheit 1.400kcal aufgenommen hast"

Quatsch.

Wenn sie 1000 Kalorien gegessen hat, hat sie 1000 Kalorien gegessen. In der % Angabe sind die Sportkalorien mit drin. Aber nicht in den absoluten Zahlenangabe der Kalorien.

Im TB steht:

"Du hast XX Kalorien durch Y Lebensmittel aufgenommen" (das wären die 1000) und dann kommt

"Du hast Z Kalorien mehr/weniger Kalorien aufgenommen als verbraucht" Da sind die Sportkalorien drin.

juniper.... 12.1.2017, 14:47 

Man muss eben an der richtigen Stelle schauen für die eigenen Zwecke. Geht man nach der absolut gegessenen Kalorienzahl, 1. Angabe nehmen. Will man den Sport mit einschliessen muss man die 2. Angabe nehmen und ggf. die Sportkalorien mental rausrechnen.

Elfenkön... 12.1.2017, 15:58 

Jetzt wird es echt krass - wenn Du eine echte Essstörung haben willst dann mach dass, was man Dir hier empfiehlt. Hör mit dem Kalorienzählen auf, ernähr Dich ausgewogen und gesund, halte zwischen den Mahlzeiten strengstens die mindestens 4 maximal 6 Stunden ein in denen Du nichts ist - wenn deine Muskeln tatsächlich Wasser einlagern können für über 8 Wochen, dann bist Du ein Weltwunder......trainiere nach Vorgabe deiner Trainer und suche Dir eine AUSGEBILDETE ERNÄHRUNGSBERATERIN - HAB GEDULD, Du kannst doch nicht erwarten, dass deine Gewichtsreduktion einfach sooo weitergeht - las deinem Körper auch mal Zeit sich an die neue Situation zu gewöhnen

arcticwo... 12.1.2017, 16:36 

Elfenkönigin, eine krasse Essstörung entwickelt sich wohl eher, wenn man krampfhaft "strengstens" vier bis sechs Stunden nichts isst, obwohl man Hunger hat, der Magen knurrt, man unterzuckert. Daran kann ich nichts "gesundes" erkennen.

Was meinst Du, was mit dem Wasser in den Muskeln passiert? Wenn man mit dem Training längere Zeit pausiert, wird es wieder ausgeschieden, klar. Aber wenn man zeitnah weiter trainiert, warum sollte es dann nicht dort bleiben? Vorausgesetzt, es handelt sich um effektives Krafttraining, das den Muskeln weiterhin Wachstumsreize setzt.

Auch ich würde in dieser Situation tatsächlich in eine Grundumsatzmessung beim Arzt investieren, um herauszufinden, wie hoch der Grundumsatz tatsächlich jetzt ist. Und davon ausgehend eine vernünftige Kalorienzufuhr berechnen.

In Kombination mit effektivem Krafttraining, um den Stoffwechsel auf Trab zu bringen.
Schwere Gewichte nach Anleitung oder Mark Laurens "Fit ohne Geräte".

Und parallel dazu den Eiweißanteil erhöhen auf 1,5 - 2 g pro kg Normalgewicht, also eher 90 - 120 g täglich statt 60.

juniper.... 12.1.2017, 16:42 

Elfenkönigin von welchem Reich? Nur so interessehalber.

Was die Essensregeln angeht - wie wärs mit auf den Körper hören statt partout externe Regeln befolgen zu wollen? Ja ich weiss, wir sind so ungefähr alle hier, weil das mit der körpereigenen Regulation aus welchem Grund auch immer nicht (mehr) so geklappt hat aber statt sich ein externes Regelkorsett zu schneidern sollte man doch eher versuchen, wieder auf eine eigenständige Ernährung zurück zu kommen, oder?

arcticwo... 12.1.2017, 16:43 

Adressen, wo man ihn messen lassen kann, findest Du hier, Jana:

http://www.gesundepfunde.com/grundumsatz-messen/
und
http://www.stern.de/panorama/wissen/hilfreiche-adressen-hier-koennen-sie-ihren-grundumsatz-messen-lassen-3668854.html

Wie das Ganze von statten geht, wird hier erklärt:
http://www.ingo-froboese.de/die-grundumsatzmessung/

juniper.... 12.1.2017, 16:47 

In oder um Köln kann ich die Deutsche Sporthochschule dafür empfehlen.

tortensc... 12.1.2017, 17:17 

"Vorausgesetzt, es handelt sich um effektives Krafttraining, "

Auch bei Ausdauertraining lagert man etwas Wasser ein, also daran würde ich mich jetzt nicht aufhängen...

Elfenkönigin. Warum bist du hier wenn du gar keine Tagebuch führen möchtest? Nur wegen unserer liebenswerten Frageecke?
Und interessant find ich auch wie man abenhmen soll, wenn man nur auf den Körper hört: der ja zumindest bei "normalem" Gewicht sein Gewicht behalten will.
Ich für meinen Teilen muss kcal zählen. Aber ich mache das nicht sehr streng... Weshalb ich auch noch nicht viel los bin...

luckykek... 12.1.2017, 19:02 

...L-Thyroxin...checken lassen...
...Eiweißmenge deutlich erhöhen...
...mal ne Woche 100%...besser 120% vom Bedarf essen...
...auf 3mal die Woche Krafttraining wechseln...vergiss cardio...

...hilft das nicht....in seltenen fällen lebensmittelunverträglichkeit...

(immer vorausgesetzt du trackst deine kcal genau)

juniper.... 12.1.2017, 19:20 

"interessant find ich auch wie man abenhmen soll, wenn man nur auf den Körper hört: der ja zumindest bei "normalem" Gewicht sein Gewicht behalten will."

Die Gesamtkalorienzahl muss man natürlich auch im Auge behalten. Was ich meinte war, dass man eben nicht strikt nach welchen Regeln auch immer essen sollte (bestimmte gesundheitliche Sonderkonstellationen wie Allergien etc. aussen vor gelassen) sondern darauf, was der Körper möchte und wie es einem mit Regel X geht wenns denn Richtlinien sein sollen. Damit wird man im Normalgewicht nicht grossartig abnehmen aber diese Tendenz, dass alle möglichen Leute unbedingt ans untere Ende des Normalgewichtes wollen kann ich auch nicht nachvollziehen.

Es bringt meiner Meinung aber auch nichts, sich mit Methode Y abzuquälen bloss weil sie gerade in ist oder die Nachbarin damit so toll abgenommen hat wenn sie eben nicht zu einem selbst passt.

Das Thema "intuitives Essen" kommt ja auch immer wieder mal hoch.

juniper.... 12.1.2017, 19:21 

Nur als Beispiel - wenn ich nicht genug Eiweiss oder KH habe, dann hat mein Körper irgendwie noch unterschwellig Hunger. Und dann hilfts auch wenig wenn ich z.B. bei zuwenig Eiweiss noch Beeren esse - hilft dann einfach nicht, weil der Körper Eiweiss möchte. Und bei KH hilft Magerquark nicht...

jana74 12.1.2017, 21:46 

Ich danke euch, da sind einige interessante Ansätze dabei, die ich mal näher betrachten werde.
Es wäre ja gelacht, wenn ich den Rest nicht auch noch schaffen würde.

KeepWeig... 13.1.2017, 08:28 

Jana74, bei extremen Übergewicht ist es ja so, dass der Körper sogar Gewicht verlieren will!!!--im Gegensatz zu Abnehmwilligen, die sich im Normalgewichtsbereich befinden. Deswegen würde bei dir sogar schon ausreichen, wenn du anfängst so viel zu essen, wie du im Normalgewichtsbereich benötigen würdest. Selbst bei 2000 Kalorien am Tag würdest du langfristig an Gewicht verlieren. Gleichzeitig könntest du dich schon an die Ration gewöhnen, die du dein lebenlang essen darfst. Eigentlich ist es gar nicht so schwer sein extremes Übergewicht abzuwerfen. Schwierig wird es erst im Normalgewichtsbereich. Das sollte für dich Motivation genug sein zu wissen, dass du es schaffen kannst. Richtig heftig wird es erst, wenn dein Körper sich ständig in sein "Wohlfühlgewicht" einpendelt, dein Kopf aber das Wohlfühlgewicht weiter runter setzt.

Die größte Aufgabe für dich besteht aktuell erstmal darin, dieses viel zu viel Essen zu vermeiden, welches zum extremen Übergewicht geführt hat. Hast du das im Griff, kannst du locker ein gesundes Gewicht erreichen. Späteres Halten ist dann nochmal eine andere Hausnummer....aber das wird schon.

Diese Antwort wurde von tortenschnittchen entfernt. 13.1.2017, 09:41

tortensc... 13.1.2017, 09:46 

"Und dann hilfts auch wenig wenn ich z.B. bei zuwenig Eiweiss noch Beeren esse - hilft dann einfach nicht, weil der Körper Eiweiss möchte. Und bei KH hilft Magerquark nicht... "

Das sit bei mir auch so. Ich ergänze aber noch Fett. Einen ausgeglichene Mischung eben.

Mein Post bezog sich aber auch gar nicht auf deinen Kommentar, sondern auf den von Elfenkönigin. Die ja (übertrieben gesagt) behauptet vom Kalorienzählen wird man essgestört. Und DAS sehe ich eben nicht so... Ich esse intuitiv im Mittel immer gleich viel, und kann daher nur über das Sättigungsgefühl und bewusstes Essen nicht abnehmen...

Elfenkön... 16.1.2017, 11:44 

Hallo meine liebe Kritikerinnen - selbstverständliche führe ich bei fddb mein Ernährungstagebuch, ich habe 2016 selbst über 20 kg abgenommen mit Disziplin und mit Anstupsern meiner Ernährungsberaterin - Nachdem ich mir selbst mal aufgeschrieben hatte wie oft ich was gegessen habe, stellte ich fest, dass ich immer wieder gesnackt habe - nachdem ich das unterlassen, regelmäßig gegessen habe was mir schmeckte purzelten die Pfunde - klar dass mir bewusst war, dass man Mettwürste weglassen und Putenfleisch/Corned Beef essen sollte - dass sagt einem aber auch der gesunde Menschenverstand. Nicht böse sein - ich finde Euch alle superklasse und drücke Euch fest die Daumen, dass ihr alle eure Ziele erreicht - verliert den Mut und den Elan nicht und seit stark.....Elfenkönigin hab ich mich am Anfang meiner Seelenentfettung selbst tituliert wegen der großen grauen Elfen mit dem langen Rüssel ;o)))

arcticwo... 16.1.2017, 12:26 

:-D

tortensc... 16.1.2017, 12:43 

Elfenkönigin: Wie kommst du darauf, dass ich oder jemand anders böse wäre?
Ich zum Beispiel snacke so gut wie gar nicht. Esse wenn ich Hunger hab. Allerdings hab ich manchmal ein Problem mit der Menge,vor allem weil ich zu schnell esse. Fettige Sachen wie Mettwurst usw mag ich nicht.
Mir bringt es gar nichts "gesunde" kalorienarme Dinge zu bevorzugen. Weil ich das eh schon tue. Deshalb führe ich Tagebuch( leider ein bisschen inkonsequent) und zähle Kalorien. Weil es für mich ( und wahrscheinlich auch viele andere) keinen anderen Weg gibt.
Ich würde mich freuen, wenn ich süße Getränke oder fette Wurst/ Käse durch magere Varianten tauschen könnte. Aber wie gesagt kann ich nicht...

juniper.... 16.1.2017, 15:21 

Aaah, verstehe... die grazilen Tiere... Gratulation zum Gewichtsverlust.

Dann verstehe ich aber auch nicht bei der Geschichte wie du zu der These kommst, Kalorien zu zählen verursacht Ess-Störungen.

Elfenkön... 16.1.2017, 16:41 

hab ich nicht behauptet, dass wurde falsch verstanden - bei den vielen Kommentaren die hier aufgeschrieben wurden, kam es mir so vor, als ob der Spaß am Essen und das WAS man ist zu sehr von den Kalorien beherrscht wurde. Gesund, abwechslungsreich und eben mit den Esspausen. Ich selbst habe mein Essen nie abgewogen - bis auf einzelne Dinge von denen ich nicht wußte wieviel eine Scheibe Brot so wiegt - bei manchen Lebensmitteln war ich dann echt erschrocken wie "schwer" die tatsächlich sind und dann hab ich das nächste Mal einfach anstelle von 8 Scheiben Bierschinken 4 Scheiben langsam zum Blumenkohl mit Muskatnuss gegessen. Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich Lebensmitteleinzelhandelskauffrau bin und vor mehreren Jahrzehnten bei meiner Ausbildung alles - wirklich alles über Lebensmittel gelernt hab, selbst die DNA des Fischers der die Forellen aus dem Wasser gezogen hat ;o). Ne ohne Quatsch, mein Wissen und meine Erfahrung haben mir sehr geholfen meinen Abnehmprozess durchzuhalten - jetzt darf ich seit Wochen nicht weiter abnehmen um das Gewichthalten zu üben - was verdammt schwer ist!

juniper.... 16.1.2017, 17:07 

"als ob der Spaß am Essen und das WAS man ist zu sehr von den Kalorien beherrscht wurde"

Nein, natürlich nicht - das Genuß-Kalorien-Verhältnis muss schon stimmen und natürlich auch der Zeitaufwand vertretbar sein. Tja, ich habe auch immer gesagt never ever stehe ich mit der Briefwaage in der Küche...und jetzt doch... ewig will ich das aber auch nicht machen. Und man kriegt auch ziemlich fix Routine und dann geht es auch schnell mit dem Wiegen.

Ja, genau dieses WIEVIEL wiegt so eine Scheibe und WIEVIELE verd.... Kalorien hat das??! Dürfte ein Effekt sein, den viele hier kennen. Hat bei mir jedenfalls durchaus öfters zugeschlagen. Klar weiss man, das Lebkuchen nicht das beste sind zum Essen - aber das die (oder anderes Zeug) dann SO VIELE Kalorien mitbringen habe ich auch nicht erwartet.

Fachwissen, egal ob über Ernährung, Biologie oder eben Lebensmittel ist immer gut.

Antwort schreiben

Diese Frage befindet sich im Archiv. Auf diese Frage kannst Du nicht mehr antworten.

Fddb steht in keiner Beziehung zu den auf dieser Webseite genannten Herstellern oder Produkten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Fddb produziert oder verkauft keine Lebensmittel. Kontaktiere den Hersteller um vollständige Informationen zu erhalten.